Mittwoch, 31. Mai 2017 von pr-gateway

Land-Art im Rokkokostil im Rosenschloss in Gundelfingen Donau

Naturkunst - Land-Art von Mila Langbehn

Land-Art im Rokkokostil von Mila Langbehn

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums unseres Kunsthandwerkermarktes
auf dem Rosenschloss in Gundelfingen wurde die Künstlerin und Gartenarchitektin
Mila Langbehn engagiert, ein Naturkunstwerk zu erschaffen.

Mila Langbehn beschäftigt sich seit über 10 Jahren mit Kunst in Gärten
und Parkanlagen. Speziell für unser Rosenschloss entwickelte sie die
Natur-Kunst-Installation:

„Rasen-Tattoos im Rokoko-Stil“

Die historischen Stuckarbeiten in der Schloss-Kapelle und die Schnitzereien
der alten Eingangstür des Schlosses inspirierten die Künstlerin zu
ihren „Rasen-Tattoos im Rokoko-Stil“.

Mit Sand und Rosenblüten legt sie an mehreren Stellen in der Rasenfläche im südlichen Gartenteil geschwungene Linien aus, die den Geist des Rokoko atmen. Zahlreiche Skizzen im Vorfeld dienten der Verinnerlichung dieser historischen Formensprache.

Die florale Eleganz der Rokoko-Linien wird an Pfingsten (4./5. Juni 2017)
den Rosengarten an der Südseite des Schlosses zusammen mit dem Duft
alter und neuer Rosen-Sorten durchwehen. Das temporäre Kunstwerk
wird nur wenige Tage zu sehen sein. Der Sand wird anschließend zur
Bodenverbesserung in die Rasenfläche eingearbeitet.

Kunsthandwerkermarkt im Rosenschloss Schlachtegg in Gundelfingen Donau
Termin: 04.-05. Juni 2017 jeweils von 11-18 Uhr
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen.

Der Eintritt zum Kunsthandwerkermarkt beträgt EUR 3,50. In diesem Betrag ist ein Begrüßungsgetränk beinhaltet. Der Eintrittspreis berechtigt zum Besuch an beiden Tagen.

Weitere Informationen

Kunsthandwerkermarkt im Rosenschloss

Der Floristenverband Bayern – FDF-Bayern- ist als eine der 15 Landesvertretungen im Fachverband Deutscher Floristen organisiert. Die Fachverband Deutscher Floristen e.V. (FDF) ist die Berufs- und Interessenvertretung der deutschen Floristen.
Gegründet wurde der Fachverband Deutscher Floristen 1904. Heute werden bundesweit ca. 5.000 Mitglieder betreut.
Wichtige Aufgaben des Bundes-Verbandes der Floristen wie auch der Landesverbände sind u.a.: qualifizierte Aus- und Weiterbildung, Öffentlichkeitsarbeit, Förderung einer „floralen“ Lebenskultur, und die Mitgliedberatung.
Aktivzentrum des Floristenverbandes Bayern im ROSENSCHLOSS SCHLACHTEGG ist der ehemalige Stadel im Innenhof.
Die neu geschaffenen Räume dieses „Süddeutschen Bildungszentrums für Floristen“ bieten alle Möglichkeiten zum gestalterischen Schaffen.
Die Ausstattung der Seminarräume wurde auf die besonderen Bedürfnisse der Floristen abgestimmt und in das wiederbelebte und restaurierte Baudenkmal integriert.
Mit viel Einfühlungsvermögen und Geschick wurden historische Teile der Bausubstanz mit modernster Technik verbunden, ohne die Atmosphäre des Schlosscharakters zu verändern.

Eine der zentralen Angebote ist der „Florist im Ausnahmefall“. Dieses 6-wöchige Seminar gibt Personen (u.a. Betriebsinhaber, deren Angehörige, Mitarbeiter/Innen), die eine 4,5-jährige einschlägige Berufspraxis in einem Florist-Fachgeschäft bzw. Endverkaufsbetrieb nachweisen und damit einen qualifizierten Berufsabschluss im Ausbildungsberuf Florist/Floristin vor dem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer erlangen können.

Firmenkontakt
Floristenverband-Bayern e.V.
Barbara Storb
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894-0
09073 95894-44
mail@floristenverband-bayern.de
http://www.floristenverband-bayern.de/

Pressekontakt
Floristenverband im Rosenschloss
Werner Appel
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894–0
09073 95894–44
mail@floristenverband-bayern.de
http://www.floristenverband-bayern.de/

Posted in Tourismus, Kreuzfahrt und Urlaub Tagged with: , ,

Mittwoch, 31. Mai 2017 von pr-gateway

Pfingstsonntag und -Montag ist im Rosenschloss in Gundelfingen an der Donau wieder ein Ausnahmezustand.

10. Kunsthandwerkermarkt im Rosenschloss in Gundelfingen

Kunsthandwerkermarkt im Rosenschloss

Das Schloss wird jeweils von 11-18 von weit über 70 kunsthandwerklichen Anbietern belagert – eine Attraktion, die bereits eine lange Tradition hat und viele Menschen von Nah und Fern anzieht.

Gundelfingen ist seit 10 Jahren um eine Attraktion reicher. Die Gundelfinger Kunstfreunde e.V. stellen seit 2006 zusammen mit dem bayerischen Floristenverband ein vielversprechendes Programm zusammen. Im Mittelpunkt stehen dabei die vielen Aussteller aus nah und fern. Die Veranstaltung im Rosenschloss Gundelfingen wird außerdem musikalisch und kulinarisch umrahmt. Dazu werden die Gäste mit einem Glas Sekt oder Orangensaft empfangen, dies ist bereits im Eintritt von 3.50 EUR enthalten.
Zur Jubiläumsveranstaltung stellt das Thema „Kräuter“ ein besonderes Highlight dar.
Mit der Zauberkräuterfee Mila als Walking Act, dem Heilkräuterspezialisten Wolfgang Neutzler mit seiner Ayurveda Oase wurde das gewohnt vielseitige Programm noch erweitert.
Die Künstler und Handwerker bieten ein großes Angebot: Patchworkarbeiten, Kleidung, Malerei, Glasschmuck, Gold- und Silberschmuck, Drechselarbeiten, Töpfereien, Liköre, Marmelade, Tiffany, Kunst-Karten , Filzarbeiten und vieles mehr auch für Garten, Balkon und Terrasse.
Rosensträuße und vielfältige Blumenkreationen ebenfalls mit Kräutern und schönem Grün direkt aus der Floristik Werkstatt im Schlosshof verleihen dem Markt sein einmaliges Flair, das im besonderen Ambiente des Rosenschlosses perfekt zur Geltung kommt. Damit ist gewiss, dass alle Besucher etwas nach ihrem Geschmack vorfinden werden.

Für das leibliche Wohl sorgt die Schlossküche mit der beliebten Kartoffelpfanne mit Kräutercreme, leckeren Grillgerichten aber auch Kaffee und frischgebackenen Kuchen.

Die Veranstaltung findet im Rosenschloss, Schlachteggstr. 3, 89423 Gundelfingen statt.
Es besteht auch Gelegenheit, Ayurveda Pur, die Ayurveda Oase des Rosenschlosses kennen zu lernen.
Kunsthandwerkermarkt im Rosenschloss – Ayurveda Pur kennen lernen

…wie alles begann.
Als engagierte Pitta-Frau gab es für mich arbeitsmäßig kaum Grenzen, beschäftigte mich aber seit Jahren schon mit dem Thema Ayurveda.

…und so spürte ich 2013 – es wird wieder einmal Zeit, eine Pause einzulegen um zu regenerieren und nicht nur Urlaub zu machen. Ich wollte ein Burnout vermeiden, also musste ich konsequent etwas für meine Gesundheit tun. Mein Wunsch, eine Pancha Karma Kur für die Wiederherstellung meiner Kräfte zu nutzen, wurde von meinem Mann intensiv unterstützt.

So waren wir bald auf dem Weg nach Sri Lanka – und was ich dort erleben durfte, das war für mich eine tiefgreifende Erfahrung. Nach einigen Tagen stand daher für mich fest, die freistehenden und im Moment ungenutzten Räumlichkeiten im Rosenschloss – die sollten bald eine Ayurveda-Oase beherbergen.
Schon im Urlaub auf der Sonnenliege in Sri Lanka entstand das Konzept – Ayurveda Pur im Rosenschloss.
In der Hauptsache genoss ich die ayurvedischen Behandlungen. Es war wunderbar. Und ich bin sicher nur mit Ayurveda kann ich so schnell eine positive Kehrtwende meines Gesundheitszustandes erreichen. Nur warum muss ich dafür 20 Stunden Flug auf mich nehmen und einen heftigen Klimawechsel??

Nach Deutschland zurückgekehrt wurde das Konzept intensiv beraten und dann in die Tat umgesetzt.
Heute freuen wir uns über Gäste aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie alle sind begeistert vom besonderen Ambiente im Rosenschloss, der persönlichen Betreuung und den schnellen und tiefgreifenden Prozessen, die durch die Ayurveda-Medizin initiiert werden.
Immer mehr Menschen möchten gesund alt werden und dazu kann Ayurveda Pur im Rosenschloss einen Beitrag leisten.
Zwei erfahrene Heilpraktiker leiten unsere Ayurveda-Abteilung im Rosenschloss und arbeiten intensiv mit unserem qualifizierten Gästehausteam zusammen. Die durchweg positiven Rückmeldungen bestätigen die Zufriedenheit unserer Gäste. Das zeigt uns, dass unsere Entscheidung, das Bildungszentrum für Floristen durch Ayurveda Pur zu ergänzen, richtig war.

Seit November 2014 hat die Ayurvedaschule von Wolfgang Neutzler ebenfalls ihren Sitz im Rosenschloss. Damit wurde der für berufliche Bildung bekannte Landkreis Dillingen, noch durch eine weitere Bildungs-Institution bereichert. Diese Entscheidung fiel auch, weil das Bildungszentrum in Gundelfingen ganz zentral liegt. Die Autobahn- und Zuganbindungen zu den Ballungszentren München, Stuttgart, Nürnberg, Würzburg, Ulm und Regensburg sind optimal.

Firmenkontakt
FDF-Bayern GmbH
Barbara Storb
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894-0
09073 95894-44
mail@ayurveda-rosenschloss.de
http://www.ayurveda-rosenschloss.de

Pressekontakt
Ayurveda-Presse-Agentur der Ayurvedaschule
Wolfgang Neutzler
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894–0
09073 95894–44
info@schule-fuer-ayurveda.de
http://schule-fuer-ayurveda.de

Posted in Gesundheit, Wellness und Entspannung Tagged with: , , ,

Mittwoch, 24. Mai 2017 von pr-gateway

(Mynewsdesk) Köln, 24. Mai 2017

* Stärkste Preissteigerung auf dem spanischen Festland, Preise in Deutschland stabil
* Auswertung von billiger-mietwagen.de zeigt Preisänderungen bei Mietwagen an beliebten Urlaubszielen für die Pfingst- und Sommerferien 2017

Rund 1,4 Milliarden Mietwagen-Angebote hat das Vergleichsportal billiger-mietwagen.de ausgewertet und Preisänderungen für die Schulferien 2017 im Vergleich zum Vorjahr ermittelt. Den stärksten Preisanstieg verzeichnet das spanische Festland während der Pfingstferien: „Je nach Fahrzeugklasse sind hier die Preise um 60 bis 100 % gestiegen“, erklärt Frieder Bechtel von billiger-mietwagen.de. Auf den Kanaren seien die Kosten für einen Mietwagen um ein Drittel teurer, während für Mallorca ein moderater Preisanstieg zwischen 4 und 12 % je nach Fahrzeugklasse zu verzeichnen sei. Trotz des unterschiedlichen Anstiegs seien die Preise jedoch recht ähnlich: Ein Minifahrzeug zum Beispiel kostet in Barcelona 9,32 Euro pro Miettag, auf Mallorca 7,49 Euro.

Für die Sommerferien 2017 fällt die Preissteigerung in Spanien etwas geringer aus. Auf den Kanaren sind die Preise noch stabil, während sich auf Mallorca eine Erhöhung um 10 % und auf dem Festland um 30 bis 50 % zeigt. „Trotz des Reisebooms in Spanien sind die Preise nicht explodiert“, sagt Frieder Bechtel. „Viele Autovermieter haben die Flottengrößen stark ausgebaut.“ Laut Mallorca-Zeitung seien auf den Balearen in diesem Jahr rund 100.000 Fahrzeuge verfügbar – das sind 36 % mehr als 2016.

Preisänderungen für weitere Ziele in der Übersicht:

Portugal
* Pfingstferien: + 16 – 30 %, ab 15 Euro pro Miettag
* Sommerferien: + 7 – 14 %, ab 23 Euro pro Miettag

Italien
* Pfingstferien: + 30 % auf Sardinien, + 50 % in Sizilien, ab 22 Euro pro Miettag
* Sommerferien: + 3 – 8 %, ab 29 Euro pro Miettag

USA
* Pfingst- und Sommerferien: + 2 – 8 %, ab 26 € pro Miettag

Deutschland
* Pfingst- und Sommerferien: stabile Preise, ab 20 Euro pro Miettag

So wurde verglichen:
* Fahrzeuge der beliebten Fahrzeugklassen: Mini (Fiat 500 o.ä.), Economy (Renault Clio o.ä.), Kompakt (VW Golf o.ä.) und Großraumlimousinen (Ford C-Max o.ä.)
* Angebote mit Vollkasko- und Diebstahlversicherung inkl. Erstattung der Selbstbeteiligung, Tankregelung voll/voll
* Vergleich aller Suchanfragen für die Reisezeiträume Pfingstferien 2016 (6.5. – 28.5.) und 2017 (24.5.-16.6.) sowie der Sommerferien 2016 und 2017 (jeweils 22.6. – 14.9.), insgesamt 1,4 Milliarden Mietwagen-Angebote ausgewertet
* Zeitpunkt der Analyse: 22.5.2017

(PM-ID: 200)

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/6kp5ur

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise-europa/mietwagenpreise-spanien-verzeichnet-deutliche-preissteigerungen-waehrend-der-ferien-35986

www.billiger-mietwagen.de ist Deutschlands größter Produkt- und Preisvergleich für Mietwagen weltweit. Mit inzwischen 14 Jahren Branchenerfahrung und rund 200 Mitarbeitern an den Standorten Köln und Freiburg sorgt das Internetportal für eine transparente und kundenfreundliche Darstellung der Angebote und bietet einen kostenlosen Kundenservice per Telefon. Kürzlich wurde billiger-mietwagen.de Testsieger bei der Stiftung Warentest (Heft 5/2016) mit der Gesamtnote „sehr gut“. Bereits in den vergangenen Jahren erhielt das Vergleichsportal verschiedene Auszeichnungen, unter anderem von FOCUS-MONEY mit fünf aufeinanderfolgenden Testsiegen (2010 – 2014) als „bester Mietwagenvermittler“.

Firmenkontakt
billiger-mietwagen.de
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Straße 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@billiger-mietwagen.de
http://www.themenportal.de/reise-europa/mietwagenpreise-spanien-verzeichnet-deutliche-preissteigerungen-waehrend-der-ferien-35986

Pressekontakt
billiger-mietwagen.de
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Straße 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@billiger-mietwagen.de
http://www.billiger-mietwagen.de

Posted in Tourismus, Kreuzfahrt und Urlaub Tagged with: , , , , , , , , , ,

Montag, 23. Mai 2016 von pr-gateway

Wer hat Angst vorm schwarzen Mann? Lensspirit startet neue Themenreihe Blickwechsel mit Beitrag zum WGT

(Mynewsdesk) Schon bevor Olga 2008 aus Russland nach Deutschland kam, wurde sie von Bekannten vorgewarnt. Von Gruftis solle sie sich fernhalten. Diese seien gefährlich und extrem ausländerfeindlich. Entsprechend groß waren zunächst ihre Vorbehalte gegenüber der Schwarzen Szene. Für die Serie „Blickwechsel“ wurde sie nun selbst in einen Gothic verwandelt und besuchte zum ersten Mal in ihrem Leben das Wave Gothic Treffen in Leipzig. Dort erhielt sie völlig neue Eindrücke, die im krassen Gegensatz zu dem standen, was ihr damals erzählt wurde.

Der Besuch auf dem WGT ist das Pilotprojekt zur Themenreihe „Blickwechsel: Sieh die Welt mit anderen Augen“. In den kommenden Monaten sollen weitere Ausgaben folgen, bei denen ebenfalls Einzelpersonen porträtiert werden, die aus einem ihnen bis dahin unbekannten Blickwinkel ganz neue Erfahrungen sammeln. Das Ziel des Projektes besteht darin, Klischees und Vorurteile abzubauen. Es soll Menschen anregen, ihre eigene Komfortzone zu verlassen, um mehr Verständnis für Denkweisen und Handlungen Anderer zu entwickeln.

Lensspirit selbst lebt diesen Gedanken unter dem unternehmenseigenen Leitspruch „Kompetenz und Menschlichkeit schaffen Vertrauen“ und trägt ihn durch soziales Engagement nach außen. „Gerade in einer Zeit, in der Multikulturalität und Heterogenität eine immer größere Bedeutung in unserer Gesellschaft haben, ist ein verständnisvoller Umgang im Miteinander wichtig. Deshalb haben wir uns entschieden, ein Projekt zu initiieren, dass genau diese Thematik aufgreift.“, so Lensspirit-Geschäftsführerin Swetlana Geisler-Reiche.

Die erste Ausgabe „Gothic für einen Tag“ kann ab sofort als Video unter https://www.youtube.com/watch?v=LwxMIgC6WVc angeschaut werden.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Lensspirit .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/2a93wd

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/wer-hat-angst-vorm-schwarzen-mann-lensspirit-startet-neue-themenreihe-blickwechsel-mit-beitrag-zum-wgt-95164

Lensspirit
(http://www.lensspirit.de) ist einer der führenden
Kontaktlinsen-Versender in Deutschland und Europa mit Hauptsitz in Leipzig.
1997 von Swetlana Reiche gegründet, beliefert Lensspirit heute sowohl
Endverbraucher als auch Großkunden in über 26 europäischen Ländern.

Neben
Kontaktlinsen und den dazugehörigen Pflegemitteln finden sich auch Brillen,
Accessoires, Sonnenbrillen und Kosmetika im Sortiment. Das Internet-Unternehmen
beschäftigt aktuell 35 Mitarbeiter, die in der firmeneigenen Lensspirit-
Akademie geschult und weitergebildet werden.

Die Firmenstrategie beruht auf
Nachhaltigkeit, Kontinuität und sozialer Verantwortung. Professionalität und
Teamarbeit sowie eine offene und freundliche Kommunikation werden bei Lensspirit
gelebt intern wie extern.

Firmenkontakt
Lensspirit
Sang Jakob Tanzer
Eutritzscher Str.24a
04105 Leipzig
0341/46370131
presse@lensspirit.de
http://www.themenportal.de/food-trends/wer-hat-angst-vorm-schwarzen-mann-lensspirit-startet-neue-themenreihe-blickwechsel-mit-beitrag-zum-wgt-95164

Pressekontakt
Lensspirit
Sang Jakob Tanzer
Eutritzscher Str.24a
04105 Leipzig
0341/46370131
presse@lensspirit.de
http://shortpr.com/2a93wd

Posted in Gesundheit, Wellness und Entspannung Tagged with: , , , , , ,

Donnerstag, 12. Mai 2016 von pr-gateway

Kurzurlaub im Berghotel Maibrunn: Mit dem Rad die Natur des Bayerischen Waldes erkunden

Berghotel Maibrunn_Biker im Wald (Bildquelle: (c) Landratsamt Cham)

München/Sankt Englmar, 12. Mai 2016 – Endlich ist der langersehnte Frühling eingekehrt. Nun heißt es Sonne- und Energietanken. Wo könnte dies angenehmer stattfinden, als in der Naturkulisse des Bayerischen Waldes? Dieser ist auch perfekt mit dem Rad zu erkunden. Vor den Türen des Berghotel Maibrunn in St. Englmar eröffnet sich dem Gast mit 300 Kilometern das größte zusammenhängende Mountainbikenetz des Bayerischen Waldes und somit die Möglichkeit der unterschiedlichsten Touren. Egal, ob anspruchsvoll oder gemütlich – die Natur des Bayerischen Waldes ist auf allen Routen zu bestaunen. Gäste des Berghotel Maibrunn haben die Qual der Wahl.

Wer gerne in die Pedale tritt und eine gemütliche Radltour sucht, findet mit der Tour „Weiße Marter“ eine schöne Strecke. Es geht entlang auf Wald- und Wanderwegen und obwohl nur 150 Höhenmeter überwunden werden, genießt der Radler am höchsten Punkt der Strecke auf 865 Metern bei Meinstorf eine hervorragende Fernsicht auf die umliegende Landschaft.

Versierten Mountainbikefahrern empfiehlt das Team des Berghotel Maibrunn die Tour „Maibrunn – Pröller“. Hier gilt es 690 Höhenmeter zu überwinden. Stark kupiertes Gelände und viele Aussichtspunkte auf die malerische Umgebung machen die Strecke besonders reizvoll. Bei der Abfahrt von Maibrunn nach Grün kann man auch den Rausch der Geschwindigkeit spüren.

E-Biker finden im Bayerischen Wald ebenfalls jede Menge Abwechslung. So können sie einerseits das Mountainbikenetz befahren und die Gipfel erklimmen oder aber den Anschluss an das überregionale Radwanderwegenetz, den Donauradweg, den Donau-Regen-Radweg und Regentalradweg nutzen und die Akkuladung von bis zu 80 Kilometern vollends ausschöpfen.

Nach einem aktiven Radltag in der Natur des Bayerischen Waldes verspricht das moderne SPA Bergoase den müden Muskeln die wohlverdiente Erholung. Bei exklusiven Treatments und Massagen werden Verspannungen gelöst und die Energie wieder zum Fließen gebracht.

Für Kurzentschlossene hat das Berghotel Maibrunn das Package „Pfingstferien im Berghotel Maibrunn“ aufgelegt. Es ist von 13. bis 29. Mai 2016 buchbar und enthält neben dem vitalen Büffet-Frühstück und dem täglichem Nachmittagssnack die Verwöhnmenüs oder Themenbüffets am Abend, eine 60-minütige Auszeit in der Massageabteilung sowie die Nutzung des Vital- und SPA-Reichs „Bergoase“ und einen freien Eintritt in die Erlebniswelt „Waldwipfelweg“. Das Angebot kostet ab 297,- Euro pro Person im Doppelzimmer „Themen“ für drei Nächte.

Familien finden mit dem Special „Familien-Tage im Maibrunn“ noch eine schöne Möglichkeit, die Pfingstferien zu verbringen. Von 13. bis 29. Mai 2016 kosten fünf Nächte pro Person im Doppelzimmer „Themen“ ab 400 Euro pro Person, für bis zu zwei Kinder im Zimmer der Eltern gibt es einen Festpreis von 175 Euro pro Kind. Das Angebot enthält außerdem einen Frühlingscocktail an der Bar, die Berghotel-Kulinarik mit täglichem Nachmittagssnack, Mehrgangmenüs und Themenbüffets am Abend, die Nutzung des Vital- und SPA-Reichs „Bergoase“, einen freien Eintritt in die Erlebniswelt „Waldwipfelweg“ sowie einen süßen Abschiedsgruß. Beide Packages sind buchbar unter: www.berghotel-maibrunn.de

Das 4-Sterne-Superior Berghotel Maibrunn ist auf 850 Meter Höhe in Maibrunn gelegen – einem Ortsteil von St. Englmar im Bayerischen Wald – und verbindet als Neuinterpretation eines Berghotels Tradition und Moderne. Weltoffenheit und Innovationen prägen das Haus von Anna Miedaner, in dem auch das Bayerische unübersehbar ist. Seit seinem Neubau verfügt das Hotel heute über 52 Zimmer, davon zwei Suiten und sechs Familienzimmer, die alle individuell gestaltet sind und eigene Themenschwerpunkte haben. Desweiteren gibt es im Berghotel Maibrunn eine Almhütte, eine Sonnenterasse, ein Restaurant, die Kosmetikinsel Sansibar Beauty & Spa, die Bergoase mit Saunen, Whirlpool, Quellwasserbecken, Pool u.a., einen Fitness- und Freizeitbereich mit Freibad, Strand mit Strandkörben, einen Tennis- und Allwetterplatz, den 830 Meter langen Doppelschlepplift Grün-Maibrunn direkt vor der Haustür und für Hotelgäste kostenfrei nutzber sowie ein hauseigenes Wildgehege (mit Wildfütterungen).

Die Umgebung des Hotels eignet sich für Ski- und Wintersport für die ganze Familie und zahlreiche Sommeraktivitäten wie Wandern im Wandergebiet Sankt Englmar, Mountainbiking, aber auch Golfen, Tennis und mehr. Wer entspannen möchte, genießt die internationalen Wellness-, Spa- und Beauty-Anwendungen direkt im Hotel. Für Veranstaltungen und Events in (fast) jeder Größenordnung und für zahlreiche Anlässe wie Familienfeste, Firmenjubiläen oder Tagungen bis hin zu Produktpräsentationen bietet das Berghotel ebenfalls Räumlichkeiten. Tagungstechnik und Rahmenprogramme runden das Angebot ab.

Firmenkontakt
Berghotel Maibrunn
Josef Schedlbauer
Maibrunn 1
94379 Sankt Englmar
+49 (0)99-65 85 00
info@berghotel-maibrunn.de
http://www.berghotel-maibrunn.de

Pressekontakt
Münchner Marketing Manufaktur GmbH
Andrea Peters
Westendstraße 147
80339 München
+49 (0)89-716720010
pr@m-manufaktur.de
http://www.m-manufaktur.de

Posted in Tourismus, Kreuzfahrt und Urlaub Tagged with: , , , , , , , , , , ,

Mittwoch, 11. Mai 2016 von pr-gateway

Der Muntermacher im Mai: Sinalco Cola Kiste gratis Aktion bei A&O Getränke!

Der große Berliner Getränkelieferservice A&O Getränke macht derzeit die Sinalco Cola gratis Aktion. Wer für 150 Euro bestellt, bekommt eine Kiste Sinalco geschenkt. Aber nur, solange der Vorrat reicht.

Ein echter Muntermacher im Mai: Wer beim großen Getränkelieferservice A&O Getränke www.ao-getraenke.de Lieferartikel im Wert von mindestens 150 Euro bestellt, bekommt eine Sinalco Cola Kiste geschenkt.

Sinalco Cola ist ein echtes cooles Kultgetränk. Sie schmeckt schon seit über 80 Jahren. Und ist pur oder gemixt immer ein Genuss. Sie ist ohne Konservierungsstoffe. Aber hat auch sonst einiges auf dem Kasten.

Sie wird mit natürlichem Mineralwasser hergestellt und ist glutenfrei und laktosefrei. Sinalco Cola ist also ein reines und erfrischendes Trinkvergnügen für alle, die einen Koffeinkick ohne Konservierungsstoffe brauchen. Sie ist nämlich koffeinhaltig.

Die gratis Kiste Sinalco Cola bei A&O Getränke enthält genau 11 Flaschen à 0,5 Liter. Es handelt sich dabei um leichte PET-Flaschen, die man entspannt überall hin mitnehmen kann: Ins Freibad, an den Strand und in den Wald.

Aber auch im Büro macht sie immer eine gute Figur. Sie passt in jeden Kühlschrank und bietet den optimalen Schluck Erfrischung. Einfach mal ausprobieren. Und mit der Sinalco-Cola-Aktion von A&O Getränke ist das ja besonders einfach.

Einfach den Online-Shop von A&O Getränke besuchen. Dort die gewünschten Lieferartikel aus dem großen Angebot aussuchen, das mittlerweile über 1000 verschiedene Artikel umfasst.

Darunter befinden sich übrigens auch BIO Produkte. Denn A&O Getränke ist einer der wenigen Berliner Lieferunternehmen mit einer BIO Zertifizierung. A&O darf also BIO Produkte lagern, verkaufen und ausliefern.

Wenn dann ein Bestellwert von 150 Euro erreicht ist, entweder noch mehr bestellen – oder einen Wunschliefertermin angeben. Dann braucht man einfach nur noch auf die freundlichen A&O Lieferfahrer in ihren picobello Uniformen zu warten.

Der Liefertermin kann schon am nächsten Werktag liegen. In vier Berliner Bezirken (Prenzlauer Berg, Mitte, Kreuzberg und Marzahn) ist eine Lieferung am Bestelltag möglich – also Same-Day-Delivery.

Die Chancen stehen also gut, die gratis Kiste Sinalco Cola am verlängerten Pfingstwochenende genießen zu können. Einfach online unter www.ao-getraenke.de bestellen – und Sinalco Cola genießen.

A&O Getränke wünscht schöne Pfingsten!

A&O Getränke ist der große Getränkelieferservice Berlin. A&O Getränke ist der serviceorientierte Lieferdienst für Haus, Büro, Praxis, privat und geschäftlich. Geliefert werden Getränke, Gebäck, Süßwaren, Kaffee, Tee und Knabberzeug in Berlin, wie z.B. Mineralwasser, Säfte, Bionade, Bio Milch, Tagungsgetränke, Knabberzeug, Prosecco – und vieles mehr.

A&O Getränke ist einer der großen Getränkelieferanten in Berlin, die besonders viel Wert auf regionale Produkte aus Berlin und Brandenburg legen. Immer mehr Mineralwasser, Bier und Milch stammen von Produzenten aus Berlin, Brandenburg und den östlichen Bundesländern.

A&O Getränke hat sich einen erstklassigen Service auf die Fahnen geschrieben. Festangestellte und freundliche Fahrer in pikobello AO-Uniformen liefern schnell, pünktlich und zuverlässig. So kann man sagen: A&O Getränke bringt Freude und Getränke.

A&O Getränke hat ein süßes Geheimnis: Wer bei A&O für mindestens 75 Euro bestellt, bekommt eine Süßigkeit von Haribo, Kinderschokolade, Merci, Toffifee, Yogurette, Lachgummis, Milka, Stork Riesen, Campinos oder Leipniz geschenkt.

Mehr Infos unter http://www.ao-getraenke.de

Firmenkontakt
A&O Lieferservice e.K.
Atakan Olcaysu
Meeraner Straße 21
12681 Berlin
030-294 20 06
info@ao-getraenke.de
http://www.ao-getraenke.de

Pressekontakt
IDEENGOLD | ALLES, WAS TEXT.
Thorsten Simon
Immanuelkirchstraße 29
10405 Berlin
01775975245
thorsten.simon@ideengold.de
http://www.ideengold.de

Posted in Verkauf und Handel Tagged with: , , , , ,

Mittwoch, 4. Mai 2016 von pr-gateway

Sa 14. – Mo 16. Mai, 12-18 Uhr, FEZ-Berlin für die ganze Familie Ticket* 4,- / Familie ab 3 Personen 3,50

fez MACHEN! mit specials zu Pfingsten

(NL/5454548983) Am Pfingstwochenende geht die Sommeredition von fez MACHEN! mit jeder Menge fezigen Aktionen weiter. Vom 14. bis 16. Mai treffen sich alle, die Spaß am Ausprobieren, Testen, Spielen, Staunen und Entdecken haben im FEZ-Berlin.

Ein großes Familien-Geländespiel mit drei verschiedenen Abenteuer- und Erlebnistouren ist das fez MACHEN!-Highlight zu Pfingsten.
Bei der Flora- und Fauna-Tour führt eine Hexe durch ihren Heilkräutergarten und gibt nützliche Tipps über Kräuter und ihre heilenden Kräfte. Das Baumorakel-Glücksrad im Duft- und Tastgarten hat für jeden Neugierigen ein persönliches Baumorakel nach keltischer Tradition parat.
Die Familien Spieletour führt über eine Spielstrecke aus Geschicklichkeitsspielen, die aus Alltagsmaterialien hergestellt wurden. Wie wird aus einem Stuhl eine Stuhlschleuder, mit der man fliegende Untertassen ins Ziel befördern kann? Und wie wild muss man beim Bärentanz tanzen, damit am Körper angeheftete Bälle abfallen?
Und zu guter Letzt lernen Familien bei der Outdoor-Erlebnistour Überlebenstaktiken beim Campen. Richtig Holz hacken und Feuer machen, ein Zelt aufbauen, eine Nachricht ohne Handy senden, viele Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt.
Die fez MACHEN!-Wochenenden bieten Kindern, Eltern und Freunden auf ca. 9.000 m² jede Menge FEZ!
Spiel- und Aktionsareale im gesamten Haus und in den Außenbereichen laden zu Abenteuer, Bildung und Spaß ein: AbenteuerSPIELland, SPORTanien, KlitzeKLEINien, KREATIVwelten, GRÜNland, eine MitMACHKinderküche, das orbitall-Raumfahrtzentrum und das Alice-Kindermuseum.

Programmzeiten:

Alice Museum für Kinder (ab 6 Jahren)
Einführung in die Mitmachausstellung Alles Familie!
ab 12 Uhr, alle 30 Minuten

Orbitall Raumfahrtzentrum
Erlebe einen fantastischen Flug ins Universum
Flugzeiten: 12.30 Uhr, 14.30 Uhr und 16.30 Uhr

Preise
Tagesticket*: 4,- |Familie ab 3 Personen 3,50
Theater: 6,- bis 9,- inkl. Tagesticket
orbitall: 5,50 inkl. Tagesticket
Schwimmbad: 5,50

* inkl. Museum, Öko-Insel, Spielareale, Indoor-Spielplatz, Material

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Firmenkontakt
FEZ-Berlin
Marion Gusella
Straße zum FEZ 2
12459 Berlin
030-53 071-593
m.gusella@fez-berlin.de

Pressekontakt
FEZ-Berlin
Marion Gusella
Straße zum FEZ 2
12459 Berlin
030-53 071-593
m.gusella@fez-berlin.de
www.fez-berlin.de

Posted in Kunst, Literatur, Musik und Kultur Tagged with: , ,

Mittwoch, 4. Mai 2016 von pr-gateway

Freizeitspaß im PLAYMOBIL-FunPark

(Mynewsdesk) „Spielen, Bewegen, Erleben“ ist das Motto im PLAYMOBIL-FunPark in Zirndorf. Auf insgesamt 90.000 m² laden verschiedene PLAYMOBIL-Spielwelten im Großformat sowie spannende Aktivspielplätze zum Toben, Spielen und Klettern ein. Auch im Mai stehen wieder tolle Aktionstage auf dem Programm.

Zeitreise ins Mittelalter

Am Pfingstwochenende, vom 14. bis zum 16. Mai 2016, geht es im PLAYMOBIL-FunPark heldenhaft zu – beim großen Ritter Spektakulum.

Verschiedene Handwerksvorführungen und Bastelaktionen im Ritterlager veranschaulichen das Leben im Mittelalter und laden zum Mitmachen und Staunen ein. Beim Kinderschminken können sich die kleinen Besucher selbst in tapfere Ritter oder Burgfräulein verwandeln. Gut getarnt beweisen sie ihr Geschick dann beim großen Kinderritterturnier. Ein besonderes Highlight an diesem Wochenende: Das Musical „Ritter Roland“ im Innenhof der großen Ritterburg. Die PLAYMOBIL-Burg im XXL-Format bietet dabei die perfekte Kulisse.

Die Super 4 erobern den FunPark

Am 28. Mai 2016 erobern die Helden der von PLAYMOBIL inspirierten TV-Serie „Super 4“ den PLAYMOBIL-FunPark!

Die Hauptfiguren sind Ruby, die Piratin, Alex, der Ritter, Twinkle, die Fee und Agent Gene. Gemeinsam mit ihren Freunden erleben sie Abenteuer und meistern spektakuläre Herausforderungen in verschiedenen Welten.

Auf einem Super 4-Parcours können die Besucher die Helden näher kennenlernen und bei der beliebten Minidisco gemeinsam mit Ruby, Alex, Twinkle und Gene sowie dem FunPark-Maskottchen Rico die Bühne im HOB-Center erobern.

Großer TUI-Familientag

Am 5. Juni 2016 findet der große TUI-Familientag im PLAYMOBIL-FunPark statt. Dann dreht sich alles um die schönste Zeit des Jahres – Urlaub! Die Besucher können sich auf tolle Spielaktionen für die ganze Familie freuen. Verschiedene Spielstationen und Spieleshows versetzen die Besucher in beste Urlaubsstimmung. Bei der großen TUI-ReiseCenter-Verlosung winken attraktive Preise und wer ganz viel Glück hat, gewinnt sogar eine tolle Familienreise.

Neue Sammlerdioramen im HOB-Center

Mit großer Kreativität und erstaunlichem Detailreichtum haben drei PLAYMOBIL-Sammler im HOB-Center Ausstellungsvitrinen, sogenannte Dioramen, zu verschiedenen Themen gestaltet: Der belgische Sammler Bruno Peeters, bekannt für seine beeindruckenden historischen Schaulandschaften, hat die Reisen des Marco Polos mit PLAYMOBIL-Figuren und vielen selbst gefertigten Accessoires inszeniert. Pfarrer Stefan Merz hat das zweite Diorama rund um die Sonderfigur Martin Luther und dessen Leben auf der Wartburg gestaltet. Die dritte Szenerie von PLAYMOBIL-Sammler Dirk Espeter zeigt die letzte Schlacht des Piratenkapitäns Blackbeard um 1700. Alle drei Schauvitrinen wurden mit höchster Präzision und Leidenschaft dekoriert und sind ein echter Blickfang für alle großen und kleinen PLAYMOBIL-Fans!

Seit Saisonstart sind diese drei PLAYMOBIL-Schaulandschaften auf der Ebene 2 im HOB-Center zu bewundern.

Der PLAYMOBIL-Biergarten – Entspannung und Genuss pur, bei jedem Wetter!

Ab 1. Mai startet der PLAYMOBIL-FunPark in eine neue Biergarten-Saison. Der PLAYMOBIL-Biergarten ist der ideale Treffpunkt für einen entspannten Abend mit der Familie und Freunden – ob im Anschluss an einen Besuch im PLAYMOBIL-FunPark, oder nach einem langen Arbeitstag, um gemütlich in den Feierabend zu starten. Leckeres Bier, frisch gegrilltes Spanferkel und deftige Brotzeiten locken Fans der fränkischen Kulinarik nach Zirndorf.

Ob draußen, inmitten idyllischer Blumenarrangements, oder im überdachten Bereich – der PLAYMOBIL-Biergarten bietet von Mai bis September bei jedem Wetter eine große Auswahl an Speisen und Getränken. Von typisch fränkischen Schmankerln bis hin zu moderner Küche ist für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei. Saftige Steaks vom Grill, fränkische Bratwürste auf Kraut, saisonale Gerichte, knackige Salate und Kloß mit Sauce für die Kids sowie eine Vielzahl an alkoholfreien Getränken und regionalen Bier- und Weinspezialitäten laden zum Verweilen und Genießen ein.

Tagsüber ist der Zugang zum Biergarten und zum AktivPark im FunPark-Eintritt enthalten. Ab 18 Uhr können die Gäste den Biergarten kostenlos über den Eingang des Minigolfplatzes oder den Zugang im Parkhaus 2 besuchen. Nach Parkschluss kann man im Biergarten noch bis 22 Uhr entspannen.

Weitere Informationen unter www.playmobil-funpark.de und www.facebook.com/PlaymobilFunPark

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im PLAYMOBIL Deutschland .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/arp7e6

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gastronomie/freizeitspass-im-playmobil-funpark-91082

=== (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/0phpvw

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/-43075

Der PLAYMOBIL-FunPark in Zirndorf bei Nürnberg ist der Do-it-Yourself-Freizeitpark in Deutschland. Seit 16 Jahren begeistert der Park jährlich rund 750.000 Besucher und ist ein beliebtes Familienausflugsziel in der Metropolregion Nürnberg.

In dem 90.000 m² großen Areal mit PLAYMOBIL-Spielwelten im Großformat und spannenden Aktivspielplätzen sind Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren zum Entdecken, Spielen und Bewegen eingeladen. Aktiv-Sein und Selber-Machen ist das Motto dieses besonderen Freizeitparks, der mit seinem 5.000 m² großen überdachten Spiel- und Kletterbereich auch bei schlechtem Wetter eine attraktive Anlaufstelle bietet.

Weitere Informationen unter www.playmobil-funpark.de: http://www.playmobil-funpark.de/ und http://www.facebook.com/PlaymobilFunPark

PLAYMOBIL-FunPark, Brandstätterstraße 2-10, 90513 Zirndorf, Tel. 0911/9666-1455

Firmenkontakt
PLAYMOBIL Deutschland
Ramona Wunderlich
Brandstätterstr. 2 – 10
90513 Zirndorf
0911/9666-1436
pr@playmobil.de
http://www.themenportal.de/gastronomie/freizeitspass-im-playmobil-funpark-91082

Pressekontakt
PLAYMOBIL Deutschland
Ramona Wunderlich
Brandstätterstr. 2 – 10
90513 Zirndorf
0911/9666-1436
pr@playmobil.de
http://shortpr.com/arp7e6

Posted in Gesundheit, Wellness und Entspannung Tagged with: , , , , , , , , , ,

Mittwoch, 20. April 2016 von pr-gateway

Mit megabus.com durch die Maifeiertage

Perth-Schottland – 20.04.2016 – Das Wetter wird wärmer, die ersten Sonnenstrahlen erheitern das Gemüt und machen Lust auf mehr. Gut, dass Pfingsten vor der Tür steht und megabus.com seine gewohnt preisgünstigen Tickets schon ab 1 EUR* anbietet. Der Mai bietet viele Gelegenheiten zum Verreisen: Die verlängerten Wochenenden um Christi Himmelfahrt (05. Mai) und Fronleichnam (26. Mai) sowie die Pfingstfeiertage (15. und 16. Mai). Viele Schüler dürfen sich zudem auf die Pfingstferien freuen.

megabus.com bietet auch an den Feiertagen Tickets auf allen Strecken schon ab 1 EUR* an. Egal ob Sie in einem Münchner Biergarten Sonne tanken wollen oder lieber den Hamburger Hafen entlangschlendern – megabus.com bringt Sie preisgünstig, sicher und komfortabel ans Ziel. Neben 13 deutschen Städten fährt megabus.com auch viele internationale Metropolen an. Von Köln aus erreichen Sie z.B. Paris, Amsterdam oder London. Um möglichst komfortabel zu verreisen, können Sie Ihr Ticket ganz einfach und sicher online buchen und jetzt auch mit PAYPAL oder Sofort Überweisung bezahlen. Die Busse sorgen mit gratis WLAN und Steckdosen für eine unterhaltsame Fahrt.

megabus.com ist der führende Anbieter für günstige Fernbusreisen. Tickets sind auf allen Strecken und Fahrten bereits ab 1EUR, zzgl. 50c Buchungsgebühr, erhältlich. Wegen des hervorragenden Preis-Leitungs-Verhältnisses ist megabus.com besonders beliebt bei Familien, Studenten und Touristen, die Wert auf günstiges Reisen legen, um am Zielort mehr Geld in der Reisekasse übrig zu haben. Insgesamt fährt megabus.com um die 160 Reiseziele in ganz Europa an, u.a. Köln, Frankfurt/Main, München, Berlin, Hamburg, London, Manchester, Glasgow, Edinburgh, Paris, Amsterdam, Brüssel, Lyon, Toulouse, Barcelona, Lille, Rom, Mailand und Neapel.

Um mehr über das Angebot von megabus.com zu erfahren, besuchen Sie uns doch auf Facebook unter oder folgen Sie uns auf Twitter .

Reisen Sie smart – Reisen Sie mit megabus.com!

*Alle Ticketpreise zzgl. 50 Cent Buchungsgebühr.

Über megabus.com
megabus.com wurde 2003 in Großbritannien gegründet und erweiterte seine Services 2006 nach Nordamerika. In der Folge wurden Belgien, Frankreich, die Niederlande und Deutschland an das Netz angebunden, sowie ein Service nach Barcelona, der sich großer Beliebtheit erfreut. Alle europäischen Reiseziele werden täglich und die Strecken nach Großbritannien werden Tag und Nacht angefahren. Eine Umsteigemöglichkeit in der London Victoria Coach Station verbindet verschiedene Ziele in Schottland und England. Die Webseiten von megabus.com sind auf Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Holländisch abrufbar. Der Erfolg von megabus.com schuf in Großbritannien und Europa bis heute mehr als 500 Arbeitsplätze und 1000 weitere Stellen in Nordamerika.

Stagecoach Group
Stagecoach Group ist ein führender Anbieter von internationalen öffentlichen Transportmitteln. Das Unternehmen hat einen umfangreichen Betrieb in Großbritannien, den USA und Kanada und beschäftigt derzeit ca. 35.000 Mitarbeiter.

Firmenkontakt
megabus.com
Lindsay Reid
Dunkeld Road 10
PH1 5TW Perth
01738 442111
lindsay.reid@stagecoachgroup.com
http://www.megabus.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Posted in Tourismus, Kreuzfahrt und Urlaub Tagged with: , , , ,

Dienstag, 26. Mai 2015 von pr-gateway

Die ältesten Maschinen der Menschheit stehen für einen Tag im Mittelpunkt

Kulturdenkmal: Mühlen- und Müllereiwesen in Deutschland

Die Meyer-Mühle in Papenburg (Ems) am Hauptkanal – Gedanken zu der Idylle

Pfingstmontag ist anerkannter Mühlentag und wurde von der Deutschen Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung ins Leben gerufen. Ziel des Deutschen Mühlentages ist es, zusammen mit dem Denkmalschutz die alte Kulturtechnik des Müllern wieder in das Bewusstsein der Bevölkerung zurückzubringen und die Mühlen als technisches Denkmal zu begreifen und zu erhalten. Der Stuttgarter Immobilienexperte und begeisterter Denkmalschützer Eric Mozanowski führt regelmäßig Seminar- und Weiterbildungsveranstaltungen in Stuttgart, Berlin, Leipzig und München durch. Veröffentlichungen der Diskussionsbeiträge durch Immobilienexperten Eric Mozanowski rundet die Tätigkeit zu aktuellen und geschichtlichen Themen rund um Immobilien, Denkmal und Kulturgüter ab. Um die Mühlenkultur in Deutschland ranken sich zahlreiche Geschichten, Lieder und bilden eine feste Verankerung und Prägung, die Geschicke ganzer Regionen und Zeitepochen entstanden rund um das Müllereiwesen. „Damit nichts verloren geht fand 1990 auf Initiative von Ansgar Vennemann, Sprecher des Arbeitskreises Mühlen im Osnabrücker Land (Niedersachsen), der Niedersächsische Mühlentag statt. 1994 wuchs die Aktion über die Landesgrenzen hinaus und der erste Deutsche Mühlentag war geboren. Bundesweit nehmen mittlerweile über 1000 Wind- und Wassermühlen für Besichtigungen und Führungen teil. Damit setzt das Müllereiwesen ein aktives Zeichen als funktionierendes technisches Denkmal“, so Eric Mozanowski einführend.

Geschichte und Kultur: Müllereiwesen – Das Getreide war das Hauptnahrungsmittel

Die Kartoffel als Nahrungsmittel kam erst viele Hundert Jahre später nach der Entdeckung Amerikas in die deutsche Küche. Die Leute ernährten sich hauptsächlich von Brot und Getreidebrei, und Mehl und Schrot dafür mahlte der Müller. Unbekannt war damals, das Mehl zu denaturieren, das heißt, vor dem Mahlen die Randschichten des Korns zu entfernen. „Diese Methode, nur den Mehlkörper zu mahlen, hat den Vorteil, dass das Mahlprodukt lange haltbar ist, aber den Nachteil, dass im Weißmehl wertvolle Inhaltsstoffe fehlen. Die waren im Vollkornmehl unserer Vorfahren enthalten. Dafür mussten sie Beschwernisse in Kauf nehmen: Die hoch ungesättigten Fettsäuren des vermahlenen Keimlings reagieren mit dem Sauerstoff, und das Mehl wird schnell ranzig. Man ließ also immer nur den Mehlvorrat für ein paar Tage mahlen. Das hieß: viele Mahlgänge – und viele Müller“, so der Stuttgarter Immobilienexperte.

Für die Versorgung der Bevölkerung war der Müller unersetzlich – Müllersein bedeutete unehrlich sein

Der Müller war so unersetzlich, dass er nicht in den Krieg ziehen musste. Genauer: Er durfte nicht, wie auch die Schäfer und Hirten nicht, die ihre Herden nicht allein lassen konnten. Die alte germanische Standeseinteilung war aber durch Waffenrecht und Waffenpflicht bedingt. Wer weder berechtigt noch verpflichtet war, im Heer zu kämpfen, der gehörte zu keinem anerkannten Stand, er war standeslos. Und weil es außer der Waffenehre keine andeutungsweise so wichtige Ehre gab, so war der Müller – nach altem Sprachgebrauch – unehrlich.

Die gesellschaftliche Niedrigstellung der „Ehrlosigkeit“ ging aber nicht so weit, dass etwa der Schwur des Müllers vor Gericht nichts galt. Aber er konnte nicht in die Ehrenämter der Gemeinde gewählt werden, keine achtbare Zunft oder Gilde nahm ihn auf. Und das Schlimmste: Er durfte keine „ehrbare Dirne“ ehelichen. Noch im Jahre 1686 drohten in Hamburg die Reepschläger (Seiler) einem ihrer Meister, der eine Müllerstochter zur Frau nehmen wollte, den Ausschluss aus ihrer Zunft an. Der Meister rief den Rat der Stadt an. Und der erkannte – ganz fortschrittlich – diesen Teil der Zunftsatzung als nicht rechtsverbindlich und ordnete die „Zulassung“ der Müllerstochter an.

Noch 1652 gab es im Herzogtum Braunschweig die Anweisung, den neu geborenen Müllerskindern die „Unehrlichkeit“ in den Taufschein einzutragen. Und nach wie vor galt in allen deutschen Landen die Bestimmung, dass die Müller den Unehrlichsten von allen behilflich sein mussten. Sie hatten dem Henker bei einer Hinrichtung die Galgenleitern zu stellen.

„Es klappert die Mühle am rauschenden Bach“ – immer und zu jeder Zeit!

Auch ein weiteres „Privileg“ stellte den Müller außerhalb der gesellschaftlichen Ordnung: Für ihn galt weder das Feierabend- noch das Feiertagsgebot, denn seine Arbeit war wie keine andere abhängig von den Launen der Natur: „Der Müller ist ein adelig Kind. Es arbeiten für ihn Wasser und Wind.“ Nur wenn seine Mühle einer Kirche benachbart war, musste er während des Gottesdienstes die klappernde Mühle anhalten.

Wie kein anderer Beruf saß der Müller also in vielen Zwickmühlen. So war auch der „Mühlenfriede“ ein für ihn zweifelhaftes Privileg. Mühlenfriede bedeutete: Ein Übeltäter, der sich in eine Mühle geflüchtet hatte, durfte nicht mit Gewalt herausgeholt werden. Diese Bestimmung hatte einen ganz praktischen Grund: die Furcht, die Mühle könnte durch die Gewalthandlung Schaden nehmen. Wie der Müller aber mit dem Galgenvogel in seinem Haus zurechtkam, war seine Sache.

Zwickmühle: Mahlzwang – Mühlenzwang

Damit es auch vor der Mühle friedlich zuging, hatte schon der „Sachsenspiegel“ um 1230 bestimmt, dass alle Mahlgäste (die Müllerkunden) strikt nach der Reihenfolge des Ankommens bedient werden mussten: „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ ist eine der wenigen mittelalterlichen Rechtsbestimmungen, die noch heute sprichwörtlich sind.

Diese gerechte Behandlung war vor allem deshalb wichtig, weil der „Mahlzwang“ den Bauern meist lange Wege aufnötigte. Im Zwang- und Bannrecht des Feudalismus konnte nicht jeder Müller nach Lust und Laune eine Mühle aufmachen. Der Lehnsherr vergab die Mühle als Privileg, und der „Mühlenzwang“ bestimmte, dass alle seine Untertanen ausschließlich in der landesherrlich privilegierten Mühle mahlen lassen mussten. Von jedem Scheffel Mehl forderte der Lehnsherr seinen Anteil. Für das Mahlen wurde entweder der Mahlgroschen bezahlt, in der Regel aber behielt der Müller eine bestimmte Menge Mehl ein, Molter, Malte oder auch Metze genannt. Davon lieferte er den größten Teil an den Landesherrn ab, einen Teil behielt er als Mahllohn für sich.

Eric Mozanwowski gibt zu bedenken, dass diese Regel, so einfach sie auch scheint, so verhängnisvoll war sie für den Ruf des Müllers. Jahrhundertelang galt der Müller als „der größte Dieb im ganzen Land“, weit vor den Webern und Schneidern, die auch im Verdacht standen, mit dem ihnen anvertrauten Garn und Tuch nicht ehrlich umzugehen. Denn Groll und Wut des Bauern, der mit seinem Korn zur Mühle ging und nach seiner Meinung immer mit zu wenig Mehl nach Hause kam, richteten sich nicht gegen den Landesherrn, der ihn eigentlich schröpfte, sondern gegen den Müller, von dem er sich übervorteilt fühlte.

Reputationsschaden des Müllers durch Misstrauen und Neid?

„Was nun schwerer wog, das Misstrauen der Bauern oder die Neigung des Müllers, zu ernten, wo er nicht gesät hatte, der Leumund des Müllers war unwiderruflich dahin. Das machte es ihm vollends unmöglich, den Makel seines Standes loszuwerden. Den schlechten Ruf, ein Dieb zu sein, teilte er mit Berufsgenossen in anderen Ländern“, erläutert Eric Mozanowski die geschichtliche Vergangenheit.

„Auch die Tatsache, dass Störche nicht auf Mühlen nisten – wer kann es den klugen Vögeln verdenken, dass sie Gebäude meiden, die noch lauter klappern als sie, und das Tag und Nacht -, wurde den Müllern angelastet: „Die Störche haben Angst, dass der Müller ihnen die Eier stiehlt.“ Aufschlussreich ist ein Dialog zwischen Bauer und Müller im „Ambraser Liederbuch“ aus dem Jahr 1582: Bauer: „Müller, hast mir das Mehl bereit? Du hast mirs halb gestohlen, gestohlen.“ Müller: „Du lügst, du lügst, du grober Bauer! Es ist in der Mühlen verstoben, verstoben!“, so Eric Mozanowski.

Reputationsmanagement zum Eigenschutz der Müller

Das natürliche Phänomen, das man heute „Schwund“ nennt, machte auch den ehrlichen Müllern zu schaffen, und für den Bauern, der Korn und Mehl eins zu eins umrechnete, war es vollends unerklärlich, da er den für ihn komplexen Mühlbetrieb nicht durchschaute. Dass der Müller aber den Schwund zu seinen Gunsten vermehren konnte, den Verdacht hatten alle Bauern – manchmal wohl auch zu Recht.

Um den Müller vor sich selbst zu schützen und den Unmut der Bauern zu sänftigen, war den Müllern an vielen Orten verboten, Hühner zu halten oder Schweine zu mästen, oder die Anzahl der Tiere wurde begrenzt. Denn davon waren alle überzeugt: „Der Müller hat die fettesten Schwein, die im ganzen Lande sein.“

Sagen rund um „Teufelsmühlen“ und bürgerlich-romantischer Poesie

Doch der heillos schlechte Ruf des Müllers ließ sich noch steigern: Es gab Mühlen, die zusätzlich ein Schankprivileg bekamen. Eric Mozanowski führt dazu aus, dass das vielen Müllern von ihren Lehnsherren wohl eher aufgedrängt worden ist, der sicheren Einnahmen für den Herrn wegen. Im Gefolge des Alkoholausschanks gab es, teils gemunkelt, teils verbürgt, in den oft abgelegenen Mühlen auch eine Mühlenprostitution. So konnte es wohl geschehen, dass ein Bauer nicht nur mit zu wenig, sondern gänzlich ohne Mehl nach Hause kam, weil er es auf die eine oder andere Weise verlustiert hatte.

Ob Schutzbehauptung der Mahlgäste oder erfunden von doppelt betrogenen Bauersfrauen, immer öfter war die Rede von „Teufelsmühlen“, die in Sagen fortleben. Dass immer mal wieder eine Mühle durch damals unerklärliche Mehlstaubexplosionen in Schutt und Asche gelegt wurde, trug dazu bei, solche Unglücke entweder als Werk Beelzebubs oder als Zorn des Gerechten zu deuten.

Im Licht der Aufklärung tritt endlich auch der Müller aus seiner in der Regel unverschuldeten Unehrlichkeit. Der „Müller Arnold“ von Sanssouci darf sich in einer Anekdote sogar mit dem Alten Fritz anlegen. Vor allen in den Städten entstehen dann auch hoch achtbare Müllerzünfte. In der Romantik schließlich wandelt sich das Müllerleben zur Idylle. Joseph von Eichendorff macht den Müllerburschen zum Sinnbild unbeschwerten Wanderlebens („Aus dem Leben eines Taugenichts“). Und im Gedichtzyklus „Die schöne Müllerin“ von Wilhelm Müller, vertont von Franz Schubert, ist die doppelte Unehrlichkeit, die dem Müller anhing, in weite Ferne gerückt. Eichendorffs Verse „In einem kühlen Grunde, da geht ein Mühlenrad“ sind die Verdichtung bürgerlich-romantischer Poesie schlechthin. Sein Mühlenlied wurde 27 Mal vertont.

„Der politische Kampf des Bürgertums und der technologische Fortschritt bringen dann endgültig das Ende der so genannten „Müllerfreiheit“. Mit der Verfassung des Deutschen Reiches 1871 fallen die letzten Bann- und Zwangsrechte. Die großen Dampfmühlen brauchen keine rauschenden Bäche mehr und keinen launischen Wind. Die Müller suchen sich andere Berufe, nur die Namen bleiben“, so Eric Mozanowski abschließend zum Geschichtsausflug des Müllereiwesens.

V.i.S.d.P.:

Eric Mozanowski
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Eric Mozanowski führte in Berlin / Leipzig sowie Stuttgart im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreihe zum Themengebiet Denkmalschutz in Deutschland fort. Wichtige Wissensmodule werden auf Wunsch auch im Internet veröffentlicht. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Geschichte von Denkmalimmobilien und der Wandel in die heutige Zeit mit den gegebenen Veränderungen und Ansprüchen, die Modernisierung und Sanierung von Denkmalimmobilien mit sich bringen. Weitere Informationen unter: www.immobilien-news-24.org

Kontakt
Mozanowski
Eric Mozanowski
Theodor-Heuss-Strasse 32
70174 Stuttgart
+49 (0)711 220 631 73
mozanowski@yahoo.de
http://www.immobilie-news-24.org

Posted in Bildung, Forschung und Wissenschaft Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , ,