Keine Ausreden mehr – Alltagsübungen halten fit

Keine Ausreden mehr - Alltagsübungen halten fit

Den Körper mit kleinen Übungen im Alltag in Form bringen. (Bildquelle: @Unsplash)

Koordination und Gleichgewicht:

Stellen Sie sich einfach beim Zähneputzen oder Kochen auf ein Bein. Nach einer Minute das Bein wechseln. Wem das zu langweilig ist, kann dabei leicht in die Knie gehen, auf die Zehenspitzen stellen usw.

Fester Po:

Spannen Sie beim Stehen doch einfach mal den Po an, kneifen Sie die Pobacken fest zusammen, 20 Sekunden halten und wieder lösen. Das ganze mehrmals hintereinander.

Bizeps, Bauch und Rücken:

Einkäufe in eine Kiste packen. Zum Anheben in die Knie gehen und mit geradem Rücken aufstehen. Bauch anspannen. Kiste beim Tragen eng am Körper halten und auf nach hinten gekipptes Becken achten.

Schöne Arme:

Bizeps: Wasserflaschen dienen als Hantel-Ersatz. Vor dem eigentlichen Trinken Ellenbogen beugen. Je Seite 10 bis 20mal.

Trizeps: In der Badewanne trainieren. Füße hüftbreit aufsetzen, Hände an den Badewannenrand. Arme langsam beugen und dann wieder strecken.

Nacken: Gerade sitzen oder stehen. Schultern einfach zu den Ohren ziehen, kurz halten und fallen lassen. Geht auch mit je einer Wasserflasche in der Hand.

Über die Autorin:

Fitnessexpertin Sabine Kind ist Dozentin der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement sowie Referentin der BSA-Akademie (www.dhfpg-bsa.de).

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die BSA-Akademie ist mit mehr als 200.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 70 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, Sun, Beauty & Care und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu den Fachwirtqualifikationen “Fitnessfachwirt/in” oder “Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung” erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem “Fitnessfachwirt IHK” (1997) sowie dem “Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK” (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der “Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)” ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 8.000 Studierende zum “Bachelor of Arts” in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum “Master of Arts” Prävention und Gesundheitsmanagement sowie zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement. Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Kontakt
BSA-Akademie
Ana Wanjek
Hermann-Neuberger-Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@bsa-akademie.de
http://dhfpg-bsa.de/

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: