Freitag, 12. Mai 2017 von pr-gateway

Mitgründer von Sun Microsystems unterstützt RTI mit strategischer Beratung

Scott McNealy wird erstes Mitglied des RTI Beirats

Scott McNealy, Mitgründer von Sun Microsystems und Beiratsmitglied von RTI

Sunnyvale (USA)/München, Mai 2017 – Als erstes Mitglied im RTI Beirat wird Scott McNealy, Mitgründer von Sun Microsystems, Real-Time Innovations dabei unterstützen, richtungsweisend bei neuen Computing- und verteilten Systemen voranzugehen, bekannt unter dem industriellen Internet der Dinge (IIoT).

Silicon Valley-Legende und Technik-Pionier McNealy leitete Sun Microsystems über 20 Jahre als CEO und Aufsichtsratsvorsitzender, bevor er Vorsitzender von Wayin aus Denver wurde. Heute ist McNealy aktiv an der Technologie-Szene des Silicon Valley beteiligt und unterstützt die Beiräte von AT&T, Curriki sowie mehrerer Tech-Startups.
Seine langjährige Geschäfts- und Technologieerfahrung bringt McNealy nun bei RTI ein. Während Sun die Stärke des modernen Computings und Networkings kombinierte, um das Office- und technische Computing zu verändern, treibt RTI einen ähnlichen Wandel an. Dieser umfasst die Märkte Transportwesen, Energie und medizintechnische Systeme. Als Berater wird McNealy die Produktstrategie von RTI beeinflussen, das Unternehmen mit wichtigen Führungskräften vernetzen und eine Ökosystem-Strategie mitentwickeln.

„Sun war erfolgreich, weil wir mit der Technologie vorausgegangen sind, und ich sehe dasselbe Potenzial in RTI“, sagt Scott McNealy, Beiratsmitglied von RTI. „Die Zukunft des Internets wird durch Vernetzung, Autonomie, Interoperabilität und verteiltes Fog-Computing bestimmt. Das sind die wesentlichen Bestandteile des Industrial IoT. RTI“s Ansatz spiegelt das wider, was wir bei Sun gemacht haben. RTI sehe ich als klaren Technologieführer und Vorreiter im künftigen Distributed Computing-Markt. Ich fühle mich geehrt, das Unternehmen dabei zu unterstützen, einen hochqualifizierten Beirat aufzubauen.“

„Scott McNealy ist das ideale erste Beiratsmitglied für RTI. Unter seiner Führung hat Sun das Internet geprägt“, betont Dr. Stan Schneider, CEO bei RTI. „Das Internet revolutionierte die Informationsindustrie für Finanzen, Einzelhandel und Verbraucher. Allerdings tangierte es kaum das Stromnetz, die Krankenhäuser oder das Transportwesen. RTI bestimmt die Zukunft der intelligent verbundenen Infrastruktur für diese Märkte. Ich bin stolz darauf, Teil dieses historischen Moments mit unserer innovativen Technologie und dem weltweit besten Team zu sein. Scotts Unterstützung und seine Ratschläge im Beirat werden eine Bereicherung für unseren Weg in die Zukunft sein.“

Ziel des RTI-Beirates ist es, strategische Wachstumschancen zu erkennen und den Einfluss des Unternehmens im IIoT-Markt zu erweitern. Mithilfe großer Kunden, die in die künftige Infrastruktur investieren, wollen die Beiratsmitglieder diese Ziele erreichen. Zu den Applikationen gehören aktuell die medizinischen Geräte von GE Healthcare, die Turbinen von Siemens Wind Power, das größte Wasserkraftwerk Nordamerikas, autonome Autos („Carbots“), Hyperloop und chirurgische Robotersysteme. RTI plant, den Beirat bis Ende 2017 um vier bis fünf einflussreiche Mitglieder zu erweitern.

Real-Time Innovations (RTI) bietet die Konnektivitätsplattform für das Industrielle Internet der Dinge (IIoT). Der RTI Connext® Datenbus ist ein Software-Framework, das Informationen in Echtzeit teilt und Applikationen als ein integriertes System zusammenarbeiten lässt. Es verbindet sich über Feld, Fog und Cloud. Seine Zuverlässigkeit, Security, Leistung und Skalierbarkeit haben sich bereits in den anspruchsvollsten industriellen Systemen bewiesen. Diese umfassen u. a. Medizintechnik, Automotive, Energie, Luft- und Raumfahrt, Industrieautomatisierung, Transport, SCADA, Marinesysteme sowie Wissenschaft und Forschung.
RTI zählt zu den innovativsten Anbietern von Produkten, die auf dem Data Distribution Service™ (DDS) der Object Management Group (OMG) basieren. Das privat geführte Unternehmen hat seinen Sitz in Sunnyvale, Kalifornien.

Firmenkontakt
Real-Time Innovations, Inc. (RTI)
Reiner Duwe
Terminalstr. Mitte 18
85356 München
+49 151 41460561
info@rti.com
http://www.rti.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni
Landshuter Straße 29
85435 Erding
+49 8122 559 17-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Posted in IT, New Media und Social Media Tagged with: , , , , ,

Montag, 30. Januar 2017 von pr-gateway

Durch Automation gewonnene freie Zeit dient nicht mehr der kreativen Entwicklung

Von Ansgar Lange +++ Stuttgart. „Das E-Auto kostet Zehntausende Arbeitsplätze“ schreibt die „Neue Zürcher Zeitung“ (NZZ). Wegen der einfachen Herstellung könne sich das E-Mobil zum „Job-Killer“ entwickeln. Der Automobilexperte Ferdinand Dudenhöffer schätzt, dass hierzulande etwa 200.000 bis 250.000 Arbeitsplätze mit der Herstellung des Verbrennungsmotors sowie den dazugehörigen Getrieben und Abgassystemen beschäftigt seien. Der Betriebsratsvorsitzende Bernd Osterloh wird von der NZZ mit den Worten zitiert, bei Volkswagen würden 50.000 Menschen in der Produktion von Verbrennungsmotoren arbeiten. Osterloh geht davon aus, dass 30 Prozent weniger notwendig seien, wenn der Konzern nur noch E-Autos produzieren würde.

„Die Automobilindustrie war schon immer Veränderungen unterworfen. Ich halte es nicht für realistisch, dass sich technischer Fortschritt aufhalten lässt, auch wenn damit Arbeitsplatzverluste verbunden sind. Andererseits wird es einen fließenden Übergang geben. Experten gehen davon aus, dass die Produktion von althergebrachten Verbrennungsmotoren, Hybriden und E-Autos über einen längeren Zeitraum parallel stattfinden wird. Dadurch dürften sogar mehr Jobs geschaffen werden. Klar ist aber auch, dass die Jobs in der Motor- und Getriebeproduktion drastisch abnehmen und alle Tätigkeiten, die mit der Digitalisierung zusammenhängen, zunehmen dürften. Man wird dann sehen, ob sich Plus und Minus ungefähr die Waage halten. Dies kann zum jetzigen Zeitpunkt niemand ernsthaft vorhersagen“, sagt der Personalexperte Michael Zondler vom Stuttgarter Beratungsunternehmen CENTOMO http://www.centomo.de

Doch nicht nur die Automobilindustrie ist vom technischen Wandel betroffen. Während in der Autoindustrie laut NZZ viele neue Arbeitsplätze in Bereichen wie Elektronik, Sensorik, Software und Antriebssysteme entstehen könnten, geht Professor Birger P. Priddat von der Universität Witten/Herdecke davon aus, dass die zunehmende Automation eine Unmenge an freier Zeit mit sich bringen werde https://www.linkedin.com/pulse/automation-grundeinkommen-und-unmengen-freier-zeit-priddat Im Silicon Valley werde von der Einführung des Grundeinkommens geträumt. Je stärker die Wirtschaft digitalisiert werde, desto stärker werde sie automatisiert, und die freigesetzten Menschen hätten keine Einkommen mehr aus Beschäftigung und Arbeit. „Wer soll denn sonst alle die wunderbaren digital products and services kaufen? Von welch anderem Einkommen als vom Grundeinkommen?“, fragt Priddat.

Grundeinkommen und Kreativität

Der Autor äußert sich pessimistisch. Er hält es nicht für wahrscheinlich, dass sich die „Grundeinkommensfinanzierten“ kreativen Tätigkeiten widmen würden, während sie nicht mehr arbeiten müssten: „Die freie Zeit dient nicht mehr der kreativen Entwicklung des Menschen, sondern weitgehend dem comfort of life. Weder arbeiten wir noch sind wir kreativ, noch bilden wir uns. Alle Modelle versagen. Es ist kein Zufall, dass die Silicon Valley-Industrie Games und andere elektronische Beschäftigungen anbietet, um die Freizeit der Systemarbeitslosen auszufüllen. Die alten Bildungszivilisationspläne (Marx, Keynes) finden kein Publikum mehr. Es geht heute nicht mehr um die Befreiung oder Emanzipation von der Arbeit, sondern um eine Beschäftigung 2ter Ordnung: um grundeinkommensbezahlte Event-Strukturen. Von Arbeit wie von anderen gesellschaftlichen Anforderungen entlastet, werden Ersatz-Beschäftigungen nötig, um die Entlastungen von Lebenssinn zu kompensieren.“

Laut Zondler müssten sich Politik, Wirtschaft und Gesellschaft frühzeitig mit diesen Zukunftsszenarien oder Utopien auseinandersetzen. „Ich bin 1970 geboren“, so der CENTOMO-Chef: „Ich gehe davon aus, dass dies noch ein signifikantes Thema in meinem Erwerbsleben werden wird. Es könnte sein, dass wir mit einer Hochlaufkurve von ca. 20 Jahren nur noch 30 Prozent der heutigen Beschäftigten benötigen. Es macht mir etwas Sorge, dass bei uns in Europa zum Beispiel durch den Aufstieg der Rechtspopulisten und in den USA durch den Wahlsieg eines Reaktionärs diese wichtigen Zukunftsthemen zurzeit nicht mit der nötigen Ernsthaftigkeit debattiert werden. Stattdessen debattieren wir über eine Mauer zwischen Mexiko und den USA. Ein absurdes Schauspiel!“

Das Redaktionsbüro Andreas Schultheis bietet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Ghostwriting, Manuskripte, Redevorlagen etc. für Unternehmen, Verbände, Politiker.

Kontakt
Andreas Schultheis, Text & Redaktion
Andreas Schultheis
Auf den Hüllen 16
57537 Wissen
01714941647
andreas.schultheis@googlemail.com
http://www.xing.com/profile/Andreas_Schultheis2

Posted in Industrie und Wirtschaft Tagged with: , , , , , , , , , , ,

Mittwoch, 4. Januar 2017 von pr-gateway

Businesstrips mit Deutschlands führendem Zukunftsinstitut 2b AHEAD

Trendforscher Sven Gabor Janszky: Events für Innovatoren

Trendforscher Sven Gabor Janszky (Bildquelle: LxPRESS, Tilo Weiskopf)

Einblicke in das Business von morgen gewährt Zukunftsforscher und Keynote Speaker Sven Gabor Janszky mit seinem 2b AHEAD ThinkTank: Auch in diesem Jahr öffnet Deutschlands innovativste Denkfabrik mit ihren außergewöhnlichen Businesstrips und exklusiven Veranstaltungen wieder die Türen zu zukunftsweisenden Unternehmen auf der ganzen Welt und zeigt erfolgreiche Businessmodelle vor einem ausgewählten Publikum. So ist das Jahresprogramm 2017 prall gefüllt mit spannenden und abenteuerreichen Reisen, Workshops und exklusiven Veranstaltungen – von Tel Aviv bis Silicon Valley. Als einer der wichtigsten Trendforscher Deutschlands und Gründer des 2b AHEAD ThinkTanks weiß Sven Gabor Janszky, wo die Innovationen von morgen entstehen. Mit seinen aufrüttelnden Vorträgen zu den Themen Digitalisierung, Innovationen und Arbeits- und Lebenswelt der Zukunft ist er ein international gefragter Keynote Speaker.
Das Herzstück des Jahresprogramms der Denkfabrik von Trendforscher Sven Gabor Janszky bilden die Reisen in die pulsierenden Start-up-Szenen der Welt. Den Auftakt macht ein Aufenthalt in Tel Aviv im Mai. Die Großstadt in Israel zählt inzwischen zu den führenden Innovationsstandorten der Welt. Vom 1. bis 5. Mai 2017 zeigt der Redner, wie sich die dortige Gründerszene stetig weiterentwickelt. In das Mekka der Start-up-Kultur schlechthin führt im Sommer die nächste Reise. Dann organisiert der 2b AHEAD ThinkTank wie bereits in den Jahren zuvor einen Aufenthalt im Silicon Valley. Bei der „BACKSTAGE Silicon Valley Experience“ bietet der Innovationsexperte einen Blick hinter die Kulissen weltweit bekannter Unternehmen der IT- und Hightech-Industrie. Eine ähnlich pulsierende Start-up-Szene findet sich mittlerweile auch in Peking und Szenzhen wieder. Die „Start-up China Expericence“ im Oktober gibt erstaunliche Einblicke in die Innovationen im Reich der Mitte.
Bereits im März nimmt Sven Gabor Janszky eine Gruppe Abenteuerwilliger mit zum Kilimandscharo. Innerhalb von sechs Tagen (11. bis 19. März 2017) erklimmen alle Teilnehmer unter Leitung des renommierten Zukunftsforschers den Gipfel des höchsten Bergs Afrikas – ein vorheriges Trainingsprogramm oder eine besondere Leistungsfähigkeit ist für den Aufstieg nicht notwendig. Außerdem ist die Wanderung gekoppelt an einen einzigartigen Leadership-Workshop, bei dem gemeinsam neue Ideen für die Geschäftswelt der Zukunft entwickelt werden.
Weitere Höhepunkte im Programm für 2017 bildet der Zukunftskongress in Wolfsburg in der vierten Juniwoche, sowie ein Besuch beim bekannten „Burning Man“-Festival vom 28. August bis 3. September in der Wüste Nevadas (USA) und die Teilnahme am New York City Marathon Anfang November.
Hinzu kommen viermal im Jahr die exklusiven RULEBREAKER® Dinner, bei denen bei einem gemeinsamen Abendessen Innovatoren ihre bahnbrechenden und aufsehenerregenden Businessmodelle vor einer Runde auserwählter Mitglieder des Clubs präsentieren. Die Termine hierfür sind am 7. März in München, am 30. Mai in Hamburg, am 26. September in Frankfurt und am 5. Dezember in Hannover.
Mehr Informationen zum Jahresprogramm von 2b AHEAD finden Sie hier.

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Keynote Speaker aus den Bereichen Führung, Sport, Motivation, Zukunftstrends, Vertrieb und Wirtschaft. Zum Portfolio gehören prominente Redner wie die Profisportler Natalie Geisenberger, Stefan Kuntz und Martin Tomczyk, ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze und Richard de Hoop, der Weltmeister im Namen merken Dr. Boris Nikolai Konrad, Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky und Top-Manager und Unternehmer Thomas M. Stein. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Tanja Ohnesorg
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Posted in Industrie und Wirtschaft Tagged with: , , , , , , , ,

Donnerstag, 10. November 2016 von pr-gateway

München, 10.11.2016 – Schwartz Public Relations übernimmt die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Wonder Workshop. Die Münchner Agentur unterstützt das erfolgreiche Unternehmen aus dem Silicon Valley in allen Bereichen der Medienarbeit in Deutschland. Im Fokus steht dabei der Lernroboter „Dash“, den Wonder Workshop mit dem Ziel entwickelt hat, Kinder spielerisch ans Programmieren heranzuführen. Neben Produkt-PR, mit der die Wahrnehmung des Lernroboters vor allem in Familien-, Eltern- und Tagesmedien erhöht werden soll, liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der Beteiligung Wonder Workshops an der gesellschaftlichen Debatte zum Thema digitale Bildung: Wie können wir unsere Kinder bestmöglich auf die Herausforderungen einer immer stärker digitalisierten (Berufs-) Welt vorbereiten und warum gehört Programmieren zu einer der wichtigsten Sprachen unserer Zeit?

Der Lernroboter „Dash“ erobert seit 2014 den Markt in den USA. In den letzten beiden Jahren überzeugte er nicht nur Melinda und Bill Gates von seinen Fähigkeiten, sondern besuchte auch US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus. Täglich begeistert er Kinder aus fast 40 Ländern, die mit ihm zu Hause spielen und lernen. Zusätzlich kommt „Dash“ bereits in über 8.000 Schulklassen zum Einsatz und ermöglicht es Kindern, spielerisch die Grundlagen des Programmierens zu erlernen.

„Mit Schwartz Public Relations haben wir uns für eine Agentur entschieden, die bereits seit über 20 Jahren erfolgreich für Unternehmen im Technologieumfeld kommuniziert“, erklärt Christopher Cederskog, verantwortlich für das Deutschland-Geschäft von Wonder Workshop. „Schwartz PR hat bereits viele Startups beim Eintritt in den deutschen Markt unterstützt und deren Sichtbarkeit bei relevanten Medien und damit auch bei Nutzern der jeweiligen Services oder Produkte erhöht. Auf diese Expertise vertrauen wir nun auch bei Wonder Workshop.“

Schwartz Public Relations hat seinen Schwerpunkt in der Öffentlichkeitsarbeit für deutsche und internationale Unternehmen aus dem Technologie- und dem Dienstleistungssektor und gehört in diesem Segment zu den führenden Agenturen in Deutschland. Die Agentur bietet ihren Kunden die gesamte Bandbreite der Unternehmenskommunikation – von Corporate Communications, Social Media und Produkt-PR über interne Kommunikation und Krisenkommunikation bis hin zu Web-Content-Erstellung und Corporate Publishing. Schwartz Public Relations wurde 1994 von Christoph Schwartz in München gegründet und ist exklusiver DACH-Partner des internationalen PR-Netzwerkes Eurocom Worldwide ( www.eurocompr.com). 2016 wurde Schwartz PR als bester Agentur-Arbeitgeber in Continental Europe mit dem Sabre-Award ausgezeichnet.

Kontakt
Schwartz Public Relations
Christoph Schwartz
Sendlinger Straße 42A
80331 München
+49 (0)89-211 871-30
+49 (0)89-211 871-50
info@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Posted in IT, New Media und Social Media Tagged with: , , , ,

Donnerstag, 10. November 2016 von pr-gateway

Ein Buch am Puls der Industrie 4.0

Deutschland digital - Unsere Antwort auf das Silicon Valley

Die digitale Revolution rollt. Das Silicon Valley erhebt Anspruch auf die neue Weltregierung. Und Deutschland? Wir sind spät aufgewacht, sagen Marc Beise und Ulrich Schäfer. Aber es ist nicht zu spät, es mit dem Silicon Valley aufzunehmen!

Silicon Valley, gelobtes Land. Internetriesen aus den USA haben nicht nur unser Denken und Handeln verändert. Jetzt wollen sie die Macht in der Wirtschaft neu aufteilen. Die digitale Revolution rollt auf uns zu und verändert unsere Wirtschaft und Gesellschaft gewaltiger als die Erfindung der Dampfmaschine, sagen Marc Beise und Ulrich Schäfer. Selbst traditionelle Bastionen wie die Autoindustrie, den Maschinenbau, den Versicherungs- oder Pharmasektor greift die neue Silicon-Weltregierung an. Und wir hinken im digitalen Wettstreit hinterher. Haben wir unsere selbstbestimmte Zukunft verspielt? Nein! Deutschland hat im digitalen Wettstreit die erste Runde gegen das Silicon Valley verloren. Jetzt ist es Zeit für eine zweite.

Für ihr Buch haben sich die Autoren auf den Weg ins Silicon Valley und zu den deutschen Innovationszentren gemacht. Sie haben genau hingeschaut, aufmerksam zugehört, intensiv analysiert und kommen zu dem Ergebnis: Deutschland hat mit seinen Konzernen, den Weltmarktführern aus dem Mittelstand, dem Wissen aus den Universitäten und dem Elan der wachsenden Start-up Szene alle Voraussetzungen, im digitalen Zeitalter zu bestehen. Beise und Schäfer identifizieren, worin die Gefahr aus dem Valley eigentlich besteht. Dagegen setzen sie erfolgreiche Beispiele aus Deutschland, mit Produktentwicklungen, die auch die Akteure in den amerikanischen Ideenschmieden in Staunen versetzen. Schließlich entwerfen die Autoren das Szenario einer smarten und offenen Republik und formulieren in einem Zwölf-Punkte-Plan, was sich konkret und zügig in unserem Land ändern muss, damit wir unsere Soziale Marktwirtschaft erfolgreich um die digitale Komponente ergänzen können.

Ein spannendes Buch für alle, die wissen wollen, wie es um den Wirtschaftsstandort Deutschland bestellt ist. Fazit: Die Deutschen mögen weniger vom Internet verstehen als die Amerikaner, aber sind seit Jahrzehnten besser darin, Dinge zu produzieren. Das verschafft ihnen einen entscheidenden Vorteil. Deutschland kann digital – aber anders als das Silicon Valley. Daher müssen nun rasch kluge Entscheidungen getroffen werden.

Die Autoren
Marc Beise und Ulrich Schäfer leiten gemeinsam die Wirtschaftsredaktion der Süddeutschen Zeitung in München. Beide sind erfolgreiche Buchautoren und beschäftigen sich seit Jahren mit der Digitalisierung.

Marc Beise, Ulrich Schäfer
Deutschland digital
Unsere Antwort auf das Silicon Valley
Klappenbroschur, 255 Seiten, E-Book inside
EUR 19,95/EUA 20,60/sFr 25,30
ISBN 978-3-593-50592-3
Erscheinungstermin: 11.08.2016

Campus Frankfurt / New York ist einer der erfolgreichsten konzernunabhängigen Verlage für Wirtschaft und Gesellschaft. Campus-Bücher leisten Beiträge zu politischen, wirtschaftlichen, historischen und gesellschaftlichen Debatten, stellen neueste Ergebnisse der Forschung dar und liefern kritische Analysen.

Firmenkontakt
Campus Verlag GmbH
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Pressekontakt
Campus Verlag
Inga Hoffmann
Kurfürsternstraße 49
60486 Frankfurt am Main
069 976516 22
hoffmann@campus.de
http://www.campus.de

Posted in Industrie und Wirtschaft Tagged with: , , , , , , , , ,

Donnerstag, 20. Oktober 2016 von pr-gateway

Exponential Economics, The Future of Work, Outlook in Mobility in 2025: SingularityU Germany nimmt die disruptive Kraft exponentieller Technologien ins Visier

Silicon Valley meets Berlin: SingularityU Germany Summit am 3. und 4. Mai 2017

Berlin, 20. Oktober 2016 – Selbstfahrende Autos, Roboter als Pflegekräfte, Häuser aus dem 3D-Drucker: Technischer Fortschritt ist weit mehr als Science Fiction. Es geht dabei nicht zuletzt um die konkret spürbare Disruption der globalen Wirtschaft im Hier und Jetzt. Die Geschwindigkeit, mit der gegenwärtig ganze Branchen von exponentieller Technologie überrollt werden, ist wahrhaft rasant. Welche Chancen und Herausforderungen daraus für Unternehmen und Gesellschaft resultieren, nimmt der zweite SingularityU Germany Summit am 3. und 4. Mai 2017 im bcc Berlin Congress Center ins Visier.

Zukunftsweisende Denkansätze aus dem Silicon Valley
Experten der renommierten Singularity University und führende Köpfe der internationalen High-Tech-Industrie kommen im Rahmen des Summits an zwei Tagen in Deutschland zusammen, um die neuesten Trends, Treiber und Zukunftsperspektiven aus den Bereichen exponentielle Unternehmen, zukünftiges Arbeiten, Mobilität in 2025, Weltraumtechnologie, die Finanzwelt von morgen, 3D-Druck & -Produktion, Networking & Computing, künstliche Intelligenz, Robotik sowie Bio- & Medizintechnologie zu diskutieren. Als erste Speaker des hochkarätigen Konferenz-Line-ups präsentiert der SingularityU Germany Summit 2017 u.a. Ramez Naam (SU Experte in den Bereichen Energie, Klima und Wasser), Zayna Khayat (kanadische Gesundheitsexpertin mit Schwerpunkt Digital Innovation), Amin Toufani (Experte in Exponential Economics, Singularity University) und Pascal Finette (Director of SU Labs & Start-up Program Singularity University).

„Im Rahmen des Exponential Regional Program wird die Singularity University in Deutschland ab 2017 in den nächsten fünf Jahren diverse Ausbildungsmodule im Corporate Educational Training zu den exponentiellen Technologien anbieten. Dazu gehört auch der einmal jährlich stattfindende SingularityU Germany Summit“, so Stephan Balzer, Director SingularityU Germany. „Auf dem Summit 2017 erwartet die Innovatoren, Technologieenthusiasten und Entscheider aus deutschen Konzernen und mittelständischen Unternehmen eine Fortführung und Evolution der Inhalte aus 2016 sowie neue Themen. Ganz besonders freuen wir uns auf die kreativen Workshop-Formate, die einen „Deep-Dive“ u.a. zu Themen wie Finance of Tomorrow oder The Future of Manufacturing ermöglichen.“

Tickets sind ab sofort unter www.singularityugermanysummit.org erhältlich.

Großer Zuspruch für Singularity University Summit in Deutschland
Über 600 Besucher, mehr als ein Dutzend Top-Speaker der internationalen High-Tech-Industrie, über 18 Stunden Programm an zwei Tagen: Zum ersten Mal zog es die Singularity University 2016 für einen Summit nach Deutschland. In Berlin vermittelten die Experten aus dem Silicon Valley wertvolle Inspirationen, völlig neue Denkansätze und einen umfassenden Einblick, welche Disruptionen und Möglichkeiten mit der technologischen Singularität auf Industrie, Gesellschaft und Umwelt zukommen – und stießen damit sowohl bei den deutschen Top-Managern als auch im Mittelstand auf große Begeisterung. Joseph-Anthony Perez, IT Business Support Key Account Management Volkswagen AG, fasst stellvertretend zusammen: „Ich habe den Summit 2016 aufgrund seiner hohen Qualität, seiner großartigen Speaker und seiner faszinierenden Inhalte sehr genossen. Von allen Events mit strategischem Anspruch, die ich bislang besucht habe, hat der SingularityU Germany Summit alles getoppt!“

Weitere Informationen zum SingularityU Germany Summit finden sich unter www.singularityugermanysummit.org sowie auf den Social Media Kanälen LinkedIn, Xing, Twitter und Facebook.

Über die SingularityU Summits
Die SingularityU Summits sind zweitägige weltweit stattfindende Konferenzen, die Führungspersonen ein Verständnis davon vermitteln wollen, wie exponentielle Technologien genutzt werden können, um positive Veränderungen und Wirtschaftswachstum hervorzubringen.
Die Summits sind zu einem jährlichen Anlaufpunkt zum Netzwerken und zur Inspiration für lokale Communities geworden und bieten die Gelegenheit, bahnbrechende Technologien, Start-ups und Ideen kennenzulernen. SingularityU Summits werden von der breiten Öffentlichkeit, Regierungsvertretern, Unternehmern, Investoren, NGOs und Lehrkräften besucht und können als Bildungsweg für Regierung und Jugend genutzt werden.

Der SingularityU Germany Summit wird von der Curages GmbH (www.curages.de) organisiert. Die Gesellschaft unter der Leitung von Stephan Balzer und Arwed-Ralf Grenzbach mit Sitz in Berlin ist Produzent von Konferenz- und Ausbildungsformaten in den Segmenten Transformation, Veränderung, Zukunft und exponentieller Technologien. Der SingularityU Germany Summit führt den Grundgedanken und das Konzept der Singularity University in Deutschland fort und findet am 3. und 4. Mai 2017 zum zweiten Mal in Berlin statt.

Über die Singularity University
Die Singularity University (SU) ist eine in 2009 von Ray Kurzweil und Peter Diamandis gegründete gemeinnützige Bildungsorganisation, die sich als Plattform für Innovatoren, Technologieenthusiasten und Macher versteht (www.singularityu.org).
Die SU hat den Anspruch, acht der größten Herausforderungen der Menschheit zu lösen: Armut, Bildung, Energie, Gesundheit, Ernährung, Umweltzerstörung, Wasserknappheit und die Besiedlung des Weltraums. Geschehen soll dies mithilfe „exponentieller Technologien“ wie Bioinformatik, künstlicher Intelligenz, Neurowissenschaften, Robotik und Nanotechnologie. Die Gründer beschreiben ihre Mission wie folgt: „Our mission is to educate, inspire and empower leaders to apply exponential technologies to address humanity“s grand challenges.“

Firmenkontakt
Curages Conference Management GmbH
Ding Ding
Schönhauser Allee 10/11
10119 Berlin
+49 (0)30 7262675 – 26
info@singularityugermanysummit.org
www.singularityugermanysummit.org

Pressekontakt
FAKTOR 3 AG
Lisa Bickhardt
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg
+49 40 679 446 79
singularity@faktor3.de
www.faktor3.de

Posted in Industrie und Wirtschaft Tagged with: , , , , , , , , , , , ,

Dienstag, 26. Juli 2016 von pr-gateway

Zukunftstrends und Innovationen live erleben

Mit Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky backstage in Silicon Valley

Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky (Bildquelle: LxPRESS, Tilo Weiskopf)

Einmal backstage im Silicon Valley dabei sein, wenn Innovationen entstehen – diese Gelegenheit bekommen nur wenige Top-Manager weltweit. Kein Ort steht so sehr für innovative Projekte und Zukunftstrends wie das Silicon Valley : Unternehmen wie Apple und Google wuchsen in diesem Teil von San Francisco zu erfolgreich agierenden Weltkonzernen heran. Inzwischen ist es Heimat zahlreicher Start-Ups und Zentrum der internationalen High-Tech-Szene.

Der mehrfach ausgezeichnete Zukunftsforscher und 5 Sterne Redner Sven Gabor Janszky gibt einer kleinen Gruppe interessierter Manager nun genau diese Gelegenheit: Vom 15. bis zum 19. August 2016 lädt er dazu an diesen Ort der Kreativität und Innovation.

Deutschlands innovativster Trendforscher ist Experte für aktuelle Entwicklungen – ob für verschiedene Branchen oder in der Gesellschaft. Als Direktor des Trendforschungsinstituts 2b AHEAD ThinkTank analysiert Sven Gabor Janszky solche zukünftigen Lebenswelten. Das macht ihn zu einem gefragten Experten für die Medien sowie einem beliebten Referenten für Vorträge und Keynotes. Einer dieser gegenwärtigen Trends: Viele deutsche Unternehmen erkennen inzwischen, wie erfolgreich und zukunftsweisend die Geschäftsmodelle und digitalen Strategien der Konzerne des Silicon Valley sind. Sie schicken ihre Top Manager dorthin, um sich vor Ort inspirieren zu lassen. Bestes Beispiel ist der Axel Springer Verlag, deren Herausgeber Kai Diekmann für über ein halbes Jahr nach San Francisco reiste, um an digitalen Innovationen zu arbeiten und sich vor Ort mit anderen Unternehmen zu vernetzen.

Auch Trendforscher Sven Gabor Janszky hat sich im Silicon Valley ein umfassendes Netzwerk an Innovatoren aus verschiedenen Branchen aufgebaut. Unter dem Motto „Backstage in Silicon Valley“ öffnet er für die Teilnehmer seiner Reise nach San Francisco Türen zu interessanten Gesprächspartnern und Unternehmen.

Der Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky ermöglicht so den Reiseteilnehmern einen einmaligen Einblick in innovative und außergewöhnliche Geschäftsmodelle. Als erfolgreicher Netzwerker baut er eine Brücke zwischen deutschen Start-Ups, dem Silicon Valley und dem amerikanischen Markt. Das vom 5 Sterne Redner persönlich zusammengestellte Programm umfasst Besichtigungstermine bei Konzernen wie Google, Apple und Tesla. Auf dem Programm stehen außerdem Besuche bei zehn „Best Buisness Buddies“ aus dem ThinkTank-Netzwerk. Unter ihnen sind zum Beispiel Professor Gary Lynch, einer der bekanntesten Neurowissenschaftler weltweit, Dirk Ahlborn von Hyperloop, der an der Umsetzung eines Hochgeschwindigkeitszugs tüftelt, oder Randal Koene, der an einer Maschine arbeitet, die als Kopie des menschlichen Gehirns funktioniert.

Alle weiteren Informationen zur Reise nach San Francisco und zur Anmeldung finden Sie hier .

Die Unternehmensgruppe 5 Sterne Team besteht aus drei Spezialvermittlungsagenturen rund um die Themen Vorträge, Weiterbildung und Veranstaltungen:

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Keynote Speaker aus den Bereichen Führung, Sport, Motivation, Zukunftstrends, Vertrieb und Wirtschaft. Zum Portfolio gehören prominente Redner wie die Profisportler Natalie Geisenberger, Stefan Kuntz und Martin Tomczyk, ebenso wie die Motivationstrainer Nicola Fritze und Richard de Hoop, der Weltmeister im Namen merken Dr. Boris Nikolai Konrad, Zukunftsforscher Sven Gábor Jánszky und Top-Manager und Unternehmer Thomas M. Stein. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Schwerpunkt ist die individuelle Kundenberatung. Das Team von 5 Sterne Redner sorgt dafür, dass der Referent genau zur jeweiligen Veranstaltung, Zielgruppe und zum Budget passt. www.5-sterne-redner.de

Die Trainer von 5 Sterne Trainer sind spezialisiert auf die Konzeption und Durchführung von Inhouse – Seminaren und Coaching mit den Schwerpunkten: Führung, Innovation, Kommunikation, Team, Zeitmanagement, Vertrieb / Verkauf und Projektmanagement.

Zu den vermittelten 5 Sterne Trainern gehören Vertriebstrainer wie der Experte für Umsatzsteigerung Lothar Lay, Coachingspezialist Christian Stelzmüller, Projektmanagement Experte Mario Neumann, Spezialist für Zeiteffizienz Zach Davis, Knigge und Etikette Trainerin Donata Gräfin Fugger, Gedächtnistrainer Boris Nikolai Konrad und viele weitere wie z. B. Networking Pabst Tjalf Nienaber, Verhandlungsexperte Friedhelm Wachs und die „Umsatzmaschine“ Andres Buhr.

Die 5 Sterne Trainer entwickeln Schulungskonzepte für alle Unternehmensbereiche und Branchen. Die individuelle Beratung durch das Team von 5 Sterne Trainer und Seminarleiter mit langjähriger Erfahrung sorgen dafür, dass der Seminar-, Workshopleiter oder Coach genau zum Seminarziel, zur Zielgruppe und zum jeweiligen Budget passt. www.5-sterne-trainer.de

5 Sterne Events ist Spezialist für exklusive, unvergessliche und individuell geplante Incentive, Teamtrainings und Veranstaltungen.

Zusammen mit den Referenten und Coaches von 5 Sterne Redner und 5 Sterne Trainer organisieren die Experten von 5 Sterne Events den Besuch von Sportveranstaltungen (z. B. Fußball, Wintersport und Motorsport), Maßnahmen zum Teambuilding (Indoor und Outdoor) und Vortragsreihen (z. B. als Kundenveranstaltung oder interne Weiterbildungsmaßnahme).

Alle Veranstaltungen werden individuell geplant und der Zielsetzung und dem Budget des Kunden angepasst. Für unvergessliche Momente bei den Veranstaltungen von 5 Sterne Events sorgen die Begegnungen mit Spitzensportlern, Schauspielern und Moderatoren der 5 Sterne Redner. www.5-sterne-events.de

Kontakt
5 Sterne Team
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen
09071-77035-0
h.kuerzeder@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Posted in Bildung, Forschung und Wissenschaft Tagged with: , , , , ,

Mittwoch, 22. Juni 2016 von pr-gateway

Pflichtlektüre für alle Manager, die den Anschluss nicht verpassen wollen

Neuerscheinung: BETA-BUSINESS - Wo die Zukunft heute gemacht wird

»BETA-Business« (Autor: Mathias Haas)

Wir sind wahlweise „Weltmarktführer“ oder „Exportweltmeister“. Auch Made in Germany oder Swiss Quality sind klingende Werte – läuft doch alles prima! Bloss: Wie lange noch?

Solches Alpha-Gehabe können wir uns jedenfalls nicht mehr lange leisten, sagt der Trendbeobachter Mathias Haas. Seine These: Wir sind bequem geworden und sogar etwas überheblich. Wir geben uns mit dem Status quo zufrieden, verpassen Chancen, unterschätzen andere und übersehen die Gefahren unserer Ignoranz. Denn ganz schnell setzen sich aggressive Game-Changer und Rule-Breaker durch, die mit den alten Regeln einer satten Gesellschaft brechen und mit mehr Ideenreichtum, Chuzpe und Agilität die bestehenden Macht-verhältnisse auf den Kopf stellen. Das zeigen bekannte Beispiele wie Airbnb, Tesla oder Uber.

Mathias Haas schaut in diesem Buch genau hin, wo wir unsere Zukunft verspielen und wo sich neue Trends abzeichnen. Mit vielen überraschenden und aufrüttelnden Beispielen zeigt er, wo die Zukunft heute schon gemacht wird. Wussten Sie etwa, dass mobiles Banking in Teilen Afrikas verbreiteter ist als hierzulande? Dass eine interaktive Gabel Ihr Essverhalten verbessern hilft? Oder dass Sie in Japan in einem stylischen Roboterhotel einchecken können?

„Wir sind alle ziemlich satt geworden. Mit unseren gewohnten Technologien und Prozessen, die uns in Fleisch und Blut übergegangen sind, fühlen wir uns wohl. Wir leben in der Illusion, wir seien stets die Ersten, die Stärksten, die Besten und spielten ganz vorne mit.“ (aus dem Vorwort des Autors)

Zum Autor:
Mathias Haas ist der Trendbeobachter (www.trendbeobachter.de). Er hält weltweit Vorträge zum Thema Trends und Veränderungsdruck in allen Branchen und leitet Workshops. Er fabuliert nicht von Lebensweisen und Erfindungen, die Generationen nach uns in ferner Zukunft erleben werden. Statt schwammige Prognosen aufzustellen, lebt und arbeitet er vollständig im Hier und Jetzt. Er spricht also nicht von fantastischen Ideen, sondern von Realitäten. Auf seinen Reisen hat der „Globetrotter aus der Zukunft“, wie ihn seine Freunde nennen, unzählige, bislang unentdeckte Exponate aus aller Welt gesammelt: Dinge, die man hierzulande für utopisch hält, die andernorts aber bereits zum Alltag gehören.

Eine Leseprobe als Blätterdatei finden Sie hier:
Leseprobe zu BETA-BUSINESS

#############################################
Mathias Haas
BETA-BUSINESS – Wo die Zukunft heute gemacht wird
240 Seiten, Hardcover, Euro 24.90 / sFr. 33.00
ISBN 978-3-907100-82-0 (Midas Management)
#############################################

Dieses Buch erhalten Sie in jeder Buchhandlung
bei Amazon oder direkt beim Midas Management Verlag .

Die Midas Verlagsgruppe hat ihren Sitz in Zürich und besteht aus den drei Verlagsbereichen Midas Computer (Fachbuch), Midas Management (Wirtschaftsbuch, Sachbuch) und Midas Collection (Fotografie, Kunst, Design).

Kontakt
Midas Management Verlag AG
Gregory Zäch
Dunantstrasse 3
8044 Zürich
0041 44 242 61 02
0041 44 242 61 05
kontakt@midas.ch
http://www.midas.ch

Posted in Industrie und Wirtschaft Tagged with: , , , , , ,

Mittwoch, 16. März 2016 von pr-gateway

Neue Highlights für das Konferenz-Programm des ersten deutschen Singularity University Summit am 20. und 21. April 2016 in Berlin

Berlin, 15. März 2016 – Mit den führenden Köpfen der US-amerikanischen High-Tech-Industrie bringt der erste SingularityU Germany Summit ( www.singularityugermanysummit.org ) am 20. und 21. April 2016 die entscheidenden Trends und neuesten Entwicklungen rund um Mobilität, Organisation, Produktion, künstliche Intelligenz, Robotik, Transport, Logistik, 3D Druck, Maschinelles Lernen und Design Thinking in Berlin zusammen. Hier erhalten die Innovatoren, Technologieenthusiasten und Entscheider aus deutschen Unternehmen wertvolle Inspirationen, völlig neue Denkansätze und einen umfassenden Einblick, welche Chancen und Herausforderungen mit der technologischen Singularität auf Industrie, Gesellschaft und Umwelt zukommen. Zu den besonderen Highlights des ersten Konferenz-Tages zählt dabei u. a. der mit Spannung erwartete Vortrag „Solving Humanity´s Global Grand Challenges“ von Nicholas Haan (Track Chair für Global Grand Challenges SU & Managing Director von GSP), der die möglichen technologischen Potenziale bei der Lösung der größten Herausforderungen unserer Zeit ins Visier nimmt. Gegen Ende des ersten Summit-Tages wird es dann noch einmal hochkriminell, wenn Marc Goodman (Policy, Law, Ethics Chair SU & Bestseller-Autor: New York Times „Top Ten books to read this year“) in seinem Beitrag „Future Crimes and Cyber Security“ die Auswirkungen des technologischen Fortschritts auf die Sicherheit der Unternehmen und unserer Gesellschaft aufzeigt.

Spitzenvertreter der High-Tech-Industrie skizzieren den technologischen Wandel
Den Startschuss in den zweiten Tag des SingularityU Germany Summit gibt Brad Templeton (Networks & Computing Chair SU, Founder ClariNet & Vorstandsmitglied der Electronic Frontier Foundation): Unter dem Titel „The Evolution of Networks and Computing“ wird er dem Forum spannende Einblicke in die Zukunft von Smart Networks und Quantum Computers liefern. Wie Unternehmen die neuen Technologien nutzen können, um ihre Prozesse zu modernisieren und damit ihre Konkurrenz zu übertreffen, erklärt Salim Ismail (Global Ambassador & Founding Executive Director SU) in seinem Vortrag „Exponential Organisations“. Wertvolle Impulse zum Thema „The Future of Work on Crowd Sourcing“ verspricht nicht zuletzt der Beitrag von Marcus Shingles (CEO XPRIZE Foundation). Zu den weiteren Top-Speakern des ersten Singularity University Summit in Deutschland gehören u. a. Rob Nail (Associate Founder & CEO SU), Kathryn Myronuk (Synthesis & Convergence, Finance & Economics Chair Emeritus SU), Neil Jacobstein (Artificial Intelligence & Robotics Co-Chair SU), David Roberts (Vice President and Director of the Global Solution Program SU) und Andre Wegner (CEO Authentise, Co-Founder Authentise Services). Das vorläufige Konferenz-Programm des SingularityU Germany Summit 2016 findet sich unter http://www.singularityugermanysummit.org/#schedule

Stephan Balzer, Botschafter und Veranstalter des SingularityU Germany Summit: Schon jetzt können wir voller Stolz verkünden: Die Gäste des ersten SingularityU Germany Summit erwartet ein absolut erstklassiges Line-up mit internationalen Top-Speakern, das in seiner Vielfalt und Qualität seinesgleichen sucht. Für zwei Tage machen wir Berlin zu Europas Keimzelle und zentralem Hotspot des globalen technischen Fortschritts!“

„Computing is the core exponential technology and the thing that has driven all the other technologies to become exponential. It, and its core components like networks, provide the lessons, and drive all the future trends“, Brad Templeton zu den Themen Computing und Cars. „Transportation is the world’s 3rd largest industry and pervades almost everything else in society. Soon computers will drive cars and save millions of lives, remove billions of tons of CO2 and affect many trillions of dollars.“

Die digitale Transformation in deutschen Unternehmen
Die Geschwindigkeit, mit der gegenwärtig ganze Branchen von exponentieller Technologie überrollt werden, wird von einem Großteil der deutschen Wirtschaft derzeit noch massiv unterschätzt. Eine aktuelle Studie von Crisp Research zur „Digitalen Transformation“ hat in Deutschland u.a. untersucht, über welche Fähigkeiten und Einstellungen Führungskräfte verfügen müssen, um die digitalen Herausforderungen im eigenen Unternehmen erfolgreich zu bewältigen. Die Ergebnisse sind ernüchternd: Nach der Studie verfügen aktuell nur sieben Prozent der Entscheider in Deutschland über die notwendigen Qualifikationen, um aktiv Impulse für die digitale Transformation zu geben und die dafür notwendigen Veränderungsprozesse im Unternehmen erfolgreich zu steuern. 71 Prozent sind laut der Umfrage digitale Anfänger. Hinzu kommt eine erhebliche Diskrepanz zwischen der Selbsteinschätzung und den tatsächlich vorhandenen Digitalisierungs-Kompetenzen: So halten sich sechs von zehn Entscheidern für digital kompetent, das heißt sie sehen ihre digitalen Fähigkeiten als stark oder sehr stark ausgeprägt. Tatsächlich verfügen aber nur 26 Prozent der Befragten über diese Kompetenzen. Auf dem SingularityU Germany Summit erhalten Entscheider deutscher Unternehmen das notwendige Rüstzeug, um Herausforderungen der digitalen Transformation erfolgreich zu begegnen.

Als Partner unterstützen Deloitte, Deutsche Telekom, die Stadt Berlin, die Messe Berlin, den SingularityU Germany Summit 2016.

Weitere Informationen zum SingularityU Germany Summit finden sich unter www.singularityugermanysummit.org sowie auf den Social Media Kanälen LinkedIn, Xing, Twitter und Facebook.

Über den SingularityU Summit
Die SingularityU Summits sind zweitägige weltweit stattfindende Konferenzen die Führungspersonen ein Verständnis davon vermitteln wollen, wie exponentielle Technologien genutzt werden können um positive Veränderungen und Wirtschaftswachstum hervorzubringen. Die Summits sind zu einem jährlichen Anlaufpunkt zum Netzwerken und zur Inspiration für lokale Communities geworden und bieten die Gelegenheit bahnbrechende Technologien, Start-ups und Ideen kennenzulernen. SingularityU Summits werden von der breiten Öffentlichkeit, Regierungsvertretern, Unternehmern, Investoren, NGOs und Lehrkräften/ Lehrenden besucht und können als Bildungsweg für Regierung und Jugend genutzt werden.

Der Singularity University Summit wird von Stephan Balzer nach Deutschland gebracht, Partner und Veranstalter des SingularityU Germany Summit ist die Curages GmbH (www.curages.com), die im August 2015 von Stephan Balzer und Arwed-Ralf Grenzbach mit Sitz in Berlin gegründet wurde. Der SingularityU Germany Summit führt den Grundgedanken und das Konzept der Singularity University in Deutschland fort und findet erstmals am 20. und 21. April 2016 im Palais am Funkturm in Berlin statt.

Firmenkontakt
Curages Conference Management GmbH
Stephan Balzer
Schönhauser Allee 10/11
10119 Berlin
+49 30 726 26 75 28
info@singularityugermanysummit.org
http://www.singularityugermanysummit.org

Pressekontakt
F3
Lisa Bickhardt
Kattunbleiche 35
22041 Hamburg
04067944679
singularity@faktor3.de
http://www.faktor3.de

Posted in Industrie und Wirtschaft Tagged with: , , , , , , , , , , , ,

Dienstag, 15. März 2016 von pr-gateway

BITMi IT-Mittelstandsbarometer zeigt Wege in die Digitalisierung

BITMi Vizepräsidentin Andera Gadeib, Präsident Dr. Oliver Grün, Vizepräsident Martin Hubschneider un

* Umfrage des Bundesverbands-IT-Mittelstand e.V. (BITMi): IT-Mittelstand erwartet positives Jahr 2016
* Umfrageergebnisse zeigen neuen Schwerpunkt: IT-Mittelstand erkennt Bedeutung von Vernetzung
* BITMi stellt Konzepte zur Vernetzung des IT-Mittelstands vor

Hannover 15. März 2016 – Viele Wege führen in eine erfolgreiche Digitalisierung. Dies gilt vor allem für den facettenreichen deutschen Mittelstand. Die Lösungen für eine erfolgreiche digitale Transformation sind so individuell wie die Unternehmen selbst. Eine wichtige Rolle spielt hier der IT-Mittelstand mit seinen spezialisierten Lösungen „Made in Germany“, welche die Vielseitigkeit des Mittelstands widerspiegeln.

Als entscheidenden Wegbegleiter der Digitalisierung des Mittelstandes hat der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) mittelständische IT-Unternehmen befragt. Diese haben ihre Einschätzung zur wirtschaftlichen Entwicklung und zu nötigen Maßnahmen zur Förderung eines schlagkräftigen IT-Mittelstands, der die Digitalisierung vorantreiben kann, geteilt. „Die Bewertung des IT-Mittelstands zum aktuellen Stand der digitalen Transformation in Deutschland ist ein wichtiger Gradmesser für unseren Fortschritt“, erklärt Dr. Oliver Grün, Präsident des BITMi. „Die IT ist das Zukunftsfundament unserer Wirtschaft. Doch gerade der Mittelstand, das Herzstück der deutschen Wirtschaft, tut sich mit einer wirklichen digitalen Transformation noch schwer. Mittelständische IT-Unternehmen, bei denen der anwendende Mittelstand hauptsächlich Kunde ist, können diesem auf Augenhöhe und mit bedarfsorientierten Lösungen in die Digitalisierung verhelfen.“

IT-Mittelstand erwartet positives Jahr 2016
So ist die Erwartung eines guten Jahres 2016 ein positives Signal für die gesamte Wirtschaft. Während bereits die Hälfte der Befragten im IT-Mittelstandsbarometer angaben, die wirtschaftliche Situation im letzten Jahr habe sich verbessert, erwarten für das laufende Jahr sogar 60% eine weitere Steigerung. Im Detail gefragt gehen fast 70% der Teilnehmer davon aus, dass die Umsätze des IT-Mittelstandes steigen werden. Über die Hälfte der befragten IT-Mittelständler glauben, dass die Ausgaben für Investitionen ebenfalls steigen. Zu dem Umsatzwachstum erwarten über 70% der Befragten steigende Mitarbeiterzahlen und fast die Hälfte auch steigende Zahlen bei den Auszubildenden. „Die spezialisierten Lösungen des IT-Mittelstands „Made in Germany“ sind nach wie vor sehr gefragt. Das zeigen auch die BITMi Gütesiegel: Das Gütesiegel „Software Made in Germany“ ist äußerst erfolgreich. Inzwischen sind bereits 275 Produkte zertifiziert“ berichtet Martin Hubschneider, Vizepräsident des BITMi. „Die Abhörskandale und das Ende von Safe Harbour durch den europäischen Gerichtshof geben dem Siegel „Software Hosted in Germany“ und deutschen und europäischen Rechenzentren einen starken Aufwind.“

Vernetzung als neuer Schwerpunkt im IT-Mittelstand
Neben dem IT-Sicherheitsaspekt, welcher für deutsche Firmen spricht, hat der deutsche IT-Mittelstand aber auch erkannt, dass vor allem eine verstärkte Vernetzung das Gegenmodell zum dominierenden Silicon Valley und der internationalen Konkurrenz darstellen kann. So stimmen nur knapp 6% der mittelständischen IT-Unternehmer der Aussage zu, das Silicon Valley biete deutschen IT-Mittelständlern genügend Innovationsmöglichkeiten, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die unterschiedlichen Rahmenbedingungen, vor allem des vorhandenen Risikokapitals in den USA und Deutschland, sind den befragten IT-Mittelständlern bewusst. So geben über die Hälfte der Teilnehmer an, das Innovationspotenzial müsse verstärkt durch Kooperationen genutzt werden, da das Wachstumskapital auf dem Markt zu knapp sei. Weitere 36% stimmen dieser Aussage eingeschränkt zu. Dazu kommt, dass die strategische Innovationsentwicklung für den IT-Mittelstand eine besondere Herausforderung darstellt, da das operative Geschäft einen Großteil der Ressourcen belegt. Dieser Einschätzung stimmen über 60% der Befragten vollständig zu. Im Umkehrschluss empfinden nur knapp 3% der Teilnehmer weitere Maßnahmen zur Innovationsförderung als unnötig, da sich der deutsche IT-Mittelstand ihrer Einschätzung nach mit seinen erfolgreichen Geschäftsmodellen am Markt behaupten könne. „Wir fühlen uns von dieser Einschätzung bestätigt. Der Großteil des deutschen IT-Mittelstand hat erkannt, dass ein dringender Handlungsbedarf besteht und wir uns nicht auf alten Erfolgsmodellen ausruhen dürfen. Auch eine bloße Kopie des Silicon Valley kann aufgrund der völlig unterschiedlichen Rahmenbedingungen und Mentalitäten nicht die Lösung sein“ gibt BITMi Präsident Grün mit Nachdruck zu Bedenken.

Deutschlands Antwort auf Silicon Valley
Für den BITMi lautet die Antwort auf das dominierende Modell Amerikas eine engere Vernetzung des IT-Mittelstandes. Diese Einschätzung teilt ein Großteil der befragten IT-Mittelständler: So begrüßen es fast 90% der Teilnehmer, wenn Innovationscluster für den unabhängigen IT-Mittelstand ohne die Beteiligung von IT-Konzernen gefördert würden. 57% der Befragten glauben zudem, dass die engere Vernetzung kleiner und mittelständischer Unternehmen Synergien bewirken kann. So begrüßt auch über die Hälfte der mittelständischen IT-Unternehmen die Schaffung von Möglichkeiten für ein vertieftes Matching mit anderen IT-Mittelständlern zur Bildung von Wertschöpfungspartnerschaften, beispielsweise für öffentliche Ausschreibungen. Die Unterstützung solcher Kooperationen durch die Bereitstellung von IT-Infrastruktur oder Plattformen zur gemeinsamen Nutzung der Kooperationspartner wird von 45% sehr positiv gesehen, weitere 43% sehen dies eher positiv. Eine ähnliche Verteilung findet sich bei der Zustimmung zu einer Unterstützung beim zeitlich begrenzten Aufbau von Technologiekooperationen.

Die breite Zustimmung zu diesen Aussagen bestärkt den BITMi in seinen Konzepten eines vernetzten IT-Mittelstands. „Durch die Vernetzung kleiner und mittelständischer IT-Unternehmen können diese gemeinsam an Projekten arbeiten. Mit unseren Konzepten möchten wir sie auf der organisatorischen Ebene unterstützen, sodass sie sich ganz auf das Geschäft konzentrieren können. Dazu können beispielsweise verschiedene plug-and-play Modelle beitragen, die wir anstreben“ erklärt der BITMi Präsident. Mit flexiblen Partnerschaften können die IT-Mittelständler ihr Spezialwissen kombinieren, neue Innovationen generieren und bei Aufträgen mit den großen Konzernen mithalten. „Mit einem solchen Netzwerk des IT-Mittelstands, welches nach Innen flexibel funktioniert und nach Außen eine gut vernetzte Einheit darstellt, bilden wir einen wichtigen Gegenpol zu den großen IT-Monolithen. Ziel der kleinen und mittelständischen Unternehmen ist es, aus eigener Kraft organisch zu wachsen statt von den Großen aufgekauft zu werden. Das Netzwerk soll einen Grundstock dazu legen.“ ergänzt Andera Gadeib, Vizepräsidentin des BITMi.

Am Mittwoch, den 16. März um 17 Uhr diskutiert der BITMi gemeinsam mit Vertretern regionaler IT-Verbände und mittelständischen IT-Unternehmern zu diesem Thema auf dem CAMPUS Mittelstand (Halle 5, Stand D36), der Mittelstandsinitiative der CeBIT.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 1.500 IT-Unternehmen und ist damit der größte Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Kontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Lisa Ehrentraut
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Posted in Computer und Internet Tagged with: , , , , , , , , , , , , ,