Wie Kinder von der Heilkraft des Holunders profitieren können

Triefende Nase, glühender Kopf, quälender Reizhusten – kein Elternteil sieht gerne, wie sein Kind mit einem Infekt zu kämpfen hat. Doch vom Kindergarten- bis zur Schulzeit sind sie ein ständiger Begleiter. Infekte sind zwar ein normaler und durchaus auch wichtiger Teil der kindlichen Entwicklung, dennoch können sie sowohl für die Kleinen als auch für die Eltern herausfordernd sein. Speziell für Kinder entwickelte Medikamente versprechen schnelle Hilfe. Doch statt bei Schnupfen, Fieber & Co. direkt in die Apotheke zu gehen, lohnt es zunächst, einen Blick in die Natur zu werfen. Hier gibt es mit dem Holunder einen natürlichen Helfer, dessen Blüten und Früchte mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen die kleinen Körper bei der Bekämpfung von Infekten unterstützen und zur Stärkung des kindlichen Immunsystems beitragen können.

Wertvolle Inhaltsstoffe machen Holunder zum natürlichen Hilfsmittel bei Kinder-Infekten

Seit Generationen dient Holunder als wertvoller Helfer im Kampf gegen kindliche Infekte. Seine violett-schwarzen Beeren und die aromatisch duftenden Blüten sind gefüllt mit kostbaren Inhaltsstoffen, denen unterschiedliche gesundheitsfördernde Wirkungen zugeschrieben werden. Dazu gehören zum Beispiel die sogenannten Flavonoide. Diese Antioxidantien sind bekannt dafür, das Immunsystem zu stärken und den Körper tatkräftig bei der Bekämpfung von Infektionen zu unterstützen. Einen ähnlich positiven Effekt hat das ebenfalls reichlich in Holunder enthaltene Vitamin C. Ein weiterer Inhaltsstoff von Holunder, von dem Kinder bei Infekten profitieren, ist Zink. Das essenzielle Spurenelement ist wichtig für die Entwicklung von T-Zellen und trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.

Holunder gegen Infekte:
Mit Saft und Tee die Beschwerden des Kindes lindern

Weitere Meldungen:  Führungswechsel bei der Zeuge Sonnenschutz GmbH

Bei akuten Infekten können Kinder Holunder zum Beispiel in Form von Holundersaft trinken. Ob kalt oder warm, pur oder verdünnt, ist eine Frage des Geschmacks. Experten empfehlen jedoch, bei Infekten einmal täglich 20 ml pur zu trinken. Achtung: Wenn Sie den Saft erhitzen, achten Sie darauf, ihn nicht kochen zu lassen, da sonst das hitzeempfindliche Vitamin C zerstört wird. Ebenfalls hilfreich bei Infekten ist Holunderblütentee. Holunderexpertin und Bloggerin Cornelia Titzmann von Holunderkraft.de empfiehlt dazu: “Am besten brühen Sie diesen aus getrockneten Holunderblüten auf, so enthält er die meisten Wirkstoffe. Gut zu wissen: In der Erkältungssaison können Kinder den Saft oder Tee auch ruhig vorbeugend trinken. Das kann dazu beitragen, die Infektanfälligkeit zu reduzieren. Außerdem wichtig: Bei starken und langanhaltenden Infekten mit hohem Fieber oder einer Trübung des Bewusstseins sollten Sie unbedingt einen Kinderarzt hinzuziehen. Hier kann der Holunder jedoch ggf. unterstützend zur schulmedizinischen Therapie eingesetzt werden.”

Sie suchen seriöse Informationen über den Holunder als Heilpflanze und Immunstimulans? Dann sind Sie bei uns richtig! Wir von Holunderkraft.de haben gemeinsam mit unserer Expertin, der Heilpraktikerin und Dozentin Cornelia Titzmann, diese Informationsplattform ins Leben gerufen. Sie soll den schwarzen Holunder als bewährtes Naturheilmittel wieder neu in den Fokus rücken.
Wir stellen Ihnen hochwertige, wissenschaftlich überprüfte Informationen rund um den Holunder, seine Geschichte in der Volksmedizin und seine moderne Anwendung in der Phytotherapie zur Verfügung.

Firmenkontakt
Holunderkraft
Cornelia Titzmann
Güntzelstraße 54
10717 Berlin
0173 461 22 67
c7d8662fb5d33c3ffb80fa295c03489b31e7d433
https://www.holunderkraft.de/

Pressekontakt
Holunderkraft
Cornelia Titzmann
Güntzelstraße 54
10717 Berlin
0173 461 22 67
c7d8662fb5d33c3ffb80fa295c03489b31e7d433
https://www.holunderkraft.de/