PoINT Storage Manager reduziert Speichererweiterungen

Siegen, 01. April 2014. Das kontinuierlich wachsende Datenaufkommen konfrontiert Unternehmen und öffentliche Einrichtungen mit verschärften Anforderungen an ihre Storage-Strategie. Um Kosten für teure Primärspeichererweiterungen sowie zusätzliche Backup-Lizenzen bzw. -Kapazitäten zu sparen, empfiehlt sich das sogenannte File Tiering, mit dessen Hilfe inaktive Daten auf Sekundärspeicher ausgelagert und dort archiviert werden. Die PoINT Software & Systems GmbH bietet hierzu mit ihrem PoINT Storage Manager eine ausgereifte Lösung mit zahlreichen Funktionen und Schnittstellen an. Anwender profitieren von effizienter Speichernutzung, reduziertem Backup-Aufkommen und daraus resultierender Kostenersparnis sowie der Erfüllung von Aufbewahrungsvorschriften.

Unabhängig von Branchenzugehörigkeit und Größe: Alle Unternehmen kämpfen mit dem ständig steigenden Datenvolumen. So ergab eine Studie von IDC aus dem Jahr 2012, dass sich alle zwei Jahre der Datenbestand verdoppelt und damit in zehn Jahren das 15-Fache an Informationen verwaltet werden muss. Dieses Datenwachstum wirkt sich in aller Regel unmittelbar auf die Kosten für Primärspeichererweiterungen aus und zieht zusätzliche Backup-Lizenzen bzw. -Kapazitäten nach sich.

Da von den etwa 80 % unstrukturiert vorliegenden Daten 70 % nicht im unmittelbaren Zugriff sein müssen, bieten sich File Tiering und Archivierung als Lösungsansätze an, um den Herausforderungen des Datenwachstums zu begegnen. Dabei werden die inaktiven Daten vom teuren Primärspeicher in kostengünstigere Sekundärspeicher ausgelagert und dort archiviert. Als Sekundärspeichergeräte eignen sich besonders Object-Store-Systeme, da diese für große Datenmengen konzipiert und hinsichtlich Performance und Redundanz skalierbar sind, außerdem über „Long Term Preservation“-Funktionen verfügen.

Der PoINT Storage Manager hat dazu umfassende Funktionen integriert, mit denen Unternehmen diesen Lösungsansatz effizient umsetzen können. Dabei werden inaktive Daten entweder nach entsprechenden Regeln automatisiert oder benutzerdefiniert ohne Administratorenunterstützung vom Primärspeicher auf Sekundär- und Archivspeicher verlagert. Die Archivierung von Daten erhält somit einen neuen Stellenwert hinsichtlich Data und Storage Management und wird mit diesem Aspekt zunehmend in Speicherkonzepten berücksichtigt. Dabei bietet der PoINT Storage Manager die native Einbindung von Tape-Systemen und optischen Speicherlösungen. Darüber hinaus stehen Konnektoren für alle führenden Object- und Cloud-Storage-Produkte zur Verfügung, sodass Anwender flexibel und herstellerunabhängig entscheiden können.

Über PoINT

PoINT Software & Systems ist spezialisiert auf die Entwicklung von Softwareprodukten und Systemlösungen zur Speicherung und Verwaltung von Daten auf allen verfügbaren Massenspeichern, wie Festplatten, Magnetbändern und optischen Medien. Die enge Zusammenarbeit mit seinen Technologie-Partnern ermöglicht dabei die frühzeitige Unterstützung neuer Speichertechnologien. Neben kompletten Lösungen bietet PoINT sein Know-how auch in Form von Toolkits an, die mit ihren Programmierschnittstellen mühelos in andere Applikationen integriert werden können. Darüber hinaus projektiert PoINT komplette Speicherlösungen und steht dabei mit seiner langjährigen und vielfältigen Erfahrung zur Verfügung.
PoINT Produkte werden von rund 50 Partnern in über 25 Ländern weltweit vertrieben und haben sich bislang in mehr als zwei Millionen Installationen bewährt. PoINT Kunden reichen vom Endanwender, der eine kompakte, verlässliche Lösung erwartet bis hin zu großen Unternehmen, die mit unseren Produkten ihre komplexen Anforderungen vollständig, mit der dort erforderlichen Zuverlässigkeit und Perfektion erfüllen.

PoINT Software & Systems GmbH
Sebastian Klee
Eiserfelder Str. 316
57080 Siegen
Telefon: +49 271 3841-155
marcom@point.de
http://www.point.de

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Dienstag, 1. April 2014 von