Enge Zusammenarbeit von Arzt und Patient wichtig: Zukünftige Prostatakrebs-Therapie: Verzögerte Metastasierung bei optimaler Verträglichkeit

adscale_slot_id="NTNjNjAw"; – 60.000 Männer in Deutschland erkranken jedes Jahr an Prostatakrebs – Das Risiko für diese Erkrankung steigt bei Männern ab dem 50. Lebensjahr an – Bayer entwickelt Therapieoptionen für das fortgeschrittene Krankheitsstadium, die eine Bildung von Metastasen verzögern und die Lebensqualität der Patienten aufrechterhalten können –...

Studienlage zur Therapie bei Prostatakrebs mit Ultraschall

Die Therapie mit Ultraschall bei Prostatakarzinom ist noch kein Standardverfahren – Studien laufen Positive Erfolge bei Prostata Krebs mit dem TULSA Verfahren. (Bildquelle: © JenkoAtaman – Fotolia) Männer, die an Prostatakrebs leiden, machen sich viele Sorgen darum, ob sie nach einer Behandlung ihre Lebensqualität aufrechterhalten können. Ihre Sorgen beziehen sich vor allem auf Einschränkungen...

Den PSA-Wert richtig interpretieren

Was sagt der PSA-Wert mit Blick auf eine Erkrankung an der Prostata aus? PSA Wert gibt Auskunft zu eventuellen Veränderungen der Prostata. (Bildquelle: © angellodeco – Fotolia) Beim prostataspezifischen Antigen handelt es sich um ein Eiweiß, das nur in der Prostata produziert wird. In der Früherkennung von Prostatakrebs spielt der PSA-Wert, der über eine Blutuntersuchung festgestellt...

Prostata Krebs: Diagnose mit MRT

Krebsdiagnose: Das multiparametrische MRT verhilft zu einem genaueren Bild der Prostata Die Behandlung an der Prostata, Hilfe leistet das MRT. (Bildquelle: © Zerbor – Fotolia) Ultraschall und Biopsie gelten als zuverlässige Methoden, einen Krebs an der Prostata bei Männern zu diagnostizieren. Neuere Diagnoseverfahren nutzen die Magnetresonanztomographie (MRT), um noch genauere Aufnahmen des...

Zurück in den Alltag nach einer Prostata Krebsbehandlung

Informationen zu Nachsorge und Bewältigung nach einer Krebsbehandlung an der Prostata Um Rückfälle zu vermeiden, beginnt die Nachsorge nach zwölf Wochen. (Bildquelle: © LMspencer – Fotolia) Unabhängig, ob zur Behandlung eines Tumors an der Prostata konventionelle Methoden wie Bestrahlung, radikale Prostatektomie (RP) oder neuere nebenwirkungsärmere Verfahren wie eine TULSA Behandlung zur...

Prostata – was ist der PSA-Wert?

Der PSA-Wert gilt als Hinweis, aber nicht als zwingendes Merkmal für ein Karzinom an der Prostata PSA Wert: Was lässt sich hiermit bestimmen? (Bildquelle: © Sherry Young – Fotolia) PSA – das ist die Abkürzung für Prostata Spezifisches Antigen. Das Protein wird in der Prostata, also der Vorsteherdrüse, gebildet und wird in die Samenflüssigkeit ausgeschüttet. Im Rahmen der Früherkennung...

Die emotionale Dimension bei Prostatakrebs

Die Angst vor der Auswirkung auf die Lebensqualität ist dominierend. (Bildquelle: © Nastasic – istockphoto) Viele Patienten mit Prostatakarzinom befürchten Auswirkungen auf ihre Lebensqualität. Die emotionalen Folgen einer bösartigen Erkrankung an der Prostata können zeitweise, aber auch auf Dauer das Leben der Betroffenen erheblich beeinflussen. Sie betreffen zudem nicht nur den Patienten...

Wirkt Ultraschall gegen begrenzte Tumore an der Prostata?

Minimal-invasives Verfahren bei Prostatakrebs. Studie dokumentiert Behandlungserfolg mit Ultraschall bei Prostata-Karzinom. Im Rahmen der Jahrestagung der American Urological Association (AUA) wurden jetzt in San Francisco (Kalifornien) erste Daten aus der sogenannten TACT-Pivotstudie vorgestellt. TACT steht dabei für TULSA Ablation Clinical Trial. Worum genau geht es in der klinischen Studie?...

Europäischer Prostatakrebstag 2014 – Senkung der Sterblichkeitsrate dank PSA-Test?

Kontroversen um die PSA-Bestimmung – Eine Studie könnte hier Klarheit schaffen Bonn, den 15. September 2014 – Sinnvoll oder nicht? Seit Jahren ist der PSA-Test zur Früherkennung von Prostatakrebs in der Medizin umstritten. Das Thema Früherkennung ist ein Schwerpunkt des heutigen Europäischen Prostatakrebstages 2014. Anlässlich des Aktionstages möchte der Bundesverband Prostatakrebs...