United Airlines setzt neue Boeing 777-300ER für die Flüge zwischen Frankfurt und San Francisco ein

Modernster Jet mit dem komplett neu entwickelten United Polaris Business Class Sitz

United Airlines setzt neue Boeing 777-300ER für die Flüge zwischen Frankfurt und San Francisco ein

Auf der Strecke Frankfurt-San Francisco bietet United Airlines ab sofort die neuen Polaris Sitze.

United Airlines setzt seit dem 6. Oktober 2017 die neue Boeing 777-300ER auf der Strecke zwischen Frankfurt am Main (FRA) und San Francisco (SFO) ein, die an Bord die komplett neue United Polaris Business Class bietet. Das Flugzeug folgt der Boeing 747-400, die bislang auf einer der beiden täglichen Nonstop-Verbindungen von der Mainmetropole nach San Francisco verkehrte.

„Wir freuen uns über den Einsatz der Boeing 777-300ER auf der Route Frankfurt-San Francisco“, sagte Guido Dias Araujo, Sales Director Europe von United. „Wir sind überzeugt, dass unsere Passagiere das neue Reiseerlebnis an Bord unseres modernsten Flugzeugs schätzen werden. Unsere Geschäftsreisenden möchten wir zudem mit dem United Polaris Business Class Sitz überzeugen, der – komplett neu entwickelt – nunmehr auch auf dieser Strecke zum Einsatz kommt.“

Die Boeing 777-300ER bedient bereits die United Routen San Francisco-Hongkong (HKG), New York/Newark-Tel Aviv (TLV), San Francisco-Taipeh (TPE) und San Francisco-Beijing (PEK). Ab 28. Oktober 2017 kommt der Jet auch auf der Verbindung von New York/Newark (EWR) nach Tokio-Narita (NRT) zum Einsatz. United wird dann 14 Flugzeuge vom Typ B777-300ER in Dienst haben. Kürzlich platzierte die Airline die Order für vier weitere Jets dieses Musters.

Komplett neuer Business Class Sitz

Die Boeing 777-300ER von United bietet Reisenden mit ihrer modernen, geräumigen Kabine, die zusammen mit dem Design-Unternehmen PriestmanGoode entwickelt wurde, ein völlig neues Reisegefühl. Hierzu zählt insbesondere der für United komplett neu entworfene United Polaris Business Class Sitz – ein Sitzplatz an Bord, der einer privaten Suite gleichkommt und in ein zwei Meter langes, 60 Zentimeter breites und 180 Grad flaches Bett umgewandelt werden kann. Der Sitz verfügt ferner über ergonomische Elemente zur Stärkung des Rückens, hat diverse Staufächer, direkten Stromanschluss und zwei USB-Zugänge. Zwei Tische machen ein entspanntes Arbeiten auch während der Servicegänge möglich. Das persönliche Entertainmentsystem hat einen hochauflösenden 32-Zoll-Bildschirm. Die Sitze in der Kabinenmitte sind zudem mit einer elektronisch verstellbaren Trennwand ausgestattet. Das Kabinenlicht kann je nach Tageszeit gedimmt werden. Wer schlafen möchte, schaltet das „Do Not Disturb“-Zeichen am Sitz ein. Ein Bartresen offeriert Passagieren auch zwischen den Servicegängen Drinks und Snacks.

Der Business Class Sitz stellt die neueste Version der Premiumkabine von United Polaris dar. United Polaris ist die wichtigste Produktneuheit des Unternehmens der letzten zehn Jahre. Oberstes Ziel dabei war es, den Schlaf- und Ruhekomfort auf langen, interkontinentalen Flügen nochmals spürbar zu erhöhen. Die Boeing 777-300ER verfügt über 60 Sitze in der Business Class, die in einer 1-2-1-Konfiguration angeordnet sind. Alle Plätze liegen direkt am Gang.

Die Kabine

Die gesamte Kabine ist geprägt von ausgewählten Materialien: von Bodenbelägen, Textilien, Wandverkleidungen und Sitzbezügen bis zur Neugestaltung des United Polaris Business Class Sitzes. Das neue Design trägt zudem der Geräuschreduzierung in der Kabine Rechnung. Auch die Waschräume und ihre Einrichtungen präsentieren sich in neuem Outfit. Um die Reise durch unterschiedliche Zeitzonen angenehmer zu gestalten, verfügt die neue Boeing über ein LED-Beleuchtungssystem, das je nach Tageszeit gedimmt und farblich verändert werden kann.

United Economy

Die Sitzplätze in United Economy offerieren mit dem United Private Screening zwei Unterhaltungsmöglichkeiten: Ein Personal On-Demand Entertainment mit hochauflösenden Bildschirmen im Sitz und das Personal Device Entertainment mit USB-Anschlüssen für eigene Tablets und Laptops, über die tausende von Stunden an Filmen und TV-Programmen abrufbar sind. Gegen Gebühr haben die Passagiere via Satellit WLAN-Zugang. Das Flugzeug bietet 102 Sitze in United Economy Plus, die in der Konfiguration 3-4-3 angeordnet sind und einen Sitzabstand von 86 Zentimetern aufweisen. Die 204 Plätze in United Economy haben bei gleicher Konfiguration einen Abstand von 78 Zentimetern.

United Airlines und United Express verfügen über durchschnittlich mehr als 4.500 Flüge am Tag zu 339 Airports auf fünf Kontinenten. Im Jahr 2015 beförderten United und United Express auf über 1,5 Millionen Flügen mehr als 140 Millionen Passagiere. United ist stolz auf das weltweit umfangreichste Streckennetz mit US-Hubs in Chicago, Denver, Houston, Los Angeles, New York/Newark, San Francisco und Washington, D.C. United betreibt eine Kernflotte von mehr als 720 Flugzeugen und erhält in diesem Jahr weitere 21 Boeing-Jets, darunter 737NG, 787 und 777 sowie sechs gebrauchte Airbus A319. United ist Gründungsmitglied der Star Alliance, die mit insgesamt 28 Mitgliedsgesellschaften Flugverbindungen zu 192 Ländern bietet. Weitere Informationen auf united.com sowie über Twitter (@United) und Facebook. Die Anteile der Muttergesellschaft des Unternehmens, der United Continental Holdings, Inc., werden an der NYSE unter dem Kürzel UAL gehandelt.

Firmenkontakt
United Airlines, Inc.
Dani Tanner
Lufthansa Aviation Center 1
60549 Frankfurt
+49 (0) 69 50985051
customerrelations@united.com
http://www.united.com

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 68781
united@claasen.de
http://www.claasen.de

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: