Neu an Deutschlands Hochschulen: Studiengang zum Master of Accountancy startet an der Euro-FH

Erstmals ermöglicht ein Fernstudium nach § 8a WPO die Verkürzung eines anschließenden Wirtschaftsprüfungsexamens.

Der international etablierte Master of Accountancy zeichnet Experten im Rechnungswesen und Controlling aus. Mit der Einführung des ersten Fernstudiengangs, der für die Ausbildung von Wirtschaftsprüfern als besonders geeignet anerkannt wurde, bringt die Euro-FH diesen renommierten Abschluss jetzt nach Deutschland.

Hamburg. Ab sofort startet der FIBAA-akkreditierte Master-Fernstudiengang „Taxation, Accounting, Finance (M.Acc.)“ an der Europäischen Fernhochschule Hamburg ( www.Euro-FH.de ). Das weiterführende Studium vermittelt praxisrelevantes Fachwissen in angewandter Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Wirtschafts- und Steuerrecht sowie wirtschaftlichem Prüfungswesen. Auf dem deutschen Hochschulmarkt sorgt das innovative Studienangebot gleich für zwei Neuheiten: Es ist bundesweit der erste Studiengang, der zum Hochschulabschluss Master of Accountancy (M.Acc.) führt und das einzige Fernstudienangebot, das nach § 8a WPO zur Ausbildung von Wirtschaftsprüfern als besonders geeignet anerkannt wird.

„Für die Ausbildung weltweit gefragter Fachkräfte sind international vergleichbare Abschlüsse unabdingbar“, so Prof. Dr. Thomas Tegen, Präsident der Euro-FH. „Mit der Einführung des Master of Accountancy schaffen wir ganz neue Karrieremöglichkeiten und tragen zur Weiterentwicklung der deutschen Hochschullandschaft bei.“ Die inhaltliche Ausgestaltung des Fernstudiengangs erfolgte in enger Zusammenarbeit mit einem renommierten Anbieter zur Vorbereitung auf das Wirtschaftsprüfungsexamen. Die Vorteile, die sich hieraus für die Studierenden ergeben, beschreibt Dr. Peter Abels, geschäftsführender Gesellschafter beim Kooperationspartner Abels Kallwass Stitz – Deutsche Akademie für Steuern, Recht & Wirtschaft: „Der Studiengang verbindet wissenschaftliche Anforderungen und Praxisnähe ideal mit den relevanten Inhalten für das Wirtschaftsprüfungsexamen.“

Dank der Anerkennung nach § 8a WPO erlaubt „Taxation, Accounting, Finance (M.Acc)“ derzeit als einziges Fernstudienangebot in Deutschland die Verkürzung eines anschließenden Wirtschaftsprüfungsexamens. Anstatt der sonst sieben erforderlichen Klausuren fallen durch die Anrechnung des Master-Abschlusses lediglich noch vier Prüfungen an. Insbesondere für angehende Wirtschaftsprüfer ist der nebenberufliche Master-Studiengang daher eine attraktive Option. Vielfältige Jobperspektiven ergeben sich zudem für aufstrebende Führungskräfte in den Prüfungsabteilungen, dem Controlling oder Rechnungswesen großer Unternehmen sowie für Steuer- und Unternehmensberater.

Die Zulassung zum Master-Fernstudiengang „Taxation, Accounting, Finance (M.Acc)“ setzt ein grundständiges Studium, Praxiserfahrung und das Bestehen einer Zugangsprüfung voraus. In freiwilligen Vorbereitungsseminaren haben die Studierenden die Möglichkeit, sich gezielt auf die Zugangsprüfung vorzubereiten und das Wissen aus ihrem Erststudium noch einmal aufzufrischen.

Ab dem 1. April 2014 kann das Studium jederzeit aufgenommen werden. Die Regelstudienzeit ist auf 24 bzw. 32 Monate ausgelegt und kann jeweils kostenlos um 50 Prozent verlängert werden. Die Kosten belaufen sich dabei auf monatlich 740,- bzw. 580,- Euro. Die nächsten Termine für die zweiteilige Zugangsprüfung sind der 7. und 14. Juni 2014 sowie der 30. August und 6. September 2014. Zur Vorbereitung auf die Eingangsprüfung haben Interessierte die Möglichkeit, Vorbereitungsseminare am 23. Mai oder 15. August 2014 an der Euro-FH zu besuchen.

Für weitere Informationen oder ein individuelles Beratungsgespräch steht die Studienberatung der Euro-FH telefonisch unter 0800/33 44 377 (gebührenfrei) zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Studium gibt es außerdem unter www.Euro-FH.de.

Über die Euro-FH

Die vom Wissenschaftsrat akkreditierte, staatlich anerkannte Europäische Fernhochschule Hamburg (www.Euro-FH.de) ist Deutschlands bekannteste private Fernhochschule (forsa 2013). Für ihr innovatives und flexibles Studienkonzept, das speziell für berufstätige Erwachsene konzipiert ist, wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Das Studienangebot der Euro-FH umfasst die Bachelor-Studiengänge Europäische Betriebswirtschaftslehre (B.A.), Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie (B.A.), Sales und Management (B.A.), Wirtschaftsrecht (LL.B.), Logistikmanagement (B.Sc.), Finance und Management (B.Sc.) sowie die Master-Programme Business Coaching & Change Management (M.A.), Wirtschaftspsychologie (M.Sc.), Taxation, Accounting, Finance (M.Acc.), General Management MBA und Marketing MBA. Die Studiengänge sind durch die FIBAA akkreditiert und zeichnen sich durch internationale Ausrichtung sowie hohen Praxisbezug aus. Das Angebot der Euro-FH umfasst zudem Hochschulkurse aus den Bereichen Wirtschaft, Recht, Sprachen, Logistik und Soft Skills. Aktuell verzeichnet die Euro-FH rund 6.500 Studierende.

Die Euro-FH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 58 Unternehmen an 37 Standorten in 14 Ländern ist die Klett Gruppe das führende Bildungsunternehmen in Deutschland. Die mehr als 2.800 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2012 einen Umsatz von rund 447 Millionen Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter klett-gruppe.de.

Europäische Fernhochschule Hamburg c/o Laub & Partner
Sabrina Felsky
Kedenburgstraße 44
22041 Hamburg
040/656972-17
sabrina.felsky@laub-pr.com
http://www.Euro-FH.de

Euro-FH Pressestelle c/o Laub & Partner
Sabrina Felsky
Kedenburgstraße 44
22041 Hamburg
040/656972-17
sabrina.felsky@laub-pr.com
http://www.laub-pr.com

Dienstag, 1. April 2014 von