Die Infrarotkabine als Baustein für die Gesundheit

ALLWASPA – Mit einer hochwertigen Infrarotkabine kann man einfach und bequem zu
Hause das Immunsystem stärken und Gelenkschmerzen lindern.

Die Infrarotkabine als Baustein für die Gesundheit

Komfortables liegen in der AL 180

Während der letzten OLMA (Messe in St.Gallen 7. – 17.10.2021) haben Kundinnen und Kunden – teilweise vom Messegelände – ins Allwaspa-Büro angerufen. Der Grund: Sie waren verzweifelt, da jeder Anbieter von Infrarotkabinen etwas anderes erzählt. Sie baten um Hilfe, die Sache zu klären. Die Fachleute haben ihnen dann geholfen, teilweise per Telefon, teilweise indem die Kundschaft in die Ausstellung nach Oberkirch (Luzern) kam. Denn es ist im Prinzip einfach. Interessierte testen die Infrarotkabine auf ihre Wirkung und auf ihre Sicherheit, damit ist die Sachlage klar. Allwaspa besteht seit 2010 und beschäftigt acht Mitarbeitende. Das Unternehmen ist Marktführer in der Schweiz für hochwertige Infrarotkabinen. Auch Kunden aus Deutschland, Österreich, Italien und Benelux ließen sich schon von der Wirkung der Kabinen überzeugen. Das geht einfach. Wer kann, besucht die Ausstellung in Oberkirch bei Sursee. Dank der überdurchschnittlichen Leistung spürt die Kundschaft bereits nach einer Sitzung, welche Wirkung die Infrarotkabine entfaltet. Weshalb ist das so? Je mehr Infrarot eine Kabine erzeugt, desto mehr Helferlein werden dem Körper zugeführt. Und wo mehr Hände arbeiten, passiert mehr. Die Oberfläche des Stabes, welcher Infrarot produziert und abstrahlt, ist beim Marktüblichen Stab nur 302 cm2, beim ALLWASPA Stab 457 cm2. Das sind genau 49 % mehr Infrarot, welche der Stab produziert. Der deutlich wirksamere Strahler ist der Grund, weshalb man bei diesem Unternehmen in der ersten Probesitzung eine Wirkung spürt. Bei vielen Anbietern wird die Kabine gar nicht eingeschaltet oder man sitzt mit Kleidern ein paar Minuten drin. Auf diese Weise lässt sich die Wirkung nicht testen. Wer restlos überzeugt sein möchte, der kann eine neue Kabine während sechs Wochen zu Hause testen. Diese Option wählen vor allem Kunden außerhalb der Schweiz.

Die Sicherheit kann die Kundschaft nicht selber prüfen. Das müssen unabhängige Institute erledigen. Das Unternehmen ist der einzige Anbieter in der Schweiz und im grenznahen Ausland, welcher acht Sicherheitszertifikate besitzt. Ganz wichtig sind die Zertifikate ICNIRP (Zertifikat des Bundesamtes für Strahlenschutz, ist obligatorisch), die Elektrosmogfreiheit, die Zertifizierung des Holzleimes und des Berührschutzes. Wer Fragen zu den Zertifikaten hat, findet auf der Homepage ( www.allwaspa.ch) Antworten. Inhaber Kurt Allenspach gibt auch am Telefon gerne Auskunft. So können auch gleich alle anderen allfälligen Fragen beantwortet werden.

Ein total unterschätzter Faktor ist der Komfort. Leider sieht man im Internet und auf den Webseiten der Anbieter immer noch Menschen in der sitzenden Position. Und dann brennt der Strahler in den Rücken, sodass es unangenehm wird. Nicht so bei Allwaspa. Durch eine komfortable liegende oder halbliegende Position ist der Körper tiefen-entspannt, sodass die ganze Sitzung ein reiner Genuss ist. Ein solches System der Ganzkörpererwärmung ist viel schonender als die Sitzsysteme, bei denen der Rücken übermäßig durch den heißen Strahler belastet wird.

Die ALLWASPA Infrarotkabinen mit dem messbaren Wirkungsunterschied und den patentiert elektrosmogfreien Strahlern garantieren eine hohe Wirkung und eine hohe Sicherheit für Ihren Körper. Unsere Modelle überzeugen mit dem durchdachten System der Ganzkörpererwärmung. Die Wirkung ist also nicht nur isoliert auf den Rücken, das Infrarot erreicht sanft und gleichzeitig effektiv den ganzen Körper. Daher weniger Hitze bei den Strahlern, und schnellere Wirkung an den Körperstellen, die es brauchen.

Kontakt
Allwaspa Infrarotkabinen & Massagesessel
Kurt Allenspach
Krugel 2
6208 Oberkirch
+41 41 340 47 40
info@allwaspa.ch
https://www.allwaspa.ch

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: