Nimmerso - mit einer App in die Vergangenheit reisen

Nimmerso – mit einer App in die Vergangenheit reisen

Geschichte fasziniert. Was war vorher da, wo nun das Elternhaus steht? Welche Kleidung trugen die Menschen, die hier, wo ich stehe, vor 100 Jahren flanierten? Vielfach sind historische Bilder die Antwortquelle auf Fragen wie diese. Aber so einfach findet man die nicht. Das riesige Potential an Bild- und Fotoquellen aus der Vergangenheit schlummert vielfach ungenutzt in Archiven, Kellern oder auf Dachböden. Mit der Webapp Nimmerso ist es jetzt möglich, zusammen mit einer historisch interessierten Community die Bilder aus der Versenkung zu holen, zu teilen und vieles mehr damit anzustellen.

Foto finden, Foto machen und Vergangenheit erlebbar machen

Das junge Start-up Nimmerso ist eine moderne Webapp für antiquierte Fotoaufnahmen. Wer Bilder hochlädt, ermöglicht anderen Nutzern, mit Nimmerso in die Vergangenheit einzutauchen. “Jeder kann sich dann ein Bild davon machen, wie der Ort, an dem er sich befindet, in früheren Zeiten ausgesehen hat”, sagt Geschäftsführer Benjamin Schupp.

Nimmerso soll nicht nur Fotografien finden, sondern mit der Hilfe der App können diese auch digitalisiert und öffentlich zugänglich gemacht werden. So entwickelt sich nicht nur für Historiker eine spannende und einfach zu bedienende Recherchequelle, sondern für jeden Anwender auch ein Stück Verbundenheit mit der Geschichte. “Und sind die Fotos ramponiert oder vergilbt, hilft unsere kostenlose App auch dabei, diese zu restaurieren. Auch eine Funktion zum Extrahieren der Tiefeninformationen ist integriert. Dadurch entsteht eine Art 3D-Effekt, der die Fotos noch lebendiger erscheinen lässt”, ergänzt Julian Stricker, ebenfalls Geschäftsführer.

Die schwarz-weiße Vergangenheit wird bunt

Die Statuen der alten Griechen waren eigentlich bunt angemalt und nicht weiß. Auch die Zeit kurz nach der Geburtsstunde der Fotografie steckte voller Farben und deren Nuancen. Damit die alten Schwarz-Weiß-Aufnahmen diese bunte Vielfalt widerspiegeln können, nutzt die App eine künstliche Intelligenz, um die Fotos zu kolorieren. Eine intelligente Datenbank analysiert die Bilder und sucht nach ähnlichen Bildausschnitten.

Weitere Meldungen:  AXA Schweiz investiert in europäische Skalierung von ryd

Nimmerso gibt es für Android- und iOS-Nutzer. Auch im Browser kann die App gratis genutzt werden. Die Nutzer können beim Verwenden Punkte und Abzeichen sammeln und sich so spielerisch mit anderen messen. Nimmerso gibt es hier: https://nimmerso.com

Nimmerso ist ein multimedialer Reiseführer in die Vergangenheit. Unser Ziel ist es, historische Fotografien und das, was sie zeigen (Geschichten, Fakten) für die Nachwelt zu erhalten. Mit unserer App möchten wir verhindern, dass historische Fotografien verloren gehen. Oft liegen sie in alten Schachteln in Kellern oder auf Dachböden. Findet jemand alte Fotos, holen wir sie bei Bedarf ab, digitalisieren und restaurieren sie professionell und bringen die Originale anschließend wieder zurück. Das Ganze ist für den Besitzer unkompliziert und kostenlos.

Kontakt
Nimmerso GmbH
Julian Stricker
Viktualienmarkt 8
80331 München
+49 (0)89 – 413 242 450
julian.stricker@nimmerso.com
https://nimmerso.com