Freiwilligen-Teams von Flughafenempfang, Fahrern, Dolmetschern, Medien, medizinischem Personal, Sicherheitskräften und Montagearbeitern setzen sich für eine sichere und erfolgreiche internationale Veranstaltung ein

Freiwillige vereinen sich für ein globales Friedensevent

Gedenkrede des HWPL-Vorsitzenden Lee Man-hee (Bildquelle: HWPL)

Vom 18. bis 20. September 2023 fand in Südkorea eine groß angelegte Friedensveranstaltung statt, die sich durch einen reibungslosen Verlauf und einer hohen Teilnehmerzufriedenheit auszeichnete. Unter dem Motto “Umsetzung multidimensionaler Strategien für einen institutionellen Frieden” begrüßte die von Heavenly Culture, World Peace, Restoration of Light (HWPL) organisierte Weltfriedensveranstaltung mit dem Engagement von bis zu 2.000 Freiwilligen mehr als 800 weltweit renommierte Persönlichkeiten aus 121 Ländern, die verschiedene Sektoren wie Politik, Bildung, Jugend, Frauen, Medien und Religion aus aller Welt repräsentierten.

Das Herzstück dieser monumentalen Veranstaltung war das engagierte Flughafenteam, das unermüdlich daran arbeitete, die reibungslose Ankunft und Abreise der Teilnehmer zu gewährleisten. Ihre Aufgaben reichten von der Visabeschaffung bis zur Flugticketausstellung, der Gewährleistung der Sicherheit der Teilnehmer sowie dem Umgang mit unvorhergesehenen Flugstörungen. In ihrem unermüdlichen Einsatz für Sicherheit und Ordnung ließen sie nichts unversucht, um einen optimalen Flughafenaufenthalt für alle Beteiligten zu gewährleisten.

Die versierten Fahrer des HWPL-Konvoi-Teams, einer weiteren Gruppe von Freiwilligen, führten sorgfältige Fahrzeuginspektionen durch, um die Teilnehmer bequem und sicher zu transportieren. Ihre Professionalität und ihr Engagement hinterließen bei den Gästen einen bleibenden Eindruck. Die von den freiwilligen Fahrern während der Veranstaltung zurückgelegte Gesamtstrecke betrug etwa 800 000 km, was einer 20-fachen Umrundung der Erde entspricht.

Freiwillige Dolmetscher spielten ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Kommunikation in den Sitzungen der Konferenz. Ihr Einsatz für eine gelungene Kommunikation sorgte für eine angenehme Atmosphäre für alle Beteiligten. “Alle 800 Gäste, die an den über 30 Sitzungen teilnehmen, müssen gedolmetscht werden. Und alle Materialien müssen in über 20 Sprachen übersetzt werden. Nicht nur private Organisationen, sondern auch die meisten nationalen Foren arbeiten nicht in einem so großen Maßstab. Unsere freiwilligen HWPL-Dolmetscher und -Übersetzer führen diesen gesamten Prozess durch”, so ein freiwilliger Dolmetscher.

Weitere Meldungen:  Erfolgreich durchstarten dem neuen Praxisbuch "Die Magie der KI"!

Das Medienteam, bestehend aus 208 Freiwilligen, arbeitete daran, das Wesentliche des Weltfriedensgipfels festzuhalten und einem globalen Publikum zu vermitteln. “Ich glaube, dass unsere Videos ein wirksames Instrument für die Verbreitung einer Kultur des Friedens sind und diese Veranstaltung Menschen auf der ganzen Welt in verschiedenen Sprachen zugänglich machen”, so ein Freiwilliger.

Das medizinische Personal bereitete für diese Veranstaltung ein breites Spektrum an medizinischen Notfallutensilien für diese Veranstaltung vor. Sie alle sind aktive Ärzte, Ärzte für ostasiatische Medizin und Krankenschwestern, die sich freiwillig für den Frieden einsetzen. Der Teamleiter des medizinischen Bereichs erklärte: “Da es sich um eine Veranstaltung einer privaten Organisation handelt, sind sich viele Menschen nicht gewiss, ob medizinisches Personal vorbereitet wurde.” Zudem fügte er hinzu, dass auch Gästezimmerbesuche für medizinische Untersuchungen durchgeführt wurden.

Bei den Mitarbeitern der Sicherheitsabteilung, die für die Sicherheit des Personals zuständig ist, handelt es sich um keine professionellen Sicherheitskräfte, sondern um Freiwillige, die aus gesunden Männern und Frauen bestehen, die sich für den Frieden zusammengefunden haben. Der stellvertretende Leiter des Sicherheitsdienstes sagte dazu: “Für die Veranstaltung wurden seit März etwa 400 Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes fortlaufend mit realen Simulationen geschult und trainiert.”

Das Montageteam war für die kritische Infrastruktur verantwortlich, die für den Erfolg der Veranstaltung erforderlich war. Sie kümmerten sich um die technische Einrichtung, die Bühneninstallation und Wartungsarbeiten während der gesamten Veranstaltung und sorgten so für einen reibungslosen Ablauf für die Teilnehmer.

“All diese Freiwilligen, die von ihrer Leidenschaft für den Frieden angetrieben werden, arbeiten unermüdlich, um den Friedensgipfel zu unterstützen, und ihr unermüdlicher Einsatz ist wirklich bemerkenswert. Wir von HWPL möchten ihren Einsatz würdigen und hoffen, dass die Regierung diese Friedensbewegung unterstützen wird”, sagte ein HWPL-Mitarbeiter.

Weitere Meldungen:  Innovation und Erfahrung kommen zusammen

HWPL, eine in Südkorea ansässige internationale Friedens-NGO, die dem UN-Wirtschafts- und Sozialrat und der UN-DGC angehörig ist, führt seit ihrer Gründung im Jahr 2013 globale Friedensbewegungen für den Weltfrieden und die Beendigung von Kriegen durch.

HWPL ist eine in Südkorea ansässige internationale Friedens-NGO, die dem UN-Wirtschafts- und Sozialrat und dem UN-DGC angehörig ist und seit ihrer Gründung im Jahr 2013 globale Friedensbewegungen für den Weltfrieden und die Beendigung von Kriegen durchführt.

Kontakt
HWPL e.V.
Dennis Waldoch
Lichtenrader Damm 78
12305 Berlin
0171 943 8484
1eb0f5710e16c99b4db1cf47d7560021126bc4a3
http://www.hwpl.kr