Hausverwaltungs-Firma München 460 Wohnungen zu verkaufen

In der Region München wird im nordwestlichen Umland eine kleine Hausverwaltungsfirma verkauft.

Hausverwaltungs-Firma München 460 Wohnungen zu verkaufen

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH

“Das ist eine gute Möglichkeit, sich als Hausverwalter selbstständig zu machen!”. Das sagt Andreas Schmeh von PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH. Er bezieht sich dabei auf ein Kaufangebot einer Hausverwaltungs-GmbH, die im Münchner Umland Immobilien verwaltet. Dieses Unternehmen besteht seit über 25 Jahren und betreut vorwiegend Wohnungseigentümergemeinschaften nach dem WEG-Gesetz (WEG-Verwaltung) und einige wenige Mietobjekte.

Der Inhaber möchte seinen Ruhestand antreten. Im Unternehmen arbeiten neben dem Inhaber eine Teilzeitkraft mit 32 Wochenstunden und eine Aushilfe mit 8 Wochenstunden. Das Büro ist ca. 80 Quadratmeter groß, verfügt über mehrere Parkplätze und ist für ein Hausverwaltungs-Unternehmen gut geschnitten, da es auch über einen eigenen Versammlungs- und Besprechungsraum verfügt. In diesem werden zudem die meisten Eigentümerversammlungen durchgeführt. “Damit ersparen Sie sich für die meisten Versammlungen das Suchen einer Versammlungs-Lokalität und die Anfahrt sowie Rückfahrt zum Versammlungsort” nennt Andreas Schmeh die Vorteile eines solchen Raumes.

Gearbeitet wird mit einer bekannten und weit verbreiteten Branchensoftware. Die Daten sind auf einem eigenen Inhouse-Server gespeichert. Die Hausverwaltungs-Firma in der Rechtsform der GmbH betreut 422 Wohnungen in 35 Wohnungs-Eigentümergemeinschaften sowie 40 Wohnungen in 3 Mietobjekten.

Andreas Schmeh, Nachfolgespezialist für die Unternehmensnachfolge bei Hausverwaltungs-Unternehmen, nennt einige Eckdaten des Zahlenwerks: “Mit diesen Objekten erwirtschaftet das Unternehmen im laufenden Jahr voraussichtlich einen Jahresumsatz in Höhe von 137.000 Euro netto. Bislang entnimmt sich der Inhaber eine jährliche Geschäftsführervergütung in Höhe von ca. 45.000 Euro, fährt einen Firmenwagen und es verbleibt ein Gewinn in Höhe von voraussichtlich 10.000 Euro vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen im Unternehmen.” Diese Zahlen seien aber, so sagt Andreas Schmeh, problemlos zu steigern:” Der bisherige Inhaber legte keinen Wert auf Wachstum. Ein Nachfolger hat aber hier in der Region ein gutes Wachstumspotential, weil nahezu jede Woche Anfragen von Objekten kommen, die einen Hausverwalter suchen.

Das Unternehmen sei traditionell organisiert. “Ein Käufer kann hier also schnell durch Optimierungen das Effizienzpotential heben und die Einnahmen steigern. Die zwei sehr motivierten Mitarbeiter freuen sich auf eine(n) neue(n) Chef(in) und darauf, zukünftig mehr Objekte als heute mit moderneren Methoden zu betreuen” berichtet Andreas Schmeh.

Gesucht wird ein(e) kompetente(r) Nachfolger(in) mit mehrjähriger Praxiserfahrung aus dem Hausverwaltungs-Bereich, die/der diesen Betrieb schnellstmöglich übernimmt und fortführt.
Der Verwaltungsbestand ist gepflegt, die Verwalterbestellungen werden bisher üblicherweise unkompliziert verlängert. Die meisten Objekte liegen im Umkreis von maximal 10 Kilometern, somit in unmittelbarer Nähe des Büros. Bisher führt der Inhaber alle Eigentümerversammlungen selbst durch. Er arbeitet aktiv im Tagesgeschäft der Hausverwaltung mit. Die beiden Mitarbeiterinnen erledigen große Teile des Tagesgeschäftes in der Objektbetreuung, bereiten Eigentümerversammlungen vor und kümmern sich um die Nachbereitung. Daneben buchen sie die Umsätze der betreuten Objekte und erstellen die Abrechnungen.

Die Hausverwaltungs-Firma wird von den Kunden für die schnelle Abrechnungserstellung und die persönliche Betreuung geschätzt. Bislang hat das Unternehmen keine Homepage und macht keine Werbung. Trotzdem kommen regelmäßig Anfragen von Objekten, die einen neuen Verwalter suchen.

“Dieses Unternehmen wird zu einem günstigen Preis angeboten” ergänzt Andreas Schmeh. Er nennt folgende konkrete Zahlen: “Der Kaufpreis für dieses etablierte und schuldenfreie Hausverwaltungs-Unternehmen beträgt 65.000 Euro zuzüglich des Ausgleichs vorhandener Barmittel (ca. 40.000 Euro) und Vermögenswerte (Auto ca. 20.000 Euro). Sie investieren insgesamt 125.000 Euro und bekommen eine Hausverwaltungs-Firma mit Geld und Auto, vor allem mit festen laufenden Einnahmen und einem motivierten Team.

Bei erfolgreichem Kauf des Unternehmens durch Sie berechnen wir Ihnen eine Vermittlungsgebühr in Höhe von 3.000 Euro zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.

Sofern Sie ernsthaftes Interesse an der Übernahme dieses Unternehmens haben, melden Sie sich bitte per E-Mail bei unserer Mitarbeiterin Bianca Maisch unter maisch@piwi-ka.de

Nennen Sie uns bitte Ihre kompletten Kontaktdaten (Adresse, Telefon, Mobilnummer, E-Mail), wir nehmen dann mit Ihnen Kontakt auf.”

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH ist die spezialisierte Unternehmensberatung nur für Hausverwaltungs-Firmen. Hier erhalten Immobilienverwalter und Hausverwalter hochwertige Fachseminare zur Erfüllung der Weiterbildungspflicht. Ebenso betreuen die Hausverwaltungs-Experten Verkäufe und Unternehmensnachfolgen bei Hausverwaltungs-Firmen jeder Größe.

Kontakt
PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH
Birgit Schmeh
Im Hinteracker 11
76307 Karlsbad (Landkreis Karlsruhe)
0721 783 66 98-0
0721 783 66 98-9
info@piwi-ka.de
http://www.piwi-ka.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: