Baufinanzierung – 4 Tipps für die richtige Planung der eigenen Immobilie

Baufinanzierung - 4 Tipps für die richtige Planung der eigenen Immobilie

Der Wunsch nach den eigenen vier Wänden ist in Deutschland weit verbreitet. Und die niedrigen Zinsen erleichtern den Weg in die eigene Immobilie weiterhin. Doch bei einer Baufinanzierung gibt es viel zu beachten. Wir geben vier Tipps für die richtige Planung.
Infografik Baufinanzierung planen

1. Wie viel darf die Immobilie kosten?
Bevor Sie auf die Suche nach Ihrer Traum-Immobilie gehen, müssen die Rahmenbedingungen bekannt sein. Stellen Sie sich deswegen die Frage, wie viel Geld Sie für ein Haus oder eine Wohnung zahlen können. Seien Sie realistisch und lassen Sie Ihre bisherigen Ersparnisse (Eigenkapital), die aktuellen finanziellen Freiräume und die Laufzeit der Baufinanzierung in die Überlegungen einfließen. Ein Finanzierungsrechner im Internet kann dabei helfen. Wenn Sie wissen, was Sie sich leisten können, startet die Suche nach dem richtigen Objekt oder Bauplatz.

2. Nebenkosten nicht vergessen
Viele begeisterte Hauskäufer vergessen bei der Planung die anfallenden Nebenkosten. Beim Immobilienerwerb ist mit 5 bis 15 Prozent zusätzlichen Kosten auf den Kaufpreis zu rechnen. Die wichtigsten Nebenkosten sind Notar und Grundbuchkosten, die Grunderwerbsteuer und der Makler. Überprüfen Sie diese Kosten vorab und lassen Sie sie in Ihre Kostenberechnung einfließen. Die Grunderwerbsteuer ist zum Beispiel in den Bundesländern unterschiedlich hoch.

3. Laufzeit richtig planen
Viele Menschen wollen im Alter kostengünstig in der eigenen Immobilie wohnen. Deswegen sollte die Immobilienfinanzierung so geplant werden, dass Sie spätestens zum Renteneintritt schuldenfrei sind. Wenn Sie heute mit 35 Jahren eine Baufinanzierung beginnen und mit 65 Jahren in Rente gehen wollen, haben Sie 30 Jahre Zeit, den Kredit zurückzuzahlen.

4. Richtig tilgen
Die monatlichen Raten für die Rückzahlung der Baufinanzierung setzen sich aus einem Zins- und einem Tilgungsteil zusammen. Mit dem einen Anteil zahlen Sie die jährlichen Zinsen auf den noch offenen Darlehensbetrag und mit dem anderen Anteil tilgen Sie die Höhe des Darlehens. Die Höhe der monatlichen Rate sollte sich an Ihren aktuellen Mietzahlungen plus weiteren Sparbeträgen orientieren. Dadurch können Sie sicher sein, sich bei der Tilgung nicht finanziell zu übernehmen. Wenn möglich, sollten Sie auch Sondertilgungen bei der Baufinanzierung vornehmen. Mit jährlichen Überschüssen können Sie so die Schulden schneller verringern.

Sie sehen: Bevor es richtig losgehen kann, gibt es bereits einiges zu beachten! Unsere Spezialisten stehen Ihnen bei diesem wichtigen Schritt zur Seite und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot für Ihre Traum-Immobilie. Machen Sie den ersten Schritt und vereinbaren Sie unter (0511) 9665 – 30 einen Termin für Ihr individuelles Beratungsgespräch.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Die PSD Bank Hannover ist eine eingetragene Kreditgenossenschaft, die ihre Wurzeln im früheren Post-Spar- und Darlehensverein hat und damit über mehr als 140 Jahre Erfahrung aufweist. Das Geschäftsgebiet reicht von Wolfsburg im Osten bis Nienburg im Westen und von Alfeld im Süden bis Lüchow im Norden. Die Bank ist im Kredit- und Einlagengeschäft für Privatkunden tätig. Schwerpunkte sind Immobilienfinanzierungen, Anschaffungsdarlehen, Vermögen und Vorsorge. Die PSD Bank Hannover arbeitet mit namenhaften Partnern in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe zusammen, darunter die Bausparkasse Schwäbisch Hall, Union Investment und die R+V-Versicherungen. Die Bank hat rund 56.000 Kunden, 32.000 von ihnen sind als Mitglieder gleichzeitig Eigentümer der Bank (Stand 31.12. 2018).

www.psd-hannover.de

Firmenkontakt
PSD Bank Hannover eG
Torsten Krieger
Jathostr. 11
30163 Hannover
0511966530
torsten.krieger@psd-hannover.de
http://www.psd-hannover.de

Pressekontakt
PSD Bank Hannover eG
Ilona Dettmering
Jathostr. 11
30163 Hannover
0511966530
unternehmenskommunikation@psd-hannover.de
http://www.psd-hannover.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: