Dr. Reuter Investor Relations: Krypto-Offensive an der deutschen Börse – aber können CoinAnalyst, Coinbase und die Bitcoin Group den Crash hinter sich lassen?

Bitcoin? Ethereum? Diese beiden Begriffe sind vielen Deutschen spätestens seit dem Jahr 2021 ein Begriff. Laut einem Index, welchen die Firma ChainAnalysis erstellt hat, schoss die Verwendung von Kryptowährungen in Deutschland zwischen Ende 2019 und Mitte 2021 um das 25-fache in die Höhe. Eine Studie von Capterra zeigt, dass Kryptowährungen langsam, aber sicher im deutschen Mainstream ankommen. Bei dieser gaben 16% der Umfrageteilnehmer an, dass sie derzeit Kryptowährungen nutzen oder diese bereits genutzt haben. 89% davon handeln selbst, 11% beauftragen dafür Dritte. Im internationalen Vergleich hinkt Deutschland mit diesen Zahlen zwar noch der Spitze hinterher, doch der Abstand wird geringer.

Doch der Krypto-Hype hat zuletzt auch Dämpfer erlebt. Die Volatilität von Kryptowährungen ist bekannt, doch das Rauf und Runter der letzten Monate 2021 und der ersten Monate im Jahr 2022 waren dann doch extrem. Ab November 2021 ging es nach und nach allerdings fast nur noch bergab. Der Bitcoin stand in eben jenem November noch bei 68.530,43 Dollar – ein Höchststand. Zum 1. Juni notierte dieser nun nur noch knapp über 31.000 Dollar. Ein heftiger Crash, der sich auch bei anderen Kryptowährungen bemerkbar macht. Die einen glauben nun, dass es sich um das übliche Auf-und-Ab handelt, andere haben Angst, dass die Krypto-Ära sich schon wieder ihrem Ende nähern könnte. Wieder andere sehen den perfekten Moment, um in das Geschäft einzusteigen. Unterdessen ist an der deutschen Börse eine echte Krypto-Offensive losgebrochen – Crash hin oder her. Das hängt vor allem mit den Börsengängen von Coinbase (ISIN: US19260Q1076) und CoinAnalyst (ISIN: CA19260U1084) zu tun. Doch es gibt auch eine ganze Menge anderer Krypto-Aktien, welche in Deutschland mittlerweile gehandelt werden können.

Weitere Meldungen:  Körnig und frisch - Wie entsteht eigentlich Hüttenkäse®?

Krypto-Aktien an der deutschen Börse

CoinAnalyst (ISIN: CA19260U1084): Seit Ende 2021 ist ein kanadisches Unternehmen an der deutschen Börse angekommen, das eine spannende Herangehensweise umsetzt. Das Ziel von CoinAnalyst ist es, mit einer eigenen Plattform die Krypto-Märkte zu überwachen – damit es die Anlegerinnen und Anleger nicht tun müssen. Mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz werden auf der Big-Data-Plattform mehr als 300 Kryptowährungen gescannt und analysiert. Angeboten werden der Zugang zu brandaktuellen Daten und News, Empfehlungen von Experten, Stimmungsanalysen, Medienberichte und Influencer-Tracking. CoinAnalyst offeriert zudem einen KI-basierten Forecast, der mit einer Trefferquote von 55% bis 70% voraussagen kann, ob der Kurs von Bitcoin oder Ethereum in den nächsten 24 Stunden fällt oder steigt. Für alle Krypto-Fans kann die Plattform daher eine große Hilfe sein.

Coinbase (ISIN: US19260Q1076): Der Börsengang von Coinbase hat im Jahr 2021 in der ganzen Finanzwelt hohe Wellen geschlagen. Das Unternehmen aus den USA stellte eine Plattform zur Verfügung, die Zugang zum Handel einer breiten Krypto-Palette bietet.

Bitcoin Group (ISIN: DE000A1TNV91): Die Bitcoin Group SE bringt eine spannende Krypto-Aktie auf den deutschen Markt. Es handelt sich um eine deutsche Unternehmensbeteiligungsgesellschaft, welche sich auf den Kauf, den Verkauf und die Beteiligung an Unternehmen fokussiert. Dabei sind vor allem Unternehmen im Portfolio, welche sich in der Pre-IPO Phase befinden. Der Sitz der Bitcoin Group SE ist in Berlin.

ETC Group Digital Assets and Blockchain Equity UCITS (ISIN: IE00BMQ8YK98): Dieser Krypto-ETF kann ebenfalls an der deutschen Börse gehandelt werden. Top-Holdings sind Coinbase, Marathon Digital (ISIN: US5657881067), Riot Blockchain (ISIN: US7672921050), Square (ISIN: US8522341036) und Nvidia (ISIN: US67066G1040).

Weitere Meldungen:  Dr. Reuter Investor Relations: „Afrika hebt ab“ – deutsche Unternehmen wie Cogia, BMW, Daimler und Siemens helfen bei der Industrialisierung in Afrika

Der große Boom, der große Crash und die große Krypto-Offensive an der deutschen Börse. Langweilig wird es Anlegerinnen und Anlegern mit Kryptowährungen sicherlich nicht. Die Frage, ob es nach dem jüngsten Ab nun wieder Auf geht, kann wohl keiner beantworten. Fakt ist aber, dass deutlich mehr Menschen in Deutschland auf die Kurse der Kryptowährungen und Krypto-Aktien blicken.

Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über interessante Nebenwerte-Aktien? Dann lassen Sie sich in unseren kostenlosen Verteiler eintragen mit dem Stichwort: „Nebenwerte“. Einfach per E-Mail an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu

Quellen und weitere Informationen:
https://www.capterra.com.de/blog/2334/kryptowahrungen-in-deutschland#:~:text=16%20%25%20der%20Umfrageteilnehmer%20aus%20Deutschland,an%20Krypto%2DNutzern%20das%20Schlusslicht.
https://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/kryptowaehrungen-versteuern-2022-so-versteuern-sie-gewinne-mit-bitcoin-ether-und-co-/28005822.html
https://www.nzz.ch/finanzen/der-krypto-crash-2022-die-grosse-krise-fuer-bitcoin-und-co-ld.1685107
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1018542/umfrage/anzahl-unterschiedlicher-kryptowaehrungen/
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/742385/umfrage/umfrage-in-deutschland-zur-zahlungsbereitschaft-mit-kryptowaehrungen-bitcoin/

Disclaimer/Risikohinweis

Interessenkonflikte: Mit der CoinAnalyst existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von CoinAnalyst AG. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung.

Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Informationen zu den Unternehmensrisiken können der Investor Relations-Webseite von CoinAnalyst abgerufen werden:   https://coinanalyst.tech/en/#investors

Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

Weitere Meldungen:  Breitsamer Frühlingssummen: Die neue Blütenvielfalt im Honigglas

Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Verfasste Artikel können vor der Veröffentlichung CoinAnalyst vorgelegt worden sein, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

Aktien von CoinAnalyst können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich Ebert Anlage 35-37
60327 Frankfurt
+49 (0) 69 1532 5857
www.dr-reuter.eu

Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
https://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=DE0000000014

Mitteilung übermittelt durch IRW-Press.com. Für den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.

Firmenkontakt
Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich Ebert Anlage 35-37
60327 Frankfurt
+49 (0) 69 1532 5857
ereuter@dr-reuter.eu
http://www.dr-reuter.eu

Pressekontakt
Dr. Reuter Investor Relations
Dr. Eva Reuter
Friedrich Ebert Anlage 35-37
60327 Frankfurt
+49 (0) 69 1532 5857
ereuter@dr-reuter.eu
http://www.dr-reuter.eu