MCM Investor Management AG über steigende Immobilienpreise in Niedersachsen

Email

Logo_mcm_management.JPG

Die Immobilienpreise in Niedersachsen klettern enorm – Kaufen und Mieten wird immer teurer

 

Magdeburg, 04.05.2018. In dieser Woche beschäftigen sich die Immobilienexperten der MCM Investor Management AG aus Magdeburg mit den steigenden Miet- und Kaufpreisen im Bundesland Niedersachsen. Demnach seien die Preise im vergangenen Jahr durchschnittlich um sechs Prozent gestiegen. Freistehende Häuser, Reihenhäuser und Doppelhaushälften seien sogar um acht Prozent gestiegen. Hierzu bezieht sich die MCM Investor Management AG auf Zahlen des Innenministeriums. „Seit 2010 steigen die Immobilienpreise in Niedersachsen enorm. Dies lässt sich unter anderem dadurch erklären, dass das Angebot an Immobilien immer knapper wird, während die Zinsen weiterhin niedrig sind“, so die MCM Investor Management AG. Eine Immobilienblase sei allerdings laut MCM Investor nicht zu befürchten. Im Bundesland Niedersachsen gibt es derzeit 3,9 Millionen Haushalte. Zur Miete wohnen 45 Prozent der Bevölkerung. „Leider mangelt es an bezahlbarem Wohnraum und Sozialwohnungen“, so die MCM Investor Management AG weiter. Besonders in den Städten Niederdachsen steigen die Preise erheblich, weil es viele Menschen dorthin zieht. Die Kreditzinsen sind relativ niedrig bei einer allgemein stabilen Wirtschaftslage. Stadthäuser in Niedersachsen waren im vergangenen Jahr 54 Prozent teurer als noch 2010. Hingegen wurden Eigentumswohnungen in Stadtgebieten im gleichen Zeitraum um 72 Prozent teurer. „Besonders teuer sind die Immobilien in Göttingen und Hannover, in Landkreisen wie Holzminden ist es erheblich günstiger“, so die MCM Investor Management AG abschließend. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 107.000 Häuser und Wohnungen für etwa 19,5 Milliarden Euro in Niedersachsen verkauft.

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: