Mit der Backbase Engagement Banking Cloud industrialisieren Banken ihren gesamten Technologie-Stack vom Engagement Layer bis hin zur Cloud-Infrastruktur

Amsterdam/Frankfurt, 02.11.2022 – Backbase, der Anbieter der Engagement-Banking-Plattform, kündigt den Launch der Engagement Banking Cloud (EBC) an. Die EBC führt die führende Backbase Engagement-Banking-Plattform und die zugrundeliegenden Technologie-Layer zusammen und hilft Finanzinstituten auf diese Weise, das Banking-Betriebsmodell der Zukunft zu industrialisieren. Die EBC bietet Banken und Kreditgenossenschaften einsatzbereite Konnektivität, Fintech-Partner, Datenfunktionalitäten und Cloud-Infrastruktur.

Die EBC entlastet Finanzinstitute durch die Industrialisierung der geschäftskritischen, der Engagement-Banking-Plattform nachgelagerten Funktionen. Das schließt die Microsoft Cloud und strategische Technologiepartner von Backbase mit ein. Banken können ihre Gesamtbetriebskosten (TCO) verbessern, indem sie die Software- und Hardwarekosten senken und bessere CAPEX erreichen. Finanzinstitute können durch die Einführung der EBC ihre betriebliche Effizienz steigern und mit Zuversicht skalieren. Die Einführung des EBC versetzt Banken und Kreditgenossenschaften zudem in die Lage, sich auf die Differenzierung ihrer digitalen Produkte und Dienstleistungen zu konzentrieren.

Mit der EBC treten Banken in das Zeitalter der Plattformen ein, ohne für diesen wichtigen Schritt das Rad neu erfinden zu müssen. Stattdessen setzen sie einen Best-of-Breed Banking-Technologie-Stack ein. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass Finanzinstitute mit Ambitionen ihre Investitionen auf die Differenzierung konzentrieren können, anstatt sie für die Entwicklung von Grundlagen zu verschwenden. Die EBC stellt Instituten ein industrialisiertes Betriebsmodell zur Verfügung, auf das sie sich stützen können und mit dem sie ihre Ziele schneller erreichen können.

Die Engagement-Banking-Cloud bietet unter anderem:
– Die Backbase Engagement-Banking-Plattform: eine Plattform für alle Geschäftsbereiche, die den gesamten Kundenlebenszyklus mit nahtlosen Customer Journeys unterstützt
– Connectivity-as-a-Service: Mehr als 10 der gängigsten Kernbankensysteme, branchenführende CRMs (z.B. Microsoft Dynamics und andere) und Geschäftsanwendungen sind vorintegriert
– Fintech-as-a-Service: Viele vorintegrierte spezialisierte Fintech-Funktionen, die auf Abruf bereitstehen und zentral abgerechnet werden, sowie Dutzende von Open-Source Accelerators
– Data-as-a-Service: Nutzung der leistungsstarken Datenfunktionalitäten von Microsoft zur Aggregation und Vereinheitlichung aller Daten aus dem Unternehmen und dem Ökosystem innerhalb der Engagement-Domäne
– Cloud-as-a-Service: Die skalierbare, sichere und vertrauenswürdige Infrastruktur der Microsoft Cloud und Überwachung des Betriebs von Backbase

Weitere Meldungen:  Die Unternehmenserfolgs-Analyse identifiziert die stärksten Erfolgshebel

“Dank der Engagement Banking Cloud können Banken und Kreditgenossenschaften endlich aufhören, das Rad neu zu erfinden und ihre Investitionen jetzt auf die Schaffung von Kundennutzen konzentrieren”, sagt Jouk Pleiter, Gründer und CEO von Backbase, auf der ENGAGE 2022 in Amsterdam. “Da die Engagement-Banking-Plattform ausgereift ist, haben wir uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, Lösungen für die verbleibenden Herausforderungen unserer Kunden zu industrialisieren. Mit der Engagement Banking Cloud wird die digitale Transformation für Banken und Kreditgenossenschaften aller Größenordnungen nun massiv erleichtert.”

Dies wäre nicht möglich ohne ein starkes Ökosystem von Spezialfähigkeiten. Microsofts Angebote für Infrastruktur, Cloud, Geschäftsanwendungen und Daten bieten grundlegende Fähigkeiten. Führende moderne Core-Anbieter wie Mambu und ThoughtMachine bieten vorintegrierte, Cloud-native Core-Banking-Services. Darüber hinaus decken kuratierte Fintech-Spezialisten, die einfach in die Engagement-Banking-Plattform integriert werden können, eine breite Palette von Diensten ab, von der Kontenaggregation bis zur Geldwäschebekämpfung und mehr, einschließlich zweier Neuzugänge im letzten Quartal, der Verwaltung von Credit Scores und der Tokenisierung virtueller Karten.

“Die EBC führt das gesamte Ökosystem zusammen und bündelt die gesamte Leistung in einer industrialisierten Cloud”, fügt Roland Booijen, General Manager für Ecosystems bei Backbase, hinzu. “Unser Ecosystems Team entlastet Finanzinstitute mit kuratierten, vorintegrierten und immer aktuellen Funktionen, so dass Banken und Kreditgenossenschaften sich auf das konzentrieren können, was am wichtigsten ist – ihre Kunden und Mitglieder.”

Backbase ist ein Finanztechnologieunternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Banken dabei zu helfen, ihre IT-Architektur um den Kunden herum neu aufzubauen. Unsere Whitelabel Engagement-Banking-Plattform versetzt Banken und Kreditgenossenschaften in die Lage, ihre kundennahen Tätigkeiten schnell zu digitalisieren und nahtlose Journeys zu schaffen, die die Erwartungen der heutigen digital-affinen Kunden erfüllen und übertreffen. Mit Backbase können Banken und Kreditgenossenschaften ihre Kunden wieder in den Mittelpunkt ihrer Geschäftstätigkeit stellen.

Weitere Meldungen:  Backbase schließt Kooperation mit Microsoft, um die Architektur des Bankings kundenorientiert neu zu gestalten

Branchenanalysten wie Forrester, Gartner, Celent, Omdia und IDC erkennen die führende Position von Backbase in seiner Kategorie kontinuierlich an. Mehr als 150 Finanzinstitute auf der ganzen Welt haben sich für die Backbase Engagement Banking Platform entschieden – darunter Advanzia, Banco Caja Social, Banco de la Nacion Peru, Bank of the Philippine Islands, Berenberg, BNP Paribas, Citizens Bank, ENT, Greater Bank, HDFC, Judo Bank, KeyBank, National Bank of Bahrain, Navy Federal Credit Union, Natwest, Pictet & Cie, Raiffeisen, SchoolFirst Federal Credit Union, Standard Bank, Societe Generale, TPBank, Washington State Employee Credit Union und Wildfire Credit Union.

Backbase wurde 2003 in Amsterdam (globaler Hauptsitz) gegründet und verfügt über regionale Niederlassungen in Atlanta (amerikanischer Hauptsitz), Boise, Mexiko-Stadt, Toronto, London, Cardiff, Dubai, Krakau, Singapur, Sydney und Tokio.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.backbase.de

Firmenkontakt
Backbase
Jasmin Stollhof
Platz der Einheit 2
60327 Frankfurt am Main
+49 (0) 89 99 38 87 0
marketing@backbase.com
https://www.backbase.de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH – International PR & MarCom
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0) 89 99 38 87 0
backbase@hbi.de
https://www.hbi.de