Effizientere Planung, geringere Ausfallzeiten und weniger CO2-Ausstoß in der Lieferkette dank der Lösung “Track and Trace”

CHEP Deutschland holt dritten Stern bei Lean and Green für nachhaltige und ressourcenschonende Logistik

Aljoscha Rix und Thomas Fell von GS1 Germany, Kai Derda, CHEP Deutschland (von links nach rechts)

Köln, 23. Oktober 2023 – CHEP, weltweiter Experte im Palettenpooling und für Supply-Chain-Lösungen, setzt mit seinen Projekten für eine grüne Logistik Maßstäbe: Nach den ersten zwei Lean and Green Sternen im Jahr 2014 und 2019 holte CHEP Deutschland jetzt den 3rd Star für die umfangreiche Reduktion seines CO2-Ausstoßes. Auf dem Deutschen Logistik Kongress in Berlin überreichte GS1 Germany am 20. Oktober die Umweltauszeichnung an CHEP. Gewürdigt wurde die Lösung “Track and Trace”, die für mehr Lieferkettentransparenz sorgt und durch effizientere Prozesse den Klimaschutz in der Supply Chain weiter voranbringt.

Lean and Green ist das führende CO2-Reduktionsprogramm in der Logistik, das Unternehmen eine verifizierte Anerkennung für das Erreichen nachgewiesener CO2-Reduktionsziele im Logistikbereich bietet.

Pionier für nachhaltige Logistik
CHEP Deutschland ist Gründungsmitglied der Initiative “Lean and Green” und wurde überhaupt als erstes Unternehmen in Deutschland mit dem zweiten Stern ausgezeichnet. Die Reduktion der Treibhausgasemissionen steht im 1st Star- wie auch im 2nd Star-Programm im Mittelpunkt. Um die zweite Zertifizierungsstufe zu erreichen, wies CHEP Deutschland in einem Kooperationsprojekt eine deutliche Reduzierung von CO2-Emissionen nach. Durch die Einführung von Inspektionspunkten an strategischen Standorten bei Händlern und Herstellern konnten separate Transporte zu Inspektionsstandorten vermieden werden. Allein im letzten Finanzjahr ließen sich so in Europa 63.200 LKW-Fahrten und damit 4.880 Tonnen CO2 einsparen.

Track and Trace: wertvoller Beitrag zum Klimaschutz
Die Stellschrauben für eine nachhaltige Logistik sind vielfältig. Mit dem Lean and Green 3rd Star erweiterte CHEP Deutschland die Zahl seiner Maßnahmen um die Lösung “Track and Trace” und reduzierte weiter die Treibhausgasemissionen.

Weitere Meldungen:  CHEP Deutschland zum zweiten Jahr in Folge als Top Employer in Deutschland zertifiziert

In Zusammenarbeit mit BXB Digital, einer Tochter des Mutterkonzerns Brambles, entwickelte CHEP eine digitale Lösung, um auf Basis von IoT (Internet der Dinge) die Lieferkettentransparenz seiner Kunden zu steigern. Mithilfe von Trackern, die an den Paletten angebracht sind, stellt das System Echtzeitdaten bereit. Während sich die Ladungsträger durch die Lieferkette bewegen, melden die Tracker über eingebaute Sensoren Informationen wie den Standort der Ladungsträger oder deren Zustand. Der Einblick in die Palettenbewegungen hilft, Warenverluste oder -schäden zu verhindern. Auf Störungen und andere, in der Supply Chain plötzlich auftretende Ereignisse kann schnell mit Gegenmaßnahmen reagiert werden, was Ausfallzeiten geringer hält. Durch die erhöhte Transparenz lässt sich die Ware lückenlos dokumentieren und rückverfolgen. Zudem erleichtern aggregierte Lieferkettenstatistiken die ziel- und zeitgenaue Warensteuerung. Die Lösung “Track and Trace” erlaubt eine wesentlich effizientere Planung in der Logistik, was dazu beiträgt, den CO2-Ausstoß zu senken.

“Als ein Vorreiter in nachhaltiger Logistik freuen wir uns ganz besonders, mit dem Award unsere Best Practices für mehr Lieferketten- und Ressourceneffizienz zu teilen. Durch die Integration intelligenter Technologie wie in unserer Track and Trace-Lösung treiben wir unser Unternehmensziel voran, über Netto-Null hinauszugehen, sprich eine vollständig regenerative Lieferkette aufzubauen. Die Auszeichnung mit dem Lean and Green 3rd Star ist eine Motivation, diesen Weg weiter zu verfolgen”, erklärt Kai Derda, Geschäftsführer von CHEP Deutschland.

Der 3rd Star ist aktuell die höchste Zertifizierungsstufe in Deutschland. Neben Deutschland wurde CHEP bereits mehrfach in Europa mit dem Lean and Green Award ausgezeichnet, unter anderem in den Niederlanden, in Italien und Spanien und jetzt auch in der Tschechischen Republik. In Benelux erhielt CHEP im Jahr 2018 den dritten Lean and Green Star.

Weitere Meldungen:  Planview macht separate Roadmap-Tools überflüssig

Über GS1 Germany
1974 wurde in einem Supermarkt zum ersten Mal ein Barcode gescannt. Dies war der Beginn des automatisierten Kassierens – und der Anfang der Erfolgsgeschichte von GS1. Der maschinenlesbare GS1 Barcode mit der enthaltenen GTIN ist mittlerweile der universelle Standard im globalen Warenaustausch und wird sechs Milliarden Mal täglich auf Produkten gescannt. Die Standards von GS1 sind die globale Sprache für effiziente und sichere Geschäftsprozesse, die über Unternehmensgrenzen und Kontinente hinweg Gültigkeit hat. Als Teil eines weltweiten Netzwerks entwickeln wir mit unseren Kunden und Partnern gemeinsam marktgerechte und zukunftsorientierte Lösungen, die auf ihren Unternehmenserfolg unmittelbar einzahlen. Zwei Millionen Unternehmen aus über 20 Branchen weltweit nutzen heute diese Sprache, um Produkte, Standorte und Assets eindeutig zu identifizieren, um relevante Daten zu erfassen und um diese mit Geschäftspartnern in den Wertschöpfungsnetzwerken zu teilen. GS1 – The Global Language of Business.
Weitere Informationen zu GS1 Germany finden Sie unter www.gs1.de

Über CHEP
CHEP trägt mehr als jedes andere Unternehmen weltweit dazu bei, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Seine Paletten, Kisten und Behälter bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Die weltweit größten Marken vertrauen auf CHEP, um ihre Produkte effizienter, nachhaltiger und sicherer zu transportieren. Als Pionier der Sharing Economy hat CHEP durch das als “Pooling” bekannte Modell des Teilens und Wiederverwendens seiner Ladungsträger eines der weltweit nachhaltigsten Logistikunternehmen geschaffen. CHEP hat sich zum Ziel gesetzt, einen positiven Beitrag für den Planeten und die Gesellschaft zu erbringen indem es Pionierarbeit für regenerative Lieferketten leistet. CHEP bedient insbesondere die Branchen für schnelldrehende Konsumgüter (z. B. Trockenwaren, Lebensmittel, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte), Frischwaren und Getränke, den Einzelhandel und die allgemeine Fertigungsindustrie. Das Unternehmen beschäftigt circa 11.700 Mitarbeiter wobei die Kraft der kollektiven Intelligenz durch Vielfalt, Integration und Teamarbeit fest als Wert verankert ist. Rund 360 Millionen Paletten, Kisten und Behälter sind im Besitz von CHEP, die auf ein Netzwerk von über 750 Service Centern verteilt sind. Diese unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group und operiert in circa 60 Ländern mit den größten Niederlassungen in Nordamerika und Westeuropa.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Weitere Meldungen:  Kakaoplantagen müssen nachhaltig sein

Firmenkontakt
CHEP
Thomas Scheufens
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 (0)221 93 571- 592
9c018c1ddbc18d6e3ee619a6b04e406e738d2dfc
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Communication Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Hermann-Weinhauser-Str. 73
81673 München
+49 (0)89 99 38 87-355
9c018c1ddbc18d6e3ee619a6b04e406e738d2dfc
http://www.hbi.de