Selfio GmbH (Mandy Ebisch)

Email

Fussbodenheizung-Trockenestrich-System-fertiger-Systemaufbau-Selfio.jpg

Während die Fußbodenheizung bei Neubauten bereits zur Standard-Ausstattung gehört, wird in älteren Gebäuden meist noch mit Heizkörpern geheizt. Steht eine Renovierung oder Sanierung an, ist das für Hauseigentümer eine gute Gelegenheit, eine Fußbodenheizung nachzurüsten. Doch reicht der Platz und trägt die Decke das Gewicht? Trockenbausysteme bieten Umsetzungsmöglichkeiten mit geringer Aufbauhöhe sowie niedrigem Gewicht – und damit Lösungen für die speziellen Anforderungen an den Einbau der Flächenheizung im Altbau.

Warum es sich lohnt, eine Fußbodenheizung nachzurüsten

Neben dem Komfort bietet die Fußbodenheizung die optimale Methode, ein Gebäude energieeffizient zu beheizen. Grund hierfür ist die große Fläche, über die die Wärme verteilt wird. Dafür wird nur eine geringe Vorlauftemperatur des Heizungssystems benötigt. Insbesondere bei Sanierungen und Modernisierungen, bei denen das Heizsystem auf eine Wärmepumpe umgestellt wird, ist die Flächenheizung eine wichtige Komponente, die Effizienz der Wärmepumpe zu erhöhen. Natürlich profitieren Hausbesitzer auch bei anderen Heizungssystemen wie Gas- oder Öl-Brennwertheizungen von der niedrigen Vorlauftemperatur der Flächenheizung und können Heizkosten sparen.

Neben Energieeinsparungen bietet die Fußbodenheizung einen hohen Wohnkomfort: Die Wärme wird als besonders behaglich wahrgenommen und die geringere Staubaufwirbelung entlastet Hausstauballergiker. Durch den Wegfall von Heizkörpern lassen sich Räume zudem flexibler einrichten und im Sommer kann die Flächenheizung auch zur Kühlung des Gebäudes eingesetzt werden. Fußbodenheizungen im Trockenbau- und Trockenestrichsystem bieten die Möglichkeit, diese Vorteile auch im nachträglichen Einbau im Altbau zu nutzen.

Trockenbau- und Trockenestrichsystem für Fußbodenheizungen – optimal zum Nachrüsten

Das wichtigste Maß für die Auswahl des passenden Fußbodenheizungssystems ist die zur Verfügung stehende Aufbauhöhe. Während im Neubau bereits bei der Planung ausreichend Höhe für die Fußbodenheizung eingeplant werden kann, muss man sich im Bestand nach den vorgegebenen Bedingungen richten. Hier punkten die Trockenbausysteme gegenüber den weit verbreiteten und vor allem im Neubau eingesetzten Nassestrichsystemen. Während beim Nassestrichsystem mit einer Mindest-Aufbauhöhe von 5,1 cm zu rechnen ist, kommt die Fußbodenheizung im Trockenbau-System weitaus schlanker daher. Sie lassen sich bereits ab einer Aufbauhöhe von nur 2 cm umsetzen. Bei der Umsetzung mit dem Trockenestrichsystem beträgt die Mindest-Aufbauhöhe 4,3 cm.

Weitere Meldungen:  Wärmedämmung & Dachausbau mit Elzer Trockenbau

Beide Fußbodenheizungssysteme sind schnell ohne oder mit nur geringer Trocknungszeit montiert. Der Bodenbelag kann direkt im Anschluss verlegt werden. Durch die Trockenbauweise entsteht zudem kaum Feuchtigkeit und Schmutz im Gebäude. Das ist insbesondere dann ein großer Vorteil, wenn nur einzelne Räume mit einer Fußbodenheizung nachgerüstet werden und die Montage im bewohnten Gebäude vorgenommen wird.

Sowohl das Trockenestrichsystem als auch die Variante im Trockenbau-System bieten dank der niedrigen Aufbauhöhe in den meisten Fällen die Möglichkeit, eine Fußbodenheizung nachzurüsten und dadurch den Komfort der energieeffizienten Flächenwärme im Altbau zu genießen. Mit etwas handwerklichem Geschick lassen sich die Fußbodenheizungen auch kostensparend selbst verlegen. Wie das geht, erfahren Heimwerker Schritt für Schritt in Video-Tutorials von Selfio.

Spezialisiert auf Fußbodenheizungen: Haustechnikshop Selfio

Im Sortiment des Haustechnikshops Selfio finden Kunden Fußbodenheizungssysteme für die Anforderungen verschiedener Einbausituationen. Für den Altbau bietet Selfio das Trockenbau-System Selfio Floor sowie ein Trockenestrichsystem an. Damit lässt sich der Einbau der Flächenheizung mit niedriger Aufbauhöhe schnell und ohne Feuchtigkeitsentwicklung verwirklichen.

Kunden sind bei den Experten von Selfio rundum gut aufgehoben. Der Onlineshop bietet ausführliche Informationen und Videos zu den Fußbodenheizungssystemen – darunter auch Montageanleitungen, die zeigen, wie man die Fußbodenheizung selbst verlegen kann. Sets, die nach zu verlegenden Quadratmetern zusammengestellt sind, machen den Einkauf mit allen benötigten Komponenten zum Kinderspiel. Individueller und ganz nach den Anforderungen des eigenen Projekts kann man sich mit dem kostenlosen Fußbodenheizung-Konfigurator das komplette Material zusammenstellen – und für alle Fragen stehen die Heizungsexperten per Telefon oder E-Mail persönlich zur Verfügung.

Weitere Informationen zu Fußbodenheizungen sowie für Sanierung und Renovierung geeignete Fußbodenheizungssysteme sind erhältlich unter Fußbodenheizungen bei Haustechnikshop Selfio.

Weitere Meldungen:  Thomas Filor über sinnvolle Versicherungen für Vermieter

Bad Honnef, im September 2022

 

Selfio GmbH ist ein Anbieter hochwertiger Produkte aus den Bereichen Heizung, Lüftung und Sanitär. Der Schwerpunkt der Tätigkeit liegt auf dem Vertrieb von Fußbodenheizungen, Wohnungslüftungsanlagen, Wärmepumpen, solarthermischen Anlagen, Schornsteinen, Sanitärprodukten, Pumpen sowie Gas- und Ölheizungen an Heimwerker und Selberbauer. Basierend auf langjähriger Erfahrung in der Heizungs- und Lüftungsindustrie bietet Selfio professionelle Unterstützung sowohl bei Neubau als auch bei Sanierung. Sämtliche Produkte werden direkt und hauptsächlich online vertrieben. Gleichzeitig bietet Selfio den Kunden kostenlose Beratung und umfassenden Service mit genauen Anleitungen, um ihnen das Heimwerkern zu erleichtern.

Bildnachweis: Selfio

 

3U HOLDING AG

Mandy Ebisch

Frauenbergstr. 31-33

D-35039 Marburg

+49 64 21 99 91 457

presse@selfio.de