Japansäge die Zug Säge

Email

Japansäge.jpg

Der Japansäge Test wird dir dabei helfen die beste Japansäge zu kaufen und du wirst einiges lernen rund um Japansägen.

Anahiki

Japansäge Test
Die in erster Linie für allgemeine Bauarbeiten konzipierte Anahiki ist eine Balken oder Blocksäge, die sowohl für grüne als auch für abgelagerte Hölzer verwendet werden kann. In einer Werkstatt kann sie zum Grobzuschnitt von grob gesägtem Schnittholz verwendet werden.

Azebiki

Diese kurze Säge mit gebogenem Sägeblatt ist normalerweise als Ryoba Säge erhältlich. Sie wird am häufigsten für Anfangsschnitte in der Mitte einer Platte verwendet. Aufgrund der kürzeren Blattlänge kann sie auch enge Stellen leichter erreichen.

Dozuki

Diese Säge im Kataba Stil hat eine steife Wirbelsäule, die für geradere Schnitte auf Kosten der Tiefe sorgt. Sie ist die beliebteste Nokogiri Säge sowohl für Hart als auch für Weichhölzer und weist einige Zahnähnlichkeiten mit einer Kappsäge auf. Japansäge Test

Kataba

Es handelt sich um eine einseitige Säge, die sich perfekt für den universellen Einsatz eignet. Da sie keinen Rücken hat, kann sie tiefere Schnitte ausführen, obwohl das Blatt selbst dicker ist. Ihre Zähne sind zum Aufreißen und Querschneiden gefeilt. Die Auftrennversion kann einen Satz kleinerer Startzähne am Rücken und größere Zähne zur Spitze hin aufweisen, um schnellere Schnitte zu ermöglichen.

Kugihiki

Die Zähne dieser Säge sind nicht geschränkt, so dass sie Holznägel oder Dübel bündig einschneiden kann. Die Spitze ist dünner und flexibler, um bündige Schnitte in ungeraden Winkeln mit weniger Risiko einer Beschädigung der Oberfläche zu ermöglichen, während die Rückseite dicker ist, um aggressivere Schnitte zu ermöglichen. Japansäge Test

Mawashibiki

Diese schmale, dickblättrige Säge ist ideal zum Schneiden von Kurven und Schlüssellöchern. Japansäge Test

Ryoba

Diese Sägen haben Schneidezähne auf beiden Seiten des Blattes. Eine Seite wird im Allgemeinen zum Querschneiden gefeilt, während die andere Seite zum Auftrennen verwendet wird. Bei einigen Ryoba Sägen werden die Zähne auf einer Seite für Hartholz und auf der anderen Seite für Weichholz verwendet. Das Blatt ist in der Mitte dünner, um ein Verkleben zu verhindern, und die Anzahl und Größe der Zähne hängt von der Blattlänge ab. Japansäge Test

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: