Mittwoch, 19. Juli 2017 von pr-gateway

Reizvolle Landschaften abseits der Durchgangsroute/ Wo schon Caesar war

Von den Fusine-Seen bis ins Weinland Collio: Friaul

Malerische Fusine Seen und das Forum in Cividale del Friuli. (Bild: presseweller)

19. Juli 2017. Siegen (DiaPrw). In einem Haus neben dem See stehen am frühen Nachmittag Wander- und Laufschuhe. Da sind wohl einige von einer Tour durch die Julischen Alpen oder rund um die Fusine-Seen zurückgekommen. Wanderer gehen hier viele Wege. Am oberen See steuert eine Gruppe den Gasthof an. Die Teilnehmer scheinen gut drauf zu sein und suchen sich Platz auf der großen Terrasse. Dann: „Hallo!“ Zufall, den Begleiter kennen wir. Die Gruppe hat eine mehrstündige Tour vom See durch die Julier hinter sich. Die Seen, Laghi di Fusine, eingerahmt von schroffen Bergen, liegen malerisch oberhalb von Tarvisio im nordöstlichen Italien. Wir sind in Friaul, im Nordosten Italiens.

Von Tarvis fahren wir gut 60 Kilometer Richtung Süden nach Tolmezzo. Wir sehen den Tagliamento mit dem breiten kiesig-erdigen Flussbett und dem zurzeit schmalen Wasserlauf. Ab dem Herbst und später nach dem Winter wächst der Fluss zusehends an. Ein Stück oberhalb des Ortes gibt es Ausblicke über rote Ziegeldächer und die weite Ebene. Wir finden es schade, dass viele nur über die Autobahn gen Süden durchfahren, statt dieses Friaul-Julisch-Venetien zu entdecken, das auf Italienisch „Friuli-Venezia-Giulia“ heißt.

Abwechslungsreiche Landschaft
Das Friaul ist eine abwechslungsreiche Landschaft – altes Kulturland, in dem bereits Julius Caesar in vorchristlicher Zeit wirkte. Die Region bietet Urlaubsmöglichkeiten in allen Facetten, vom Sonnen auf einer Kiesbank am Fluss, Baden oder Boot fahren über Wandern und Besichtigen bis zum Abschalten: carpe diem, genieße den Tag! Abgesehen vom Meer im Süden um Grado finden Urlauber im Nordosten alpine Bergwelten, hügeliges Land und weite Ebenen.

Oberhalb des Tales
Wieder schön hergerichtet sind die Orte Venzone und Gemona, die 1976 durch Erdbeben zum großen Teil zerstört wurden. Über eine Landstraßenroute oberhalb des Tales tauchen wir weiter ein in diesen Landstrich, sehen kleine Orte, kommen nach Nimis und Faedis. Begleiter sind grüne Landschaften mit Gärten, wir bewundern Feigenbäume und Feuerlilien, bald Weinfelder und Höfe. Zur Rast laden je nach Ort unter anderem Ristoranti, Trattorias und Osterias ein. Manches Mal kocht noch die „Mama“: bodenständig, gut und lecker. Wir kehren in ein Ristorante ein. Riesige überspannte Terrasse. Friulanische Spezialitäten probieren? Kaltes oder Warmes, zum Beispiel mit dem bekannten Schinken der Region, dem Prosciutto aus San Daniele, und/ oder mit wunderbarem Käse wie dem „Montasio“, Gerichte mit Polenta, ein Maisbrei, mit Käse, Würsten oder Fleisch. Klar: Pizza steht auch auf der Speisenkarte. Außer dem Fahrer gönnten sich die anderen einen gehaltvollen Rotwein zum Essen.

Cividale – Geschichte pur
In der Region gibt es immer wieder Hinweise auf Agriturismo. Bei uns heißt das „Ferien auf dem Bauernhof“. Hier sind es auch Weingüter, die Urlaubsfreuden etwas abseits der Straße versprechen. Cividale del Friuli, nah an der Grenze zu Slowenien, ist eine Wucht und auch wegen seiner Geschäfte und Einkehrmöglichkeiten beliebt. Mit den zahlreichen Bauten aus alten Zeiten, Museen, Palästen und Kirchen können sich Geschichtsfreunde austoben, und eine Ponte del Diavolo, die Teufelsbrücke, gibt es auch. Die Statue des Stadtgründers Julius Cäsar fehlt nicht. Es ist eine Lust, in dieser Stadt zu bummeln. Umso mehr, wenn dann auch noch die Sonne alles ins rechte Licht rückt.

Durchs Weinland nach Görz
Das Weinland in dieser Grenzregion, das wir nun über Cormons bis Görz, Goricia, weiter durchfahren, hat einen heute international bekannten Namen: Collio. So manche Weingüter laden zur Einkehr und auch zur Übernachtung ein. Längst haben die Weinbauern erkannt, dass Qualität und Besonderheiten gefragt sind. Weißweine wie der Friulano und Sauvignon Blanc stehen ebenso auf dem An- und Ausbauprogramm wie die diversen roten Weine wie Refosco und Merlot. Uns erschließt sich eine kleine Welt guten Essens und feiner Tröpfchen. Wir verstehen, dass hier manche gerne das Dolce far niente, das „süße Nichtstun“, genießen (würden).
Nach weiteren rund 30 Kilometern haben wir Görz, Goricia, erreicht, den Grenzort zu Slowenien. Unterhalb der Burg spazieren wir durchs Städtchen, kehren auf ein Gelati, ein Eis, und einen abschließenden Cappuccino ein. Schön war’s!
Neben vielen weiteren Städten laden Udine mit historischen Bauwerken und Galerien ein, der „Schinkenort“ San Daniele sowie weiter nördlich das lebhafte Tolmezzo am Tagliamento. Es war einfach erlebnisreich, diesen Friaul-Teil zu erkunden. (jw)

Hinweise zur Fahrt: Ab München sind es bis zum Ausgangsort Tarvisio über die Autobahn rund 350 Kilometer. Für die Fahrt über diese oft kleineren Orte empfehlen wir gutes Kartenmaterial, am besten ergänzend zum Navi.

Der gesamte große bebilderte Reisebericht, inklusive weiterer Links, kann wie andere Reiseberichte und -tipps ohne Anmeldung abgerufen werden: http://www.presseweller.de/Tourismus/tourismus.html

Link zu Friaul:: www.fvg.info/de/

Das Medienbüro DIALOGPresseweller, Jürgen Weller, schreibt und veröffentlicht seit über 35 Jahren neben anderen Themen regelmäßig Reiseberichte zu Zielen in Deutschland sowie in per Auto oder Bahn gut erreichbaren Zielen in angrenzenden europäischen Ländern. Das Medienbüro verfügt daher über ein riesiges Portfolio an Fotos und Texten zu verschiedensten Destinationen. Unter „Bike-Click“ geht es rund ums Fahrrad und ums Biken. Von dort gelangen User direkt zum Blog Bike-Lust. Es werden mehrere Blogs gepflegt und Magazine wie „Pressewellers Auf Tour – Reisereport“ veröffentlicht. In Sachen Heimat ist, in Zusammenarbeit mit dem Verlag Buch-Juwel, das Siegerland ein Thema. Im PR-Bereich arbeitet Presseweller hauptsächlich für Tourismusanbieter. Dafür neu im Portfolio ist „direct public“.
Auch bei Facebook, Google+, Twitter u.a.

Kontakt
Medienbüro + PR DIALOGPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
mail@presseweller.de
http://www.presseweller.de

Posted in Tourismus, Kreuzfahrt und Urlaub Tagged with: , , , , , , , , , , ,

Donnerstag, 13. Juli 2017 von pr-gateway

Fußgängerzone Oldenburg: Hier schlägt nicht nur das Herz der Stadt, hier stecken auch viel Geschichte, Erlebnis, Mut und Leidenschaft drin!

Summer of Love: 50 Jahre Fußgängerzone Oldenburg

Titel Programmbroschüre

Die Oldenburger Fußgängerzone hat Geburtstag! Vor 50 Jahren, am 1. August 1967, erlebte sie ihre Geburtsstunde. Das wird gefeiert. Im Rahmen einer einwöchigen Jubiläumsfeier der runde Geburtstag gefeiert, die Vergangenheit in Erinnerung gerufen und der Innenstadtbesuch zum Erlebnis gemacht. Jetzt ist das Programmheft erschienen, mit dem Besucher ihre Erlebnisse während der Festwoche vom 1. bis 6. August 2017 planen können. Das Heft ist kostenlos in der Touristinfo am Schlossplatz 16 in Oldenburg erhältlich. Das Programm gibt es auch online unter www.oldenburg-tourismus.de/50-jahre-fussgaengerzone.

Unter dem Motto „Summer of Love“ wird die Fußgängerzone Oldenburg ihren runden Geburtstag begehen – denn wie bei der gleichnamigen Hippiebewegung, die im Sommer 1967 ihren Höhepunkt erlebte, geht es auch hier um ein besonderes Lebensgefühl. Genau zu der Zeit, als Fahrten mit dem eigenen Wagen zum neuen Freiheitsgefühl der Städter wurde, sperrte Oldenburg die Innenstadt für den Verkehr und machte sie damit frei von Abgasen, Lärm und Schmutz. Heute lieben die Oldenburger es, durch die Fußgängerzone zu flanieren, gemütlich irgendwo einen Kaffee zu trinken oder einfach nur die Sonne auf dem Schlossplatz zu genießen. Die damalige Entscheidung der verantwortlichen Stadtplaner und der Mut des Stadtrates haben bewirkt, dass im Herzen Oldenburgs eine Fußgängerzone von besonderer Qualität und hohem Erlebniswert entstanden ist, die maßgeblich zum Lebensgefühl in der Stadt beiträgt.

Das Programm reicht von diversen Ausstellungen, Aktionen für Kinder, Musik, Theater und Partys in der Innenstadt bis hin zu Aktivitäten von Straßengemeinschaften. Die Jubiläumsfeier ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Stadt Oldenburg, der Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH und des City-Management Oldenburg.

Die erste Party steht am Dienstag, 1. August an. Highlight ist dann der Flower-Power-Umzug durch die Fußgängerzone und die anschließende Party auf dem Rathausmarkt mit ffn-Morgenmän Franky, DJ Jürgen und dem Allroundtalent Annie Heger. Von den Beatles bis zu den Rolling Stones – gespielt werden die Hits und Klassiker der 60er bis 70er Jahre.

„Die 1960er Jahre stehen für ein besonderes Lebensgefühl, das wir insbesondere zur Eröffnung am 1. August zelebrieren wollen. Alle Oldenburger und Fans der Stadt sind aufgerufen mitzufeiern und sich gerne im Stil der 60er und 70er Jahre zu verkleiden,“ erklärt Silke Fennemann, Geschäftsführerin der Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH.

Die Jubiläumswoche endet am 5. und 6. August mit verschiedenen musikalischen, kulinarischen und kreativen Veranstaltungen in der Innenstadt und den Internationalen Keramiktagen auf dem Schlossplatz in Oldenburg.

Oldenburg hat über 160.000 Einwohner und ist Oberzentrum des nordwestlichen Niedersachsens mit großem und vielfältigem Einzelhandels- und Dienstleistungsangebot. Oldenburgs Wirtschaft ist geprägt durch einen dynamischen Mittelstand und Schwerpunkte im Dienstleistungssektor, bei Banken und Versicherungen sowie zunehmend durch den High-Tech-Bereich und innovative Ausgründungen aus den Hochschulen. Das Institut der deutschen Wirtschaft bescheinigt Oldenburg Spitzenwerte in Sachen Wirtschaftsfreundlichkeit. Zusammen mit Bremen bildet die Stadt eine der elf europäischen Metropolregionen Deutschlands. An der Carl-von-Ossietzky-Universität und an Fachhochschulen studieren 20.000 Menschen, viele Institute und andere Forschungseinrichtungen genießen weltweites Renommee. Wichtige kulturelle Aushängeschilder sind das Oldenburgische Staatstheater, das Horst-Janssen-Museum, zwei Landesmuseum (für Kunst und Kulturgeschichte und für Natur und Mensch) sowie das Edith-Russ-Haus für Medienkunst. Der Kramermarkt, eines der fünf größten Volksfeste Deutschlands lockt im September 1,5 Mio. Besucher an. Weitere Veranstaltungs-Highlights sind die größte Kinder- und Jugendbuchmesse Deutschlands, die internationalen Keramiktage, das Internationale Filmfestival sowie verschiedene sommerliche Musikfestivals aller Stilrichtungen und der Lamberti-Markt zur Weihnachtszeit. Die Verkehrsanbindung durch Autobahnen, ICE, den Hafen am Fluss Hunte und den nahen Flughafen in Bremen sind optimal. Das bevorzugte Verkehrsmittel in der Stadt ist das Fahrrad.
Die Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH ist zuständig für die touristische Vermarktung und das StadtMarketing der Stadt Oldenburg.

Firmenkontakt
Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH (OTM)
Silke Fennemann
Schloßplatz 16
26122 Oldenburg
0441 / 36161366
info@oldenburg-tourist.de
http://www.oldenburg-tourismus.de

Pressekontakt
Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH
Bettina Koch
Schloßplatz 16
26122 Oldenburg
0441-361613-31
presse@oldenburg-tourist.de
http://www.oldenburg-tourismus.de/presse

Posted in Freizeit, Sport, Fitness, Hobby und Gemischtes Tagged with: , , , , , , , , ,

Freitag, 30. Juni 2017 von pr-gateway

Diese Ziele sind Last-Minute noch zu haben

5 Geheimtipps für Ihren Rollstuhl-Urlaub 2017

Mit dem Rollstuhl in den Urlaub – RUNA REISEN organisiert Reisen für Rollstuhlfahrer

Die Reisesaison 2017 läuft in den kommenden Wochen zur Höchstform auf. Dann ist wieder Sommerferienzeit und Millionen Deutsche sind auf dem Weg in die Ferien. Schwierig wird es, wenn man als Rollstuhlfahrer noch kurzfristig ein Urlaubsdomizil für den Sommer sucht.

Nils Wend, produktverantwortlicher Geschäftsführer beim Spezial-Reiseveranstalter RUNA REISEN in Steinhagen, kreiert rollstuhlgerechte Reisen ins In- und Ausland. Er weiß, wo man noch kurzfristig ein Rollstuhl-Hotel oder eine barrierefreie Ferienwohnung bekommt.

„Mein Geheimtipp in diesem Jahr ist Ägypten. In unseren Badeorten El Gouna und Sharm El Sheikh bekommen wir auch kurzfristig noch freie Verfügbarkeiten im Sommer und Herbst. Einen schönen Badeurlaub können Gäste hier mit rollstuhlgerechten Ausflügen und einem Hilfsmittel-Mietservice ergänzen.“

Vielen Gäste im Rollstuhl noch unbekannt ist laut Wend das neue Hard Rock Hotel auf Teneriffa. „Gerade kurzentschlossene Alt-68er, Freunde gepflegter Rockmusik und Familien mit Kindern kommen in dieser Unterkunft auf ihre Kosten.“

Ein ganz besonderes Angebot im Sortiment von RUNA REISEN ist ein Selbstfahrer-Hausboot, welches Gäste im Rollstuhl völlig autonom fahren können. Alle Bereiche an Bord wurden barrierefrei angepasst. Das Boot hat seinen Heimathafen in den Niederlanden und ist daher auch von Deutschland aus, schnell zu erreichen.

Wer lieber ganz in heimischen Gefilden bleiben möchte, dem empfiehlt Wend ein Familienhotel im Hunsrück oder Reetdach-Ferienhäuser auf Usedom.

„Geht nicht, gibt’s nicht!“ ist das Motto des Expertenteams von RUNA REISEN. Dennoch raten die Reiseprofis einen rollstuhlgerechten Urlaub besser langfristig zu buchen. „Auch wenn wir kurzfristig noch einiges in Bewegung setzen können ist es für unsere Gäste deutlich entspannter, den wohlverdienten Sommerurlaub schon langfristig zu planen und frühzeitig zu buchen.“, rät Nils Wend seinen Urlaubsgästen mit Handicap.

Die RUNA REISEN GmbH ist Marktführer in puncto Urlaubreisen für Gäste mit Behinderungen sowie Pflegebedürftige in jedem Alter. Der 2006 gegründete Spezialveranstalter feierte im Jahr 2016 sein 10-jähriges Jubiläum und bietet barrierefreie individuelle Pauschalreisen zu mehr als 170 Destinationen in 30 Ländern weltweit. Neben Rollstuhl-Urlaub, Pflegehotels, Gruppenunterkünften und betreuten Reisen, beinhalten die alljährlichen Kataloge auch Angebote für Gäste mit Seh- und Hörbehinderungen sowie Allergiker. Bereits im Jahr 2010 erhielt runa reisen den Goldenen Rollstuhl als bester barrierefreier Reiseanbieter.

Firmenkontakt
RUNA REISEN GmbH
Falk Olias
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
reservierung@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

Pressekontakt
RUNA REISEN GmbH
Karl B. Bock
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
presse@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

Posted in Tourismus, Kreuzfahrt und Urlaub Tagged with: , , , , , , , , , , , , , ,

Freitag, 23. Juni 2017 von pr-gateway

Antalya hisst 210 Blaue Flaggen an seinen Stränden

(NL/6835334732) Antalya/Frankfurt, 22. Juni 2017***Antalya erhält in diesem Jahr zwölf weitere Blaue Flaggen, die für saubere Strände und hervorragende Wasserqualität vergeben werden. Mit 210 von insgesamt 454 dieser Umweltauszeichnungen im ganzen Land ist Antalya die Region mit der höchsten Anzahl prämierter Strände.

Allein der Strand entlang der Küstenlinie von Konyaalti zwischen Kemer und Antalya wird in diesem Jahr mit acht Blaue Flaggen prämiert. Die Auszeichnung wird seit 1987 von der Stiftung für Umwelterziehung für Badestellen, Yachthäfen und Strände vergeben. Wichtiges Kriterium ist neben Sauberkeit auch die Förderung eines nachhaltigen Tourismus zum Schutz der Umwelt.

Zu den schönsten Stränden Antalyas gehört neben Konyaalti der Kleopatra Beach bei Alanya. Hier soll die berühmte Königin Kleopatra schon vor über 2000 Jahren im Meer gebadet und sich von der Schönheit des Strandes und der Naturumgebung verzaubert haben lassen.

Ein weiteres Highlight ist die traumhafte Lagune bei Ölüdeniz mit ihrem kalkweißen Strand und grünen Pinienwäldern. Die Bucht trägt auch den Namen Blaue Lagune, da sich das Wasser in allen Blauschattierungen spiegelt von Türkis bis Dunkelblau.

Nur wenige Kilometer entfernt liegt die Schmetterlingsbucht (Kelebekler Vadisi), ein Badeparadies vor aufregender Landschaft. Sie bildet eine steile Schneise in den Küstenstrich und ist umgeben von hohen Felswänden. In unmittelbarer Nähe kommen Windsurfer voll auf ihre Kosten: Der Calis Strand überzeugt mit idealen Windverhältnissen.

Antalyas Strände erfreuen sich bei Touristen nicht nur aufgrund ihrer ausgezeichneten Qualität großer Beliebtheit, sondern bieten für Erholungssuchende und Sportler die passende Urlaubskulisse.

Wer einen Badeurlaub mit der ganzen Familie an den Stränden Antalyas erleben möchte, kann mit FTI einen exklusiven Aufenthalt im Hotel Hane Sun**** in Side genießen. Eine Woche im Familienzimmer mit All Inclusive sowie Flug z.B. am 11.07.2017 ab München, für 1,199 Euro* für zwei Erwachsene und ein Kind bis 14 Jahren.

*Preise und Verfügbarkeit unter Vorbehalt.
Weitere Informationen unter www.antalyadestination.com

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Firmenkontakt
Hill Knowlton Strategies
Petra Maier/ Nina Bendel
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
069 97362-29/-34
petra.maier@hkstrategies.com /nina.bendel@hkstrategies.com
http://

Pressekontakt
Hill Knowlton Strategies
Petra Maier/ Nina Bendel
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
069 97362-29/-34
petra.maier@hkstrategies.com /nina.bendel@hkstrategies.com
http://shortpr.com/y347zc

Posted in Tourismus, Kreuzfahrt und Urlaub Tagged with: , , , , , ,

Mittwoch, 14. Juni 2017 von pr-gateway

Ruefa Gaytravel startet mit Angeboten für Schwule und Lesben

Die Initiatoren mit Verkehrsbüro-Vorstandsdirektorin Helga Freund und Ruefa-GF Walter Krahl (Mitte)

Mit einer eigenen Angebotsschiene für homosexuelle Reisende erschließt Ruefa eine neue Zielgruppe. Die Pauschalreisen bieten ein Komplettpaket, das vom „gay friendly“ Hotel über den Flug bis zum Mietauto auf die Wünsche und Bedürfnisse der Gay-Community zugeschnitten ist. Als Kick-Off wird sich Ruefa als erstes österreichisches Tourismusunternehmen an der Regenbogenparade mit wehenden Fahnen beteiligen und am Samstag, den 17. Juni 2017 im Marsch für mehr Toleranz und Rechte um den Ring ziehen.

Ruefa Gaytravel zielt auf die LGBTIQs (englische Abkürzung für: Lesbians, Gays, Bisexuals, Transgender, Intersexuals, Queers) ab. Gestartet wird mit zwölf Reiseangeboten für Männer. Ab Herbst folgen spezielle Angebote für Frauen. Doch worauf legen Homosexuelle beim Reisen eigentlich wert?

„Egal ob homosexuell oder heterosexuell, alle wollen einen unbeschwerten Urlaub genießen. Unsere Mitarbeiter haben das Thema angestoßen, weil hier ein großer Bedarf besteht. Die Community ist extrem reisefreudig – hat aber auch sehr genaue Vorstellungen bezüglich Lifestyle, Qualität und Preis-Leistungsverhältnis, aber auch Sicherheit und persönliche Betreuung beim Reisen. Diese Ansprüche können wir mit Know-How und unseren 108 Ruefa Reisebüros wunderbar abdecken“, so Helga Freund, Vorstandsdirektorin der Verkehrsbüro Group.

Initiative zweier Mitarbeiter
Initiiert wurde die Offensive, eigene Reisepakete für die Gay-Community anzubieten, durch zwei Verkehrsbüro-Mitarbeiter: Jürgen und Kurt Freudenthaler leben seit fünf Jahren in einer eingetragenen Partnerschaft. „Für unseren Arbeitgeber sind wir vollkommen gleichgestellt, zum Beispiel was den Sonderurlaub nach unserer Verpartnerung betrifft. Per Gesetz wird uns dieser nicht zugesprochen, wir haben ihn aber dennoch ganz selbstverständlich bekommen,“ so Jürgen und Kurt Freudenthaler. Und weiter: „Zuerst hatten wir die Idee bei der Regenbogenparade mit einem eigenen Wagen mitzumachen. Die Idee stieß schnell auf positive Resonanz seitens Ruefa und unseres Vorstands. So haben wir gemeinsam weitergedacht und heraus kam Ruefa Gaytravel. Es ist schön zu sehen, wo wir jetzt stehen.“

Nur schwulen- und lesbenfreundliche Länder
Umfragen bestätigen, dass eine tolerante lokale Bevölkerung für die LGBTIQ-Community beim Reisen besonders wichtig ist. Reiseziele, in denen Homosexuelle starke Diskriminierung zu befürchten haben oder Homosexualität gar als strafbar gilt, werden nicht angeboten. Der „Spartacus Gay Travel Index 2017“ hat 194 Länder als schwulen- und lesbenfreundliche Reisedestinationen unter die Lupe genommen und anhand von Kriterien wie Antidiskriminierungsgesetzen oder Ehe für homosexuelle Paare ein Ranking erstellt.
Die aktuell von Ruefa Gaytravel angebotenen Destinationen, wie Spanien, Griechenland, Florida, Costa Rica oder Südafrika, finden sich allesamt unter den Top 60 gay-friendly Ländern der Welt. Spitzenreiter dabei ist Belgien auf Platz 3, Spanien auf Platz 13, Österreich folgt auf Platz 18. „Unser Fokus liegt nicht nur auf relevanten Destinationen, sondern auch auf den unterschiedlichen Ansprüchen der Zielgruppe. Denen wollen wir mit unseren speziellen Angeboten gerecht werden,“ sagt Ruefa-Geschäftsführer Walter Krahl. Während schwule, vor allem alleinstehende Männer, Party Hochburgen wie Gran Canaria oder Miami bevorzugen, sind viele lesbische Frauen gerne auf eigene Faust unterwegs und suchen Ruhe, Natur und Kultur.

Abseits der Klassiker: Flandern, Costa Rica und Südafrika
Nicht nur die klassischen Gay-Destinationen werden angeboten. Wer es lieber fernab des Massentourismus mag, der kann beispielsweise im belgischen Flandern Kulinarik, Mode und Kultur erkunden. Das Programm bietet durchaus Außergewöhnliches: Der bekannte Buchautor Tanguy Ottome, der auch als Personal-Shopper arbeitet, führt durch die Modewelt des stylischen Antwerpens. Und das als Manhattan des Mittelalters bekannte Gent kann per Vespa erkundet werden. Auch Rundreisen mit dem Mietauto durch Südafrika oder Costa Rica sind im Portfolio enthalten. Bei einer 13-tägigen Mietwagentour von Johannesburg nach Kapstadt übernachten die Reisenden in gay-friendly Gästehäusern. Auch bei einer Privat-Rundreise durch Costa Rica kann sich der Kunde sicher sein, in den exklusiven Hotels freundlich aufgenommen zu werden.

Klassische Gay-Hotspots wie Mykonos in Griechenland, Maspalomas auf Gran Canaria oder Miami Beach dürfen bei der Auswahl natürlich nicht fehlen. Mit dabei Hotels nur für Erwachsene mit großem Wellness- und Fitnessbereich und exklusive Hotspots der internationalen Gay-Szene mit beliebten Gay-Bars und Clubs. Ob „Gay only“, „Gay friendly“, „Men only“ oder „Hetero friendly“ – hier findet jeder, wonach er sucht. „Uns ist wichtig, dass sich ein homosexuelles Paar an der Rezeption nicht erklären muss und vom Hotelpersonal keine schrägen Blicke kassiert“, erklärt Walter Krahl.

Die Gaytravel Sparte wird laufend ausgebaut. Auch Kreuzfahrten und Komplettpakete zu Gay-Prides und -Events sowie eigene Angebote für Lesben sollen künftig über Ruefa zu buchen sein.

Unterstützer von LGBTIQ-Veranstaltungen
Für die Verkehrsbüro Group ist diese Zielgruppe nicht neu, sie unterstützt die Veranstaltungen der LGBTIQs seit vielen Jahren: sei es als Veranstaltungsort und Sponsor des Regenbogenballs im Austria Trend Parkhotel Schönbrunn, als Partner des Eurovision Song Contests oder aktuell als offizielles Reisebüro des Life Ball, bei dem Ruefa die internationalen Celebrities nach Wien bringt. „Wir wollen Flagge zeigen. Als Unterstützung für die Gay-Community und Motivation für die eigenen Mitarbeiter im Unternehmen. Es ist uns wichtig, uns als weltoffenes, modernes und vielfältiges Unternehmen zu zeigen“, sagt Helga Freund stolz.

Ruefa auf Regenbogenparade und im Pride Village
Der Kick-off der neuen Gaytravel-Sparte ist die Vienna Pride, der alljährliche Höhepunkt im Kampf für gleiche Rechte und Akzeptanz. Als erstes österreichisches Tourismusunternehmen wird Ruefa mit einem eigenen Wagen am Samstag, den 17. Juni 2017 auf der Regenbogenparade gemeinsam u.a. mit Vorstandsdirektorin Helga Freund, Ruefa-Geschäftsführer Walter Krahl, vielen Verkehrsbüro-Mitarbeitern, LGBTIQs, ihren Freunden und Unterstützern um den Ring ziehen. Mit Wasserbällen, Luftballons und Sommerhits wird Ruefa pure Urlaubsstimmung verbreiten und auf das neue Angebot aufmerksam machen. Im Pride Village am Rathausplatz, wo von 14. bis 17. Juni ein queeres, buntes Kulturfestival stattfindet und Besucher informiert und unterhalten werden, wird Ruefa Gaytravel mit einem eigenen Stand vertreten sein.

Ruefa Gaytravel-Angebote:

Israel – Tel Aviv
4 Nächte im Hotel The Savoy **** (Gay friendly) / Tel Aviv
Doppelzimmer inklusive Frühstück und Flug ab/bis Wien
ab EUR 875,- pro Person
Details und Buchung in allen Ruefa Reisebüros und unter www.ruefa.at/gaytravel

Florida – Miami
1 Woche im Brown South Beach ***+ (Gay friendly) / Miami
Nächtigung im Doppelzimmer inklusive Flug ab/bis Wien mit Austrian Airlines
ab EUR 1503,- pro Person
Details und Buchung in allen Ruefa Reisebüros und unter www.ruefa.at/gaytravel

Südafrika entdecken – Mietwagenrundreise Südafrika / Exklusiv bei Ruefa Gaytravel
13 Nächte in ausgesuchten Gästehäusern (Gay friendly)
Ausgewählte Unterkünfte inklusive Verpflegung laut Programm und Mietwagen
Reisezeitraum 14.06.2017 – 30.11.2017
ab EUR 2730,- pro Person
Details und Buchung in allen Ruefa Reisebüros und unter www.ruefa.at/gaytravel

Flandern – Gruppenreise / Exklusiv bei Ruefa Gaytravel
3 Nächte inklusive Frühstück im Hotel Harmony in Gent (2 Nächte) und im Hotel Franq in Antwerpen (1 Nacht) und Flug ab/bis Wien
Doppelzimmer inklusive Ausflüge & Verpflegung laut Programm
Reisetermin: 19.10.2017 – 22.10.2017
ab EUR 1054,- pro Person
Details und Buchung in allen Ruefa Reisebüros und unter www.ruefa.at/gaytravel

Kanarische Inseln – Gran Canaria
1 Woche im Hotel AxelBeach (Hetero friendly) *** / Maspalomas
Appartement inklusive Frühstück und Flug ab/bis Wien
ab EUR 798,- pro Person
Details und Buchung in allen Ruefa Reisebüros und unter www.ruefa.at/gaytravel

Griechenland – Mykonos
1 Woche im Elysium – Exclusive Gay Hotel **** (Gay Men only) / Mykonos-Stadt
Doppelzimmer inklusive Frühstück und Flug ab/bis Wien
ab EUR 1282,- pro Person
Details und Buchung in allen Ruefa Reisebüros und unter www.ruefa.at/gaytravel

Den Garten Eden erleben – Privatrundreise Costa Rica / Exklusiv bei Ruefa Gaytravel
11 Nächte in ausgesuchten Hotels (Gay friendly)
Ausgewählte Unterkünfte inklusive Verpflegung laut Programm und persönlichem Driverguide
Reisezeitraum 14.06.2017 – 31.10.2017
ab EUR 4170,- pro Person
Details und Buchung in allen Ruefa Reisebüros und unter www.ruefa.at/gaytravel

Weitere exklusive Gaytravel-Angebote unter www.ruefa.at/gaytravel und in allen Ruefa Reisebüros.

Presseaussendung und Pressefotos in hoher Auflösung unter:
https://www.verkehrsbuero.com/presse/presseinformation/ruefa-gaytravel/

Alle Presseaussendung der Verkehrsbüro Group unter:
https://www.verkehrsbuero.com/presse/

Die Verkehrsbüro Group ist Österreichs führender Tourismuskonzern mit den Geschäftsbereichen Leisure Touristik (Freizeitreisen), Hotellerie und Business Touristik. Der Jahresumsatz betrug 2015 889 Mio. Euro. Unter dem Dach der Österreichisches Verkehrsbüro Aktiengesellschaft sind die operativen Geschäftsbereiche in Tochtergesellschaften organisiert.

Der Konzern ist Marktführer im Bereich Leisure Touristik (Freizeitreisen). Eurotours ist die größte Incoming-Agentur Zentraleuropas und führender heimischer Reiseveranstalter mit Standorten in Österreich und im Aus-land.116 Ruefa Reisebüros österreichweit; sorgen für die schönsten Urlaubsmomente. Jumbo bietet als Spezialreiseveranstalter hochwertige Fern-, Studien- und Schiffsreisen.

Die Austria Trend Hotels sind der ideale Ausgangspunkt für City- und Geschäftsreisende. Die führende österreichische Hotelgruppe bietet Veranstaltungsflächen für über 10.000 Gäste. Motel One, betrieben im Joint Venture, sind mit dem Konzept „Viel Design für wenig Geld“ im Segment Budget-Design-Hotels erfolgreich. Palais Events betreibt die historischen Locations Palais Ferstel, Palais Daun-Kinsky, der Wiener Börsensäle sowie das Cafe Central.

Auch im Bereich Business Touristik ist die Verkehrsbüro Group Marktführer mit den Marken Verkehrsbüro Busi-ness Travel, AX Travel Management und BEasy sowie im Kongressmanagement unter der Marke Austropa Interconvention führend.

Kontakt
Verkehrsbüro Group
Birgit Reitbauer
Lassallestrasse 3
1020 Wien
+43 (0)1/588 00-172
presse@verkehrsbuero.com
http://www.verkehrsbuero.com

Posted in Tourismus, Kreuzfahrt und Urlaub Tagged with: , , , ,

Freitag, 26. Mai 2017 von pr-gateway

Warum Gastgeber nicht zurückschrecken sollten

Barrierefreier Tourismus ist kinderleicht

Barrierefreier Tourismus bringt neue Gäste in Urlaubsregionen

Vor Begrifflichkeiten wie „Barrierefreier Tourismus“, „Reisen für alle“, „behindertengerecht“, „Inklusion“ und „Reisen ohne Grenzen“ schrecken viele touristische Anbieter erst einmal zurück.

Schnell erscheinen Schlagwörter wie hohe Kosten, schwierige Zielgruppe und Reibungspunkte mit anderen Gästen vor dem inneren Auge. Viele vermeintliche Ausgaben und Probleme stehen einer befürchteten geringen Auslastung gegenüber.

Dass dem jedoch nicht so ist, weiß Jürgen Klug, der selbst seit über 40 Jahren im Rollstuhl sitzt. Klug, von Beruf Reiseberater bei Deutschlands größtem Reiseveranstalter für Menschen mit Behinderung, ist neben seiner beruflichen Tätigkeit auch als Hobby-Blogger zum Thema Barrierefreies Reisen unterwegs.

„Nicht alle Behinderungen sind gleich. Wo der eine Gast großen Wert auf eine Vielzahl verfügbarer Hilfsmittel am Urlaubsort legt, reicht es anderen vollkommen aus, eine befahrbare Dusche und viel Platz in der Unterkunft zu haben.“, fasst Klug die unterschiedlichsten Ansprüche seiner Reisegäste zusammen.

„Wichtig ist, dass man es nicht allen Gästen recht machen muss. Eine Unterkunft sollte nicht zwingend den deutschen DIN-Normen entsprechen, um für Gäste mit Handicap attraktiv zu sein. Wir haben viele Unterkünfte im Programm, die ihre eigene Ausstattung partiell mit Sanitätshaus-Equipment aufbessern.“, erklärt Karl B. Bock, Mitgründer und Geschäftsführer von RUNA REISEN.

Die Berührungsängste mit einer neuen Zielgruppe kann Bock sehr gut nachvollziehen. Dennoch weiß er, wie man viele Probleme von Beginn an vermeiden kann: „Unterkünfte, die klar kommunizieren, was möglich ist und was nicht, haben relativ wenig Probleme mit unseren Gästeansprüchen. Der Gast weiß, was ihn erwartet. So ersparen sich Gast und Gastgeber eine Enttäuschung vor Ort.“

Unterkünfte, die mit RUNA REISEN zusammenarbeiten, wissen die offene und ehrliche Kommunikation mit dem Reiseveranstalter und seinen Reisegästen zu schätzen. „Bei uns werden alle Plus- und Minuspunkte schon im Reisekatalog übersichtlich dargelegt“, erklärt Bock.

Schwierigkeiten mit anderen Urlaubsgästen haben die wenigsten Anbieter. Auch ist die Nutzung von barrierefreien Unterkünften längst nicht mehr nur Menschen mit Handicap vorbehalten. Viele Senioren und Familien mit kleinen Kindern nebst Kinderwagen wissen diverse Annehmlichkeiten ebenfalls zu schätzen.

„Heute muss ein barrierefreies Hotelzimmer nicht mehr an ein Krankenhaus erinnern. Es gibt eine Vielzahl funktionaler Möbel, die sich harmonisch in die Gestaltung moderner Hotelzimmer eingliedern. Auch lassen sich Haltegriffe oft problemlos ein- und aushängen, so dass man ein Standardzimmer nur auf den zweiten Blick als mögliches Zimmer für Gäste mit Rollstuhl erkennen kann.“, erzählt Jürgen Klug, der jährlich eine Vielzahl von Unterkünften für RUNA REISEN inspiziert.

Unterkünfte sollten sich auch über Auslastungsprobleme keine Sorgen machen. Da zu den Gästen mit Handicap auch viele ältere Menschen zählen, wird vornehmlich außerhalb der Ferienzeiten gereist. Viele Gastgeber wissen es darum auch besonders zu schätzen, dass durch eine Neuausrichtung auf Barrierefreien Tourismus die Saison deutlich verlängert werden kann und zusätzliche Einnahmen winken.

Die RUNA REISEN GmbH ist Marktführer in puncto Urlaubreisen für Gäste mit Behinderungen sowie Pflegebedürftige in jedem Alter. Der 2006 gegründete Spezialveranstalter feierte im Jahr 2016 sein 10-jähriges Jubiläum und bietet barrierefreie individuelle Pauschalreisen zu mehr als 170 Destinationen in 30 Ländern weltweit. Neben Rollstuhl-Urlaub, Pflegehotels, Gruppenunterkünften und betreuten Reisen, beinhalten die alljährlichen Kataloge auch Angebote für Gäste mit Seh- und Hörbehinderungen sowie Allergiker. Bereits im Jahr 2010 erhielt runa reisen den Goldenen Rollstuhl als bester barrierefreier Reiseanbieter.

Firmenkontakt
RUNA REISEN GmbH
Falk Olias
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
reservierung@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

Pressekontakt
RUNA REISEN GmbH
Karl B. Bock
Woerdener Str. 5a
33803 Steinhagen
05204922780
052049227822
presse@runa-reisen.de
http://www.runa-reisen.de

Posted in Tourismus, Kreuzfahrt und Urlaub Tagged with: , , , , , , , , ,

Freitag, 19. Mai 2017 von pr-gateway

Klare Seen, bewachte Badestrände und eine erstklassige Wasserqualität machen die Mecklenburgische Seenplatte zum idealen Revier für große und kleine Wasserratten

Pack die Badehose ein: Müritz-Region lockt ins kühle Nass

Badeurlaub am Plauer See (Tourist-Info Plau am See/Hendrik Silbermann)

Naturbelassene Badestrände, kristallklare Seen und idyllische Buchten: Was landläufig als perfektes Urlaubsziel beschrieben wird, ist in der Mecklenburgischen Seenplatte Realität. Besonders Familien mit Kindern schätzen das wasserreiche Urlaubsrevier im Nordosten Deutschlands, das an vielen Stellen bereits im Juni mit milden Wassertemperaturen zur Erfrischung ruft. Mit einer sehr guten Wassergüte, wie auch die mit der Blauen Flagge ausgezeichnete Badestelle am Volksbad Waren (Müritz) zeigt, steht dem Badevergnügen dabei nichts Wege. „Seit Jahren ist das Wasser in unserer Region von außerordentlich guter Qualität. Das liegt nicht zuletzt an der intakten Natur und dem Schutz des Nationalparks, an den die vielen großen und kleinen Seen angrenzen“, sagt Michael Wufka, Geschäftsführer der Tourist-Information Plau am See. Auch für die Sicherheit ist vielerorts gesorgt. Mit ausgebildeten Rettungsschwimmern wacht das Deutsche Rote Kreuz während der gesamten Badesaison etwa an der Feisneck in Waren (Müritz), am Seebad in Röbel/Müritz oder am Badestrand des Fleesensees in Malchow.

Wasservergnügen ohne Hürden: Die MüritzTherme
Mit seinen mehr als 1.500 Sonnenstunden im Jahr ist die Mecklenburgische Seenplatte eine der sonnenreichsten Regionen Deutschlands und damit ideal für Urlaub open air. Aber auch, wenn das Wetter einmal nicht mitspielt, muss auf das Vergnügen im nassen Element nicht verzichtet werden. Die MüritzTherme in Röbel/Müritz bietet mit Sport- und Spaßbad, Saunalandschaft, Wellness und Fitness ganzjährigen wetterunabhängigen Freizeitspaß auf über 3000 Quadratmetern. Und wenn die Sonne sich wieder blicken lässt, lädt das MüritzBad zum Entspannen auf Wiesen und Planschen in der Müritz ein. Weitere Informationen unter www.mueritztherme.de.

Mit dem Vierbeiner an den See: Hundestrände an Müritz und Co
An vielen Stränden und Ufern in der Mecklenburgischen Seenplatte sind Hunde gern gesehen. Frauchen und Herrchen finden etwa in der Seeluster Bucht am Plauer See, im Ferienpark Müritz in Rechlin-Nord oder zwischen dem Naturhafen Bolter Kanal und Campingplatz Bolter Ufer C15 in Boeker Mühle ausgewiesene Bereiche, wo sie ihre Vierbeiner von der Leine lassen oder gar gemeinsam schwimmen gehen können.

Spritziges Erleben: Veranstaltungen im und auf dem Wasser
Wer weniger einsame Strände und idyllisches Badetreiben sucht und doch Abenteuergeist und Spaß am nassen Element hat, wird bei Veranstaltungen in und auf den Seen, Flüssen und Kanälen zwischen Plau am See im Westen und Rechlin im Osten der zentralen Mecklenburgischen Seenplatte auf seine Kosten kommen.

Kurios geht es zum Beispiel am 14. und 15. Juli 2017 in Plau am See zu: Zum inzwischen 28. Mal messen sich auf der Elde kreative Teams mit umgebauten Badewannen bei der Plauer Badewannenrallye. Ob privat ambitioniert oder im Verein organisiert – der Ehrgeiz lohnt sich auf jeden Fall. Neben den schönsten Bootskonstruktionen werden Kenterkönige oder erotische Gefährte prämiert. Beim Publikumspokal gilt es, sich die Gunst der Zuschauer zu sichern. Weitere Informationen unter www.badenwannenrallye.de.

Etwas mehr Sportsgeist wird beim 19. Malchower Inselschwimmen am 16. Juli 2017 benötigt. Auf einer Strecke von 825 Metern geht es vom Malchower Erddamm durch den Fleesensee in Richtung Drehbrücke. Unterwegs werden die ehrgeizigen Hobby-Schwimmer und Halb-Profis von tobendem Applaus zu Höchstleistungen aufgefordert. Weitere Informationen unter www.luftkurort-malchow.de.

Regelmäßig am ersten Samstag im August, 2017 am 5. August, lockt das Müritzschwimmen an Deutschlands größten Binnensee. Im Rahmen eines großen Massenstarts stürzt sich das internationale Teilnehmerfeld in die Fluten der Müritz. Ziel ist das knapp zwei Kilometer entfernte Warener Volksbad, das die rund 600 Schwimmer nach etwas mehr als einer halben Stunde erreichen. Schwimmbegeisterte Kinder kämpfen auf einer Strecke von rund 400 Metern um die ersehnte Medaille. Weitere Informationen unter www.mueritzschwimmen.de.

Weitere Informationen: www.mueritz-plus.de

Müritz plus ist eine 2012 gegründete Marketinginitative der Urlaubsorte Plau am See, Waren (Müritz), Röbel/Müritz, Rechlin und der Inselstadt Malchow. Gemeinsame Aufgabe ist die effektivere und nachhaltigere Vermarktung der gesamten Region, in der rund 14.000 private und gewerbliche Gästebetten und jährlich mehr als 1,2 Millionen Gästeübernachtungen gezählt werden.

Firmenkontakt
Müritz plus
Michael Wufka
Marktstraße 20
19395 Plau am See
+49 (0)38735 45678
+49 (0)38735 41421
info@plau-am-see.de
http://www.mueritz-plus.de

Pressekontakt
Müritz plus
Michael Wufka
Marktstraße 20
19395 Plau am See
+49 (0)38735 41426
+49 (0)38735 41421
wufka@plau-am-see.de
http://www.mueritz-plus.de

Posted in Tourismus, Kreuzfahrt und Urlaub Tagged with: , , , , , , , , , , , , ,

Donnerstag, 18. Mai 2017 von pr-gateway

Porto Albania - Erster Mega-Yachthafen Albaniens: Startschuss für Bauarbeiten fällt

FINSEC AG – Porto Albania

Grund zur Vorfreude bei Yachtbesitzern und Seglern: Die Finsec AG, eine Development-Firma aus Zürich, startet in Albanien die Bauarbeiten für den ersten Mega-Yachthafen des Landes – 690 Liegeplätze, 5-Sterne-Hotel und Wohn-Villen mit eigenen Anlegeplätzen inklusive. Das Riesenprojekt namens Porto Albania kostet knapp 112 Millionen Euro und lockt Yachtbesitzer mit einem weiteren Vorteil: Liegeplätze, Treibstoff und Dienstleistungen sind steuerfrei.

Yachtbesitzer wissen: An der Adriaküste reiht sich von Triest bis Griechenland Marina an Marina. Und in Albanien? In diesem wunderschönen und kulturell interessanten Land gibt es keinen einzigen Yachthafen. Bislang. Denn die Schweizer Finsec AG hat 2014 den Grundstein für „Porto Albania“ gelegt – ein Mega-Yachthafen, der auf der Halbinsel Kalaja e Turres liegt, rund 40 Autominuten vom internationalen Flugplatz Mutter Theresa entfernt.

Der Grund für die zweijährige Verzögerung der Bauarbeiten: Archäologen mussten auf einer Fläche von 20 Hektar überprüfen, ob sich historisch relevante Artefakte auf dem Grund des zukünftigen Hafenbeckens befinden. Sie fanden insgesamt 2.400 Artefakte, die mittlerweile geborgen, gesichert und katalogisiert sind – darunter alte Amphoren. Ein Gutachten bestätigt, dass sich auf dem Grund keine Objekte eines kulturellen Erbes mehr befinden. Die albanische Regierung hat daraufhin die letzten Genehmigungen erteilt, sodass jetzt der Bau von Hafenanlage und 5-Sterne-Hotel beginnt. Die Eröffnung des Porto Albania ist für Ende 2019 geplant.

Treibstoff und Dienstleistungen sind steuerfrei

Die Anlage wird sich Schritt für Schritt zu einer Luxus-Destination weiterentwickeln – in Zusammenarbeit mit Hotelbetreibern, Finanzinstituten und Investoren. „Mit einem Volumen von knapp 112 Millionen Euro für den Hafen ist das Projekt die bisher größte Investition in die Tourismusbranche Albaniens“, erklärt Alexander Auer, Präsident des Vorstandes der Finsec AG. „Porto Albania kombiniert erstmals in der Geschichte des Landes eine Marina mit Internationalem Yachting und Charter, Luxus-Hotel, Villen, Appartements und Freizeitangeboten – eine Premiere für das scheinbar unbekannte und unberührte Albanien.“

Porto Albania in Kalaja e Turres bietet attraktive Standortvorteile. Die Halbinsel ist nur 60 Autominuten von Albaniens Hauptstadt Tirana entfernt – 20 Minuten von der Hafenstadt Durres. Und auf dem Seeweg liegt der Hafen günstig für Törns Richtung Norden oder Süden und ist geeigneter Zwischenstopp für die Durchreise nach Kroatien, Griechenland oder Italien. Der Hafen Budva in Montenegro beispielsweise ist 70 Seemeilen entfernt, Korfu knapp 90 Seemeilen. Die Gäste profitieren zudem von steuerfreien Liegeplätzen. Treibstoff und Dienstleistungen wie Bootsreparaturen unterliegen ebenfalls keiner Mehrwertsteuer. Auch Duty-Free-Shopping ist möglich.

Erste Bauphase: Yachthafen, Apartments und ein luxuriöses 5-Sterne-Hotel

Unter Leitung der Finsec AG und der albanischen Tochtergesellschaft Finsec Port Sh.a.Tirana übernehmen Baufirmen in der ersten Bauphase die Auffüllungen von über 55.000 Quadratmetern landseitiger Hafenfläche. Gleichzeitig bauen sie einen Wellenbrecher von über 800 Meter Länge und errichten eine Hafenmauer, um geschützten Raum für 690 Liegeplätze zu schaffen. Es wird einen Heimat- und einen Besucherhafen geben. „Unser besonderes Augenmerk liegt auf der Gewinnung von Kunden der gehobenen Yacht-Kategorie“, erklärt Tunc Gökce, Inhaber der verantwortlichen türkischen Ingenieurfirma Arti Proje Consulting Ltd., welche die Planung des Yachthafens übernommen hat. „Eigens dafür entstehen ein VIP-Yachtclub, ein Hubschrauberlandeplatz und ein gesonderter Pier für den Besuch von Superyachten.“ Die Yachten dürfen bis zu 70 Meter lang sein.

Teil der ersten Bauphase sind außerdem das 5-Sterne-Hotel mit 146 Zimmern und über 250 Apartments, ein Kongresszentrum, ein Spa sowie ein Kanal mit Villen mit Privatliegeplätzen. Zudem entstehen Läden, Restaurants, ein Parkhaus und eine der modernsten und umweltfreundlichsten Infrastrukturen. Die Planung und Architektur des Hafendorfs und des Hotels haben Emilio Tuoon und Marceline Ruckstuhl von Arquitectos (Madrid) übernommen – eines der renommiertesten Architekturbüros Spaniens.

Zweite Entwicklungsphase: Luxus-Familienressort mit 90 Freizeitaktivitäten

Yachthafen, Apartments, Villen und 5-Sterne-Hotel sind nur die erste Phase des Tourismusentwicklungsplans der Finsec AG. „Nach dem Bau des Hafens, des Hafendorfs und des Hotels konzentrieren wir uns auf die zweite und viel größere Entwicklungsphase, um ein luxuriöses Destinations-Konzept zu realisieren“, sagt Auer.

Geplant ist ein Luxus-Familienressort mit über 800 Meter Sandstrand. Es entstehen ein Empfangszentrum mit Wasser-World und Thermalwasser, eine Infrastruktur mit Geschäften, Boutiquen, Restaurants und Cafes. Neben Privat-Villen mit Hotelservices wird es zudem Wohnungen und eine Schule mit Ausbildungszentrum für über 800 Mitarbeiter geben. Ein Golfplatz mit zweimal 18 Loch und über 90 Freizeitaktivitäten – vom Biken und Klettern, über Wasserski bis hin zum Pferdereiten – machen den Aufenthalt während 365 Tagen im Jahr zu einem unvergesslichen Erlebnis. Und auch für Ruhe ist gesorgt: Die Destination wird von einem großen botanischen Garten und Olivenplantagen umgeben sein, die Möglichkeit zur Entspannung bieten.

Um das alles Wirklichkeit werden zu lassen, sucht die Finsec AG nach Partnerschaften. „Wir suchen nach Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Betreibern und Investoren, die sich an der Entwicklung und Umsetzung dieses ehrgeizigen Projekts beteiligen.“

Weitere Informationen unter: www.portoalbania.com

Das im Jahr 2008 gegründete Unternehmen Finsec Ltd. ist eine Entwicklungsgesellschaft mit Sitz in Zürich. Das Unternehmen repräsentiert eine Gruppe hochprofessioneller Unternehmer, Führungskräfte, Landentwicklungsspezialisten und Finanzexperten mit bewährten Fähigkeiten und Erfolgsgeschichten. Ihre Kompetenz liegt auf dem Gebiet der Landentwicklung und der Realisierung von Projekten im Tourismus- und Freizeitsektor. Zu ihren Projekten zählen Hotels und Resorts, Golfplätze, Yachthäfen und Privatwohnungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und weiteren Ländern. Einige der Projekte erreichen Volumen von weit über 250 Mio. Euro.

Firmenkontakt
FINSEC AG (LTD) Switzerland
Marketing Sales
Witikonerstrasse 295
8053 Zürich

info@portoalbania.com
http://www.portoalbania.com

Pressekontakt
Aperçus GmbH
Kai Selck
Rothgerberbach 3
50676 Köln
+49 162 10 44 891
kai.selck@apercus.de
http://www.apercus.de

Posted in Bau und Immobilien Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , ,

Montag, 8. Mai 2017 von pr-gateway

Der idyllische Hechtsee ist immer ein Erlebnis, im Sommer bietet der See ideales Badevergnügen und die erstklassige Gastronomie verwöhnt Gäste rund um das attraktive Strandbad

Hechtsee - Highlights von Tirols schönstem Badesee

Hechtsee-Gastronomie-Seearena

Kufstein/Tirol – Der See selbst befindet sich auf gut 500 Metern Meereshöhe, gespeist wird er durch den Hechtbach. Der See ist einer der wärmsten Badeseen der Grenzregion und damit ideal für die ganze Familie. Das gepflegte Strandbad am Hechtsee verfügt über großzügige Liegeflächen, einen neuen Beachvolleyballplatz, Tischtennis, Wasservolleyball, Sportler, Jogger und Wanderer genießen das Areal und den Rundwanderweg, Schwimmer und Triathleten sind ein bekanntes Bild am See, sobald der See eisfrei ist, beginnt die Angelsaison der Sportfischer, ein Bootsverleih rundet das Angebot an Freizeitmöglichkeiten ab.

Ein Highlight ist das Strandbad mit Restaurant

Das inmitten des idyllischen Naherholungsgebietes im Tiroler Unterland liegende Restaurant mit seiner großzügigen Terrasse mit Seeblick, ( http://www.hechtsee.at/restaurant ) bietet das Restaurant „Seearena“, ein weitreichendes Angebot. Ob Fleisch- und Fischspezialitäten der gutbürgerlicher Küche, Pizza und Pasta, die selbstgemachten Kuchen, sowie Eisspezialitäten hier stimmt das Angebot. Die Qualität und die Preise sind überzeugend und stimmig. Die modernen Design-Elemente, mit der neuen Cafebar geben dem Ambiente eine einzigartige Atmosphäre. Der See mit seinen ständig wechselnden Eindrücken Licht und Schattenspielen ergibt dann diese einmalige Stimmung. Diese Stimmung ist es die den See für verliebte Paare zur idealen, romantischen Location für Hochzeiten werden lies, Heiraten am Hechtsee ist ein echtes Highlight.

Sportlich, sportlich geht es rund herum und durch den Hechtsee

Die österreichischen Staatsmeisterschaften im Open Water ( http://www.alpen-open-watercup.com/ ) finden 2017 wieder am Hechtsee statt, das Hechtsee X-Treme, 13. August 2017, geht über die Distanz von 5 Kilometern. Die Veranstaltungen befinden sich an den schönsten Seen der Region, teilweise weltberühmt wie der Chiemsee mit seinen Königsschlösser, der Fuschlsee, bekannt durch die österreichische Kaiserin Sissi, der Hallstätter See in einer Weltkulturerbe-Region oder wunderschön gelegene Geheimtipps wie der Simssee bei Rosenheim und der Hechtsee bei Kufstein. Klares, sauberes Wasser in beeindruckender Natur sind die Kennzeichen aller Veranstaltungsorte. Und dann haben wir noch die 2,7 Kilometer Laufstrecke um den See und das weite Areal herrlich, schöner Wege über den Längsee zum Pfrillsee, rauf zur Einsiedelei am Thierberg, Biker müssen leider auf die Hechtseerunde verzichten, das es zu eng werden würde. Aber die Sportregion Kufstein hat eine Menge Wege für Mountainbiker. Beachvolleyball gibt es direkt am See, auf zwei erstklassigen Plätzen. Und nachher gibt es isotonische Durstlöscher auf der Seeterrasse und für jedermann die richtige Stärkung.

Das intelligente Hechtsee-Konzept ist stimmig

Der Stadt Kufstein und den umliegenden Gemeinden ist es gelungen, Ökologie und Ökonomie synergetisch sinnvoll zu verbinden, und ein Freizeitangebot am Hechtsee, inmitten lebendiger Natur für die Bürger und Gästen zu realisieren. Gepflegte Spazierwege, höchste Wasserqualität, ein Refugium das Wassertieren, Amphibien ihren speziellen Lebensraum erhält. So bleibt der benachbarte Egelsee allein der Tierwelt vorbehalten damit wurde ein System geschaffen das zeigt, dass Tirol ein gutes Händchen beweist im Umgang mit der Natur. Die Busunternehmen haben den Hechtsee entdeckten und so gewinnt der See weitere neue Freunde und Fans, ein erfreulicher Aspekt. Nur das wirtschaftlich funktionierende, gastfreundliche Tourismuskonzept sichert auf Dauer auch den Betrieb am Hechtsee. Es ist die ausgewogene Stimmigkeit zwischen Naherholung und Biosphärenschutz der hier eine gepflegte und einzigartige Wasserlandschaft umringt von bewaldeten Bergen, zu einem Erholungsgebiet werden lies, das sich sehen, erleben, erfühlen und genießen lassen kann. (Ende)

Weitere Informationen

Preise

Strandbad „Seearena“ – ganztägig/ ab 12 Uhr/ ab 16 Uhr
Erwachsene EUR 4,50/ EUR 3,50/ EUR 1,50
Kinder EUR 2,00/ EUR 1,50/ EUR 1,00
Senioren EUR 3,00/ EUR 2,00/ EUR 1,50

Behindertentauglichkeit: ja
Hunde erlaubt: nein (nicht im Badegelände)
Verpflegung/Gastronomie: ja
Bootsvermietung: ja
Wassertemperatur: Durchschnittlich ca. 24°C´
Busse, Reisegruppen: ja
Hochzeiten, Feiern, Veranstaltungen: ja

RESTAURANT HECHTSEE
Hechtsee 8a, 6330 Kufstein
Tel. +43 5372 64516

ZAROnews der PR-Service für Online-Pressemedien, Social-Media und Printmedien in Deutschland, Österreich und der Schweiz, wir recherchieren, schreiben und publizieren …

Firmenkontakt
ZAROnews PR-Service
Robert Zach
Pilatusweg 3
6053 Alpnachstad
+49 151 17994131
presse@zaronews.ch
http://www.zaronews.world

Pressekontakt
ZAROnews
Verena Damiani
Oberzelgli 15
CH-6390 Engelberg
0700 999 777 00
presse@zaronews.com
http://www.zaronews.world

Posted in Tourismus, Kreuzfahrt und Urlaub Tagged with: , , , , , , , , ,

Montag, 8. Mai 2017 von pr-gateway

Harz reloaded - Familienurlaub in Bad Harzburg

Vielen ist Bad Harzburg als Reiseziel für einen erholsamen Wanderurlaub ein Begriff. Doch das stößt bei Kindern und Jugendlichen nicht unbedingt auf große Begeisterung. Anstrengend, langweilig…? Kein bisschen – denn das Trendreiseziel Bad Harzburg hat neben hunderten Kilometern an malerischen Wanderwegen für alle etwas zu bieten: Beeindruckende Naturerlebnisse, actiongeladene Mountainbiketouren und jede Menge Spaß in luftigen Höhen machen alle glücklich – sowohl Eltern als auch Kinder.

Trendreiseziel Harz – reloaded
Auch 2017 zählt Urlaub in Deutschland zu den wichtigsten Reisetrends. Insbesondere bei Familien mit Kindern sind Ferien in der Heimat sehr beliebt. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Ferienorte sind gut zu erreichen und das Freizeitangebot ist äußerst vielfältig. Bei den Inlandsreisezielen liegt der Norden vorn – Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen zählen zu den beliebtesten Destinationen der Deutschen (neben Bayern). Gerade der Harz boomt. Lange galt die Region als strukturschwach und altbacken. Das angestaubte Image hat der Harz inzwischen jedoch längst hinter sich gelassen. Skigebiete, Wanderwege, neue Attraktionen und Hotels – der Harz entwickelt sich immer mehr zu einem angesagten Ganzjahresreiseziel. Davon können sich Familien mit Kindern überzeugen, wenn sie in Bad Harzburg auf Entdeckungsreise gehen. Das breite Freizeitangebot und spannende Ausflugsziele in der Region bieten für jeden etwas.

Spannende Natur entdecken
Urlaub muss vor allem eins sein: erholsam – und spannend, abwechslungsreich, abenteuerlich und, und, und… Eltern wissen, wie schwer es sein kann, den Erlebnishunger von Kindern zu stillen. Bad Harzburg hilft mit zahlreichen Aktivitäten für die ganze Familie. Eingebettet zwischen Naturpark Harz und dem Nationalpark Harz bietet es zum Beispiel ideale Voraussetzungen für Eltern und Kinder, um gemeinsam die Natur zu entdecken. Auf dem Baumwipfelpfad HARZ können große und kleine Naturerforscher wie ein Eichhörnchen auf bis zu 26 Metern Höhe durch die ausladenden Baumkronen im Kalten Tal flitzen. An den 50 Erlebnisstationen des 1.000 Meter langen Pfades erhalten sie dabei lehrreiche und spannende Einblicke in Waldleben, Umwelt und Naturgeschichte. Vom Urknall über die Entstehung des Menschen führt der Weg die Besucher durch die Baumwipfel in die heutige Flora und Fauna des Harzes.

Elementares Wissen: Erde und Wasser
Von den Wipfeln geht es hinab in die Elemente Erde und Wasser. Das logische Gegenstück zum Spaziergang durch die Kronen gewährt Einblick in das geheimnisvolle Erdreich: An 30 Stationen vermittelt der rund 800 Meter lange Baumwurzelpfad tiefreichende Erkenntnisse und macht die lebenswichtigen Funktionen von Wurzeln und Erdbewohnern sichtbar. Mit den Bachforellen können Naturliebhaber auch in den Lebensraum Wasser eintauchen. Unterhalb der Krone des Baumwipfelpfades endet der neue WasserErlebnisWeg, der entlang des Kalte Tal-Baches und der Radau die Artenvielfalt in dem lebensspendenden Element erlebbar macht. Die fünf Themenbereiche erläutern die historische Bedeutung der Harzer Bergbäche, zeigen wie sich Insektenlarven im Wasser entwickeln und warum es so viele Feuersalamander im Kalten Tal gibt. Besonderes Highlight: In der Abenddämmerung erzeugen beleuchtete Stelen eine ganz besondere Unter-Wasser-Atmosphäre. Die Kraft des Wassers können kleine Entdecker an einem Wasserspieltisch hautnah erleben.

Auf dem Mountainbike den Harz erfahren
Die Kinder haben keine Lust auf Wandern? Dann rauf aufs Bike und ab in den Wald. Damit liegen Familienurlauber voll im Trend. Der Radtourismus boomt: 2016 machten 5,2 Millionen Deutsche Urlaub mit dem Drahtesel. Bad Harzburg – das Tor zum Nationalpark Harz ist längst kein Geheimtipp mehr für Mountainbiker. Die Anbindung an die Volksbank Arena Harz, ein Bikerouten-Netz mit rund 74 ausgeschilderten Routen auf einer Gesamtlänge von 2.200 Kilometern und mit insgesamt 59.000 Höhenmetern, bietet für jeden Fahrer etwas: Die Routen führen durch urwüchsige Wälder, in tiefe Täler und hinauf zu den sehenswerten skurrilen Felsformationen der Kästeklippen oder zum Luchsgehege an den Rabenklippen. Leichte Touren mit sanften Anstiegen und langen Abfahrten für die Kleinen. Oder technisch anspruchsvolle Trails, die mit ihren Gaps und Drops auch Experten glücklich machen.

Eine Auswahl der zahlreichen MTB-Routen rund um Bad Harzburg gibt es samt GPS-Tracks auch im Tourenplaner oder unter www.volksbank-arena-harz.de

Fun und Action
Aber nicht nur beim Mountainbiken kommen Actionfans in Bad Harzburg voll auf ihre Kosten. Das konnten sie schon auf dem Baumwipfelpfad HARZ erleben: Auf dem Skywalk, einem gut 15 Meter langen, frei schwebenden und schwingenden Steg, fällt der Blick am Ende auf der vier Meter langen Glasplattform plötzlich in 26 Meter Tiefe – für viele ein wahrhaft atemberaubendes Erlebnis! Auf der neuen 30 Meter langen Hängebrücke müssen Besucher dann – wie Eichhörnchen in den wankenden, schwankenden Baumwipfeln – auch noch ein paar kleine Hindernisse überwinden, um wieder festen Boden unter den Füßen zu gewinnen. Gleich nebenan wartet ein weiterer Adrenalinkick: Der SKYROPE Hochseilpark. Ab einer Größe von 1,10 Meter können Abenteuerlustige zehn Meter über der Erde ihre Höhentauglichkeit testen. Der Erlebnisparcours sorgt mit Seilen, Holzbalken und Baumstämmen garantiert für unvergessliche Familienerlebnisse – natürlich gut gesichert. Für spaßhungrige Teenager vielleicht noch nicht genug? Bei einem Ausflug zur Megazipline an der Rappbodetalsperre rauscht auf der größten Doppelseilrutsche Europas reines Adrenalin durch die Adern – über einen Kilometer und in bis zu 120 Metern Höhe!

Weitere Informationen finden Sie unter www.bad-harzburg.de

Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Das Stadtmarketing „Besser Bad Harzburg“ wurde 2002 als Arbeitsgemeinschaft der Stadt Bad Harzburg und der Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH gegründet, um das kommunale Marketing in einer Hand zu bündeln. Zu den Tätigkeitsfeldern des Stadtmarketings zählen neben dem Fremdenverkehr auch Kultur und Veranstaltungen, Einzelhandel, Stadtteilmarketing und Medienbetreuung. Zentrale Themen des Tourismus-Marketings sind Wellness und Wandern in Bad Harzburg. Die neueste Maßnahme des Stadtmarketings – die Gründung des ersten Baumwipfelpfades in Niedersachsen 2015 – erzielte deutschlandweit große Medienresonanz und ist inzwischen eine gefragte Freizeitattraktion.

Firmenkontakt
Besser Bad Harzburg – Stadtmarketing
Helena Bause
Nordhäuser Straße 4
38667 Bad Harzburg
05322/753-95
05322/753-33
info@besser-bad-harzburg.de
http://www.bad-harzburg.de

Pressekontakt
HARTZKOM
Daniela Werner
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-13
089/998 461-20
badharzburg@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Posted in Tourismus, Kreuzfahrt und Urlaub Tagged with: , , , , , , , , ,