Bürgerlisten Oberösterreich (BLOÖ) beschliessen Selbstauflösung – Kanditatur für die Landtagswahl auf eigener Liste

Email

1624261198.7186-paukenschlag-martin-gollner-fliegt-aus-eigener-buergerlisten-vereinigung.jpg

Die Bürgerlisten Oberösterreich (BLOÖ) haben auf ihrem außerordentlichen Landesparteitag am Freitag ihre Selbstauflösung beschlossen und den bisherigen bevollmächtigten Vertreter zum Liquidator bestellt.

Nachdem der ehemalige und vom Vorstand abgesetzte Obmann weiterhin so tut als wäre nichts geschehen, blieb den Mitgliedern leider nichts anderes übrig als seine Selbstauflösung zu beschließen, so Thomas Wallner, der vor der Selbstauflösung noch zum Parteiobmann gewählt wurde.

Die Partei wird nun ordnungsgemäß abgewickelt und dafür Wolfgang Stöger als Liquidator bestellt. Stöger habe immer objektiv und im Interesse aller gehandelt und sei dafür am Besten geeignet. Er hat sich dafür bereit erklärt soweit er dabei von Perndorfer unterstützt werde, da diese über gute Kompetenzen in der Finanzgebahrung verfüge und dafür auch vom früheren Präsidenten des Verfassungsgerichtshofes Ludwig Adamovich ausgebildet wurde. Perndorfer habe Stöger ihre Unterstützung zugesagt, so Wallner weiter.

Es war der Wunsch vieler (auch ausgetretener) Bürgerlisten nicht von einer Partei, von der sie sich zwischenzeitlich distanzierten, vereinnahmt zu werden. Diesem Wunsch ist man nun mit der Selbstauflösung nachgekommen. Die Selbstauflösung wurde dem BMI bereits bekannt gegeben, so Stöger.

Ein weiterer Wunsch vieler unabhängiger Bürgerlisten war es seit Bekanntwerden des Ausscheidens Gollners aus dem Vorstand, dass es eine Kandidatur für die Landtagswahl gibt, jedoch nicht unter dem Namen Bürgerlisten Oberösterreich (BLOÖ). Man ist darüber übereingekommen mit einer eigenen Liste zu kanditieren, deren Name in der kommenden Woche demokratisch festgelegt wird. Die Kandidaten die sich dazu entschieden haben der BLOÖ den Rücken zu kehren werden gemeinsam mit der ursprünglichen Bewegung UBLÖ (= Unabhängige Bürgerlisten Österreich) zur Landtagswahl kanditieren.

Wir bekommen sehr viele Anfragen, seit klar wurde, dass es den Spitzenkandidaten aus Peuerbach nicht geben wird und sehr viele Listen haben uns motiviert den Antritt zu wagen. Nach diesem Zuspruch konnten wir nicht anders als den Wähler zu fragen, ob er auch will, dass wir seine Anliegen auf Landesebene vertreten“, so Parteiobfrau der UBLÖ, Elisabeth Perndorfer. Die zweite aktive Bürgerliste GZBwP – gemeinsame Zukunft Bruck-Waasen Peuerbach ist mit dem Obmann Gerhard Wallner in der Stadtgemeinde Peuerbach mit 4 Mandaten im Gemeinderat vertreten und kümmert sich um alle Anliegen der Bürger. Damit besteht auch in Peuerbach weiterhin eine wählbare Bürgerliste für die Gemeinderatswahl, so Perndorfer weiter.

Bis zum Stichtag werden wir auch den Spitzenkandidaten, die Spitzenkandidatin bekannt geben. Bis dahin, kommt aber neben den Einsammeln der Unterstützungserklärungen noch viel Arbeit auf uns zu, da wir ja bei der Abwicklung der BLOÖ auch noch viele Fragen zu klären haben. Aber in Summe, hat uns die Trennung von einem nicht teamfähigen Obmann letztendlich auch gestärkt und der harte Kern ist enger zusammengerückt denn je. Da passt jetzt echt kein Blatt zwischen die wesentlichen Akteure und die Entscheidungen werden von der Basis getroffen, wie es sich in einer Demokratie gehört, so Perndorfer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bürgerlisten Oberösterreich BLOÖ – in Liquidation: Wolfgang Stöger, 0677-99014109
UBLÖ Unabhängige Bürgerlisten Österreich: Elisabeth Perndorfer, 0664-73905502

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: