Michael Oehme: Sozialismus ist Geld von Anderen ausgeben

Boban Barejktarevic

Email

A12E0848-9D65-4E56-BA5B-D4062D65A188.jpeg

Inzwischen agiert Michael Oehme seit 10 Jahren aus der Schweiz (St. Gallen, Multergasse 2a) als Consultant der CapitalPR AG. (Handelsregister-Nr.: CH-320.3.067.452-7)

Michael Oehme taucht nirgends mehr offiziell als Geschäftsführer auf. Mit seinem Freund Michael Bauer aus Deutschland (dieser ist auch kein Unbekannter) treibt Michael Öhme nun sein Spiel aus der Schweiz weiter. Sein letztes Pleiteprojekt mit Reskap, Windkraft in Polen mit Geschäftsführer Michael Bauer (neuer Wohnsitz Schweiz) vertuscht er wie immer, hinter dem Rücken eines seiner Handlanger. Gab es hier jemals eine Ausschüttung an die ResKap Anleger?

 

Die Bewertung berichtete im Januar 2021:

„Mit all diesen, mit einem Totalverlustrisiko behafteten, Gesellschaften wollen Sie nun also erneut Kapital einsammeln.“

Alle im Jahre 2020 ins Unternehmensregister eingetragenen nachfolgenden Gesellschaften:

Gallus Immobilien 5 GmbH & Co. KG

Gallus Immobilien 4 GmbH & Co. KG

Gallus Immobilien 3 GmbH & Co. KG

Gallus Immobilien 2 GmbH & Co. KG

Gallus Immobilien 1 GmbH & Co. KG

 

Warum wurde dieser Bericht gelöscht? Wir können nur mutmaßen:

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Tatsächlich hat Michael Oehme eine Spur des Grauens am deutschen Finanzmarkt hinterlassen. Angefüllt mit windigen Fonds, Emittenten und Vertrieben, für die sich PR-Profi Oehme für viel Geld vor den Karren spannte und mit seinen Jubelmeldungen Tausende ahnungsloser Anleger in Finanzfallen mit teilweisen Totalverlusten lockte. Die Spur ist lang. Sie umfasst mittlerweile knapp 40 Skandale.

Den zehn Bekanntesten sind:

1. S&K Gruppe aus Frankfurt.
12.000 Anleger verloren 200 Millionen Euro.

  1. ACI Alternative Capital Invest : 1.800 Anleger verloren 76 Millionen Euro.
  2. Debi Select Fonds aus Landshut. 5.000 Anleger bangten um 90 Millionen eingezahlter Einlagen.
    4.) Boll AG : Zehn Pleite-Kommanditbeteiligungs-Filmfonds.
    5.) Swiss Management Group SAM AG aus Luzern in der Schweiz und deutscher Vertrieb Best Select AG in München. 4.500 Anleger verloren 44 Millionen Euro als Darlehen an die SAM AG aus gekündigten Lebensversicherungen.
    6.) Prosperia AG aus Würzburg.
    7.) GRE Global Real Estate aus München.
    8.) ProzessGarant AG. Anleger verloren zwischen 3 bis 5 Millionen Euro

9.) Vermittler Michael Turgut von der IFF AG
Unter anderem hatte die Turgut-Truppe auch den am 1. Juli 2005 aufgelegten Fonds Grand Slam (Schweizer Liechtensteinisches Asset Management) der liechtensteinischen Firma Dux Partners AG verkauft. Partners AG die Vollmacht, das Geld in europäische und weltweite Aktienfonds zu investieren.
10.) ECI Energy Capital Invest Gruppe

 

Sein Meisterwerk an Irreführung hatte Oehme allerdings zweifelslos als S&K-Pressesprecher abgeliefert.

Im Februar 2011, also fast zwei Jahre vor der S&K-Razzia durch die Staatsanwaltschaft Frankfurt, lockte Oehme potentielle Vertriebe und Anleger mit folgender Pressemitteilung, die Oehme auf unterschiedlichen Presseportalen verbreiten ließ:
Zitat:

S&K ist ein breit aufgestelltes Immobilienunternehmen, das sämtliche Bereich der Wertschöpfungskette von Immobilien mit eigenen Mitarbeitern oder angebundenen Partnern abdeckt. Schäfer und Köller wurden später verurteilt, ihr Helfer Michael Oehme läuft bis heute noch frei herum, allerdings jetzt in der Schweiz.

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: