Suzuki Swift „Selfie“: Neues Sondermodell mit integrierter Selfie-Kamera

– Hochwertige Rückspiegel-Kamera mit 5 Megapixel für gestochen scharfe Selfies
– Einfache Bedienung über Lenkrad-Taste
– Direkter Upload per Navigationssystem auf Facebook, Twitter und Co. möglich
– Attraktiver Preis von nur 15.999 Euro
– Markteinführung zum 1. April 2014

Suzuki Swift „Selfie“

Bensheim, 1. April 2014. Mit dem neuen Swift Sondermodell „Selfie“ erschließt Suzuki eine Lücke im Bereich der sozialen Netzwerke. Durch den serienmäßigen Einbau einer Selfie-Kamera am Rückspiegel haben Suzuki-Fahrer ab sofort die Möglichkeit, während der Fahrt dynamische und interaktive Bilder von sich zu erstellen. Das Besondere: Die Selfies können direkt auf Facebook, Twitter und Co. hochgeladen werden. Egal ob in bester Partylaune auf dem Weg zur Disko oder als lustiger Zeitvertreib im kilometerlangen Stau, mit dem neuen Feature ist ab sofort auch im Auto eine stete Interaktion mit Freunden und Followern in sozialen Netzwerken sichergestellt.

Das Swift-Sondermodell „Selfie“ basiert auf der hochwertigen „Comfort“-Ausstattung des Swifts, und ist bereits serienmäßig mit sieben Airbags, Klimaautomatik, Start-Stopp-System und Freisprecheinrichtung ausgestattet. Angetrieben wird das Modell von einem spritzigen 1,2-Liter-Benzinmotor mit ansprechenden 94 PS.

Hochwertige Rückspiegel-Kamera für gestochen scharfe Selfies
Die kleine, würfelförmige Kamera ist in dem Swift-Sondermodell mittig auf dem Rückspiegel montiert. Ihr schwarzes, edles Kunststoffgehäuse im zurückhaltenden Design fügt sich perfekt in das Interieur des Kleinwagens ein. Die Kamera verfügt über eine 14 mm Weitwinkellinse, die den Innenraum des Raumwunders Swift komplett erfassen kann, und bietet mit 5 Megapixel und Bildstabilisator gestochen scharfe Bilder in hoher Qualität. Bedient und ausgelöst wird sie spielend leicht über einen auf dem Lenkrad integrierten Button mit Kamerasymbol – so können die Suzuki-Fahrer auch während der Fahrt schnell und einfach Selfies von sich machen.

Direkter Upload auf Facebook, Twitter und Co.
Suzuki geht sogar noch einen Schritt weiter: Die Selfies können per Navigationssystem direkt in soziale Netzwerke hochgeladen oder auf mobile Endgeräte übertragen werden. Dieser unkomplizierte Upload ermöglicht den Swift-Fahrern, ab sofort auch im Auto jederzeit in Echtzeit mit Freunden und Followern zu interagieren.

Selfie-Kamera voll und ganz im Trend
Mit der integrierten Selfie-Kamera erschließt Suzuki eine Lücke im Bereich der sozialen Netzwerke. Nicht ohne Grund, wie Christian Andersen, Manager Press and Marketing Communication bei Suzuki Automobile Deutschland, erklärt: „Im weltweiten Ranking der „Selfiest Cities in the World“ des US Magazins Time liegen die deutschen Metropolen weit abgeschlagen. Führend sind New Yorks Stadtteil Manhattan, South Beach in Miami Beach sowie, nicht gerade überraschend, der Campo Marzio in Rom. Hier gibt es also noch viel Luft nach oben: Unser ausdrückliches Ziel ist es, Deutschland mit der neuen Selfie-Kamera zukünftig zu einem verbesserten Ranking zu verhelfen.“

Dass Suzuki damit auf genau dem richtigen Weg ist, belegt ein dreimonatiger Testlauf: „Die Tests haben bestätigt, dass unsere Kunden begeistert sind – insbesondere bei den jüngeren Fahrern kommt die Selfie-Kamera sehr gut an“, so Andersen weiter. „Wir sind überzeugt davon, dass diese Neuerung nicht nur ein begleitender Schritt für die Weiterentwicklung der Selfie-Bewegung ist, sondern dass die Symbiose von Automobilität und Social Media diesen Trend in eine ganz neue Dimension vorstoßen lassen wird.“ Das Suzuki Swift Sondermodell „Selfie“ ist ab dem 1. April zum Preis von 15.999 Euro bei allen teilnehmenden Suzuki Händlern erhältlich.

Bildrechte: Suzuki Bildquelle:Suzuki

Die Suzuki Motor Corporation mit Sitz im japanischen Hamamatsu ist der international führende Anbieter im Minicar-Segment und hat im Geschäftsjahr 2012/2013 weltweit 2,88 Millionen Fahrzeuge produziert. Der Konzern, für den weltweit 51.503 Mitarbeiter tätig sind, vertreibt seine Produkte in 196 Ländern und Regionen.

Im Geschäftsjahr 2012/13 lag der Umsatz bei 2,58 Billionen Yen (21,3 Milliarden Euro*). Mit einem Betriebsergebnis von rund 144,6 Milliarden Yen (1,2 Mrd. Euro*) konnte die Suzuki Motor Corporation ihren Gewinn um 21,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Die weltweiten Verkäufe umfassten im Geschäftsjahr 2012/13 2,66 Millionen Autos. Suzuki unterhält 35 Hauptproduktionsstätten in 24 Ländern und Regionen.

Mit seinem „Way of Life!“ steht Suzuki weltweit für die Markenattribute Begeisterung, Bodenständigkeit, Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist. Diese Werte manifestieren sich unter anderem in innovativen, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Produkten und überzeugenden Kernkompetenzen, unter anderem in den Bereichen Offroad und Allrad, basierend auf einer über 100-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Suzuki International Europe GmbH steuert vom hessischen Bensheim aus die bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad und Marine. Mit 350 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Geschäftsjahr 2012/13 einen Umsatz in Höhe von rund 552,3 Millionen Euro. Im Jahr 2013 wurden 26.863 Fahrzeuge zugelassen.

* Wechselkurs vom 31. März 2013: 1 Euro = 120,8 Yen

Suzuki International Europe GmbH
Jörg Machalitzky
Suzuki-Allee 7
64625 Bensheim
(0)6251 5700-411
machalitzky@suzuki.de
http://www.suzuki.de

Edelman GmbH
Imke Beermann
Barmbeker Straße 4
22303 Hamburg
040 374798 – 0
imke.beermann@edelman.com
http://www.edelman.com

Dienstag, 1. April 2014 von