Wie Sie die starke Wirkung von Neuro-Marketing für Recruiting nutzen können

“Für welchen Arbeitgeber möchte ich am liebsten arbeiten?”, fragen sich heute potenzielle Mitarbeiter. Der Arbeitsmarkt wird immer mehr zu einem so genannten Nachfragemarkt. Paradiesische Zustände für Arbeitnehmer:innen, die herkömmliche Recruiting-Strategien auf den Kopf stellen.
Daher müssen neue Wege her, um sich gegen konkurrierende Unternehmen durchzusetzen und auf sich aufmerksam zu machen im großen Pool der Arbeitgeber. Es geht darum, von Anfang an ein gutes Gefühl bei Bewerber:innen zu erzeugen.

Dazu beitragen können verschiedenste Maßnahmen – eine davon ist der konsequente Einsatz von Neuro-Marketing im Recruiting. Denn der rationale Mensch, der wir so gerne wären, ist eine Illusion. Im Grunde sind wir durch und durch emotional und suchen nach einer rationalen Begründung, wenn wir eine völlig emotionale Entscheidung getroffen haben. Diese Erkenntnis ist in den vergangenen Jahren immer deutlicher belegt worden – und genau das machen wir uns zu Nutze, wenn es um die Jagd nach Bewerbern und High Potentials geht.

Aber wie genau wird durch Neuro-Marketing die unbewusste Handlungsentscheidung im menschlichen Gehirn beeinflussen, um diese positiv zu unterstützen?

Der Personalsoftware-Anbieter Infoniqa zeigt die 7 Schritte zu einem emotionalen Neuro-Recruiting auf.

1. Hinterfragen:
Was wünschen sich Ihre Bewerber tatsächlich? Wie ticken sie, was ist ihnen wichtig, was treibt sie an

2. Analysieren:
Wo setzen Sie bereits auf Emotionen und wo allein auf Ratio? Wo ist Luft nach oben?

3. Erkennen:
Was ist der emotionale Mehrwert, den Sie als Arbeitgeber bieten können?

4. Emotionalisieren:
Prüfen Sie sämtliche Materialien der Employer-Branding-Außenwirkung auf emotionale Elemente:

Weitere Meldungen:  Mit Saba eine neue Talent Experience für die Arbeitswelt von morgen kreieren

– Headlines und Sublines
– Slogans
– Unternehmensbeschreibung
– Bildwelten
– Wording innerhalb aller Texte
– Benefits
– Icons
– URLs

5. Kreativ werden:
Wie können Sie Aufmerksamkeit erzeugen?

– Deutliche Metaphern, um das Angebot “greifbar” zu machen
– Packende Emotionen, z. B. durch warme oder besonders markante Bildwelten
– Wiedererkennungswert, z. B. durch kreative Headlines
– Unterhaltungswert

6. Mutig sein:
Trauen Sie sich, neue Wege zu gehen! Denken Sie “out of the box”, denken Sie in Bildern und schaffen Sie echte Emotionen. Nur so bleiben Sie im Gedächtnis.

7. Vereinfachen:
Machen Sie es Ihren Unternehmensfans und “Mitarbeitern in spe” möglichst leicht, sich zu bewerben. Welche Hürden und Aufwände im Bewerbungsprozess können Sie abschaffen?

Uber Infoniqa
Infoniqa ist Spezialist fur Software- und Service-Losungen in allen Bereichen der administrativen und strategischen Personalarbeit: Personalmanagement, Personalabrechnung, Zeitwirtschaft und Outsourcing. Als einer der wenigen Komplettanbieter am Markt betreut das Unternehmen über 3.500 Kunden mit mehr als 2,5 Millionen Arbeitnehmern. Die Angebotspalette umfasst innovative HR-Softwarelösungen, die sowohl als Einzelmodule als auch als Gesamtlösung “Infoniqa ONE” angeboten werden. Außerdem bietet Infoniqa Dienstleistungen wie Lohnabrechnung, Software-Hosting (SaaS), Consulting und Schulungen. Infoniqa verfügt über zehn Standorte in Deutschland, Österreich und in der Schweiz.

Firmenkontakt
Infoniqa Holding GmbH – Niederlassung Deutschland
Sventja Franzen
Bavariaring 26
80366 München
+49 151 11 456 106
Sventja.Franzen@infoniqa.com
https://www.infoniqa.com/

Pressekontakt
Fink & Fuchs AG
Michael Zell
Berliner Str. 164
65205 Wiesbaden
0611 74 13 157
Michael.zell@finkfuchs.de
https://finkfuchs.de/de/