RAID RECO®: RAID 0 Datenrettung

RAID RECO®: RAID 0 Datenrettung

RAID RECO® Datenrettung von RAID0

Ein auf RAID 0 aufgebautes System arbeitet mit mindestens zwei Datenträgern. Eine Besonderheit: Die Informationsspeicher arbeiten ohne jegliche Redundanz. Die Daten werden zwar auf zwei Festplatten verteilt, bieten aber keine erhöhte Datensicherheit.
Natürlich hat dieses System auch eine Menge Vorteile: Die verbesserte Leistungsfähigkeit bietet eine optimale Nutzung der Laufwerke. Die Transferraten sind durch entsprechende Optimierungen hoch und die Speicherung verläuft enorm schnell.

Die Daten werden in Blöcken, auch Stripes genannt, auf den Festplatten oder Datenträgern verteilt. Dieses Verfahren wird Striping genannt. Der Datendurchsatz wird gespeichert, indem Zugriffe auf beide Datenträger parallel erfolgen und Informationen somit schneller ausgelesen werden können.

Probleme bei RAID0 und Datenverlust / Datenrettung

Fällt einer der beiden physischen Datenträger aus, stehen Privatpersonen, IT-Fachleute und Unternehmer gleichermaßen vor einem Problem: Durch die Verteilung einer einzelnen Datei auf mehrere Festplatten gestaltet sich eine Rekonstruktion äußerst schwierig. Die Datenrettung mittels passender Software macht so nur in den wenigsten Fällen Sinn – Ausfälle von RAID 0-Systemen sind oft ein Fall für das Reinraumlabor. Das gilt besonders dann, wenn es sich dabei um mechanische Ausfälle oder Schäden durch Überspannung handelt.

https://www.raid-reco.com/datenrettung/raid0/

RAID RECO® ist eine Marke der Bindig Media GmbH. Das Unternehmen bietet eine professionelle RAID-Datenrettung im Fall von Datenverlust von Server-Systemen und NAS. Es werden alle RAID-Arrays auch von virtuellen Dateisystemen unterstützt, so dass im Notfall auch gelöschte Daten wiederhergestellt werden können. Das Datenrettungslabor verfügt über moderne Technologien und innovatives Know-How zur RAID Datenrettung.

Kontakt
RAID RECO®
Stefan Berger
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
0341/392 817 89
info@raid-reco.com
https://www.raid-reco.com

Sonntag, 26. März 2017 von