DHfPG-Studierende bei den Olympischen Spielen in Paris

v.l.n.r.: Karin Becker (LSVS), Etienne Kinsinger, Isabel Lohau und Joachim Tesche (LSVS)

Ihre Sportart unterscheidet sich, aber Ringer Etienne Kinsinger und Badminton-Spielerin Isabel Lohau haben dennoch einiges gemeinsam: Sie leben in Saarbrücken, studieren an der DHfPG und haben sich für Olympia 2024 qualifiziert!

Am 26. Juli beginnen die Olympischen Spiele in Paris – im Saarland laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Auch das Olympische Feuer wird ins Saarland kommen: am 28. Juni auf die Europabrücke in Perl. “Das wird ein komplett durchchoreografierter Tag sein, der jetzt im Detail geplant wird. Wir werden uns da sehr stark einbringen, weil wir als größte Sportorganisation so viele Saarländer vertreten”, sagte Johannes Kopkow, Vorstand Sport und Marketing des Landessportverbandes für das Saarland (LSVS), im Interview mit der Saarbrücker Zeitung.

Am Sportcampus Saar werden voraussichtlich 150 bis 250 Sportler für die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele trainieren. Die genaue Anzahl hängt noch von den laufenden Qualifikationswettkämpfen ab. “Neben der deutschen Nationalmannschaft erwarten wir Indien, Kuba, Australien, die Mongolei und Belgien. Beim Badminton haben wir die deutsche Nationalmannschaft und Indien mit den Doppeln zu Gast. Die deutsche und die dänische Triathlon-Nationalmannschaft werden hier sein. Wir haben darüber hinaus viele Einzelathleten da, etwa den Speerwurf-Olympiasieger und -Weltmeister Neeraj Chopra aus Indien. Die Sprinter aus Südafrika werden bei uns übernachten, ebenso Leichtathleten aus Katar und Saudi-Arabien”, zählt Johannes Kopkow auf.

Perfekt vorbereitet auf die Karriere nach der Karriere

Seit 2019 besteht zwischen dem Olympiastützpunkt (OSP) Rheinland-Pfalz/Saarland und der DHfPG eine Kooperation mit dem Ziel, Spitzensportlerinnen und -sportlern eine berufliche Karriere neben dem Leistungssport zu ermöglichen. Darauf setzen aktuell unter anderem Ringer Etienne Kinsinger und Badminton-Spielerin Isabel Lohau, die sich für die Olympischen Spiele in Paris qualifiziert haben!
Wir haben beide im vergangenen Jahr interviewt. Die Videos dazu finden Sie auf unserem YouTube-Kanal!

Weitere Meldungen:  Mobiset erstattet nach deutschen Goldmedaillen in Sotschi einen Teil des Kaufpreises von SOUND2GO-Produkten

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Gesundheit, Fitness, Sport und Informatik

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) qualifiziert mittlerweile mehr als 8.400 Studierende zum “Bachelor of Arts” in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung, Gesundheitsmanagement sowie Sport- und Bewegungstherapie, zum “Bachelor of Science” Sport/Gesundheitsinformatik, zum “Master of Arts” in den Studiengängen Prävention und Gesundheitsmanagement, Sportökonomie oder Fitnessökonomie als auch zum “Master of Business Administration” Sport-/Gesundheitsmanagement. Ein Graduiertenprogramm zur Vorbereitung auf eine Promotion zum Dr. rer. med. und mehr als 100 Hochschulweiterbildungen runden das Angebot ab.
Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Testsieger “Beste private Hochschule im Bereich Gesundheit”. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der DHfPG sind akkreditiert und staatlich anerkannt sowie durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) zugelassen.
Das spezielle duale Bachelor-Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Tätigkeit und ein Fernstudium mit kompakten Lehrveranstaltungen, die digital und/oder an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich) absolviert werden können. Die Studierenden werden durch Fernlehrer, Tutoren und den E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit mehr als 275.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Teilnehmer profitieren vom kombinierten Fernunterricht bestehend aus Fernlernphasen und kompakten Präsenzphasen (vor Ort oder digital). Mit Hilfe der über 80 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, Sun, Beauty & Care und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die modular mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie “Fitnessfachwirt/in” oder “Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung”, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen.

Weitere Meldungen:  Aufstiegskongress 2017: "Fit for the future"

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Tina Baquet
Hermann-Neuberger-Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-206
7bf003f1156773afa9da196ca57fb861fcb7c872
https://www.dhfpg-bsa.de