40-jähriges Jubiläum der DMSG Berlin

Dr. Gregor Gysi, Schirmherr der DMSG Berlin (links), im Gespräch mit Moderator Attila Weidemann.

Seit 1982 berät und unterstützt die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Landesverband Berlin e. V. von Multiple Sklerose betroffene Menschen und deren Angehörige in der Hauptstadt mit vielfältigen Angeboten. Sein 40-jähriges Bestehen feierte der Verband am 11. September 2022 mit einem Festakt.

1982 mit dem Ziel gegründet, sich für die steigende Zahl an MS-Betroffenen in der Hauptstadt einzusetzen und ihnen schnell und unkompliziert zu helfen, hat sich die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Landesverband Berlin e. V. in den letzten Jahrzehnten zu einer wichtigen Säule in der Berliner Vereinslandschaft entwickelt. Heute ist der Verband mit 30 hauptamtlichen Mitarbeitenden unterschiedlicher Fachrichtung und Kompetenz sowie 75 Ehrenamtlichen für die MS-Betroffenen im Einsatz.

Diese Zahlen spiegeln sowohl die inhaltliche als auch räumliche Ausweitung des Angebots des Landesverbandes wider – flankiert durch herausragende Persönlichkeiten aus Politik und Medizin, die sich seit seiner Gründung für die Belange des Verbandes eingesetzt haben, wie zum Beispiel der Journalist und ehemalige Staatssekretär Hanns-Peter Herz, der lange Jahre Vorsitzender war.

Unabhängig und überparteilich bietet der Landesverband mit Selbsthilfegruppen und selbstorganisierten Stammtischen im gesamten Stadtgebiet, seinem ehrenamtlichen Besuchsdienst, einem vielfältigen Spektrum an Informationsveranstaltungen und Gesundheitskursen, verschiedenen Formen des Betreuten Wohnens sowie seiner breit aufgestellten Beratung umfassende Unterstützung für MS-Betroffene und deren Angehörige.

Zentrale Stütze in Krisenzeiten

Anlässlich seines 40-jährigen Bestehens hatte der Verband langjährige Unterstützer, Netzwerkpartner und ehrenamtliche Engagierte am 11. September zu einem Festakt ins Estrel geladen. In ihrem Grußwort hob Christine Braunert-Rümenapf, Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, hervor, dass sich besonders in den letzten, von der Coronapandemie geprägten Jahren gezeigt habe, wie wertvoll die Unterstützung durch die DMSG Berlin ist. In dieser Krisensituation seien Selbsthilfeverbände wie die DMSG Berlin von zentraler Bedeutung gewesen, “um sowohl bei individuellen Sorgen und Problemen zu unterstützen als auch die Anliegen von Menschen mit Behinderungen immer wieder ins öffentliche Bewusstsein zu rücken”.

Weitere Meldungen:  Hol dir den Sommer an den Schreibtisch! Der Geschmack von Kokos-Blaubeere.

Künftige Herausforderungen

Zu den größten Herausforderungen der nahen Zukunft – für den Landesverband sowie die DMSG als Ganzes – zählte Prof. Dr. med. Judith Haas, Vorsitzende des DMSG-Bundesverbandes, vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen die Sicherstellung der Selbsthilfearbeit und das weitere Eintreten für eine intensivere Forschung über Multiple Sklerose. Dr. Gregor Gysi, Schirmherr der DMSG Berlin, knüpfte in seinen Ausführungen hieran an. Um den Anliegen der MS-Betroffenen gegenüber der Politik Gehör zu verschaffen, müsse der Landesverband seine Mitgliederzahlen weiter ausbauen, noch stärker und lauter werden. “Nur so bekommen die MS-Betroffenen die Hilfe, die sie dringend benötigen.”

Die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft ist die unabhängige Selbsthilfeorganisation von an Multipler Sklerose (MS) und ähnlichen Krankheitsbildern erkrankten Menschen und deren Angehörigen sowie Förderern und Helfern, die sich der Beratung und Betreuung der Erkrankten und ihrer Angehörigen sowie der Erforschung und Behandlung der MS annehmen. Das Ziel der Deutschen Multiplen Sklerose Gesellschaft ist es, die Lebensqualität von Menschen mit MS zu verbessern und ihnen ein selbstbestimmtes Leben unter Wahrung ihrer Menschenrechte und ihrer Gleichberechtigung mit Nichtbetroffenen zu ermöglichen.

Als Berliner Landesverband vertreten wir überparteilich und überkonfessionell die Interessen der Mitglieder in zahlreichen Gremien der Stadt, gegenüber Einrichtungen der Sozialversicherung und Leistungserbringern sowie in Verbänden für Menschen mit Behinderung und im DMSG-Bundesverband. Wir engagieren uns für die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben – im Beruf, in der Freizeit oder in der Öffentlichkeit. Unsere Mitglieder bilden die Selbstvertretungsorganisation der MS-Betroffenen. Wir schaffen die Plattform, um das Recht auf selbstbestimmtes Leben mit allen Chancen wahrzunehmen und zu verbreiten.

Weitere Meldungen:  Atomkraft? Ja, bitte! Europa setzt auf die Kernenergie. Warren Buffett und Bill Gates steigen ein. Sensationelle Übernahme. Massives Kaufsignal. Diese Uran-Aktie sollten Sie jetzt kaufen nach 1.321% mit Isoenergy ($ISO.V), 1.390% mit Uranium Energy ($UEC)

Kontakt
DMSG Landesverband Berlin e. V.
André Bunde
Aachener Straße 16
10713 Berlin
030 313 06 47
andre.bunde@dmsg-berlin.de
http://www.dmsg-berlin.de