IHK Ruhr, Essener Unternehmensverband und Einzelhandelsverband Ruhr unterstützen eine Initiative für die kritische Diskussion: Online-Handel versus stationärer Handel.

1. Urban-Lifestyle-Meeting

Am Donnerstag, den 21. November 2013 werden 12 hochkarätige Referenten in Essen anlässlich des 1. Urban-Lifestyle-Meeting praxisnah und gezielt auf die Schwächen des Online-Handels im Vergleich zum stationären Handel hinzuweisen.
Das Thema lautet: “Stationäres Retailing in der Multi-Options-Ära”.

Der Standort für dieses spektakuläre Treffen gestandener Handels-Fachleute konnte nicht besser gewählt sein: Die Stadt Essen – seit Generationen ein Zentrum des traditionellen Handels – ist ein idealer “Nährboden” für die kritische Diskussion der neuen Vermarktungs-und Vertriebswege sowie ihrer Wettstreiter.

Ein außergewöhnlicher Veranstaltungsort trägt des Weiteren dazu bei, dem Thema “Urban Lifestyle” den passenden optischen Rahmen zu verleihen: Die ehemalige St. Engelbert-Kirche, die mangels Besucherzahlen heute als ChorForum ihre Renaissance erfahren hat, bildet mit ihrem sakralen Charakter eine stilvolle Kulisse für diese außergewöhnliche Veranstaltung.

Das Thema des 1. Urban-Lifestyle-Meetings versteht sich als kritische Gegenbewegung zum Online-Handel. Seine Protagonisten verbreiten in der Öffentlichkeit seit 2003 eine Art Mythos der Unverwundbarkeit, Rentabilität und größter Kundenfreundlichkeit. Ständige Meldungen über Umsatzsteigerungen sollen die These untermauern, dass uns nur noch wenige Jahre davon trennen, bis der stationäre Handel in weiten Kreisen “exekutiert” ist. Das hat in der Tat dazu geführt, dass viele klassische Einzelhändler das Vertrauen in ihre rein stationären Geschäftsmodelle verloren haben, und ebenfalls Online-Handelsportale zusätzlich aufgebauten – mit nicht unerheblichen Kosten aber nur mäßigem Erfolg.

Nun hat sich die Euphorie der “Online-Besessenen” sichtlich abgekühlt, weil der “Alles-ist-machbar-Mythos” einer kühlen betriebswirtschaftlichen Betrachtung weicht. Dabei zeigt es sich, dass viele der großen Online-Händler unisono durch Verluste glänzen und binnen kürzester Zeit vom Markt genommen werden müssten, wenn ihre Investoren nicht beachtliche Summen nachschießen würden – in der Hoffnung -durch das Prinzip der Marktverdrängung mit der Macht des Geldes den Markt zu erobern. Die Probleme der neuen Handelsszene werden aber nicht weniger! Die
Rücknahmeproblematik, die Distributionskosten, die mangelnde Beratung
und Aufklärung sowie die unzureichende Kundenbindung sind nur einige der großen Probleme, unter denen die “Unverwundbaren” derzeit leiden.

Weitere Meldungen:  Rapsöl ist und bleibt die Nummer 1

Initiator des Meetings ist der Gewinner des Deutschen Handelsinnovationspreises 2011, Dr. Joachim H. Bürger, der vor drei Jahren den Flagship-Store einer außer-gewöhnlichen Handelskette gezielt in der “Einkaufsstadt Essen” gegründet hat: ZiC´nZaC – Näh-Szene-Szore – ist in dieser kurzen Zeit zum Shooting-Star des stationären Handels avanciert und glänzt im stagnierenden Markt durch per-manentes Wachstum. Sein Credo: Eine Stadt darf sich nicht mehr als Warenver-teilzentrum verstehen, sondern muss Lifestyle bieten.

Unterstützung bei der Realisierung dieser 1. Veranstaltung fand der Initiator Dr. Joachim Bürger bei der Firma DecoLeisure International. DecoLeisure ist ein Ladenbau-Unternehmen mit Sitz in Wesel am Niederrhein, das europaweit Shops u.a. für Starbucks, Abercrombie + Fitch, Puma oder Quiksilver baut. DecoLeisure
Damit hat das Unternehmen natürlich größtes Interesse am Fortbestand des stationären Handels. Seine lange Referenzliste ist Beweis der Kompetenz für die Gestaltung von Erlebniswelten, mit denen Kunden gewonnen und gepflegt werden.

Profis von Rang und Namen

Beim 1. Urban-Lifestyle-Meeting referieren so kompetente und handelserfahrene Fachleute wie Prof. Michael Cesarz – viele Jahre im Vorstand der Metro-Gruppe-, Rudolf F. Thomas – Präsident des Deutschen Verbandes für Public-Relations e.V., Marc Klejbor – Unternehmer, Keynote-Speaker und Gewinner des Ludwig-Erhard-Preises im Jahre 2010 – sowie Michael Radomski – Wegbereiter intelligenter Smart-Phone-Applikationen mit Lokal-Routing zum stationären Handel. Ideelle Partner der Veranstaltung sind die führenden Essener Verbände IHK, EUV und EEV, die die Initiative als besonders wichtig für die zukunftsweisende Positionierung der Metropolregion Ruhr ansehen und das neue Branchen-Bewusstsein des Einzelhandels als sinnvoll betrachten.

Schon der Name “Urban-Lifestyle-Meeting” deutet darauf hin, dass das Ambiente und die Vorträge nicht mit konventionellen Veranstaltungen zu vergleichen sind, und auch ein kurzer Blick in den Eröffnungs-Vortrag des Initiators macht dies deutlich. Er bedient sich alter Indianerweisheiten, verknüpft sie gleichzeitig mit philosophischem Gedankengut und knallharter Faktensammlung:
“Wo Wasser war, fliesst auch wieder Wasser hin”.

Weitere Meldungen:  Matthias Hofmann: "Der Handel wird die Markenkommunikation übernehmen"

Weitere Informationen über Referenten und Inhalte sowie das Anmeldeformular finden Sie auf Urban-Lifestyle

Näh-Fachgeschäft

Kontakt:
Store-Development GmbH
Joachim H. Dr. Bürger
Alte Mühle in der Dong 4 A
47506 Neukirchen-Vluyn
02845-39061
buerger@store-development.de
http://www.zicnzac.com

Schreibe einen Kommentar