Neue E/A-Module von Rockwell Automation vereinfachen Geräteverbindungen in explosionsgefährdeten Bereichen

Neue E/A-Module von Rockwell Automation vereinfachen Geräteverbindungen in explosionsgefährdeten Bereichen

Neue E/A-Module vereinfachen Geräteverbindungen in explosionsgefährdeten Bereichen (Bildquelle: @Rockwell Automation)

Düsseldorf, 18. August 2020 – Mithilfe der neuen Allen-Bradley 1718 Ex I/O-Module von Rockwell Automation können Geräte in explosionsgefährdeten Bereichen einfacher und effizienter verbunden werden. Die eigensicheren dezentralen E/A-Module bieten EtherNet/IP-Konnektivität für Feldgeräte in explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 0 und der Zone 1.

1718 Ex I/O-Module können die Verdrahtung in Industrieanwendungen reduzieren, da sie in explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 1 näher an Feldgeräten montiert werden können. Die E/A-Module haben dank ihres kompakten, chassis-basierten E/A-Designs zudem einen geringen Platzbedarf. Dabei enthält das Chassis bereits das primäre Netzteil und ein optionales redundantes Netzteil.

Verschiedene Chassis-Optionen und Steckplatzgrößen ermöglichen es den Benutzern, die 1718 Ex I/O-Module zu skalieren, um die unterschiedlichsten Systemanforderungen zu erfüllen. Add-On-Profile in der Anwendung Studio 5000 Logix Designer vereinfachen die Konfiguration der Module. Ein EtherNet/IP-Adapter mit DLR-Topologie (Device Level Ring) trägt zu einem stabileren Netzwerk bei.

Die 1718 Ex I/O-Module wurden für Anwendungen in explosionsgefährdeten Bereichen der Branchen Chemie, Öl und Gas sowie Lebensmittel und Getränke entwickelt. Damit 1718 Ex I/O-Module in einem ATEX-Bereich der Zone 1 montiert werden können, ist ein ATEX-zertifiziertes Gehäuse erforderlich. Für eine Komplettlösung arbeitet Rockwell Automation mit dem Encompass-Partner Pepperl+Fuchs zusammen, der für Zone 1 zertifizierte Gehäuse anbietet.

Das Allen-Bradley-Portfolio an eigensicheren, dezentralen E/A-Modulen umfasst auch die 1719 Ex I/O-Produktfamilie, die für die Montage in explosionsgefährdeten Bereichen der Klasse I, Division 2 (Nordamerika) und Zone 2 (weltweit) zertifiziert ist.

Allen-Bradley, Encompass, expanding human possibility, FactoryTalk, Studio 5000 Logix Designer, Rockwell Automation und TechConnect sind Marken von Rockwell Automation, Inc.
EtherNet/IP ist eine Marke von ODVA, Inc. Marken, die nicht Rockwell Automation gehören, sind das Eigentum der entsprechenden Unternehmen.

Rockwell Automation, Inc. (NYSE: ROK) ist ein weltweit führender Anbieter für industrielle Automation und digitalen Wandel. Wir verbinden die Kreativität von Menschen mit der Leistungsfähigkeit der Technik, um die Grenzen des menschlich Möglichen zu erweitern und die Welt produktiver und nachhaltiger zu gestalten. Der Firmensitz von Rockwell Automation befindet sich in Milwaukee, Wisconsin, USA. Rockwell Automation beschäftigt etwa 23.000 Mitarbeiter, die Kunden in mehr als 100 Ländern zur Seite stehen. Weitere Informationen darüber, wie wir Unternehmen der verschiedensten Branchen auf dem Weg zum Connected Enterprise begleiten, finden Sie auf www.rockwellautomation.com

Folgen Sie Rockwell Automation auf Twitter @ROKAutomationDE, Xing und LinkedIn

Firmenkontakt
Rockwell Automation
Nadine Sorrentino
Zur Gießerei 19
76227 Karlsruhe
0721 9650-6
0721 9650-666
rockwellautomation@hbi.de
http://www.rockwellautomation.de

Pressekontakt
HBI GmbH
Sebastian Wuttke
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+ 49 (0) 89 99 38 87 36
rockwellautomation@hbi.de
http://www.hbi.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: