„Ranger“ entsprechen aktualisiertem Waffengesetz

Burg-Wächter erweitert Produktlinie um neue Waffenschrankmodelle N5 und N7

"Ranger" entsprechen aktualisiertem Waffengesetz

Die neuen sind ECB-S-zertifiziert und VdS-anerkannt.

Wetter/Ruhr, 05. Dez. 2017. Der Bundestag hat das deutsche Waffengesetz und die darin geregelten Lagervorschriften verschärft: Wer jetzt einen Waffenschrank kauft, braucht ein zertifiziertes Modell nach EN 1143-1. Sicherheitsspezialist Burg-Wächter reagiert auf den steigenden Bedarf und verbreitert seine Ranger-Serie: Im Dezember kommen mit den Waffenschränken N5 und N7 zwei weitere ECB-S-zertifizierte und VdS-anerkannte Modelle auf den Markt. Beide erfüllen die seit Juli gültigen Anforderungen.

Waffenbesitzer verantwortlich
Jeder Besitzer trägt die Verantwortung für den Schutz seiner Waffen. Wer jetzt sein erstes Modell erwirbt, braucht zur Lagerung sofort einen nach EN 1143-1 zertifizierten Schrank. Das Gleiche gilt für alle, die einen Waffenschrank erwerben wollen. Der Kauf bisher üblicher Exemplare der Stufen A und B oder S1 – auch gebrauchter Modelle – ist damit nicht mehr gesetzeskonform: Paragraph 36 des deutschen Waffengesetzes akzeptiert seit Juli nur noch Schränke ab dem Widerstandsgrad 0 oder 1.

Neue Ranger-Modelle N5 und N7 lassen Waffenbesitzer ruhig schlafen
Die neuen Ranger-Modell N5 und N7 von Burg-Wächter lassen Waffenbesitzer ruhig schlafen: Beide haben die Stufe 0, die meistens ausreicht: „Darin dürfen eine unbegrenzte Zahl von Langwaffen inklusive Munition lagern. Außerdem bis zu fünf Kurzwaffen“, so Dietmar Schake, Vertriebsleiter des Sicherheitsspezialisten. Wer mehr als fünf Kurzwaffen deponieren muss, bekommt alternativ den bewährten Ranger I/8. Der bietet den noch höheren Widerstandsgrad 1.

Hoher Aufbruch- und Feuerschutz
Die Newcomer Ranger N5 (vorgerichtet für bis zu fünf Langwaffen) und N7 (vorgerichtet für bis zu sieben Langwaffen) sind ECB-S-zertifiziert und VdS-anerkannt. Beide bieten hohen Aufbruch- und Feuerschutz, einen dreiwandigen Korpus, doppelwandige Türen und eine massive dreiseitige Verriegelung. Vor Ort lassen sich die Schränke sicher in der Wand verankern – das Befestigungsmaterial liefert der Hersteller mit. Ein nicht rücksetzbares doppeltes Notverriegelungssystem erhöht die Sicherheit zusätzlich. Die Modelle haben Putzstockhalter und zwei bzw. beim N7 drei praktische Ablagefächer in der Tür. Burg-Wächter bietet die Schränke mit Sicherheits-Doppelbart- oder Elektronikschloss an.

PM und Fotos hier zum Download

Foto: BURG-WÄCHTER, Abdruck honorarfrei, bitte nur mit Quellenangabe.

Kurzprofil BURG-WÄCHTER KG
Burg-Wächter ist ein Familienunternehmen mit über 95jähriger Tradition. Der Hersteller ist international führend bei elektronischen und mechanischen Schlössern, Zutrittskontrollen, Briefkästen, Tür- und Fenstersicherungen, Tresoren und Kassetten sowie Kamera- und Videotechnik. Burg-Wächter entwickelt seine Produkte ausschließlich in Deutschland und verfügt über eigene Produktionsstandorte in Deutschland, Frankreich, England, Osteuropa und China.

Firmenkontakt
BURG-WÄCHTER KG
Burg Wächter Unternehmenskommunikation
Altenhofer Weg 15
58300 Wetter (Ruhr)
02335- 96 530
info@burg-waechter.de
http://www.burg-waechter.biz

Pressekontakt
BURG-WÄCHTER KG
Eva Machill-Linnenberg mali pr
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
02331-46 30 78
02331-47 35 835
burg-waechter@mali-pr.de
http://www.burg-waechter.biz

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: