Handyoptionen im Ausland lohnen sich erst ab 8 Minuten Gesprächszeit

Auslandsfalle bei neuen EU-Handytarifen

unbenannt

Ab dem 01. Juli 2013 gibt es für 81 Millionen deutsche Bundesbürger die nächste gesetzlich vorgeschreibene Preissenkung für das Handy-Telefonieren im Ausland. Doch nur rund 3 von 4 Handynutzern telefonieren nach den neuen Preisen.

Dies hat eine aktuelle Untersuchung des Tarifvergleichsportals Billig-Tarife.de bezüglich der Standardeinstellungen der Roaming-Optionen bei Handytarifen ergeben. Bei einem von vier Mobilfunknetzbetreibern muss der Kunde einen anderen Preis als von der EU vorgegeben bezahlen. Bei einer Untersuchung des Portals im letzten Jahr mussten Kunden noch bei der Hälfte der Anbieter andere Preise als den EU-Tarif bezahlen. “Aus Verbrauchersicht ist diese Entwicklung zufriedenstellend,” sagt Philipp Jorek von Billig-Tarife.de. “Die Mehrheit der Anbieter berücksichtigt die erneute Senkung der EU-Preise, die zur Verbesserung des Verbraucherschutzes eingeführt wurden. Die Mehrheit der Kunden telefoniert also zukünftig zu den gesetztlich vorgegebenen Preisen. Kunden werden zudem bei Vertragsabschluss transparent über die Preise für Telefonate im Ausland, das sogenannte Roaming, aufgeklärt”, erklärt Jorek weiter. Verbraucher finden unter http://www.billig-tarife.de/handytarife/ausland.php die ausführlichen Preise.

Die Auslandsgebühren sind bei jedem Tarif bei Vertragsabschluss voreingestellt. Je nachdem, welche Option voreingestellt ist, kann dies für den Verbraucher teurer oder billiger sein. Zum Beispiel zahlen Kunden, die nicht im EU-Tarif telefonieren, pauschal 75 Cent pro Anruf plus 19 Cent/Min. für abgehende Telefonate. Ankommende Telefonate kosten pauschal 75 Cent pro Telefonat und ab der 61. Minute werden zusätzlich 15 Cent/Min. berechnet. Eine SMS kostet den Kunden bei diesem Anbieter 10 Cent. “Wenn im Ausland ein abgehendes Telefonat mehr als 8 Minuten dauert, ist die Auslandsoption sogar günstiger als der EU-Tarif,” analysiert Jorek die Tarifvarianten.

Weitere Meldungen:  Western Digital und AMD reagieren auf Nachfrage nach Arbeitsspeicherskalierung für schnell wachsende In-Memory-Workloads

In der EU-Verordnung werden die Gebühren für die Roaming-Nutzung im europäischen Ausland schrittweise gesenkt. Ab dem 01. Juli 2013 tritt die nächste Preissenkung für die Roaming-Preise in Kraft. Abgehende Telefonate dürfen maximal 29 Cent/Min. kosten. Ankommende Telefonate dürfen höchstens mit 8 Cent/Min. abgerechnet werden. Für eine SMS innerhalb der EU muss maximal 10 Cent bezahlt werden. Der Empfang von SMS im Ausland ist kostenlos. Alle Preise sind inkl. Mehrwertsteuer. Eine weitere Absenkung der Roaming-Preise tritt im Sommer 2014 in Kraft.

Billig-Tarife.de ist ein Teilbereich der iMPLI Informations-Systeme GmbH. Diese erfasst, bewertet und speichert fast täglich Informationen zu Leistungen und Preisen von Tarifen aus der Telekommunikationsbranche. Nach umfangreichen Auswertungen mit Hilfe mathematischer Algorithmen werden Tarifvergleichstabellen und Marktanalysen erstellt und von eigens betriebenen Verbraucherportalen wie Billig-Tarife.de oder andere Medien und Verlage veröffentlicht. Weitere Internetportale aus dem Telekommunikations- und Energiebereich ergänzen das Portfolio des Paderborner Unternehmens.

Kontakt:
Billig-Tarife.de
Melanie Becker
Technologiepark 11
33100 Paderborn
05251-8782365
becker@billig-tarife.de
http://www.billig-tarife.de

Schreibe einen Kommentar