Branchentreff Sonderkulturen 2023

Ganzheitliche Konzepte und neue Wege

Am 3. Februar 2023 veranstaltet die AGRAVIS Raiffeisen AG gemeinsam mit der Raiffeisen-Warengenossenschaft Niedersachsen Mitte, Raiffeisen-Warengenossenschaft Osthannover, Raiffeisen Centralheide und der AGRAVIS Niedersachsen Süd den 5. Branchentreff Sonderkulturen. Der fachliche Austausch wird erneut im bewährten digitalen Format stattfinden. Die zwei Vortragsblöcke vormittags von 10 Uhr bis 12 Uhr und nachmittags von 14 Uhr bis 16 Uhr bieten viele abwechslungsreiche Informationen und Anregungen rund um Sonderkulturen. Neben den Vorträgen haben die Zuschauer:innen die Möglichkeit, an Abstimmungen teilzunehmen und können sich damit aktiv am Erfahrungs- und Meinungsaustausch beteiligen.

Im Vormittagsblock dreht sich alles um den Boden und wie sich durch geeignete Maßnahmen der Aufbau von Humus erreichen lässt. Die AGRAVIS Raiffeisen AG stellt ein neues Konzept vor, wie Landwirt:innen den Humusanteil auf den eigenen Feldern fördern können. Außerdem erfahren die Teilnehmenden, welchen Zusatznutzen sie aus dem dadurch gebundenen Kohlendioxid ziehen können. Um dies zu erreichen, ist es wichtig, den Boden und das Bodenleben bestmöglich zu unterstützen. Wie das gelingt, verrät die Firma Gaiago im zweiten Vortrag des Vormittags. Neben dem Boden spielen auch Themen wie Pflanzenernährung, Wirkungsverbesserung der eingesetzten Pflanzenschutzmittel und Wellness für die Pflanze eine große Rolle. Außerdem wird es um die Frage gehen, welche Wirkung Biostimulanzien in Kombination mit Nährstoffapplikation auf die Pflanzen haben. Ihre neuesten Ergebnisse und Empfehlungen dazu stellen Compo Expert, die Alzchem Trostberg GmbH und die Orus Life GmbH vor.

Am Nachmittag liegt der Fokus auf Innovationen der Sonderkulturen-Branche. Der erste Vortrag befasst sich intensiv mit der Frage, wie sich bei steigenden Energiepreisen neue Einsparpotenziale für den Betrieb erschließen lassen. Anschließend wird mit der RKW Agri GmbH und Co. KG ein Blick auf Ernteverfrühungsfolien geworfen und welche neuen Entwicklungen es in diesem Bereich gibt.
Im Anschluss stellt die Adama Deutschland GmbH ihre neuen Produkte im Bereich Sonderkulturen vor. Hier zeigt sich einmal mehr: Heute geht es nicht mehr nur um Pflanzenschutz, sondern darum, in ganzheitlichen Konzepten zu denken. Um die Pflanze zu unterstützen, muss sie als Ganzes betrachtet werden. Denn nur so finden sich auch neue Wege.
Weiterer Gast ist die BASF SE, die über neue innovative Lösungen im Bereich der Fungizide berichtet – ein Thema, das bei immer schwierigeren Bedingungen wie extremer Hitze und langanhaltenden Regenperioden während der Vegetationszeit, immer wichtiger wird. Zum Schluss zeigt die ICL Europe B.V. Lösungen auf, wie durch neue Techniken der Nährstofffreisetzung von umhüllten Düngern die Düngung optimiert werden kann, um so mögliche Verluste gering zu halten und um 100 Prozent der ausgebrachten Dünger für die Pflanze verfügbar zu machen.

Weitere Meldungen:  Graincom GmbH: AGRAVIS startet den Handel mit Braugerste

www.branchentreff-sonderkulturen.de
agrav.is/sonderkulturen

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie und Raiffeisen-Märkte einschließlich Baustoffhandlungen soüberwie im Projektbau. Die AGRAVIS-Gruppe erwirtschaftet mit über 6.300 Mitarbeiter:innen 7,3 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Der Unternehmenssitz ist Münster.
www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de