Durchgängige Prozesse sind die Lösung für mehr Effizienz

Industrie 4.0 in der Praxis – Ginzinger electronic systems setzt auf “Global Eagle”

Durchgängige Prozesse sind die Lösung für mehr Effizienz

Herbert Ginzinger (l.) und Dr. Reinhold Bareiß

Industrie 4.0 – die 4. industrielle Revolution spielt sich maßgeblich in der IT ab. Ob Internet der Dinge, digitale Fabrik oder Computer Integrated Manufacturing – es sind IT-Prozesse, die die Prozesse in Unternehmen steuern und automatisieren. Dennoch zögern Vorstände, Inhaber und Geschäftsführer, wenn es um die entscheidende System-Frage geht. Herbert Ginzinger vertrat eine klare Meinung: “Kein traditionelles Standard-Produkt, es muss viel prozessorientierter und webbasiert sein und die Daten bleiben im Haus.” Der Inhaber von Ginzinger electronic systems in Österreich wurde fündig: bei Eagle Peak in Deutschland.

Zugegeben, die Problematik ist vielschichtig und die vermeintlich schnelle Lösung gibt es nicht. Wenn sich heute Unternehmen mit dem Thema beschäftigen, wie sie ihre Prozesse nicht nur beschleunigen, sondern transparenter und intelligenter machen können, kreisen die Entscheider um traditionelle Standard-ERP-Systeme und erhalten von ihrer eigenen IT die Warnung: “never change a running system”.

Wie soll im Klima dieser IT-geprägten Veränderungsangst Innovation überhaupt möglich werden? Weil der Kostendruck zunimmt und das lückenlose Wissen über das Produkt, seine Herstellung und ebenso die seiner Komponenten zu entscheidenden Wettbewerbsfaktoren werden. “Wir sind in den letzten Jahren sehr schnell gewachsen und mussten unsere Prozesse neu definieren”, sagt Herbert Ginzinger heute rückblickend. Sein Unternehmen mit Sitz im Weng im Innkreis beliefert den gesamten EU-Raum mit Produkten aus dem Bereich Embedded Solutions. Die Sicherheits- und Medizintechnik sowie grüne Technologien sind dabei seine wichtigsten Branchen.

Für Ginzinger war klar, dass mit der Einführung eines neuen Systems “sämtliche Prozesse über den Haufen geworfen” werden müssen. Der Unternehmer erkannte selbstkritisch, dass in seinem gesamten Unternehmensprozess die gewünschte Transparenz und datentechnische Verzahnung aller Unternehmensbereiche noch nicht realisiert waren. “Für mich waren die offenen Effizienzflanken in meinem Unternehmen die fehlende Maschinenintegration und die nicht vorhandene stückbezogene Qualitätssicherung”, so Herbert Ginzinger. “Reinhold Bareiß von Eagle Peak konnte bei uns mit seinem System “Global Eagle” nicht nur diese offenen Flanken schließen, sondern trug maßgeblich zu einer Effizienzsteigerung des Gesamtunternehmens bei.”

Was ist die Crux von Eagle Peak? Inhaber Dr. Reinhold Bareiß hat seinem System den Namen “Global Eagle” gegeben. Dieser ist Programm: einem Adler gleich, blickt er mit seiner Mannschaft von oben und mit Distanz auf sämtliche Unternehmensprozesse. Er definiert zusammen mit der Unternehmensleitung Zielvorgaben, ermittelt Wunschbranchen und Wunschprodukte für die jeweiligen Märkte und benennt dabei Partner, Lieferanten und andere Akteure. Das ganze nennt sich “IT-systemneutrales Beratungsverfahren”, das im Ergebnis ein Prozessnetzwerk mit Informations- und Materialflüssen hervorbringt.

Die Prozessschritte sind für Bareiß die Knoten des Informations- und Materialfluss-Netzwerks. “Nur, wenn klare Informationen und passgenaue Bearbeitungsfunktionen an diesen Knoten definiert und bereitgestellt werden, sind effiziente und flüssige Bearbeitungsprozesse sichergestellt.” Und welche Aufgabe hat dann die IT? “Wir bilden detailliert diese Prozessschritte auf Masken ab und folgen damit klar der Anwendersicht.” Aufgrund der Busarchitektur können einmal konfigurierte Prozessschritte beliebig häufig wiederverwendet werden.

Damit vereint “Global Eagle” über die Prozessmodellierung und die Busarchitektur die beiden in vielen Unternehmen getrennt voneinander laufenden Systeme des Business Planning Managements mit dem ERP- bzw. CRM-System. Für die Eagle Peak-Kunden gibt es aber noch einen weiteren Vorteil: Während die marktüblichen Systeme mit hohen Anschaffungs- und nicht minder geringen Release-Kosten verbunden sind, fallen bei “Global Eagle” nur einmalige Kosten für die Implementierung an. Und mit dieser geht zusätzlich eine klare Prozessneudefinition einher.

Herbert Ginzinger ist diesen Weg konsequent gegangen. “Wir sind heute deutlich softwarelastiger als noch vor fünf Jahren, aber auch deutlich transparenter”, so Ginzinger. Er kann auf eine 100prozentige Transparenz und Materialrückverfolgung in seinem Unternehmen verweisen. Als Komponentenlieferant für einen Kunden der die die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) beliefert, war diese stückbezogene Rückverfolgbarkeit seitens der ÖBB eine Forderung und für ihn zugleich Motivation. “Heute erkennen wir Fehler sofort, weil an jedem Arbeitsplatz das System installiert ist.”

Transparenz wird zum treibenden Wirtschaftsfaktor, “denn ich weiß heute, welche Baugruppen mit welchen Fehleranteilen wie häufig nachgearbeitet werden müssen. Nur mit diesem Wissen kann ich an der Rentabilität von meinen Produkten arbeiten”, sagt Ginzinger. Nach einem Jahr Global Eagle ist er mit seiner Rentabilität nicht unzufrieden: “Wir konnten, bereits im Einführungsjahr mit der gleichen Mannschaft unseren Output um 10 Prozent steigern”, sagt der Firmeninhaber und fügt hinzu, dass sich im zweiten Jahr höhere Steigerungen abzeichnen und seiner Meinung nach der Effizienzpeak durch das neue System noch nicht erreicht sei.

Ginzinger electronic systems entwickelt und fertigt maßgeschneiderte Elektronik für Kunden in den verschiedensten Branchen der Industrie und Automatisierung. Das 1991 gegründete Unternehmen mit Sitz in Weng im Innkreis (Österreich) hat sich auf embedded Solutions auf Basis von embedded Linux spezialisiert. Mehr unter www.ginzinger.com

Eagle Peak versteht sich als Prozess-Beratungsunternehmen. “Das Ziel ist die Konzeption einer “durchgängigen Produktionsstrasse” für die Organisation, um so maximale Effizienz in allen Unternehmensbereichen zu erreichen”, so die Philosophie des Firmengründers Dr. Reinhold Bareiß. Um die Prozesse in einfacher Konfiguration umsetzen zu können, stellt Eagle Peak ein patentiertes WEB2.0/Cloud-Portal bereit. In der Praxis ergänzt oder ersetzt dieses sämtliche ERP-, CRM-, DMS-, MES-, oder andere Systeme. Zu den Kunden von Eagle Peak zählen zahlreichen mittelständischen Unternehmen. Mehr unter www.eagle-peak.de

Firmenkontakt
Eagle Peak GmbH
Herr Dr. Reinhold Bareiß
Güglingstraße 78
7352 Schwäbisch Gmünd
+49 7171 104 191 10
info@eagle-peak.de
http://www.eagle-peak.de

Pressekontakt
ecomBETZ PR GmbH
Herr Klaus Peter Betz
Goethestraße 115
73525 Schwäbisch Gmünd
07171 9252990
k.betz@ecombetz.de
http://www.ecombetz.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: