„Nicht nur funktionieren – auch Mensch sein dürfen“

„Stressabbau mit System“ – Fachtagung der BKK Mobil Oil zu Betrieblichem Gesundheitsmanagement (BGM) in München

Prof. Hans-Dieter Hermann, Psychologe der Fußballnationalmannschaft und Dr. Sabine Schonert-Hirz („Doktor Stress“) stellten ihre Strategien für mehr Stresskompetenz vor. Rund 50 Unternehmensvertreter diskutierten gemeinsam mit Experten über die Auswirkungen von Stress auf die psychische Gesundheit und nutzten die Tagung für einen intensiven Erfahrungsaustausch. Die BKK Mobil Oil präsentierte nachhaltige BGM-Unterstützungsmöglichkeiten – Programme sowie eine Ausbildung zum Betrieblichen Balance-Coach.

Systematische Stressprävention – Ursachen, nicht Symptome bekämpfen

Arbeitsbeschleunigung, Leistungsdruck und ständige Erreichbarkeit, dazu hohe eigene Ansprüche: Stressfaktoren nehmen zu – gerade auch für die immer älter werdende Belegschaft. Präventive Maßnahmen in Unternehmen werden immer wichtiger, um die Gesundheit, Beschäftigungsfähigkeit und Resilienz der Mitarbeiter zu stärken und als Arbeitgeber attraktiv zu bleiben. Darüber waren sich bei der Fachtagung alle einig. Mit einem Stressmanagement-Seminar oder einem Gesundheitstag sei es jedoch nicht getan, betonte Ansgar Krümpelbeck, Teamleitung Prävention und Gesundheitsförderung der BKK Mobil Oil.
Erfolgreiches BGM benötige eine langfristige Veränderung der Unternehmenskultur. Der Experte fordert Unternehmen zu einer systematischen, prozessorientierten Stressprävention auf. „Häufig liegt es an den Arbeitsbedingungen. Man muss daher die Ursachen, nicht die Symptome bekämpfen.“ Auf Basis einer fundierten Bestandsaufnahme und Bewertung könnten individuelle Ziele festgelegt, Konzepte erstellt und Maßnahmen empfohlen werden. Im Raum München unterstützt die BKK Mobil Oil derzeit etwa 50 große, mittelständische und kleine Unternehmen fachlich wie finanziell.
Über die positive Entwicklung freut sich Ansgar Krümpelbeck: „Immer mehr Unternehmen erkennen die Notwendigkeit, schaffen Stellen für BGM und entwickeln Strukturen. Das Präventionsgesetz ermöglicht ihnen weitreichende Chancen, Förderung und Unterstützung von den gesetzlichen Krankenkassen zu erhalten.“

Prof. Hermann: „Kluge Unternehmen leben eine Vertrauenskultur“

„Die Voraussetzung für Erfolg in Verdrängungswettbewerben ist, regelmäßig seine Vorleistungen zu übertreffen. Freude ist ein wesentlicher Faktor, um gut mit dem damit verbundenen Stress umgehen zu können“, erklärte Stressforscher Prof. Hans-Dieter Hermann, seit 2004 Psychologe der Fußballnationalmannschaft, in seinem Impulsvortrag. Kluge Unternehmen hätten längst erkannt, dass Nahbarkeit und eine Vertrauenskultur mit gegenseitiger Unterstützung zu einem besseren Ergebnis führen.
„Jeder Mitarbeiter benötigt persönliche, fachliche und emotionale Unterstützung als Ressource.“ Auf dieser Grundlage könnten Unternehmen Herausforderungen meistern und sich langfristig motivierte und gesunde Mitarbeiter sichern. „Wir müssen nicht nur funktionieren, wir sollten auch Mensch sein dürfen – ohne Sorge zu haben, dass dies gleich gegengerechnet wird. Auf dieser Basis-Sicherheit entsteht Leistungsbereitschaft und ganz nebenbei auch viel mehr Kollegialität – echtes Teamplay.“

Dr. Schonert-Hirz: Stärkung der digitalen Stresskompetenz

Wie sich die digitale Stresskompetenz verbessern lasse, erklärte die Unternehmensberaterin und Gesundheitsexpertin Dr. Sabine Schonert-Hirz („Doktor Stress“) in ihrem Impulsvortrag „Digitales Leben – digitaler Stress“. „Viele Menschen sind nie zufrieden, weil ständig Neues reinkommt, sie fortlaufend unterbrochen und so nie fertig werden. Um der chronischen Überlastung zu entkommen, müssen wir wieder lernen, uns zu fokussieren – weg vom Multitasking. Das geht nur mit mehr Selbstdisziplin und besserer Selbstorganisation.“
Zur Regeneration empfiehlt sie Bewegung, Ruhe und effiziente Pausen – „ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft oder eine richtige Entspannungsübung in der Mittagspause“, nicht Social Media oder Spiele am Smartphone.
Führungskräfte fordert sie zu mehr Achtsamkeit und Fürsorge auf. Vor allem jedoch sollten sie selbst aktives Gesundheitsmanagement betreiben: „Gerade junge Mitarbeiter wünschen sich einen Chef, der sie inspiriert und mit gutem Beispiel vorangeht. Führungskräfte performen den ganzen Tag. Aber wenn sie jemand dabei sieht, wie sie sich zurücklehnen und entspannen, schämen sie sich. Das kann nicht sein.“

Durch Aus- und Fortbildungen Mitarbeiter stärken und Geld sparen

Die BKK Mobil Oil fördert Unternehmen mit maßgeschneiderten Beratungen, Programmen sowie Aus- und Fortbildungen, beispielsweise zum Betrieblichen Balance-Coach oder zum Betrieblichen Gesundheitsmanager. Ansgar Krümpelbeck: „Unternehmen profitieren so doppelt: Sie bilden eigene Mitarbeiter weiter, die täglich im Unternehmen in Bereich BGM arbeiten und bereits das Vertrauen der Kollegen haben. Zudem sparen sie langfristig Geld, da sie weniger externe Experten benötigen.“

Die Fachtagung „Stressabbau mit System“ fand am 27.09.2017 auch in Hamburg statt.

Weitere Informationen zum Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement unter www.bkk-mobil-oil.de/bgm

Die Betriebskrankenkasse Mobil Oil auf einen Blick:
Mit über 1 Million Versicherten gehört die Betriebskrankenkasse Mobil Oil heute zu den Top 20 im System der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland. Ihre Kunden profitieren von einer TÜV-geprüften „Direkt-Service-Garantie“ und einem umfangreichen Leistungsangebot, für das die Betriebskrankenkasse Mobil Oil mehrfach ausgezeichnet wurde – unter anderem als „Top-Krankenkasse für Anspruchsvolle“ und „Top-Krankenkasse für Sportler“. Persönlich betreut werden die Versicherten in den Geschäftsstellen Celle, Hamburg, München und Neu-Isenburg. Weitere Informationen zur Betriebskrankenkasse Mobil Oil unter www.bkk-mobil-oil.de

Firmenkontakt
BKK Mobil Oil
Ansgar Krümpelbeck
Friedenheimer Brücke 29
80639 München
0800 255 0800
info@bkk-mobil-oil.de
http://www.bkk-mobil-oil.de/laufen

Pressekontakt
Gesprächsstoff, Marketing- und PR-Beratung
Heidi Willmann
Schlossstraße 9b
82140 Olching
08142 284 2554
h.willmann@gespraechsstoff.com
http://www.gespraechsstoff.com

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: