Multimediale Visitenkarten für Unternehmen? Mit teggee kein Problem

Mit kleinem Aufwand und zu geringen Kosten können Unternehmen dank teggee die Visitenkarten ihrer Mitarbeiter durch multimediale Landing Pages ergänzen und so aufwerten

Multimediale Visitenkarten für Unternehmen? Mit teggee kein Problem

Mertert, Luxembourg, 22. März 2017 – Visitenkarten mit Fotos waren eine Zeitlang in Mode. Aber von allen Mitarbeitern Bilder anfertigen zu lassen, die dem CI entsprechen, ist beinahe unmöglich. So verschwanden die Konterfeis wieder von den Business Cards. Mit teggee können Unternehmen einfach, schnell und kostengünstig eine Brücke zwischen der digitalen Welt und dem traditionellen Print-Bereich schlagen. Den Schlüssel bilden mobile Landing Pages für jeden Mitarbeiter, die über einen QR-Code auf bzw. einen NFC-Tag in seiner Visitenkarte mit jedem Smartphone oder Tablet aufgerufen werden können.
Auf den persönlichen Landing Pages finden Kunden und Interessenten nicht nur die üblichen Daten des Geschäftspartners – also Name, Position und Kontaktdaten -, sondern Fotos, die CV sowie eventuelle Fachtexte oder per Video verfügbare Auftritte. Ja, sogar ein persönliches Blog oder der für Kunden relevante Terminkalender können integriert werden. Natürlich darf auch die digitale vCard zum automatischen Import der Daten in die Kontakte-App nicht fehlen.
Die mobile Landing Page bringt so gerade im Vertrieb und im Service ungeahnte Möglichkeiten, die persönliche Bindung zum Kunden zu intensivieren und das gewünschte Vertrauensverhältnis herzustellen und zu stabilisieren. Zumal der Content des Mitarbeiters jederzeit mit minimalem Aufwand aktualisiert werden kann.

Minimierter Aufwand durch Common Content
Natürlich wäre es eine beinahe unlösbare Aufgabe, für jeden einzelnen Kollegen eine eigene teggee-Page maßzuschneidern und trotzdem im Rahmen der CI bzw. des CD zu bleiben. Das Zauberwort heißt „Common Content“. Alle das Unternehmen betreffende Informationen liegen als sogenannter „Common Content“ vor, d.h. er ist automatisch auf allen Landing Pages der Mitarbeiter enthalten und wird von der zuständigen Abteilung zentral im Backend angelegt und gepflegt. Hier kann sich das Unternehmen darstellen, seine Produkte und Dienstleistungen präsentieren und sogar aktuelle Infos zu Messen, Kongressen, Seminaren und Aktionen unterbringen. Natürlich lassen sich hier auch personenunabhängige Anschriften, Telefonnummern und Mailadressen einbauen. Ergänzungen und Änderungen können jederzeit schnell und einfach im teggee-Backend vorgenommen werden und erscheinen in Echtzeit auf den Landing Pages der Mitarbeiter.

Auf den Common Content haben die Mitarbeiter keinen Zugriff. Je nach der geltenden Policy können aber die Inhaber von Visitenkarten den sie betreffenden persönlichen Content selbst pflegen, oder aber dieser wird ebenfalls zentral durch eine Abteilung gepflegt.

Kommunikation via QR-Code und/oder NFC-Tag
Bleibt die Frage, wie denn der Empfänger einer so aufgewerteten Visitenkarte zur mobilen Landing Page des Mitarbeiters kommt. Die Brücke schlagen QR-Code und NFC-Tag. In der Regel wird beim Druck neben den üblichen Angaben (Name, Position, Kontaktdaten) zusätzlich ein QR-Code auf der Karte untergebracht. Wird der mit dem Smartphone oder Tablet gescannt, wird der Code zum Link auf die mobile Website umgewandelt, und man kann sich die Landing Page des Kartengebers sofort im Browser ansehen.

Noch einfacher geht es per NFC-Tag in der Visitenkarte. Der Empfänger muss die Karte nur mit seinem NFC-fähigen Endgerät berühren, um sofort per Link zur mobilen Landing Page des Kartengebers zu gelangen. NFC-Tags in Visitenkarten zu implantieren, ist eine Technik, die bereits viele Druckereien beherrschen und zu immer günstigeren Preisen anbieten.

Viel günstiger als gedacht
Schlüssel zu dieser innovativen Visitenkartenlösung ist das teggee-Paket „Print“. Das umfasst nicht nur so viele teggee-Pages wie benötigt mit mehrjähriger Laufzeit und unbegrenzter QR-Code-Nutzung, sondern auch die beschriebene Common-Content-Funktion. Die Zusatzkosten in Relation zu den Druckkosten der Visitenkarten sind gemessen am enormen Mehrwert vergleichsweise gering.

teggee® ist der Mobile Landingpage Builder, eine Entwicklung des Luxemburger Softwarehauses Eurobase GmbH. Mit teggee® kann jeder in Minuten eine mobile Website bauen, die auf ein Thema fokussiert mit jedem mobilen Browser auf jedem mobilen Gerät (Smartphone, Tablet) mit jedem Betriebssystem (iOS, Android, Windows) betrachtet und genutzt werden kann. teggee® erzeugt automatisch einen QR-Code mit dem Link zur mobilen Landingpage. Der Link kann vom Ersteller einer teggee-Page aber auch direkt per Mail oder SMS, sowie über einen NFC-Tag oder per iBeacon verbreitet werden. Damit bietet sich eine teggee-Page als Informationsmedium für eine Vielzahl an Anwendungsszenarien an. Für eine Auswahl an Szenarien bietet teggee® innerhalb seines flexiblen Preismodells passende Lösungen an, die online über www.teggee.com bestellbar sind. Mithilfe eines Systems webbasierter Formulare werden die Sektionen und Inhalte einer teggee-Page erzeugt und können jederzeit aktualisiert werden.

Kontakt
Eurobase GmbH
Peter Kühnel
Fausermillen 17
6689 Mertert
.: +352 74 92 92 – 35
+352 74 00 44
peter.kuehnel@eurobase.lu
http://www.eurobase.lu

Teile den Beitrag:

%d Bloggern gefällt das: