Bühnenprogramm, das einen unterhaltsamen Blick hinter die Kulissen des Hochadels wirft

LEOPOLD ALTENBURG: Der Kaiser und sein Sonnenschein

Leopold Altenburg mit seinen “steinernen” Vorfahren, Kaiserin Sisi und Kaiser Franz Joseph I (Bildquelle: (c) Stefan Ludwig)

LEOPOLD ALTENBURG: Der Kaiser und sein Sonnenschein
Kleinkunstprogramm
Freitag, 9.9.2022, 19:00 Uhr
Kammerhof Eisenerz (Postmuseum), Schulstraße 1, A-8790 Eisenerz

“Zur Wahrheit eines Menschen gehören auch die eigenen Ahnen”, sagt Leopold Altenburg, der mit vollen Vornamen Leopold Maximilian Vinzenz Petrus Maria heißt. Die Geschichte seiner Vorfahren ist außergewöhnlich, ist er doch ein Ururenkel von Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth, der weltberühmten “Sisi”.

Im Kammerhof Eisenerz, einst Jagdschloss des Kaisers, präsentiert Altenburg sein 2019 erschienenes Buch “Der Kaiser und sein Sonnenschein”. Dabei erzählt er vielerlei launige Anekdoten, gewitzt und amüsant, imitiert Stimmen seiner Verwandten, singt dazu passende Lieder und bringt humorvolle Comedy-Einlagen.

Der Schauspieler, Autor und Clown Leopold Altenburg hat sich auf Spurensuche begeben und bietet mit seinem Programm eine Zeitreise durch über 100 Jahre Habsburger Familiengeschichte, als eine Mischung aus historischen Fakten und privaten Überlieferungen. Im Zentrum steht sein Großvater, Erzherzog Clemens, Sohn von Marie Valerie, der jüngsten Tochter von Franz Joseph und Elisabeth und Lieblingsenkel des Kaisers.

Das Publikum erfährt, warum Altenburg nach einem Besuch des Musicals “Elisabeth” sich zu seinem “Prinz-sein” bekannte und anfing sich mit seinen Ahnen zu beschäftigen. Was konnte er über seinen Großvater herausfinden, wie erlebte er seinen Vater Prinz Peter beim gemeinsamen Besuch in der Kaiservilla von Bad Ischl? Was haben die Waldsteins mit Casanova, Schiller, Beethoven und Skoda zu tun? Und wie veränderte sich das Leben der Familie Habsburg nach dem Ende der Monarchie?

Weitere Meldungen:  Die D.A.S. informiert: Urteile in Kürze - Bank- und Kapitalmarktrecht

Pointiert und berührend erzählt Leopold Altenburg über sein Leben zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Wien und Berlin, blauem Blut und roter Nase.

Kunst- und Kulturprojekte

Kontakt
GIL art.infection e.U.
Gerhild Illmaier
Katzianergasse 3
8010 Graz
+43-316-829513
gil@eisenerZ-ART.at
http://www.eisenerZ-ART.at