Ein Plus: Kombiniertes Fachwissen und standardisiertes Angebot

GEC erneut mit ONCITE DPS "Best in Class" im PAC Radar

GEC erneut mit ONCITE DPS „Best in Class“ im PAC Radar

PAC hat das ONCITE Digital Production System der German Edge Cloud (GEC) als “Best in Class” eingestuft – zum zweiten Mal in Folge. Nur GEC und Red Hat sind im Segment “Open digital platforms for industrial hybrid/multi-cloud application management” als Klassenbeste verortet. German Edge Cloud ist zudem Kompetenzführer in diesem Bereich. PAC bewertet GEC als einen führenden Anbieter mit dem ONCITE DPS im Hinblick auf kombiniertes Fachwissen und ein standardisiertes Angebot, und zugleich als einen starken Open-Source- und Ökosystem-Akteur in der deutschen Fertigungsindustrie. Im PAC INNOVATION RADAR “Open Digital Platforms for the Industrial World 2023” bewertete das Marktanalyse- und Beratungsunternehmen 105 relevante Plattformanbieter.

Limburg/Eschborn, 22. September 2023 – Die Analysten von PAC untersuchen die Plattformen und Fähigkeiten der Anbieter in neun Segmenten und verorten sie gemäß den Hauptkriterien Kompetenz und Marktstärke im bekannten Radar Graph. Die German Edge Cloud mit ihrem ONCITE Digital Production System (DPS) belegte im Segment “Open digital platforms for industrial hybrid/multi-cloud application management” in beiden Dimensionen einen Platz in der Spitzengruppe und ist Kompetenzführer. Mit der Bewertung “Best in Class” verteidigt GEC, gemeinsam mit Red Hat, seinen Rang von 2022.

Anwendersicht: Vorteile einer offenen digitalen Plattform für Hybrid-/Multi-Cloud-Management
Aus Nutzersicht besteht das ultimative Ziel darin, agile Anwendungsentwicklung, Skalierung und kontinuierliches Management für eine große Anzahl von Microservice-basierten industriellen Anwendungen auf hochautomatisierte und effiziente Weise zu ermöglichen. Aus Sicht der PAC-Analysten sind daher mehrere Aspekte besonders wichtig: die aktuellen Plattformfähigkeiten zur Orchestrierung von Microservice-basierten Anwendungen über Edge- und Multi-Cloud-Infrastrukturen hinweg; das Know-how über die industrielle Anwendungslandschaft und -anforderungen; das Kundenmomentum, das verdeutlicht, dass der Anbieter in der Lage ist, die spezifischen Anforderungen von Fertigungsunternehmen zu erfüllen; die aktive Rolle in Communities, um den Fortschritt bei offenen Systemen und Technologien voranzutreiben.

Weitere Meldungen:  SPS 2019: IoTOS präsentiert "Industrial Track & Trace" auf "All in One Edge" ONCITE

“Genau auf diese Faktoren zielen wir mit unserem Produktionsmanagementsystem ONCITE DPS ab. Die Analysten von PAC bestätigen dies, indem sie unser Know-how und unsere Erfahrung in Digitalisierungsprojekten sowie unser dediziertes, Microservices-basiertes Anwendungsportfolio würdigen und uns als Best in Class einstufen”, sagt Dieter Meuser, CEO Digital Industrial Solutions der German Edge Cloud.

Fünf Erfolgsfaktoren für den Klassenbesten
PAC begründet die Einstufung von German Edge Cloud mit fünf wesentlichen Aspekten: Erstens nutzt ONCITE DPS das Red Hat OpenShift als Kerntechnologie. Mit ONCITE wurde GEC der erste strategische Partner von Red Hat für die digitale Fabrik – lange vor Mitbewerbern.

Zweitens verfügt GEC über ein ausgeprägtes Know-how im Bereich der digitalen Fabrik und bietet mit der ONCITE DPS ein dediziertes, Microservices-basiertes Anwendungsportfolio. “Das kombinierte Fachwissen, also das Fabrik- und Container- sowie Kubernetes-Know-how, und unser standardisiertes Angebot aus Kubernetes-Plattform mit Microservices-basierten Industrieanwendungen heben uns von Mitbewerbern ab”, sagt Dieter Meuser und fährt fort: “Wir befähigen Industrieunternehmen durch die Offenheit unserer Plattform sowie unsere flexible Microservices-Architektur, ihre Kernziele wie Produktivität, Nachhaltigkeit, Resilienz und die Fähigkeit, digitale Technologien in Produktionsnetzwerken zu skalieren, schneller zu erreichen.”

Drittens sieht PAC starke Anhaltspunkte dafür, dass ONCITE auf dem Markt gut ankommt. Dies ist besonders im Automobilsektor der Fall, wo ONCITE mehrere Kunden in verschiedenen Phasen des Verkaufszyklus verzeichnet. Ein Beispiel dafür ist Schuler. Im Smart Press Shop in Halle optimieren Schuler und GEC die Pressteil-Fertigung für Porsche mit Track&Trace bis auf die individuellen Daten jedes Teils. Darüber hinaus hat PAC auf der Hannover Messe in den Jahren 2022 und 2023 eine starke Dynamik für das ONCITE DPS-Angebot beobachtet.

Weitere Meldungen:  H&E Bohrtechnik punktet mit Terra SmartHDD beim EIC Accelerator

Viertens profitiert GEC als Teil der Friedhelm Loh Group von der starken Marktpräsenz der Schwesterunternehmen. In Kombination mit den Kompetenzen von Rittal, Eplan und Cideon ergeben sich wichtige Synergien. “Durch unser gebündeltes Domänenwissen können wir die Vernetzung der Datenräume rund um Anlagen, Produktdaten und Fertigung effizienter vorantreiben”, erklärt Dieter Meuser.

Fünftens ist GEC ein starker Open-Source- und Ökosystem-Akteur in der deutschen Fertigungsindustrie. Das Unternehmen ist eine treibende Kraft bei Catena-X, um den offenen Datenaustausch in der Automobilindustrie zu fördern. ONCITE DPS wurde als erste Lösung von der Catena-X-Organisation zertifiziert. Die Zertifizierung garantiert, dass eine Softwarekomponente interoperabel und datenschutz- und sicherheitskonform für den Einsatz im Catena-X-Ökosystem ist.

Hier finden Sie die vollständige Studie von PAC:
https://gec.io/newsroom/downloads/#c11371

German Edge Cloud (GEC), ein Unternehmen der Friedhelm Loh Group, ist auf innovative Edge- und Cloud-Lösungen spezialisiert. Die Lösungen der GEC machen Daten in vernetzten Umgebungen schnell, einfach und sicher verfügbar, unterstützen die Prozessoptimierung etwa in der produzierenden Industrie und garantieren dem Kunden die volle Datensouveränität in der Anbindung an die Public oder Private Cloud.

GEC ist Entwickler und Service-Integrator für schlüsselfertige Lösungen und bietet sowohl eigene als auch branchenspezifische Systeme. Das Unternehmen setzt seine Lösungen u.a. im Industrie 4.0-Werk des Schwesterunternehmens Rittal in Haiger ein.

GEC integriert und betreibt hybride private Edge-Cloud-Infrastrukturen von Infrastructure as a Service (IaaS) über Platform as a Service (PaaS) bis zu industrie-spezifischen Anwendungen im Software as a Service-Modell (SaaS). GEC ist Mitbegründer der Gaia-X Foundation und Mitglied von Catena-X.

GEC gehört zur inhabergeführten Friedhelm Loh Group. Die Unternehmensgruppe beschäftigt über 12.000 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2022 einen Umsatz von 3 Milliarden Euro.

Weitere Meldungen:  Fürst Wallerstein Brauhaus erweitert die ORIGINAL Serie

Mehr Informationen: www.gec.io und www.friedhelm-loh-group.com

Firmenkontakt
German Edge Cloud GmbH & Co. KG
Dr. Carola Hilbrand
Düsseldorferstr. 40a
65760 Eschborn
+49 (0)2772-505-2527
0e4f965e4985543709d145de4eb633632d08c0df
http://www.gec.io

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
0e4f965e4985543709d145de4eb633632d08c0df
http://www.punctum-pr.de