badenIT, induux, IYOPRO, Hamburg-Cloud, SALONWARE: Fünf “Neue” für die Initiative Cloud Services Made in Germany

Initiative für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Computing-Lösungen erhält weiteren Zulauf

Weitere Unternehmen beteiligen sich an Initiative Cloud Services Made in Germany

Mit baden IT, induux, IYOPRO, Hamburg-Cloud und SALONWARE haben sich fünf weitere, in Deutschland ansässige Anbieter von Software-as-a-Service- und Cloud Computing-Lösungen dazu entschieden, sich an der von der AppSphere AG bereits im Jahr 2010 ins Leben gerufenen Initiative Cloud Services Made in Germany zu beteiligen. Ziel der Initiative, in der sich Anbieter von Lösungen aus den Bereichen Infrastructure-as-a-Service (IaaS), Platform-as-a-Service (PaaS) und Software-as-a-Service (SaaS) zusammengeschlossen haben, ist es, für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Services zu sorgen.

Interessant an den “Neuen” ist zum einen die Tatsache, dass sich mit baden IT und Hamburg-Cloud erstmals zwei regionale Cloud Service Provider in der Initiative engagieren. Darüber hinaus ist mit SALONWARE ein weiterer SaaS-Anbieter mit klarem Branchenfokus – Friseurbetriebe/Friseursalons – vertreten. Derzeit beteiligen sich bereits mehr als 100 Anbieter an der Initiative – und es werden kontinuierlich mehr. Nachfolgend eine kurze Vorstellung der “Neuen”. (in alphabetischer Reihenfolge):

badenIT: Der regionale Partner für IT- und Kommunikationslösungen

Die badenIT ist als Tochterunternehmen der badenova AG & Co. KG in der Region Freiburg fest verwurzelt und kennt sich in der dortigen Wirtschaft aus. Als leistungsstarker, mittelständischer IT-Dienstleister bietet badenIT einen kompetenten und zielorientierten Rundumservice, der den reibungslosen Ablauf der IT-Dienste ihrer Kunden möglich macht. Dabei liegt besonders die intensive und langfristige Beziehung zu den Kunden im Fokus.

induux – the industry platform

Mit über 3.500 eingetragenen Firmen ist induux das erste deutsche soziale B2B-Netzwerk für die Investitionsgüterindustrie und ihre Dienstleister und wurde im Januar 2013 gegründet. induux unterstützt seine Mitglieder bei deren Online-Marketing-Aktivitäten, indem es ihnen mehr Informationen zu Social Media und mehr Sichtbarkeit in den Suchmaschinen liefert. Unternehmen, Verbände, Forschungs- und Bildungseinrichtungen können sich mit ihren Firmendaten, sowie den genutzten Social-Media-Plattformen eintragen.

IYOPRO – improve your processes

IYOPRO unterstützt das Prozessmanagement von Unternehmen umfassend über die Phasen des Prozesslebenszyklus und kann von Unternehmen bzw. Organisationen aller Branchen und unabhängig ihrer Organisationsgröße für alle Geschäfts- und Arbeitsbereiche eingesetzt werden. Mit der online BPM-Suite können diese ihre Unternehmensprozesse nach dem BPMN 2.0 Standard modellieren und ermöglichen somit die Organisation, Dokumentation, Simulation und Ausführung ihrer Prozessmodelle.

Hamburg-Cloud: Die Business-Cloud für Hamburg

Die Hamburg-Cloud (eingetragene Marke) stellt Hamburger Wirtschaftsunternehmen eine sichere redundante Infrastruktur für das Cloud-Computing-Business zur Verfügung. In einem gekapselten und ggf. vom Internet trennbaren Netzwerk werden Dienste für die Unterstützung oder Bereitstellung von IT-Umgebungen bereitgestellt. Die Hamburg-Cloud ist eine Kooperation der beiden Hamburger Unternehmen IT works! Consulting GmbH & Co. KG und NMMN New Media Markets & Networks GmbH.

SALONWARE Salon-Management-System – Die Friseursoftware aus der Cloud!

SALONWARE bietet die Salon-Management-Software SALONWARE als Cloud-Software für Friseurbetriebe in Deutschland und Österreich an. Die Anwendung eignet sich sowohl für kleine Friseursalons, als auch für Unternehmen mit mehreren Filialen. Die Branchenlösung ist seit 2009 auf dem Markt und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Die Geschäftsführerin Regina Grabmaier ist Friseurmeisterin und seit fast 20 Jahren in der Friseurbranche tätig.

Weitere Informationen zu den hier genannten Unternehmen sowie alle an der Initiative Cloud Services Made in Germany beteiligten Unternehmen stehen im Lösungskatalog der Initiative zur Verfügung.

Initiative Cloud Services Made in Germany: Mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Computing-Lösungen

Ziel der bereits im Jahr 2010 von der AppSphere AG ins Leben gerufenen Initiative Cloud Services Made in Germany ist es, für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Services zu sorgen. Aus diesem Grund wurden die folgenden Aufnahmekriterien festgelegt:

– Das Unternehmen des Cloud Service-Betreibers wurde in Deutschland gegründet und hat dort seinen Hauptsitz.
– Das Unternehmen schließt mit seinen Cloud Service-Kunden Verträge mit Service Level Agreements (SLA) nach deutschem Recht.
– Der Gerichtsstand für alle vertraglichen und juristischen Angelegenheiten liegt in Deutschland.
– Das Unternehmen stellt für Kundenanfragen einen lokal ansässigen, deutschsprachigen Service und Support zur Verfügung.

Um möglichst auch jungen und kleinen Anbietern von Cloud Services die Möglichkeit zu geben, sich im Rahmen der Initiative zu präsentieren, wurde die finanzielle Einstiegshürde möglichst niedrig gelegt. Der Jahresbeitrag beträgt EUR 250,00 zzgl. MwSt., also gerade einmal etwas mehr als 20 Euro im Monat. “Das weiter unverändert große Interesse von Anwender- wie von Anbieterseite unterstreicht die zentrale Rolle, die Themen wie Datenschutz und Rechtssicherheit in Deutschland spielen”, bestätigt Frank Roth, Vorstand AppSphere AG und Initiator der Initiative. “Viele Initiativen im IT-Umfeld bleiben aber häufig den “Großen” vorbehalten, da die Beteiligung ein entsprechendes finanzielles Engagement voraussetzt. Der IT-Markt befindet sich allerdings derzeit im Umbruch, und da soll es auch Newcomern und Unternehmen ohne Millionen-Budget möglich sein, sich Gehör am Markt zu verschaffen.”

Weitere Informationen zur Initiative Cloud Services Made in Germany stehen im Internet unter www.cloud-services-made-in-germany.de zur Verfügung.

Der Markt der Cloud Services wächst rasant und die Auswahl sicherer und rechtlich unbedenklicher OnDemand-Software-Lösungen fällt den Anwenderunternehmen zunehmend schwerer. Ziel der im Juni 2010 von der AppSphere AG mit Unterstützung des Cloud Computing Report ins Leben gerufenen Initiative Cloud Services Made in Germany ist es, für mehr Rechtssicherheit bei der Auswahl von Cloud Services zu sorgen.

Firmenkontakt
Initiative Cloud Services Made in Germany
Herr Werner Grohmann
Ruhrallee 185
45136 Essen
0201-7495722
wgrohmann@saas-forum.net
http://www.cloud-services-made-in-germany.de

Pressekontakt
Grohmann Business Consulting
Werner Grohmann
Ruhrallee 185
45136 Essen
0201-7495722
wgrohmann@saas-forum.net
http://www.grohmann-business-consulting.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: