Liebscher & Bracht: Neues Therapiezentrum in Berlin-Mitte

(Bildquelle: @Liebscher & Bracht)

Volkskrankheit Rückenschmerzen: Kaum jemand, der nicht schon einmal wegen des bekannten Leidens in seiner Beweglichkeit eingeschränkt war. Doch nicht immer verschwinden die Schmerzen auch so schnell, wie sie gekommen sind. So greifen viele Patienten zu Tabletten oder unterziehen sich einer Operation, um das anhaltende Leiden zu mildern. Das Problem lösen sie damit allerdings oft nicht, denn sie bekämpfen selten die Ursache, sondern nur das Symptom. Einen völlig anderen Ansatz verfolgt das 2019 gegründete Therapiezentrum Liebscher und Bracht Berlin. Die erfahrenen Spezialisten setzen auf die Heilkraft durch den eigenen Körper. Der große Erfolg ihrer Maßnahmen spricht für sich – Patienten sind z.B. auf dem Bewertungsportal von Google des Lobes voll.

Schmerzen durch Bewegungsmangel und bei falscher Belastung

Bei so gut wie jedem Schritt werden Knie, Hüftgelenk und Rücken beansprucht. Im Zusammenspiel mit allgemeinem Bewegungsmangel, falschen Sitzpositionen oder ruckartigen Körperbewegungen können hier schnell Schmerzen entstehen. Und diese im schlimmsten Fall langfristig anhalten. Genau an diesem Punkt setzen die erfolgversprechenden Übungen von Liebscher und Bracht an. In langjähriger Praxis haben die namensgebenden Schmerzspezialisten zusammen mit einem Team aus Ärzten und Physiotherapeuten explizite Behandlungsabläufe für chronische Schmerzpatienten entwickelt. Ihre Therapie fußt auf der Annahme, dass überproportionale Spannungen in Muskeln und Faszien das Gehirn alarmieren und dieses die Schmerzreaktion verursacht. So wird bei dem komplementärmedizinischen Verfahren per Fingerdruck auf die schmerzenden Rezeptoren das Schmerzempfinden im Gehirn angesprochen. Und für die betroffenen Bereiche gelöscht.

Menschen helfen als oberstes Ziel

Erkrankte möglichst schnell in die Lage zu versetzen, sich selbst zu helfen, mag nicht wirtschaftlich klingen. Doch darum geht es den drei Therapeuten in Berlin-Mitte auch nicht. Sie möchten ihre Patienten von ihren Leiden befreien – denn was permanente Schmerzen bedeuten, erfuhr zumindest Rocco Zühlke am eigenen Leib. Erst durch die Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht wurde er von ihnen erlöst. So hat sich der examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger und staatlich geprüfte Heilpraktiker inzwischen selbst auf die die vielversprechenden Behandlungsmethoden spezialisiert. Und bietet diese gemeinsam mit Heilpraktiker Peter und Shiatsu-Experte Gustav in seinem neuen Therapiezentrum in der Hauptstadt an.
Einer ausführlichen Erstanamnese folgt die manuelle Ansprache der individuellen Druckpunkte per Osteopressur, Engpassdehnungen oder Faszienrollen-Massagen. Muskeln werden gedehnt, Reize gesetzt und das Gehirn stimuliert. So lassen sich dank der qualifizierten Arbeit der zertifizierten Liebscher-und-Bracht-Therapeuten Schmerzen innerhalb einer Woche oft um zwei Drittel reduzieren. Über 90 Prozent aller Patienten berichten von einem sofortigen Schmerzrückgang. Gleichzeitig erlernen die Patienten, sich auf Dauer mit relevanten Bewegungsabläufen effizient selbst zu helfen. Ohne Medikamente und ohne Operation. Auf Anfrage ist sogar eine kostenlose Kurzbehandlung möglich, um ein Ansprechen auf die Therapie vorab selbst zu prüfen.
Gesundheitstherapie und Ernährungstherapie ergänzen das Angebot des 43-jährigen. Sie eignen sich für Menschen jeden Alters, auch zur wirksamen Prävention.

Weitere Meldungen:  KET-LIFT4BOX: Smart heben, smart arbeiten mit Ketterer

Wir behandeln orthopädische Schmerzen und arthrotische Erkrankungen ganzheitlich – ohne Medikamente oder Operation.

Kontakt
Liebscher & Bracht-Therapiezentrum Berlin-Mitte
Karsten Sedler
Christinenstr. 5
10119 Berlin
+49 30 2084 7547

e4feb3575c1004b74e81c73931603661c2e7299c
https://schmerztherapie-berlin.com