Neues Tool für Redakteure zur Textoptimierung

Hochwertige Artikel zu erstellen die auch in den Suchmaschinen gut ranken, das will jeder Redakteur erreichen. Das Team vom OnpageDoc hat ein kostenloses WDF*IDF Tool gelauncht, mit welchem jeder Texter ohne Anmeldung oder Registrierung Texte erstell

Neues Tool für Redakteure zur Textoptimierung

OnpageDoc

Jeder Anfang ist schwer und ob Texter oder Künstler: etwas Neues entsteht auf einer weißen Fläche. Während der Künstler seine Farben und Formen hat, bedient sich der Texter ausschließlich seiner Worte. Dabei gilt es einerseits die wesentlichen und wichtigen Informationen unterzubringen und den Leser vom Inhalt zu begeistern. Aber gerade wenn es auch darum geht, die Texte für Websites zu verwenden, sollte jeder Autor einige weitere Faktoren beachten. Insbesondere bei Texten für Blogs, Shops und andere Content-Sites geht es nicht nur um den menschlichen Leser, sondern auch um den Crawler der Suchmaschinen. Diese automatisierten Bots durchforsten eine Website und ihren enthaltenen Content regelmäßig und ordnen sämtliche Inhalte nach Relevanz und Wertigkeit zu bestimmten Themen und Suchbegriffen. Das geschriebene Wort ist dabei noch immer einer der wichtigsten Suchmaschinen-Faktoren überhaupt. Während Bilder, Videos und Animationen nur sehr bedingt inhaltlich erfasst werden können, sind Texte für die Suchmaschine sehr viel einfacher zu scannen und zu analysieren. Und wie so oft gilt gerade hier: Qualität geht vor Quantität.

Suchmaschinenoptimierung mit Texten
Während es noch vor ein paar Jahren genügte, nur oft genug ein bestimmtes Keyword oder eine Suchphrase stupide zu wiederholen um auf einen prozentualen Anteil von durchschnittlich 5% zu kommen, so gelten heute andere Regeln. Grundsätzlich ist davon ausgehen, dass die Filter-Methoden der Suchmaschinen intelligenter geworden sind und die pauschale Keyword-Dichte allein keine große Wirkung mehr hat. Gerade Google hat durch das mehrfach verbesserte Panda-Update den Fokus auf den Content einer Website gelegt und kann heute besser als je zuvor kontextuelle Zusammenhänge analysieren und erkennen. Das Stichwort hier heißt “Semantik”, denn auf Grund einer komplexen Analyse-Formel ist Google in der Lage, den gesamten Text zu scannen und regelrecht zu verstehen. So spielen unter anderem die so genannten “Kookkurrenzen”, also das gemeinsame Auftreten von zwei lexikalischen Einheiten in einem bestimmten Zusammenhang, eine wichtige Rolle. Ein gutes Beispiel ist das Wort “Bank” – steht es nur für sich, kann es verschiedene Bedeutungen haben. Sobald im Text jedoch die Wörter “sitzen” oder “gehen” hinzugefügt werden, entsteht entweder ein direkter Bezug zur Parkbank oder zum Geldinstitut. Und genau diese Art von semantischer Zusammengehörigkeit kann Google mittlerweile sehr gut verstehen und entsprechend einordnen.

Textanalyse mittels WDF-IDF-Formel
Ein Autor, Blogger oder Texter steckt damit in einem Dilemma: er muss einerseits einen ansprechenden Text für den “echten” Leser verfassen, ihn aber gleichzeitig so relevant wie möglich für die Suchmaschinen gestalten. Woher aber soll man wissen, ob der geschriebene Text auch wirklich relevant ist und alle wichtigen semantischen Variationen von Wörtern und Wortgruppen enthält, um vom Googlebot als wertvoll und wichtig eingestuft zu werden? Die Lösung heißt WDF*IDF Formel, was ausgeschrieben “within document frequency” und “inverse document frequency” bedeutet. Dabei geht es darum, den geschriebenen Text von zwei Seiten zu betrachten und einzuordnen. Einerseits wird überprüft, welche Seiten zu einem bestimmten Suchbegriff bei Google gut ranken und andererseits wird analysiert, welche Keywords mit welcher Häufigkeit auf diesen Seiten auftreten. Das Resultat ist eine Liste mit vielen relevanten Begriffen und ihren semantischen Variationen sowie deren Termgewichtung innerhalb eines bestimmten Textes oder einer Website. Das Gute daran: der Autor, Blogger oder Texter kann nun gezielt den Inhalt seines Textes optimieren, umschreiben und ergänzen, sodass nicht nur der “echte” Leser, sondern eben auch der Crawler der Suchmaschinen die geschriebenen Worte optimal einsortieren kann.

Kostenloses WDF-IDF-Tool für Texter & Redakteure
Die meisten Tools zum Analysieren und Optimieren von Texten sind Bestandteil von kostenpflichtigen SEO-Tools und erfordern eine Anmeldung. Die Website http://www.wdfidf-tool.com ist daher die perfekte Alternative für alle, die ihre Texte gebührenfrei optimieren wollen. Pro Tag stehen hier insgesamt 360 kostenlose Scans zur Verfügung, mit denen jede Website und jedes Themenumfeld mit nur wenigen Klicks schnell und unkompliziert analysiert werden kann. Diese Seite wertet die wichtigsten Keywords aus und zeigt sie übersichtlich mit einem Verteilungsdiagramm an. So ist es ohne Suchmaschinen-Fachwissen möglich, die Konkurrenz inhaltlich zu analysieren und den eigenen Text auf Relevanz zu optimieren. Ein weiteres nützliches Feature der Seite ist der WDF-IDF-Textassistent: Schlüsselwort und Text einfügen und schon zeigt das Tool an, welche Worte fehlen, häufiger oder weniger vorkommen sollten. Gerade für Blogger und Autoren, die Texte unkompliziert auf Suchmaschinentauglichkeit optimieren wollen und kein großes Budget für SEO-Fachleute ausgeben können, ist dieses WDF-IDF-Tool ein echter Geheimtipp und Must-Have.

Der OnpageDoc ist ein Tool für Onlineshop-Betreiber, SEO´s und Webmaster welcher ein Webprojekt genauso überprüft wie es die Suchmaschinen tun. Dabei zeigt der OnpageDoc welche Fehler auf der Seite vorhanden sind, wo Optimierungspotenzial vorhanden ist und hilft dem Betreiber somit bei Google & Co. nach vorne zu kommen. Zusätzlich prüft der OnpageDoc die Qualität der Webseite in Bezug auf Schadsoftware, tote Links, Ladezeiten uvm.

Kontakt
SAC Solutions GmbH
Herr Florian Berger
Im Mediapark 7
50670 Köln
4922164005577
florian@onpagedoc.com
http://www.onpagedoc.com

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: