Bis Ende Mai Beiträge zur offenen Internetsuche einreichen

5. Open Search Symposium #ossym23 - Call for Papers

#ossym23 – Die europäische Konferenz zum Thema Open Search (Bildquelle: Open Search Foundation OSF)

Noch bis 31. Mai 2023 sind Beiträge aus Wissenschaft und Praxis für das Internationale Symposium zur Offenen Internetsuche #ossym23 willkommen. Das CERN in Genf wird erneut Gastgeber der hybriden Konferenz sein und von 4. bis 6. Oktober 2023 der Open Search Community die Pforten öffnen.

Mit dem fünften #ossym schafft die Open Search Foundation OSF wieder ein Forum, um Ideen, Konzepte oder praktische Lösungen zur offene Internetsuche in Europa zu diskutieren und voranzubringen.

Von Rechenzentren bis Grundschulen
Open Search steht für offene und transparente Lösungen, in der Forschung wie in der Praxis. Das große Ziel ist, möglichst viele freie und unabhängige Wege zu schaffen, durch das Internet zu navigieren. Deshalb richtet sich der Call for Papers zum #ossym23 an eine breit gefächerte Gruppe von Fachleuten aus Forschung und IT, Datenzentren, Bibliotheken, Technologie-Unternehmen, Bildung, aber auch an Juristinnen, Ethiker oder Politikerinnen.

Breite Palette an Open Search Themen
Zum #ossym23 sind wissenschaftliche papers ebenso willkommen wie Konzepte für die offene Internetsuche oder praktische Erfahrungen. Auch die Themenpalette ist bewusst vielfältig und reicht von Open-Search-Architekturen und -Plattformen über Personalisierung oder Georeferenzierung im Netz bis hin zu Large Language Models (LLM) und Machine Learning (ML). Schließlich ist Open Search höchst relevant für alle Formen der künstlichen Intelligenz (KI). Zudem sind neue Geschäftsmodelle, rechtliche Rahmen oder innovative politische Lösungen gefragt, die das Internet wieder freier, transparenter und demokratischer machen.

“Open source” Dokumentation der Beiträge
Beiträge sind in der Konferenzsprache Englisch einzureichen, aus der Wissenschaft als full papers (4-6 Seiten), für Konzepte und Praxis-Beiträge genügen erweiterte Abstracts (1 Seite). Über deren Annahme entscheidet das Programmkomitee in einem “peer-reviewed process”, die Auswahl steht am 15 Juli 2023. Die Beiträge zum #ossym23 werden danach online – inklusive DOIs und ISBN – veröffentlicht.

Weitere Meldungen:  abresa: kundenorientierte Neugestaltung des Internetauftritts

Information and Anmeldung
Das #ossym23 findet von 4. bis 6. Oktober 2023 vor Ort in Genf und online statt, Konferenzsprache ist Englisch, Gastgeber ist das CERN, Organisatorin die OSF.
Der Call for Papers, mehr zum Programmkomitee und weitere Infos sind hier zu finden.

The Open Search Foundation e.V. is a European movement to create the foundation for independent, free and self-determined access to information on the Internet. In cooperation with research institutions, computer centres and other partners, we’re committed to searching the web in a way that benefits everyone.
Motto: “Together for a Better Net”.

Firmenkontakt
Open Search Foundation e.V. – OSF
Christine Plote
Münchner Straße 15 a
82319 Starnberg
+4981519719372
ee1b025900458ad9c7bd4379d4c15fa23fd6d64f
https://opensearchfoundation.org

Pressekontakt
Open Search Foundation e.V. – OSF
Andrea Schmölzer
Riedener Weg 41
82319 Starnberg
+498151773773
ee1b025900458ad9c7bd4379d4c15fa23fd6d64f
https://opensearchfoundation.org