Montag, 23. Mai 2016 von pr-gateway

Wer hat Angst vorm schwarzen Mann? Lensspirit startet neue Themenreihe Blickwechsel mit Beitrag zum WGT

(Mynewsdesk) Schon bevor Olga 2008 aus Russland nach Deutschland kam, wurde sie von Bekannten vorgewarnt. Von Gruftis solle sie sich fernhalten. Diese seien gefährlich und extrem ausländerfeindlich. Entsprechend groß waren zunächst ihre Vorbehalte gegenüber der Schwarzen Szene. Für die Serie „Blickwechsel“ wurde sie nun selbst in einen Gothic verwandelt und besuchte zum ersten Mal in ihrem Leben das Wave Gothic Treffen in Leipzig. Dort erhielt sie völlig neue Eindrücke, die im krassen Gegensatz zu dem standen, was ihr damals erzählt wurde.

Der Besuch auf dem WGT ist das Pilotprojekt zur Themenreihe „Blickwechsel: Sieh die Welt mit anderen Augen“. In den kommenden Monaten sollen weitere Ausgaben folgen, bei denen ebenfalls Einzelpersonen porträtiert werden, die aus einem ihnen bis dahin unbekannten Blickwinkel ganz neue Erfahrungen sammeln. Das Ziel des Projektes besteht darin, Klischees und Vorurteile abzubauen. Es soll Menschen anregen, ihre eigene Komfortzone zu verlassen, um mehr Verständnis für Denkweisen und Handlungen Anderer zu entwickeln.

Lensspirit selbst lebt diesen Gedanken unter dem unternehmenseigenen Leitspruch „Kompetenz und Menschlichkeit schaffen Vertrauen“ und trägt ihn durch soziales Engagement nach außen. „Gerade in einer Zeit, in der Multikulturalität und Heterogenität eine immer größere Bedeutung in unserer Gesellschaft haben, ist ein verständnisvoller Umgang im Miteinander wichtig. Deshalb haben wir uns entschieden, ein Projekt zu initiieren, dass genau diese Thematik aufgreift.“, so Lensspirit-Geschäftsführerin Swetlana Geisler-Reiche.

Die erste Ausgabe „Gothic für einen Tag“ kann ab sofort als Video unter https://www.youtube.com/watch?v=LwxMIgC6WVc angeschaut werden.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Lensspirit .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/2a93wd

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/wer-hat-angst-vorm-schwarzen-mann-lensspirit-startet-neue-themenreihe-blickwechsel-mit-beitrag-zum-wgt-95164

Lensspirit
(http://www.lensspirit.de) ist einer der führenden
Kontaktlinsen-Versender in Deutschland und Europa mit Hauptsitz in Leipzig.
1997 von Swetlana Reiche gegründet, beliefert Lensspirit heute sowohl
Endverbraucher als auch Großkunden in über 26 europäischen Ländern.

Neben
Kontaktlinsen und den dazugehörigen Pflegemitteln finden sich auch Brillen,
Accessoires, Sonnenbrillen und Kosmetika im Sortiment. Das Internet-Unternehmen
beschäftigt aktuell 35 Mitarbeiter, die in der firmeneigenen Lensspirit-
Akademie geschult und weitergebildet werden.

Die Firmenstrategie beruht auf
Nachhaltigkeit, Kontinuität und sozialer Verantwortung. Professionalität und
Teamarbeit sowie eine offene und freundliche Kommunikation werden bei Lensspirit
gelebt intern wie extern.

Firmenkontakt
Lensspirit
Sang Jakob Tanzer
Eutritzscher Str.24a
04105 Leipzig
0341/46370131
presse@lensspirit.de
http://www.themenportal.de/food-trends/wer-hat-angst-vorm-schwarzen-mann-lensspirit-startet-neue-themenreihe-blickwechsel-mit-beitrag-zum-wgt-95164

Pressekontakt
Lensspirit
Sang Jakob Tanzer
Eutritzscher Str.24a
04105 Leipzig
0341/46370131
presse@lensspirit.de
http://shortpr.com/2a93wd

Posted in Gesundheit, Wellness und Entspannung Tagged with: , , , , , ,

Freitag, 30. Oktober 2015 von pr-gateway

Gedichte schreiben kann jeder. Oder doch nicht? Der Berliner Alexander Ellmer setzt mit seinem 440-Seiten-Werk neue Maßstäbe in der Welt der Poesie.

Im Zeichen des Schicksals

Finsternis und Dunkelheit lauern in jedem von uns. Alexander Ellmer schafft es – unvergleichbar – da

Dunkelheit und Finsternis. Wir alle tragen sie in uns, versuchen sie, so gut es geht zu unterdrücken. Doch manchmal sucht sich das Böse einen Weg aus uns heraus. Finstere Gedanken benebeln uns, zwingen uns, anders zu sein. Oft genug unterdrückt der Mensch diese Machtspiele, bis es aus ihm herausbricht. Nicht selten enden diese mit einem fürchterlichen Szenario, die es dann in den Medien zu berichten gibt.

Alexander Ellmer stellte sich seinen Ängsten, seinen Sehnsüchten – seiner eigenen inneren Finsternis. Heraus kam ein Buch, randvoll mit dunkler Poesie, gesammelt über Jahre hinweg. Er zögert nicht, sich offen den Lüsten und Verheißungen der dunklen Seite zu stellen. Doch auch er muss sich eingestehen, dass die Dunkelheit zu leben, nicht das Optimum ist.

„Im Zeichen des Schicksals“, lautet der Titel dieser nicht ganz gewöhnlichen Sammlung an Poesie.

Alexander Ellmer fasste den Mut, über die vergangenen Jahre zu schreiben. Ergreifend erzählt er aus seinem Leben, authentisch, schonungslos. Mit seinen Texten hinterlässt er Schweigen und Nachdenklichkeit. Sollte man sich dem Kampf gegen seine innere Dunkelheit stellen? Oder ist es ratsam, ihr nachzugehen?

Der Leser begleitet den Autor Alexander Ellmer durch verschiedene Stadien in seines Lebens. Und irgendwann wird auch er feststellen: Nicht alles kann man selbst in die Hand nehmen. Das Leben steht und fällt mit dem „Zeichen des Schicksals“.

Als Taschenbuch und eBook – ab sofort im Handel.

Zum 1.März 2014 ging der Axiomy Verlag in Dresden an den Start. Im Gegensatz zu anderen Publikumsverlagen räumt er vor allem neuen und unerfahrenen Autoren Chancen auf eine Veröffentlichung ein. Jedes Manuskript aus jedem Genre ist bei ihm herzlich willkommen und wird wohlwollend begutachtet.
Geführt wird der Verlag von erfahrenen Autoren, die es sich zum Ziel gesetzt haben, den Mainstream zu brechen und auch ungewöhnlichen Texten ein Zuhause zu geben.
Der enge und persönliche Kontakt zum Autor wird hier groß geschrieben.
Der Axiomy Verlag bietet alle herkömmlichen Leistungen wie Lektorat, Korrektorat, Buchgestaltung, Covergestaltung und Werbemaßnahmen zu einem günstigen Preis an.
Eine Veröffentlichung ist eine professionelle Alternative für all jene Autoren, deren Manuskripte an anderen Stellen abgelehnt wurden oder die sich nach dem Schreiben zurücklehnen wollen.
Mehr über den Verlag und die Einreichungsformalitäten ist unter http://www.axiomy-verlag.de zu finden.

Kontakt
Axiomy Verlag
Sandra Rehschuh
Bielatalstr. 14
01824 Königstein
035021580004
presse@axiomy-verlag.de
http://www.axiomy-verlag.de

Posted in Kunst, Literatur, Musik und Kultur Tagged with: , , , ,

Dienstag, 10. Februar 2015 von pr-gateway

Fasching bei Mac´s Mystic Store - geheimnisvolle Gewänder statt Modeeinerlei

Faschingskostüme von www.mystic-store.com

Noch ein paar Tage bis Rosenmontag – höchste Zeit, um sich ein passendes Karnevals-Outfit zuzulegen. Jecken, die keine Lust auf buntes Modeeinerlei haben, finden im Mac“s Mystic Store geheimnisvolle Gewänder, die garantiert aus der Masse herausstechen und für ungeteilte Aufmerksamkeit sorgen. Düstere, skurrile, freche und scharige Faschingskostüme für Gothic-Fans und Fetisch-Lover, die Lust auf Stimmung haben.

Der Mac“s Mystic Onlineshop umfasst mehr als 30.000 Produkte – hautenge Latexbekleidung, rockige Lederlooks, exklusive Gothic-Styles, sexy High Heels und coole Boots. Darüber hinaus präsentiert das Mac“s Mystic Team Feinstrümpfe, Dessous und Accessoires , die dem Outfit den letzten Feinschliff verpassen. Ob Fürst der Finsternis oder Vampirbraut, bei einem Trip durch die magisch-mystischen Kleiderwelten findet jeder ein Karnevalskostüm zum Zu- und Anbeißen.

Scharf, reizvoll und verlockend – Lackfashion für Närrinnen und Narren

Mac´s Mystic Store kredenzt Närrinnen und Narren scharfe, reizvolle und verlockende Lackfashion, die bei jedem Karnevals-Shooting für Applaus sorgen. Rechtzeitig zur großen Faschingsparty sind die aktuellen Kostüme eingetroffen. Neckholder-Latexkleider im Dienstmädchen-Style mit Spitzenverzierung verwandeln jede Lady in einen Day-and-Night-Star. Rassige Nonnen-Kostüme im trashigen Wetlook-Design, bestehend aus sexy Minirock, Oberteil mit transparentem Dekollete und passender Nonnenhaube, sind alles andere als heilig. Endlosbeine schaffen feuerrote oder tiefschwarze Overknee High-Heels mit Stilettoabsatz und Plateausohle oder Killer-Heels mit schwungvollen Linien, die bei jedem Karnevalsumzug heiße Ohren garantieren. Und als reizvolles Extrem fungieren oberarmlange Wetlook-Handschuhe, die den Style zum Highlight abrunden.

Auch für männliche Jecken hat Mac´s Mystic Store alles auf Lager, was es für eine grandiose Karnevalsparty braucht. Hautenge Latexhosen, die die richtigen Körperstellen eindrucksvoll betonen, Latexmasken mit Augen- und Mundklappen, Wetlook-Westen mit seitlichen Schnürungen oder Tank-Tops mit Kunstlederriemen, die aus jedem Mann einen römischen Zenturio machen.

Gothic Kostüme – edel, düster, faszinierend

Gothic-Fans können sich im Mac´s Mystic Store von Kopf bis Fuß für die große Rosenmontags-Sause einkleiden und bis Aschermittwoch durchfeiern. Gothic-Mäntel, Gothic-Umhänge, lange Gothic-Männerröcke, Korsagen und Unterbrustkorsetts für Damen sowie themenbezogene Gothic-Styles aus den Rubriken Cyber und Steampunk kreieren edle, düstere und faszinierende Outfits, die jeden Prinzgemahl und jede Fee vor Neid erblassen lassen. Mittelalter-Kleider mit ornamentalen Mustern und opulenter Schleppe entfachen eine fulminante Wirkung in der fünften Jahreszeit. Kapuzenblusen in asymmetrischer Schnittführung mit Cutouts verleihen dem Faschings-Look eine extravagante Note. In der Kategorie Gog Go Fashion finden närrische Dancing-Queens Tu Tus aus zartem Tüll im Multicolor-Design oder mehrlagige Petticoats im Leo-Look, die mit einer Flut Pailletten übersät sind und schon von Ferne funkeln.

Aktuelle Gutscheine – Shoppingvergnügen mit Spargarantie

Liebhaber von Gothic, Fetisch und SM, die noch ein rasantes Faschingskostüm brauchen, sind im Mac´s Mystic Store an der richtigen Adresse. Clevere sichern sich die aktuellen Gutscheine, die Shoppingvergnügen mit Spargarantie bescheren. Ab einer Bestellsumme von 75 Euro erhalten alle Kunden 10 Prozent Rabatt – gleich, ob auf Military-Looks, High Heels, Leder- und Latexbekleidung oder Gothic-Outfits. Die Store Coupons gibt es auf Gutscheinportalen wie Gutscheine.de. Kunden profitieren zudem von versandkostenfreier Lieferung ab einem Bestellwert von 25 Euro. Vorteile, die sich feierwütige Karnevalisten nicht entgehen lassen sollten. Schnell sein lohnt sich, der Faschings-Countdown läuft.

Mac´s Mystic Store vertreibt seit 1998 hochwertige Gothic, SM und Fetisch Bekleidung, Schuhe, Dessous, Accessoires und Dekorationsartikel. Das Nürnberger Unternehmen bietet sein breit gefächertes Warenangebot im Onlineshop sowie im stationär ansässigen Ladenlokal an. Mac´s Mystic Store ist zertifizierter Händler und beliefert Kunden weltweit.

Kontakt
Mac’s Mystic Store – Meßinger Fashion & Brands
Marco Meßinger
Ludwig-Feuerbach-Straße 15
90489 Nürnberg
+49 911 5068270
+49 911 5068269
info@mystic-store.com
http://www.mystic-store.com/

Posted in Mode, Lifestyle und Trends Tagged with: , , , , , , , ,

Donnerstag, 11. Dezember 2014 von pr-gateway

Relaunch bei Mystic Store - noch mehr Shoppingspaß für Gothic- und Fetisch-Fans

Feiern Sie mit uns den neuen Onlineshop

Der optimierte Mac´s Mystic Store begeistert alle, die außergewöhnliche Kleidung, Schuhe und Accessoires fernab des Mainstreams schätzen. Das umfangreiche Produktsortiment umfasst nach dem Relaunch mehr als 30.000 Artikel – Leder- und Latexbekleidung, Gothic-Looks, High-Heels, Fantasykostüme, Feinstrümpfe und Dessous. Fans ausgefallener Fashion finden im klar strukturierten Shop Freches, Elegantes, Fetziges und Stilvolles.
Bereits seit 1998 liefert das engagierte Mystic-Store-Team seine Produkte in alle EU-Länder und nach Übersee. Um seinen Kunden noch mehr Shoppingspaß zu ermöglichen, hat der Nürnberger Groß- und Einzelhandel sein mobiles Gothic-und Fetisch-Angebot jetzt gelauncht – jeden Tag landen neue Kreationen im Store.

Extravagante Lieblingsstücke für außergewöhnliche Outfits

Lady of Darkness oder Lord of Fantasy – im Mac“s Mystic Store findet jeder extravagante Lieblingsstücke für außergewöhnliche Outfits. Looks für Steampunk- Gothic- und Romantic-Fans in facettenreichen Designs und zu günstigen Preisen. Gerade haben die Macher bei Mystic Store mehr als 1000 neue aufregende Fantasy-Dessous, sexy Feinstrümpfe und reizvolle Dessous online gestellt. In der Kategorie High-Heels und Boots warten raffinierte Plateau-Pumps mit Skelett-Prints und elegante Riemchen-Sandaletten auf trendorientierte Frauen. Männer sind begeistert von derben Boots und Stiefeln mit fetzigen Nieten und Schnürungen. Im Mystic Store finden Ladys außerdem eine enorme Auswahl Gothicblusen, Gothickorsetts, Gothicröcke und Gothickleider aus edlen Stoffen. Im Bereich Damen-Latexkleidung gibt es alles für unvergessliche Fetisch-Partys – ob verführerische Dessous oder Latexkleider, die sich hautnah an die Kurven schmiegen. Herren wiederum erleben heiße Zeiten in knackig engen Wetlook-Shorts, Pants und Strings oder werfen sich in Swat Commander Outfits und Evil Mad Hatter Kostüme.

Feierlaune bei Mystic Store: 10 Prozent Rabatt für Neu- und Bestandskunden

Nach dem erfolgreichen Relaunch erleben Kunden im Mystic Store jetzt puren Feierspaß. Die Kenner in Sachen Gothic- und Fetisch-Fashion spendieren Neu- und Bestandskunden 10 Prozent Rabatt auf alle Neubestellungen – egal, ob Lingerie, Military-Wear, Leder-, Lack- und Latexkleidung, Heels, Fantasykostüme, Ritualsets oder Dreamcatcher. Einfach den Gutscheincode newShop bei der Bestellung im Warenkorb eingeben und Rabatt kassieren. Auf Gutscheinportalen finden Kunden außerdem immer die aktuellen Gutscheincodes – ein Paradies für Schnäppchenfreunde. Mystic Store liefert alle Produkte pfeilschnell und diskret. Zahlreiche Artikel sind bis zu 65 Prozent reduziert. Und wer noch ein zündendes Weihnachtsgeschenk sucht, profitiert von der großen Weihnachtsaktion mit über 25.000 Ideenfeuerwerken wie Dessous, Drachen, Feen, Feinstrümpfe und Figuren.
Ab 25 Euro Bestellwert liefert Mystic Store versandkostenfrei. Wer keine Neuigkeiten verpassen will, abonniert den Newsletter und weiß sofort, welche Aktion und welches Event gerade startet. Derzeit gibt es beispielsweise eine tolle Weihnachtsaktion!

Neben dem Onlineversand betreibt Mystic Store in Nürnberg ein Ladegeschäft mit 350 Quadratmetern Verkaufsfläche für Fetisch- und Gothickleidung, High-Heels, Fantasyprodukte und Esoterikbedarf. Direkt neben dem Geschäft befindet sich die hauseigene Latexmanufaktur, sodass Maßanfertigungen und Änderungen direkt vor Ort möglich sind. Mystic Store ist die erste Adresse für alle, die in geheimnisvolle und aufregende Welten eintauchen wollen.

Das Unternehmen mit Sitz in Nürnberg ist Mitglied beim Händlerbund und bietet qualitativ hochwertigen Fetisch- und SM-Bedarf an. Sowohl online als auch im Ladenlokal bietet das Unternehmen eine breite Produktpalette an. Das Warenangebot beinhaltet, High Heels, Latexbekleidung, Lederbekleidung, Boots und im Gothic Bereich Gewandungen für Herren, Damen sowie Kinder.

Kontakt
Mac’s Mystic Store – Meßinger Fashion & Brands
Marco Meßinger
Ludwig-Feuerbach-Straße 15
90489 Nürnberg
+49 911 5068270
+49 911 5068269
info@mystic-store.com
http://www.mystic-store.com/

Posted in Mode, Lifestyle und Trends Tagged with: , , , , , , , , ,

Montag, 10. November 2014 von pr-gateway

Luna Luna - SuperNova (Re-Release 2014)

Luna Luna

LUNA LUNA war eine deutsche Neo Folk-Rock Musikgruppe aus Münster und Recklinghausen. Die Gruppe wurde im Jahr 1989 in Münster gegründet und bestand aus alten Freunden und Musikstudenten, die sich aufgemacht hatten einen eigenen Sound und Zugang zu deutscher Musik zu finden. Neo-Romantik, deutscher Folk, Pop- und Rockmusik wurden in einem wilden Stilmix zusammengemischt.

Im Jahr 1992 winkt der Band ein Plattenvertrag beim Major Columbia/Sony Music und Anfang 1993 erschien das Album „Es war einmal“, das nach dem Single-Hit „Küss mich“ in die Charts einstieg. 1994 folgte das Album „Rosa“. Das mit dem bekannten Produzenten Franz Plaza (u.a. Selig, Echt u.v.m.) und dem Tonmeister „Black Pete“ (Peter Schmid) aufgenommen wurde. Eigene Deutschland Tourneen u.a. mit der Nationalgalerie, Auftritte in Indie- und Gothik-Clubs wie dem Zillo Club in Hamburg hinterließen jede Menge begeisterte Musikfans. Auch große Open Air Auftritte wie Rock im Pott, das Schüttdorf Open Air mit Neil Young und Midnight Oil als Top Acts oder die 1. Mai Veranstaltung der Ruhrfestspiele folgten. Auch Auftritte im Vorprogramm von Bob Geldof oder im Frühjahr 1995 deutschlandweit auf der Purple Schulz Tournee machten den Namen der Band deutschlandweit bekannt.

Das Publikum von LUNA LUNA war musikalisch breit gestreut und bestand aus Gothik-, Folk-, Rock- und Popfans. Im Jahr 1997 löste die Band sich auf und ging auf große Abschiedstournee. Zu dieser Tour wurde das Album „SuperNova“ veröffentlicht, das einer Mini-Auflage von 2000 CDs rausgebracht wurde. Interessanterweise erlangte der Song „Wenn ich tot bin… sollst du tanzen“ viele Jahre nach seiner Veröffentlichung ohne jede Promotion so etwas wie Kult-Status in der schwarzen Szene. Das Lied wurde wie aus heiterem Himmel von DJs entdeckt und plötzlich regelmäßig in den Clubs gespielt. Auch im Internet wurde der Song auf Youtube privat hochgeladen und hat dort längst die Millionengrenze an Klicks gesprengt. Grund genug also, das Album jetzt für die Rock – und Gothikgemeinde Online verfügbar zu machen.

Original Album-Text und Auszüge aus Rezensionen aus dem Jahr 1997

Die Entdeckung der Entstehung von neuen Sternen, deren schnelles Wachsen, helles Erleuchten und anschließendes Verglühen Supernova genannt wird, fällt in eine Zeit allgemeiner Umwälzungen, des Übergangs vom Mittelalter in die Neuzeit und der bahnbrechenden Erkenntnisse Nikolaus Kopernikus. Dieser hatte mit seiner Theorie des ‚heliozentrischen Weltbildes‘ von 1543 (die Sonne ist der Mittelpunkt des Universums, die Erde dreht sich mit den anderen Planeten in Bahnen um sie herum) die damals seit 1.400 Jahren gültige Lehre des ‚ptolemäischen Weltbildes‘ (Die Erde ist der Mittelpunkt des Universums…) revolutioniert. „SuperNova“ steht somit symbolisch für die Wechselhaftigkeit der Bandhistorie, vor allem aber für das Durchbrechen alter Muster und den Wagemut, Neues zu entdecken und zu erschaffen.

LUNA LUNA gehen auf ihrem Konzept- Album unbeirrt ihren musikalischen Weg, zeigen Mut zum Ungewöhnlichen, haben aber bei aller Experimentierfreude nie die Songdienlichkeit aus dem Auge verloren und scheuen sich nach wie vor nicht, auf einprägsame Melodien zu setzen. Dazu bedienen sie sich bewährtermaßen hemmungslos aus dem Universum der Musikgeschichte, um daraus ihren ganz ureigenen Soundmix (Ende 60er Jahre- Psychedelic- Chanson- Folklore-Polka Billy- TripHop-Punk’n’Rock) zu kreieren. Dabei haben sie den verbindenden Brückenschlag zwischen folkloristischer Liedguttradition und elektrisch-elektrisierender Moderne weiter perfektioniert.

Der altbekannte LUNA LUNA Themen-Kosmos spannt sich dabei wieder einmal von philosophisch-melancholisch bis banal-ironisch und es werden erneut die Höhen und Tiefen des menschlichen Daseins ausgelotet. Wie ein verbindender roter Faden ziehen sich kosmische Sphärenklänge und Texteinschübe durch dieses Klanguniversum und ergeben so letztendlich ein atmosphärisch dichtes Gebilde, das einem musikalisch facettenreichen Gemälde gleicht.

Willkommen in einer neuen Sternzeit – Willkommen auf „SuperNova“ !

Presse-Clips zum Album „Supernova“ aus dem Jahr 1997

LUNA LUNA bedienen sich gekonnt im reichen Fundus des Musikuniversums: von Stockhausen bis hin zum Trip Hop, von Polka und Chanson bis hin zum Rock. Sehr geglückt!
– ME/ Sounds, 5/97 –

Die Texte liegen weit über dem Durchschnitt, und musikalisch gibt es zwischen atmosphärisch vertonten Gedichten einiges zu entdecken.
– Zillo, 4/97 –

„Supernova“ ist kantig und dennoch unaufdringlich, zurückhaltend und dennoch direkt und überzeugt durch seine erfrischende Experimentierfreudigkeit. Ungemein vielseitig und kreativ!
– Westfälische Nachrichten, 4/97 –

Die Suche nach schönen Melodien verlief erfolgreich: Folk, Musette, Bänkellied, punkige Polka, Rock und Poesie – ausgereifte Songs. Es wäre schön, wenn es von dieser Art Musik in Zukunft noch mehr gibt.
– Münstersche Zeitung, 4/97 –

Discographie LUNA LUNA

1993: Es war einmal
1993: Küss mich – Maxi-CD
1993: Schwarze Rose – Maxi-CD
1993: 60 Sekunden – Maxi-CD
1994: Rosa
1994: Rosa – Maxi-CD
1994: Rosa limited (Skip-track) – Maxi-CD
1994: Sturmalarm – Maxi-CD
1994: Gibt es noch Liebe (plus 2 Live-Tracks) – Maxi-CD
1995: Sehnsucht (mit aufgeklebtem Heftpflaster) – Maxi-CD
1997: Supernova
Quelle: Kahe PR & Dialog

Kontaktdaten:
Kahe PR & Dialog
Inhaber Stefan Kahe (M.A.)
Enzianweg 14
82327 Tutzing
Tel. 08158 997116
Mobil 0170 8628963
Mail stefan.kahe@kaheprdialog-home.de
Mail stefan.kahe@me.com
Web www.kaheprdialog.com

Kahe PR & Dialog ist eine Full Service Public Relations-Agentur in Tutzing am Starnberger See. Unser Schwerpunkt liegt aus der Historie heraus im Entertainment- und Kulturbereich sowie in der Personality-PR. Wir bieten neben der Öffentlichkeitsarbeit für namhafte Prominente und weltweit operierende Entertainmentfirmen auch kreatives, interdisziplinäres Kommunikationsmanagement in der Produkt- und Wirtschafts-PR.

Kontakt
Kahé PR & Dialog
Stefan Kahé
Enzianweg 14
82327 Tutzing
08158/997116
stefan.kahe@kaheprdialog-home.de
http://www.kaheprdialog.com

Posted in Freizeit, Sport, Fitness, Hobby und Gemischtes Tagged with: , , , , , ,

Sonntag, 9. November 2014 von jaentschpromotion

lunalunaLUNA LUNA war eine deutsche Neo Folk-Rock Musikgruppe aus Münster und Recklinghausen. Die Gruppe wurde im Jahr 1989 in Münster gegründet und bestand aus alten Freunden und Musikstudenten, die sich aufgemacht hatten einen eigenen Sound und Zugang zu deutscher Musik zu finden. Neo-Romantik, deutscher Folk, Pop- und Rockmusik wurden in einem wilden Stilmix zusammengemischt.

Im Jahr 1992 winkt der Band ein Plattenvertrag beim Major Columbia/Sony Music und Anfang 1993 erschien das Album „Es war einmal“, das nach dem Single-Hit „Küss mich“ in die Charts einstieg. 1994 folgte das Album „Rosa“. Das mit dem bekannten Produzenten Franz Plaza (u.a. Selig, Echt u.v.m.) und dem Tonmeister „Black Pete“ (Peter Schmid) aufgenommen wurde. Eigene Deutschland Tourneen u.a. mit der Nationalgalerie, Auftritte in Indie- und Gothik-Clubs wie dem Zillo Club in Hamburg hinterließen jede Menge begeisterte Musikfans. Auch große Open Air Auftritte wie Rock im Pott, das Schüttdorf Open Air mit Neil Young und Midnight Oil als Top Acts oder die 1. Mai Veranstaltung der Ruhrfestspiele folgten. Auch Auftritte im Vorprogramm von Bob Geldof oder im Frühjahr 1995 deutschlandweit auf der Purple Schulz Tournee machten den Namen der Band deutschlandweit bekannt.

Das Publikum von LUNA LUNA war musikalisch breit gestreut und bestand aus Gothik-, Folk-, Rock- und Popfans. Im Jahr 1997 löste die Band sich auf und ging auf große Abschiedstournee. Zu dieser Tour wurde das Album „SuperNova“ veröffentlicht, das einer Mini-Auflage von 2000 CDs rausgebracht wurde. Interessanterweise erlangte der Song „Wenn ich tot bin… sollst du tanzen“ viele Jahre nach seiner Veröffentlichung ohne jede Promotion so etwas wie Kult-Status in der schwarzen Szene. Das Lied wurde wie aus heiterem Himmel von DJs entdeckt und plötzlich regelmäßig in den Clubs gespielt. Auch im Internet wurde der Song auf Youtube privat hochgeladen und hat dort längst die Millionengrenze an Klicks gesprengt. Grund genug also, das Album jetzt für die Rock – und Gothikgemeinde Online verfügbar zu machen.

Original Album-Text und Auszüge aus Rezensionen aus dem Jahr 1997

Die Entdeckung der Entstehung von neuen Sternen, deren schnelles Wachsen, helles Erleuchten und anschließendes Verglühen Supernova genannt wird, fällt in eine Zeit allgemeiner Umwälzungen, des Übergangs vom Mittelalter in die Neuzeit und der bahnbrechenden Erkenntnisse Nikolaus Kopernikus. Dieser hatte mit seiner Theorie des ‚heliozentrischen Weltbildes‘ von 1543 (die Sonne ist der Mittelpunkt des Universums, die Erde dreht sich mit den anderen Planeten in Bahnen um sie herum) die damals seit 1.400 Jahren gültige Lehre des ‚ptolemäischen Weltbildes‘ (Die Erde ist der Mittelpunkt des Universums…) revolutioniert. „SuperNova“ steht somit symbolisch für die Wechselhaftigkeit der Bandhistorie, vor allem aber für das Durchbrechen alter Muster und den Wagemut, Neues zu entdecken und zu erschaffen.

LUNA LUNA gehen auf ihrem Konzept- Album unbeirrt ihren musikalischen Weg, zeigen Mut zum Ungewöhnlichen, haben aber bei aller Experimentierfreude nie die Songdienlichkeit aus dem Auge verloren und scheuen sich nach wie vor nicht, auf einprägsame Melodien zu setzen. Dazu bedienen sie sich bewährtermaßen hemmungslos aus dem Universum der Musikgeschichte, um daraus ihren ganz ureigenen Soundmix (Ende 60er Jahre- Psychedelic- Chanson- Folklore-Polka Billy- TripHop-Punk’n’Rock) zu kreieren. Dabei haben sie den verbindenden Brückenschlag zwischen folkloristischer Liedguttradition und elektrisch-elektrisierender Moderne weiter perfektioniert.

Der altbekannte LUNA LUNA Themen-Kosmos spannt sich dabei wieder einmal von philosophisch-melancholisch bis banal-ironisch und es werden erneut die Höhen und Tiefen des menschlichen Daseins ausgelotet. Wie ein verbindender roter Faden ziehen sich kosmische Sphärenklänge und Texteinschübe durch dieses Klanguniversum und ergeben so letztendlich ein atmosphärisch dichtes Gebilde, das einem musikalisch facettenreichen Gemälde gleicht.

Willkommen in einer neuen Sternzeit – Willkommen auf „SuperNova“ !

Presse-Clips zum Album „Supernova“ aus dem Jahr 1997

LUNA LUNA bedienen sich gekonnt im reichen Fundus des Musikuniversums: von Stockhausen bis hin zum Trip Hop, von Polka und Chanson bis hin zum Rock. Sehr geglückt!
– ME/ Sounds, 5/97 –

Die Texte liegen weit über dem Durchschnitt, und musikalisch gibt es zwischen atmosphärisch vertonten Gedichten einiges zu entdecken.
– Zillo, 4/97 –

„Supernova“ ist kantig und dennoch unaufdringlich, zurückhaltend und dennoch direkt und überzeugt durch seine erfrischende Experimentierfreudigkeit. Ungemein vielseitig und kreativ!
– Westfälische Nachrichten, 4/97 –

Die Suche nach schönen Melodien verlief erfolgreich: Folk, Musette, Bänkellied, punkige Polka, Rock und Poesie – ausgereifte Songs. Es wäre schön, wenn es von dieser Art Musik in Zukunft noch mehr gibt.
– Münstersche Zeitung, 4/97 –

Discographie LUNA LUNA

1993: Es war einmal
1993: Küss mich – Maxi-CD
1993: Schwarze Rose – Maxi-CD
1993: 60 Sekunden – Maxi-CD
1994: Rosa
1994: Rosa – Maxi-CD
1994: Rosa limited (Skip-track) – Maxi-CD
1994: Sturmalarm – Maxi-CD
1994: Gibt es noch Liebe (plus 2 Live-Tracks) – Maxi-CD
1995: Sehnsucht (mit aufgeklebtem Heftpflaster) – Maxi-CD
1997: Supernova
Quelle: Kahé PR & Dialog

Kontaktdaten:
Kahé PR & Dialog
Inhaber Stefan Kahé (M.A.)
Enzianweg 14
82327 Tutzing
Tel. 08158 997116
Mobil 0170 8628963
Mail stefan.kahe@kaheprdialog-home.de
Mail stefan.kahe@me.com
Web www.kaheprdialog.com

Posted in Kunst, Literatur, Musik und Kultur, Top Presse Meldungen Tagged with: , , , , , ,