Die Nutzung von Tankkarten erleichtert nicht nur die Buchhaltung in Firmen, sie erweist sich auch als transparent und sicher.

Zapfsäule

Die Nutzung von Tankkarten erleichtert nicht nur die Buchhaltung in Firmen, sie erweist sich auch als transparent und sicher. Geschäftsführende haben die Möglichkeit, permanent Einblick in den Treibstoffverbrauch zu nehmen. Fehlende Abrechnungen oder Unstimmigkeiten lassen sich auf diese Weise deutlich reduzieren. Das wichtigste bei der Entscheidung für die Treibstoffversorgung mit Tankkarte ist die Suche nach dem richtigen Modell. Nachfolgend werden die besten Optionen für 2024 vorgestellt. 

European Diesel Card (EDC) Truckone Fleetpass 

Der europaweit gültige Fleetpass ist eine Tankkarte für nationale und internationale Unternehmen, die ihre Flotte mit Diesel betanken. In ganz Europa gilt ein wöchentlich festgelegter Fixpreis für Diesel, sodass sich beim Betanken Kosten reduzieren lassen. In mehr als 15 Ländern wird die Karte zur Zahlung akzeptiert, dabei wird für jedes Modell ein Pin gesetzt. Das erhöht die Sicherheit bei der praktischen Anwendung. Das gut ausgebaute Tankstellennetz umfasst mehr als 12.600 Spots, wo Flotten neu betankt werden können. Sie alle sind an Hauptverkehrspunkten und an Grenzübergängen zu finden. 

Die Novofleet Esso Card mit breit ausgebautem Netzwerk 

In Deutschland gehört Esso zu den wichtigsten Tankunternehmen, die Zusammenarbeit mit Novofleet verdichtet das Netzwerk weiter. Diese Tankkarte bietet gewerblichen Fahrern Zugang zu rund 3.600 Tankstellen in Luxemburg, Österreich und Deutschland. Novofleet ist der Mutterkonzern mehrerer kleiner Marken, darunter Sprint, Star, JET, GO! und HEM. Für Fernfahrer ist die dichte Besiedelung der Autobahngebiete von Bedeutung. Die Tankstellen befinden sich in Autobahnnähe und bieten Truckern die Möglichkeit, unkompliziert und schnell zu tanken. Der e-Route-Locator hilft dabei, die nächstgelegene Zapfsäule zu finden. 

Weitere Meldungen:  Parfumhersteller UNIQUE eröffnet Sparte für KMU-Unternehmen

Shell Tankkarte für Unternehmen aus Deutschland 

Die Shell Tankkarte richtet sich primär an Unternehmer, deren Flotte auf deutschen Straßen unterwegs ist. Rund 5.000 Tankspots gibt es landesweit, auch bei ESSO, Westfalen, AVIA und OMV können Inhaber der Karte tanken. Die Infrastruktur ist auf Fern- und Lieferfahrer optimiert, an Hauptverkehrswegen sind ebenso viele Tankstellen zu finden, wie in den Städten. Inhaber der Karte bekommen kostenlosen Zugang zu Finder und können sich gemäß ihrer Route immer die nächstgelegene Tankstelle anzeigen lassen. Spannend ist die Karte auch für E-Auto-Fahrer, denn es gibt rund 50.000 Ladestationen im ganzen Land. 

Esso International Tankkarte für europaweiten Verkehr 

In insgesamt 28 Ländern ist die Esso International Tankkarte nutzbar, das gesamte Netz umfasst 14.000 Tankstellen. Einsetzbar ist die Karte nicht nur bei Esso selbst, sondern auch bei Partner wie Shell. An den zentralen Verkehrsknotenpunkten finden sich spezielle Tankeinrichtungen für LKW-Fahrer sowie Hochleistungszapfsäulen für die schnelle Weiterfahrt. Da die Preise für die Abgabe regional festgelegt werden, ist es möglich günstig zu tanken. Praktisch ist diese Tankkarte für Inhaber kleinerer Flotten, denn es gibt keinen monatlichen Mindestumsatz. Getankt werden können Benzin, Diesel und Strom. 

Fleetone Tankkarte mit hohen Preisnachlässen 

Die Fleetone Tankkarte kann an rund 7.200 Tankstellen der Marken Tamoil, Esso, Star und Jet eingesetzt werden. Die Besonderheit hierbei ist, dass es bei hoher Tankmenge großzügige Preisnachlässe auf Diesel und Benzin gibt. Damit lohnt sich dieses Modell nicht für den kleinen Fuhrpark, aber für die große Flotte von Logistik- und Transportunternehmen. Von den 7.200 Tankstellen sind rund 3.200 speziell für LKW geeignet. 

Weitere Meldungen:  Dilemma Unternehmensstrategie: Ältere binden und Jüngere anziehen

 

 

Von wp_admin