Fortis-Sortiment wächst weiter

80 mm hohe Betonrinnen mit Stahlzargen für Gussroste

Fortis-Sortiment wächst weiter

Ab sofort erweitern Betonrinnen vom Typ Fortis mit Stahlzargen für Gussroste das Produktportfolio der Firma Richard Brink. Die 80 mm hohen und 155 mm breiten (DN 100) Varianten wurden für alle Anwendungsfälle konzipiert, bei denen geringere Einbauhöhen benötigt werden. Dies kann sowohl vor Fassaden als auch auf Flächen mit geringerem Unterbau der Fall sein. Hierbei entsprechen die Rinnen der Belastungsklasse C 250 und trotzen damit Beanspruchungen von bis zu 25 Tonnen.

Mit ihren Abmessungen bringt der Metallwarenhersteller die bisher flachsten Beton-Entwässerungsrinnen des Hauses auf den Markt, die vorerst nur mit Stahlzargen für Gussroste erhältlich sind. Wie alle weiteren Varianten des breiten Betonrinnen-Sortiments verfügen auch sie über ein Nut- und Federsystem, welches mit Gummidichtungen wasserundurchlässig abschließt.

Ablaufstutzen an Rinnen und Sinkkästen

Ein Sinkkasten mit 80 mm hohem Rinnenanschluss ergänzt das System. Er weist einen Schmutzfangkorb aus Edelstahl und einen seitlichen DN 100-Ablaufstutzen auf. Die Gesamthöhe beläuft sich auf 430 mm und die Anschlusshöhe auf 310 mm.
Ist kein Sinkkasten erforderlich, bietet der Hersteller verschiedene Betonrinnen mit senkrecht abgehenden Ablaufstutzen. Diese sind für Rinnen sowohl mit 500 mm als auch mit 1.000 mm Länge erhältlich. Während der Stutzen bei den halben Metern immer mittig positioniert ist, hat der Kunde bei ganzen Metern die Wahl zwischen der Positionierung an der Nut- oder Federseite.

Neuer Gussrost Prisma

Neben den Betonrinnen wurde auch das Angebot passender Gussroste ausgebaut. So ist der Rost des Typs Prisma, bisher ausgelegt für die Belastungsklasse D 400, nun auch für Beanspruchungen der Klasse B 125 erhältlich. Dank seiner leichteren Konstruktionsweise ist er materialsparend und kann kostengünstiger produziert werden. Das einheitliche Design für verschiedene Belastungen ermöglicht die homogene Abdeckung sämtlicher Betonrinnen. So entstehen keinerlei optische Unterschiede zwischen Entwässerungssystemen in Fußgängerzonen und solchen in befahrbaren Bereichen. Alle Roste sind mit einer hochwertigen anthrazitfarbenen KTL-Beschichtung versehen und weisen eine verdeckte Verriegelungstechnik auf, bei der die Roste ganz einfach aufgeklippt werden können.

Die Produktpalette des 1976 gegründeten Familienunternehmens reicht von Entwässerungs- und Dränagesystemen, Kiesfangleisten, Beeteinfassungen sowie Rasenkanten über Kantprofile und Mauerabdeckungen bis zu Pflanzkästen, Solarunterkonstruktionen, Schornsteinabdeckungen und Wetterfahnen. Weitere Informationen unter www.richard-brink.de

Das Schwesterunternehmen Brink Systembau GmbH hat sich auf den Messe- und Ausstellungsbetrieb spezialisiert und vertreibt flexible Modulbausysteme, die von der Richard Brink GmbH & Co. KG produziert werden und beispielsweise als Messewände zum Einsatz kommen. Sie eignen sich auch für andere Bereiche, z. B. für Maschineneinhausungen, Lärmschutz, Trennwände oder Vitrinen. Darüber hinaus gehören großflächige LED-Plakate zum Produktportfolio. Sie ziehen als Eyecatcher die Aufmerksamkeit schon von Weitem auf sich.

Firmenkontakt
Richard Brink GmbH & Co. KG
Stefan Brink
Görlitzer Straße 1-5
33758 Schloß Holte-Stukenbrock
+49 (0) 5207 9504-0
stefan.brink@richard-brink.de
http://www.richard-brink.de

Pressekontakt
presigno
Heinz Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
+49 231 / 5 32 62 52
info@presigno.de
http://www.presigno.de/

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: