Essen gehen, aber günstig: Die Revolution in der Gastronomiebranche

StartUp MomenZ startet Crowdinvesting-Kampagne bei Seedmatch

Essen gehen, aber günstig: Die Revolution in der Gastronomiebranche

Konstantin Aal, Anton Görzen, Dimitrij Scholochow, Manager Rudolf Dick von MomenZ

MomenZ bietet Gastronomen und Mitgliedern ein neuartiges Rabatt-System, das die lokale Gastronomie unterstützt und essen gehen wieder zum bezahlbaren Erlebnis werden lässt. In Köln und Umgebung – der Heimat des jungen StartUps – machen schon über 120 Restaurants mit. Jetzt wollen die Gründer ihr Konzept deutschlandweit etablieren. Dafür setzen sie auf Crowdfunding über die Plattform Seedmatch: Eine Investitionssumme von 500.000 Euro wird benötigt. Ab Donnerstag, den 28. November 2019, 12 Uhr läuft die Kampagne. Bereits ab 250 Euro können sich Crowdinvestoren beteiligen und von einer positiven Unternehmensentwicklung profitieren. Alle Informationen finden sich bereits jetzt auf der Fundingseite: www.seedmatch.de/momenz

Das Team hinter MomenZ – darunter Businessanalysten, Softwareentwickler und Marketingspezialisten – brachte die Projektidee in nur zwei Jahren zur Marktreife. Seit wenigen Tagen läuft der Verkauf der Mitgliedschaften über die MomenZ-Website (aktuell zum Einführungspreis von 59 Euro jährlich oder 6,50 Euro monatlich).

Für Gründer und Geschäftsführer Dimitrij Scholochow genau der richtige Zeitpunkt für den Start der Crowdfunding-Kampagne auf Seedmatch: “Wir haben uns für eine Finanzierung über Crowdfunding entschieden, weil wir diese Finanzierungsrunde nicht nur dafür nutzen wollen, die notwendigen Finanzmittel einzuwerben, sondern um zugleich in unserer Zielgruppe eine breite öffentliche Aufmerksamkeit zu erzielen. Genau wie wir mit unserem MomenZ-Konzept für eine breite Zielgruppe Restauranterlebnisse ermöglichen, möchten wir mit dem Crowdfunding eine Beteiligungsmöglichkeit für eine breite Investorenbasis schaffen, die sich mit unserem Konzept identifiziert.”

Da die MomenZ-Software für Web, iOS und Android bereits fertig entwickelt ist, wollen die Gründer das Geld aus dem Funding vor allem in ihr Marketing investieren, um deutschlandweit Partnerrestaurants und Mitglieder zu gewinnen. “Wir wollen zum Marktführer im Bereich Rabattsysteme in der Gastronomiebranche werden”, erklärt Scholochow.

Spezialangebote in ruhigen Zeiten

Das Angebot von MomenZ besteht aus einer Mitgliedschaft und einer App, die teilnehmende Restaurants in der Nähe anzeigt. Mit der MomenZ-Card bekommen Restaurantgäste ausgewählte Rabatte bei jedem Restaurantbesuch: entweder das günstigere Hauptgericht gratis oder 25 Prozent Nachlass auf die Gesamtrechnung. Und das zu Zeiten, die jeder Gastronom für sich individuell bestimmen kann.

Dieser Ansatz sei die große Stärke von MomenZ, betont Geschäftsführer Scholochow. Etwas Vergleichbares gebe es in Deutschland bisher nicht. “Mit MomenZ haben Restaurants die Chance, bestimmte Angebotszeiten zu bewerben, zu denen normalerweise nur wenige Gäste da sind.” Leere Tische bedeuten für den Gastwirt nämlich Verlust, da die Kosten für Personal und Nebenkosten auch dann weiterlaufen, wenn keine Gäste im Lokal sind. Ohnehin gut besuchte Zeiten bleiben für den Gastronomen unberührt.

MomenZ sei für alle Seiten ein Gewinn, so Scholochow. Restaurants haben die Möglichkeit, besondere Rabatte über die MomenZ-Website, die MomenZ-App (Android und iOS) und die Social-Media-Kanäle des Unternehmens kostenlos zu kommunizieren. Dafür stellt das StartUp den Gastronomen sogar Profi-Fotografen und Marketing-Experten zur Verfügung. Die Gäste profitieren ihrerseits von günstigen Preisen, denn pro Restaurantbesuch zu zweit können sie im Durchschnitt neun Euro sparen. Dabei darf man die MomenZ-Card (digital und/oder im Scheckkartenformat) überall, beliebig oft, auch mehrmals täglich nutzen.

Zur Crowdfunding-Kampagne auf Seedmatch: www.seedmatch.de/momenz

Hinter MomenZ steht ein Team aus Businessanalysten, Softwareentwicklern und Marketingspezialisten, die ihre Leidenschaft für gutes Essen in angenehmer Atmosphäre zu einem neuartigen und in Deutschland einzigartigen Geschäftsmodell entwickelt haben. Ihr Ziel ist es, Gastronomiebetriebe in der Krise durch gezieltes Marketing nachhaltig zu unterstützen und gleichzeitig ein attraktives Sparangebot für die Mitglieder zu schaffen, um neue Lieblingsrestaurants zu entdecken.

Firmenkontakt
MomenZ GmbH
Dimitrij Scholochow
An der Hasenkaule 22
50354 Hürth
02233 6190914
info@momenz.de
https://www.momenz.de

Pressekontakt
DIE PRESSESTELLE
Regine Hoffmeister
Natruper Straße 218a
49090 Osnabrück
0541-97765500
regine.hoffmeister@die-pressestelle.de
https://die-pressestelle.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: