20 Jahre EURALIS Bonusprogramm “Mais and more!”

Am 30. April 2000 wurde “Mais and more!” als Marke in das Handelsregister eingetragen und feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum als EURALIS Bonusprogramm für Landwirte.

20 Jahre EURALIS Bonusprogramm "Mais and more!"

Die landwirtschaftliche Genossenschaft EURALIS mit Hauptsitz in Lescar (Frankreich) wurde im Jahr 1936 gegründet und ist mit 7.000 Mitgliedern ein Unternehmen von Landwirten. Als ein Unternehmen von Landwirten hat EURALIS die Landwirte immer zu ihrem Hauptanliegen
gemacht.

Die Bonusprogramme “Mais and more!” und “Mais and more! GOLD” sind nur zwei Beispiele für die landwirtsnahe Arbeitsweise bei EURALIS.

“Mais and more!” – Früh bestellt spart bares Geld!
Denn landwirtschaftliche Betriebe als Endabnehmer erhalten mit “Mais and more!” beim Kauf des EURALIS Hauptsortiments
-bis zum 15. November einen Nachlass von 10 EUR / Einheit
-bis zum 31. Dezember einen Nachlass von 5 EUR / Einheit.

“Mais and more! GOLD” – Sparen als landwirtschaftlicher Großbetrieb
Hierfür kann sich der landwirtschaftliche Betrieb anmelden und am Ende der Saison auf Nachweis eine umsatzabhängige Rückvergütung direkt von EURALIS erhalten.

Folgende Umsatzgrößen sind festgelegt:
-ab einem Nettoumsatz von 8.000,00 Euro = 4% Rückvergütung,
-ab einem Nettoumsatz von 16.000,00 Euro = 6% Rückvergütung,
-ab einem Nettoumsatz von 24.000,00 Euro = 8% Rückvergütung.

Zum 20-jährigen Jubiläum von “Mais and more!” wird EURALIS eine Aktion ins Leben rufen, die zur Frühjahrssaison 2021 auf der Homepage www.euralis.de bekannt gegeben wird.

“Wir freuen uns, dass sich so viele landwirtschaftliche Betriebe seit bereits 20 Jahren an unseren Bonusprogrammen beteiligen und diese so ein wirklicher Erfolg für das Unternehmen geworden sind!”, freut sich Daniel Pöhlking, Leitung Region Deutschland / Schweiz.

EURALIS Saaten ist die deutsche Niederlassung der EURALIS Semences S.A.S., das Saatgutunternehmen der französischen Groupe EURALIS und züchtet, prüft und vertreibt Sorten von Mais, Raps, Sonnenblumen, Soja und Sorghum in Zentraleuropa. Es werden jährlich 13% des Umsatzes in die Züchtung investiert. In Europa hat EURALIS zehn Zuchtstationen, davon drei in Deutschland, mit insgesamt 500.000 Versuchsparzellen.
Weitere Informationen unter www.euralis.de

Firmenkontakt
EURALIS Saaten GmbH
Nina Becker
Oststraße 122
22844 Norderstedt
0406088770
04060887711
euralis@euralis.de
http://www.euralis.de

Pressekontakt
EURALIS Saaten GmbH
Nina Becker
Oststraße 122
22844 Norderstedt
04060887752
04060887734
nina.becker@euralis.de
http://www.euralis.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: