Interview-Video am Rande des Handelsblatt Energiegipfels 2024 produziert

Energiemanager-Talk auf dem grünen eprimo Sofa

Leonhard Birnbaum (E.ON) und Roman Zurhold (eprimo) sprechen über die Energiewende (v. l.) (Bildquelle: eprimo GmbH)

– Themenfokus auf private Energiekunden
– Leonhard Birnbaum, Stephan Lowis und Hans-Martin Hellebrand unter den Gästen
– Film ab sofort online auf eprimo.de, LinkedIn und YouTube

Neu-Isenburg, 27. Februar 2024. Wärmeplanung, Kraftwerksstrategie, Wasserstoff-Kernnetz: Auf dem Handelsblatt Energiegipfel 2024 tagten Expertinnen und Experten der Energiebranche, um sich zu zentralen Zukunftsthemen der Energieversorgung auszutauschen. Doch was bedeuten die anstehenden energiepolitischen Weichenstellungen für die privaten Strom- und Gaskunden zuhause? Im Rahmen der eigenproduzierten Sofa-Talk-Reihe stellt eprimo die Verbrauchersicht in den Fokus und sprach mit Entscheidern und Branchenkennern über Umsetzungsperspektiven und Chancen der Energiewende. Ab sofort ist das neueste Sofa-Talk-Video online auf eprimo.de sowie den Social-Media-Kanälen von eprimo verfügbar.

Als Deutschlands größter grüner Energiediscounter ist eprimo immer der Stärkung der Endkunden-Perspektive verpflichtet. Die Expertenveranstaltung des Handelsblattes in Berlin bot deshalb den idealen Rahmen für eine neue Folge des eprimo Sofa-Talks. E.ON CEO Leonhard Birnbaum, Hans-Martin Hellebrand (Vorstand badenova), Stephan Lowis (Vorstandsvorsitzender enviaM), Robert Busch (Geschäftsführer bne) sowie Handelsblatt-Redakteurin Catiana Krapp folgten der Einladung zum Gespräch auf das grüne eprimo Sofa. Im persönlichen Gespräch mit Roman Zurhold, Leiter Kommunikation von eprimo, bezogen die Expertinnen und Experten Stellung zu den hohen Kosten der Energieversorgung, den immer noch spürbaren Auswirkungen der Krise sowie der volatilen Akzeptanz der Energiewende.

Am Ende wird es persönlich

Zum Abschluss der Talks kam auch die persönliche Energiewende zur Sprache: Ganz oben auf der Liste: die Solaranlage auf dem eigenen Dach oder Balkon, gefolgt vom E-Auto. Aber auch Wärmepumpe und dynamische Stromtarife waren unter den Favoriten der Experten. Einigkeit bestand zum übergreifenden Thema: Jedes Solarpaneel, jede umgestellte Heizung, jedes Elektroauto und jeder Grünstromtarif zahlt letztendlich auf die Energiewende ein – und lohnt sich auch finanziell für private Endverbraucher.

Weitere Meldungen:  Presseinformation: Zusammenschluss von SIS und ENDEGS bildet die ETS Group

Das Video zum Talk gibt es auf YouTube, auf LinkedIn und auf der Website von eprimo zu sehen.

Als Deutschlands kundenstärkster grüner Energiediscounter bringt eprimo Ökostrom, Ökogas und die Energiewende in die Haushalte von über 1,9 Millionen Kundinnen und Kunden. Allen bieten wir grüne Energie so günstig wie möglich an, denn Bestandskunden stehen bei eprimo genauso im Fokus wie neue Kunden. Wir bieten jedem zahlreiche Möglichkeiten, sich aktiv am Ausbau der erneuerbaren Energien zu beteiligen: durch attraktive Zusatzvergütungen für Prosumer, die Förderung neuer PV-Anlagen sowie die Beteiligung an Bürgerenergieprojekten. Auch als Unternehmen handeln wir nachhaltig und sind in allen Geschäftsaktivitäten klimaneutral. Damit schaffen wir eine lebenswertere Zukunft durch grüne Energie für alle: einfach und günstig.

Kontakt
eprimo GmbH
Roman Zurhold
Flughafenstraße 20
63263 Neu-Isenburg
0 69 / 69 76 70-353
206c18ac8e84c64306280151b87c8b8a0998621e
https://www.eprimo.de/