Marvin Möckel

Email

logo-Ruhepunkt-Bonn.png

Alles auf Anfang – das Studio für Erotik Massagen Ruhepunkt Bonn muss aufgrund der erneuten Corona-Beschränkungen zum zweiten Mal in Zwangspause gehen. Wieder stehen zahlreiche Prostitutionsstätten in Deutschland vor einem großen Problem: Betriebsverbot! Die Folge sind Umsatzeinbußen für ein Gewerbe mit ca. 15 Milliarden Euro Jahresumsatz bei etwa 400.000 Dienstleistern deutschlandweit.

 

Wer überleben will muss sich wehren

 

Das erotische Massagestudio Ruhepunkt Bonn lässt sich jedoch nicht unterkriegen und geht erneut gegen die “unverhältnismäßige Schließung” vor; bereits im September hatte die Inhaberin Zuzanna Hahn gegen das Berufsverbot geklagt und gewonnen.

Jetzt strengt die Frau hinter Ruhepunkt Bonn eine zweite Klage an. Grundlage hierfür sind Zweifel an der Verhältnismäßigkeit des § 10 Abs. 2 der CoronaSchVO, da die Regelung im Gegensatz zu den anderen Absätzen keine Befristung für das Betriebsverbot von “Bordellen, Prostitutionsstätten und ähnlichen Einrichtungen” vorsieht. Hier stellt sich die Frage, ob es bereits geplant ist wie lange diese Beschränkungen bestehen sollen und wie der Umgang mit daraus resultierenden Umsatzeinbußen aussieht.

 

Welche Orte bergen das größte Risiko?

 

Jedenfalls nicht die umstrittenen Prostitutionsstätten, wie aus Berichten des RKI hervorgeht. Diese liegen laut der Institution in puncto Ansteckungsgefahr mit dem Covid-19-Erreger deutlich hinter Treffen in privat Haushalten, Alten- und Pflegeheimen sowie Hotels. Von der Dunkelziffer an Ansteckungen in öffentlichen Verkehrsmitteln oder bei Menschenansammlungen bleibt diese Einordnung natürlich unberührt. Des Weiteren ist nicht nachzuvollziehen, wieso körpernahe Dienstleistung wie Fußpflege- und Friseurleistungen weiter erbracht werden dürfen, erotische Dienstleistungen (hier im Schwerpunkt verschiedene erotische Massagen) allerdings untersagt sind.

Genau die Menschen zu bestrafen welche auf Hygienebedingungen achten, statt bei dem teils katastrophalen Verhalten einiger Menschen im öffentlichen Raum zu beginnen, scheint doch recht wahllos.

Weitere Meldungen:  BONEHELIX® auf der MEDICA - Die Alternative für den steifen Marknagel

 

Umsetzung der Corona-Hygiene Maßnahmen in Prostitutionsstätten

 

Prostitutionsstätten sind der Hygiene verpflichtet; dies war auch vor dem Ausbruch der Pandemie nicht anders. Bereits Ende Mai öffnete das Studio für Tantramassagen Ruhepunkt Bonn und bot ausschließlich Wellness-Massagen an; Erotik Massagen waren untersagt. Danach folgte eine Klage gegen die Corona-Schutz-Verordnung – mit dem Ergebnis, dass das komplette Prostitutionsverbot in Nordrhein-Westfalen aufgehoben wurde. Jetzt kommt Lockdown zwei und alles steht wieder auf Anfang.

Wir wünschen dem Massagestudio Ruhepunkt Bonn und ihrer vorbildlichen Inhaberin Frau Zuzanna Hahn viel Erfolg bei der zweiten Klage.