Luise Scholl

Email

Prinzip-Apfelbaum-Magazin_Ausgabe-22-NOSTALGIE_Cover_500px.png

Nostalgie, das ist mehr als nur eine rückwärtsgewandte, beschönigende Sehnsucht nach alten Zeiten, in denen „alles besser war“. Neuere Forschung zeigt: Nostalgie macht glücklich! Gemeinsame Erinnerungen verbinden. Ob Musik, Filme, Autos oder Kleider aus vergangenen Jahrzehnten – wer sich hin und wieder an schönen Erinnerungen wärmt, blickt auch optimistischer in die Zukunft. Wie wir in Erinnerungen schwelgen und dennoch offen für Neues bleiben können, zeigt die „neue Ausgabe des Online-Magazins „Das Prinzip Apfelbaum“.

 

Berlin, 17. November 2022 – Manchmal wird Zeit sichtbar. Es ist verblüffend, wenn man zu einem Klassentreffen fährt und nach 20, 30 Jahren wieder in altbekannte Gesichter schaut. Die ehemaligen Schulfreunde sind nicht mehr die aus der Erinnerung. Sie sind wie wir – ergraut und faltig. Bei dem einen oder anderen ist ein neuer Gesichtszug dazugekommen, etwas müder, vielleicht etwas sorgenvoller. Doch auch wenn die Zeiten ihre Spuren hinterlassen haben, im Kern blickt einem derselbe Mensch entgegen. Das wohlbekannte Blitzen in den Augen, das alte Lächeln sind geblieben. Und ganz schnell ist man gemeinsam in den alten Zeiten. Solche nostalgischen Momente tun gut. Sie geben ein Gefühl der Geborgenheit, zeigen, wo wir herkommen und wer wir einmal waren. Und so lässt sich erkennen, was uns schon immer angetrieben hat und was uns wirklich wichtig ist im Leben. NOSTALGIE – in der neuen Ausgabe unseres kostenlosen Online-Magazins „Prinzip Apfelbaum“.

„Wenn ich Benny Goodman höre, kommen mir manchmal die Tränen.“
Ihre Auftritte sind wie eine Reise mit der Zeitmaschine. Andrej Hermlin und sein Swing Dance Orchestra spielen die Swing Musik aus dem Amerika der 30er Jahre. Die Instrumente, Mikrophone, Pulte, Anzüge und Frisuren, alles ist im Stil der Zeit. Ein Gespräch über die Faszination der 30er Jahre, zwischen Eleganz und Katastrophe.

Weitere Meldungen:  Interviewbuch "Die Weisheit der 100-Jährigen" erschienen

Früher war alles besser? Vor wegen!
In den 80er Jahren gab es das Waldsterben und die Reaktorkatastrophe in Tschernobyl. Auch ein atomarer Weltkrieg schien jederzeit möglich. Trotzdem sagen viele Menschen, dass damals „alles“ besser war. Doch ist heute wirklich alles schlechter? Warum es sich lohnt, die Perspektive zu wechseln, zeigt der Beitrag „Früher war alles besser? Von wegen!“

Die Vorratskammer im Kopf
Nostalgie galt noch im frühen 20. Jahrhundert als Krankheit. Inzwischen weiß man: Wir wärmen uns an schönen Erinnerungen. Nostalgie steigert das Selbstwertgefühl, zeigt uns, was im Leben wirklich wichtig ist, und verbindet uns mit anderen Menschen. Im Beitrag „Die Vorratskammer im Kopf“ zeigt zudem, dass der verklärte Blick zurück sogar körperliche Schmerzen lindern kann.

Ratgeber: In Nostalgie schwelgen, der Proust-Effekt, Tipps fürs Stiften

In seinem stetig wachsenden Ratgeberteil bietet das Online-Magazin auf www.das-prinzip-apfelbaum.de Antworten auf wichtige Fragen rund um Trauer, Erbe, Vorsorge, Ehrenamt
u. v. m. In dieser Ausgabe erfahren Leserinnen und Leser u. a. mehr darüber, wie man in Nostalgie schwelgen kann, über neue Wege und Formen des Stiftens und über das Erinnern durch die Nase dank des „Proust Phänomens“.

 

Nächste Ausgabe zum Thema WERTVOLL erscheint im Februar 2023

Die aktuelle Ausgabe des Online-Magazins Prinzip Apfelbaum zum Thema NOSTALGIE ist ab sofort kostenfrei verfügbar: magazin.mein-erbe-tut-gutes.de/magazine/no-22-nostalgie/. Die nächste Ausgabe erscheint im Februar 2023. Darin wird das Thema WERTVOLL im Fokus stehen. Wer keine Ausgabe des Online-Magazins verpassen möchte, abonniert den kostenlosen Newsletter unter magazin.mein-erbe-tut-gutes.de.

 

Über das Magazin „Prinzip Apfelbaum. Magazin über das, was bleibt“

Die eigenen Werte weitergeben und Bleibendes schaffen, das immer wieder Früchte trägt. Die Initiative „Mein Erbe tut Gutes“ nennt das: Prinzip Apfelbaum. Im Online-Magazin der Initiative aus 25 gemeinnützigen Organisationen und Stiftungen dreht sich alles um die Frage „Was bleibt?“. Prinzip Apfelbaum denkt offen nach über das Leben und den Tod, fragt kluge Menschen nach ihren Erfahrungen und Ideen und spart nicht mit Anregungen für eine bewusste Gestaltung der Zeit, die uns allen noch bleibt. Das Online-Magazin erscheint unter www.prinzip-apfelbaum.de kostenlos vier Mal im Jahr. Es schenkt Frauen und Männern im besten Alter schöne Lesemomente: spannende Porträts und Interviews, anregende Essays und jede Menge Tipps und gute Ratschläge.

Weitere Meldungen:  Sanitärbedarf zum Bauen oder Renovieren

Über die Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“

Die Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“ – eine 2013 gegründete Initiative gemeinnütziger Organisationen und Stiftungen – möchte Menschen bei ihrem Vorhaben unterstützen, mit dem Erbe auch die eigenen Werte weiterzugeben, und „Das Prinzip Apfelbaum“ einer breiten Öffentlichkeit als Ausdruck einer grundsätzlichen Haltung näherbringen. Die repräsentative GfK-Studie „Gemeinnütziges Vererben in Deutschland“ zeigt: Bereits jede*r Zehnte der über 60-Jährigen kann sich vorstellen, einen Teil des Erbes einem guten Zweck zukommen zu lassen, bei den Kinderlosen sogar jede*r Dritte.

 

Pressekontakt: Luise Scholl, Telefon: (030) 29 77 24 36, E-Mail: presse@mein-erbe-tut-gutes.de
Weitere Informationen und Bildmaterial unter www.mein-erbe-tut-gutes.de