Eine Betroffene erzählt

Buchempfehlung: Einem Alkoholabhängigen ausgeliefert

Ingold, Schweizer Literaturgesellschaft

Alkoholismus ist in unserer Gesellschaft verbreiteter, als wir denken. Es dauert lang, bis sich Betroffene Hilfe suchen, wenn überhaupt. Aber was ist mit den Angehörigen? Wer hilft ihnen? Wer spricht über sie und ihr Leid? Oft sind die seelischen Verletzungen, die sie davontragen, so einschneidend, dass sie für ihr eigenes Leben gezeichnet sind und Schwierigkeiten haben, den Anforderungen ihrer Mitmenschen gerecht zu werden.

In “Einem Alkoholabhängigen ausgeliefert” erzählt Anneliese Ingold genau davon; Authentisch und ungeschönt beschreibt sie, wie die Alkoholabhängigkeit ihres Vaters ihre Kindheit prägte und sie als Erwachsene immer wieder unter den Folgen leiden mussten.

“Und ich schreibe mal ein Buch!”, nahm sich die im Wallis aufgewachsene Autorin schon früh vor. Sie wollte dieses Ziel unbedingt erreichen und hat es nun auch geschafft. Entstanden ist die Geschichte einer Tochter eines Alkoholabhängigen, dessen Ziel ist es, den Menschen Mut zu machen, schwierige Situationen zu meistern und gestärkt den eigenen Weg zu gehen. Frei nach ihrem Lebensmotto: “Verabschiede dich von der Vergangenheit und fang jetzt ein neues Leben an. BRAVO! Ich glaube an Dich; Du schaffst das.”

Gern senden wir Ihnen ein kostenloses Exemplar und weitere Informationen zu!

“Einem Alkoholabhängigen ausgeliefert”, Anneliese Ingold, erschienen im Verlag Schweizer Literaturgesellschaft
ISBN: 978-3-03883-178-5, Taschenbuch, 174 Seiten, 16 CHF/ 14€

Die Schweizer Literaturgesellschaft unterstützt Autorinnen und Autoren, die ihr Buch veröffentlichen möchten und bietet von der Textkorrektur über die Buchgestaltung, das Coverlayout, Druck und Vertrieb bis zum intensiven Marketing alle Dienstleistungen an. Autorinnen und Autoren können ihr Manuskript einfach zur Prüfung einsenden, die Prüfung selbst dauert nur etwa 14 Tage. Ein Service der Europäische Verlagsgesellschaften GmbH.

Weitere Meldungen:  Chiptuning von Speed Buster: Bis zu 30 % mehr Motorleistung

Kontakt
Schweizer Literaturgesellschaft
Rodja Smolny
Rosenbergweg 7a
6300 Zug
041/552 05 30
bbb1685f10594a4443f8ffee59899954d291976e
https://Literaturgesellschaft.ch